823

# S T #

Bemerkungen..

Von andern Thierkrankheiten kamen vor: Milzbrand.

Roz. .

Zürich .

.

.

-- l Bern .

.

.

.

20 -- Luzern .

.

.

l 2 Schwyz .

.

.

l -- Graubünden .

-- -- Thurgau .

.

.

l -- Tessin .

.

.

4 -- Neuenburg .

.

.

l -- Total

28

3

Wuth.

-- -- -- -- 3 -- l -- 4

Durch Bundesrathsbeschluß ist unterm 20. August abhin die seit dem 10. Mai dieses Jahres auf drei Tage angesezte Gültigkeitsdauer der Gesundheitsscheine für den Viehverkehr in den Kantonen Solothurn, Graubünden, Tessin und den bernischen Amtsbezirken Wangen und Laufen (in lezterem durch die kantonale Direktion des Innern auf drei Tage angeordnet) wieder auf acht Tage erhöht worden. Dagegen hat das Departement des Innern des Kantons Waadt mit Rüksicht darauf, daß die M a u l - und K l a u e n s e u c h e im dortigen Kantone eine ziemliche Ausdehnung erlangt hat, die Dauer jener Zeugnisse für den Kanton Waadt auf drei Tage herabgesezt, welche Verfügung vom Bundesrathe, ebenfalls unterm 20. August, genehmigt wurde.

In den blind tierischen Bezirken Hinterrhein, Albula und Maloja ist die M a u l - und K l a u e n s e u c h e bedeutend im Rükgange ; es befinden sieh, außer den im Tableau bereits als verseucht aufgeführten, noch 14 Gemeinden mit 312 Ställen und 42 Weiden in Contumaz.

Zufolge dem jüngsten Viehseuchenbülletin von Elsaß-Lothringen ist ein neuer Fall von L u n g e n s e u c h e in Dornach bei Mülhausen zur Anzeige gelangt; die M a u l - und K l a u e n s e u c h e ist in lezter Zeit nur vereinzelt aufgetreten ; R o z fä 11 e wurden 10 konstatirt.

Im Großherzogthum Baden ist in einem Stalle die L u n g e n s e u c h e ausgebrochen; als von der M a u l - und K l a u e n s e u c h e infizirt werden nur noch die Bezirke Lörrach und Staufen angegeben.

824 Der Stand der M a u l - und K l a u e n s e u c h e in Italien hat sich einigermaßen verbeßert; es sind zirka 10,200 Fälle zur Anzeige gelangt.

In dem mit Kroatien und Slavonien vereinigten Militärgrenzlande ist die o r i e n t a l i s c h e R i n d e r p e s t ausgebrochen.

In Rußland gewinnt die R i n d e r p e s t immer mehr an Ausdehnung.

B e r n , den 5. September 1881.

Schweizerisches Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathes.

(Vom

6. September 1881.)

Der Bundesrath ernannte zu hierseitigen Mitgliedern des Preisi gerichtes für die internationale elektrische Ausstellung in Paris deHerren Professoren W a r tma n n in Genf und H a g e n b ach in Basel.

(Vom 9. September 1881.)

Der Bundesrath ernannte zum Schweiz. Konsul in Bahia (Brasilien) Hrn. Karl F. K e l l e r , von St. Gallen, Associé des Hauses C. F. Keller & Comp. in Bahia, welcher seit der im Februar d. J.

von Hrn. M ei li eingereichten Demission die Geschäfte des Konsulates in Bahia besorgt hat.

Der Hl. Konsularbezirk in Brasilien (Bahia) umfaßt die Provinzen Alagoas, Sergipe und Bahia.

Zum schweizerischen Konsul in Amsterdam für den I. Konsularbezirk, umfaßend Nordholland, Utrecht, Geldern, Overyssel, Groningen, Drenthe und Friesland, ist Hr. Ferdinand Haß i g, von Schanis (St. Gallen), Handelsmann in Amsterdam, ernannt worden.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bemerkungen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1881

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

39

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.09.1881

Date Data Seite

823-824

Page Pagina Ref. No

10 011 204

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.