145

# S T #

Inserate.

Stelle-Ausschreibung

Die durch die Wahl des Hrn. Obersten Rudolf zum Oberinstruktor der Infanterie erledigte Stelle eines eidg. Oberkriegskommissärs wird hiemit zur freien Bewerbung ausgeschrieben. Jahresbesoldung Fr. 7000; Amtsbürgschaft 15,000. Pranken.

Bewerber wollen ihre Anmeldung bis 5. Februar 1. J. dem unterzeichneten Departement einreichen.

B e r n , den 19. Januar 1881.

Schweiz. Militärdepartement.

Ausschreibung.

Wegen ungenügender Konkurrenz und zu hohen Preisangeboten wird hiemit die Lieferung von O c h s e n f l e i s c h für die im Laufe des Jahres 1881 auf den Waffenpläzen P r a u e n f e l d und C h u r abzuhaltenden eidgenössischen Militärkurse nochmals ausgeschrieben.

Bewerber hiefür haben ihre Offerten schriftlich, versiegelt und mit der Ueberschrift ,,Angebot für F l e i s c h l i e f e r u n g " versehen, bis Donnersstag den 10. Februar nächsthin dem eidgenössischen Ober-Kriegskommissariat in Bern franko einzusenden. In den Angeboten sind gleichzeitig die Bürgen anzugehen, und denselben eine gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sowohl für die Leztern als die Bewerber selbst beizulegen.

Angebote, welchen diese Requisite fehlen, können nicht berüksichtigt werden.

Die Lieferungsbedingungen" können auf dem Bureau der Kantons-Kriegskommissariate in Frauenfeld und Chur und auf demjenigen der unterfertigten Amtsstelle eingesehen werden.

B e r n , den 21. Januar 1881.

Das eidg. Oberkriegskommissariat.

146

Konkurrenz-Ausschreibung.

Die Direction des eidg. Laboratoriums eröffnet hiemit Konkurrenz über die Lieferung folgender Gegenstände : 200 Kies Papier zum Einwickeln der Patronen.

8000 kg. Umschlagpapier.

7500 kg. Carton.

2500 m. rohes Baumwolltuch.

500 kg. Bindfaden.

4000 m. Etamine.

7000 kg. Schwefelsäure.

Vorschriften, beziehungsweise Muster über die erforderliche Qualität der betreffenden Materialien können von der Direction des eidg. Laboratoriums bezogen werden. Die Waare muß franco auf die dem Versender nächstgelegene Bahnstation geliefert werden.

Lieferungsangebote sind bis zum 10. Februar 1881 franco an die unterzeichnete Stelle einzusenden.

T h u n , den 21. Januar 1881.

Eidg. Laboratorium.

Schweizerische Nordostbahn.

Wir bringen hiemit zur Kenntniß, daß die Taxen für Waldshut in dem auf 31. Januar gekündigten Gütertarif Basel Bad. Bahn und Waldshut-Ostschweiz, sowie in dessen Nachträgen noch bis 28. Februar 1881 in Kraft verbleiben.

Z ü r i c h , den 19. Januar 1881.

Die auf 1. Februar nächsthin gekündigten Saarkohlentarife Nr. 12 und 13 vom 1. Februar und 1. März 1878 bleiben auch nach dem genannten Termin bis auf Weiteres in Gültigkeit.

Z ü r i c h , den 20. Januar 1881.

147 Der auf 3l. Januar gekündigte Spezialtarif für den Transport von Getreide in Wagenladungen von 5000 und 10,000 kg. zwischen Rorschach, Romanshorn transit, Konstanz und Schaffhausen einerseits und den Stationen der Nordostbahn und der Linie Effretikon-Hinweil anderseits vom 20. October 1878 bleibt einstweilen noch in Kraft.

Z ü r i c h , den 20. Januar 1881.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

Schweizerische Centralbahn.

Pur den Transport von R a f f i n a d z u c k e r in Ladungen von 10,000 kg.

pro Wagen mit Provenienz von Köln, Mannheim, Frankenthal und Waghäusel und über diese Orte hinaus gelegenen deutschen Stationen wird für die Strecke Basel S. C. B. transit - Genf loco via Ölten ein ermäßigter Frachtsatz von Fr. 26. 50 pro 1000 kg. festgesetzt.

Die Anwendung dieses Frachtsatzes ist auch für solche Sendungen gestattet, welche in Basel reexpedirt werden, und es sind die speziellen Bestimmungen bei unserer Güterexpedition in Basel zu vernehmen.

B a s e l , den 17. Januar 1881.

Directorium der Schweiz. Centralbahn.

Vereinigte Schweizerbahnen.

Der Firma Hößly & Cie in Blumenegg bei Rorschach ist für den Transport von Baumwollwaaren zum Bleichen nach Glarus und zurück nach Korschach in einem jährlichen Quantum von circa 200 Tonnen, die Taxe der Klasse U zugestanden worden.

St. G a l l e n , den 20. Januar 1881.

Die Generaldirektion.

Bundesblatt. 33. Jahrg. Bd. I.

11

148

Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Der im Bundesblatt Nr. l publizirte Nachtrag zu unserm internen Spezialtarif E, enthaltend reduzirte Taxen für den Transport von Cément und hydraulischem Kalk a b Convers, Hauts-Geneveys und Geneveys-surCoffrane n a c h Chambrelien, Corcelles, Neuchatel und Bern, sowie für Cementsteine v o n Convers n a c h Courtelary wird am 1. Februar 1881 in Kraft treten, und zwar als Nachtrag IV, nicht als Nachtrag III.

B e r n , den 14. Januar 1881.

Die Direction der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Vorladung.

Frau R o s a O t t - W a h l i , von und zu Bern, ladet hiemit ihren Ehemann, Herrn U l r i c h O t t von Bern, dermal unbekannten Aufenthalts, auf Mittwoch den 2. März 1881, des Vormittags um 8 Uhr, vor die Civilaudienz des Tit. Amtsgerichtes Bern, im Amthaus an der Amthausgasse daselbst, zur Beurtheilung folgender

R e c h t s begehren: 1. Es sei die zwischen Parteien bestehende Ehe gerichtlich zu trennen, unter Kostenfolge.

2. Es sei die zwischen Parteien unterm 25. September 1879 getroffene Uebereinkunft gerichtlich zu bestätigen.

B e r n , den 10. Januar 1881. % Bewilligt. Der Gerichtspräsident: Namens der Frau Ott-Wahli

(sig.) Stooss.

G. Lenz, Fürsprech.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stellen von drei Instruktoren II. Klasse der Artillerie werden hiemit zur Bewerbung ausgeschrieben. Jahresbesoldung Fr. 3000--4000.

149 Bezügliche Anmeldungen sind dem Schweiz. Militärdepartement bis längstens den 31. Januar nächsthin einzureichen.

B e r n , den 10. Januar 1881.

Schweizerisches Militärdepa rtement.

Stelle-Aussehreibung.

Die durch Beförderung erledigte Stelle des zweiten Registrators in der Bundeskanzlei wird zu freier Bewerbung ausgeschrieben. Die Stelle ist mit einem Gehalte von Fr. 3800 verbunden, der unter Umständen bis auf Fr. 4500 erhöht werden kann. Die Bewerber haben sich über Kenntniß der drei Landessprachen auszuweisen, und es sind die Anmeldungen nebst Schul- und Leumundszeugnissen bis zum 6. Februar hier einzugeben.

B e r n , den 14. Januar 1881.

Die schweiz. Bundeskanzlei.

Konkurrenz-Ausschreibung.

Der Druk der ,,Eintheilung der schweizerischen Armee", sowie der »Etat der Offiziere der Stäbe und der eidg. Truppenkörper", erstere in einer Auflage von 2500 Exemplaren, lezterer in einer solchen von 2000 Exemplaren, wird hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Lieferungsangebote sind bis zum 25. d. Mts. der Schweiz. Militärkanzlei einzureichen, welche auch zu näherer Auskunftsertheilung bereit ist.

B e r n , den 6. Jänner 1881.

Schweiz. Militärdepartement.

150

Bekanntmachung.

Wegen der Ausbreitung der M a u l - und Klauenseuche in der S c h w e i z hat sich die k. k. Statthaltern tur Tirol und Vorarlberg unterm 19. Dezember veranlaßt gefunden, die Einfuhr von Klauenvieh (Rinder, Schafe, Ziegen undSchweine)l aus der Schweiz nach Tirol und Vorarlberg bis auf Weiteres nur insoweit zu gestatten, als dieselbe m i t t e l s t d e r E i s e n b a h n erfolgt und über die betreffenden Thiere der gemeindeamtliche Nachweis erbracht wird, daß sie vor ihrem Abgange gesund befunden wurden und weder in der Ursprungsgemeinde, noch ihrer Umgebung eine anstekende Thierkrankheit herrscht.

B e r n , den 27. Dezember 1880.

Schweiz. Handels- und Landwirthschaftsdepartement,

Ausschreibung von Wolldeken.

Ueber die Lieferung von zirka 6000 Stük wollener Bett- beziehungsweise Bivouakdeken wird Konkurrenz eröffnet.

Die Lieferungsbedingungen können von der unterzeichneten Stelle bezogen oder bei derselben eingesehen werden.

Offerten sind unter Angabe der zn liefernden Stükzahl und mit Beilage eines Qualitätsmasters franko, verschlossen und mit der Aufschrift ,,Eingabe für Wolldeken" bis 24. Januar 1881 dem eidg. Oberkriegskommissariat in Bern einzureichen.

B e r n , den 15. Dezember 1880.

Das eidg. Oberkriegskommissariat.

151

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portofrei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postkommis in Saignelégier (Bern).

Anmeldung bis zum 4. Februar 1881 bei der Kreispostdirektion in 2) Mandatträger in Chaux-de-Fonds.

Neuenburg.

3) Posthalter in Sonceboz (Bern).

4) Kondukteur für den Postkreis Luzern. Anmeldung bis zum 4. Februar 1881 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

5) Briefträger in Wülflingen (Zürich). Anmeldung bis zum 4. Februar 1881 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

6) Postablagehalter und Briefträger in Haslen (Glarus). Anmeldung bis zum 4. Februar 1881 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

7) Telegraphist in Rothrist (Aargau). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depecchenprovision. Anmeldung bis zum 1. Februar 1881 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

  1. Postablagehalter und Briefträger Anmeldung bis zum 28. Januar in Chéserex (Waadt).

1881 bei der Kreispostdirektion in 2) Landbriefträger in Coppet (Waadt). Genf.

Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

5) Posthalter und Briefträger in Lotzwyl (Bern). Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispostdirektion in Bern.

3) Wagenmeister in Brieg (Wallis).

4) Paketträger in Lausanne.

6) Briefträger in Couvet (Neuenburg).

7) ,, ,, Chaux-de-Fonds.

Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

8) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Rümlingen (Basel-Landschaft).

Anmeldung bis zum 28. Jannar 1881 bei der Kreispostdirektion in Basel.

152 9) Postbüreaudiener in Lnzern. Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

10) Postablagehalter und Briefträger in Holzhäusern (Zug). Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispnstdirektion in Zürich.

11) Posthalter und Briefträger in Pontetresa (Tessin). Anmeldung bis zum 28. Januar 1881 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

12) Telegraphist in Ponte Tresa (Tessin). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 1. Februar 0:81 bei der Telegrapheninspektion in Bellenz.

Beilage zum Bundesblatt Nr. 3. -- Annexe à la Feuille fédérale N° 3.

-- 22 Janv. 1881. --

Rectification.

Dans l'annexe à la Feuille fédérale du 18 décembre 1880, N° 54, il s'est glissé une erreur dans la reproduction typographique de la marque N° 18. Nous faisons suivre ci-après l'empreinte du cliché de la marque, telle qu'elle doit être reproduite : - N° 18.

John Dewhurst & Sons, filateurs de coton, Skipton.

Fils et cotons à coudre.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 11 Janvier 1881, à trois heures après-midi.

N° 63.

Finlayson, Bousfield & Cie., fabricants, Johnstone près Glasgow.

Fils et retors de lin et de chanvre.

36

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

Les marques suivantes ont été enregistrées par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 14 Janvier 1881, à neuf heures du matin.

No. 64.

John Clark junior & Cie., filateurs de coton, Glasgow.

Cotons en bobines ou fuseaux.

If

UALITY

N° 65.

The Howe Machine Company Limited, Londres.

Machines à coudre.

HOWE

SERVE," I TIRE NOT.

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

N° 66.

The Howe Machine Company Limited, Londres.

Machines à coudre.

N° 67.

The Howe Machine Company Limited, Londres.

Machines à coudre.

37

38

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

N° 68.

The Howe Machine Company Limited,

Londres.

Machines à coudre.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 15 Janvier 1881, à dix heures du matin.

N° 69.

Cocker Brothers, Limited, fabricants, Sheffield.

Acier, fer [et autres métaux fondus, forgés ou tirés, fil de fer et d'acier, pièces en fer malléable, machines à Tapeur, chaudières, marteaux-pilons et autres machines pour ingénieurs, outils tranchants, coutellerie de toute sorte, limes, scies, ressorts, chaînes, cuir et bandes de cuir, instruments d'agriculture et d'horticulture.

Éâ EXTRA

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

39

Les marques suivantes ont été enregistrées par le Bureau fédéral des marque» de fabrique et de commerce en date du 18 Janvier 1881, à neuf heures, du matin.

Kirby, Beard & Cie., fabricants, Birmingham.

Emballages d'aiguilles de toutes sortes.

N° 71.

8. B. Van Duser, parfumeur, Londres.

Emballages du ,,Hair ßestorer".

40

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

N° 72.

Willcox & Gibbs, fabricants, Londres et New-York.

Machines à coudre et leur emballage.

Les marques suivantes ont été enregistrées par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 19 Janvier 1881, à neuf heures du matin.

N° 73.

J. & J. Clark & Cie., fabricants, Paisley, Ecosse.

WAR K

Fil à coudre de tontes sortes, pour broder et tricoter.

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

41

N° 74.

Cayard, Cliff & Cie., fabricants, Hebden Bridge, Yorkshire.

Soie filée, tordue et à coudre, et employée comme étiquette sur bobines, boîtes et enveloppes.

N° 75.

Cayard, Gliff & Cie., fabricants, Hebden Bridge, Yorkshire.

Soie filée, tordue et à coudre, et employée comme étiquette sur bobines, boîtes et enveloppes.

42

Marques de fabrique et de commerce anglaises.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerue en date du 20 Janvier 1881, à midi.

N° 76.

William Dilsheimer & Cie., négociants, Londres.

Boîtes en fer blanc ou des paquets contenant du thé.

Beilage zum Bundesblatt Nr. 3. -- Annexe à la Feuille fédérale N° 3.

-- 22 Janv. 1881. --

Schweiz. Fabrik- und Handels-Marken.

Marques de fabrique et de commerce suisses, Die nachfolgenden Marken sind vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 8. Januar 1881, 10 Uhr Vormittags, eingetragen worden.

Les marques suivantes ont été enregistrées par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 8 Janvier 1881, à dix heures du matin.

No. 379.

Anton Georg Visino, Apotheker, Romanshorn.

Augsburger Lebens-Essenz.

No. 380.

J, M. Wirth, Kaufmann, St. Gallen.

Manufacturwaaren, Baumwollwaaren, Leinwand, halb- u. ganzwollene Kleiderstoffe, Taschentücher, Schürzen etc.

17

154

Schweizerische Fabrik- und Handels-Marken.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 8. Januar 1881, 6 Uhr Abends, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 8 Janvier 1881, à six heures du soir.

No.

381.

/. G. Hummer, Fabrikant, Bern.

Cigarrenfabrikate.

dualité.

*

Marques de fabrique et de commerce suisses.

155

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 12. Januar 1881, 4 Uhr Abends, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 12 Janvier 1881, à quatre heures du soir.

N° 382.

J. À. Weitnauer, Négociant, Basel.

Cigarren.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und Handels-Marken in Bern am 13. Januar 1881, 12 Uhr Mittags, eingetragen worden,, La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 13 Janvier 1881, à midi.

N0 383.

F. E. Hug, fabricant, Fribourg.

Tabac à priser et cigares.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 13. Januar 1881, 6 Uhr Abends, eingetragen -worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 13 Janvier 1881, à six heures du soir.

N° 384.

Eichenberger & Cie., Fabrikanten, Menziken (Aargau).

Cigarren und Tabak.

156

Schweizerische Fabrik- und Handels-MarkeD.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 15. Januar 1881, 10 Uhr Vormittags, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des inarques de fabrique et de commerce en date du 15 Janvier 1881, à dix heures, du matin.

N° 385.

Haag, Kubier & Cie., distillateurs, Travers.

Extrait d'absinthe.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 18. Januar 1881, 9 Öhr Morgens, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 18 Janvier 1881, à neuf heures du matin.

N» 38G.

Robert Haas, Fabrikant, Murten.

Cigarreu.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1881

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

03

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.01.1881

Date Data Seite

145-152

Page Pagina Ref. No

10 010 971

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.