881

ST

I

n

s

e

r

a

t

e.

Publikation.

Im Anschluß an den diesjährigen medizinischen Kongreß in London findet ebendaselbst vom 30. Juli bis 3. August auch ein pharmazeutischer Kongress statt, bei welchem namentlich die Präge internationaler Vorschriften für starkwirkende Arzneipräparate, das pharmazeutische Studium und die Revision der Pharmakopeen zur Behandlung kommen sollen. Es wird dies den Interessenten andurch mit dem Bemerken zur Kenntniß gebracht, daß sie sich für jede weitere Auskunft entweder an den Vorstand des schweizerischen Apothekervereins, oder an das unterzeichnete Departement wenden mögen.

B e r n , den 23. Mai 1881.

Eidg. Departement des Innern.

Publikation.

Die Genossenschaft der bildenden Künstler in Wien beabsichtigt, im Jahre 1882 in den Lokalitäten des dortigen Künstlerhauses eine internationale Kunstausstellung zn veranstalten, deren Eröffnung für den Monat April jones Jahres in Aussicht genommen ist. Auf den Wunsch der k. k. österreichischungarischen Gesandtschaft werden die hiefür sich interessirenden Kreise der schweizerischen Bevölkerung mit dem Bemerken hierauf aufmerksam gemacht, daß späterhin Programme jener Ausstellung bei dem unterzeichneten Departement zu beziehen sein werden.

B e r n , den 24. Mai 1881.

Eidg. Departement des Innern.

Bundesblatt. 33. Jahrg. Bd. II.

60

882

Stelle-Ausschreibung.

Es wird hiemit die Stelle eines Adjunkten des Direktors der eidg.

meteorologischen Centralanstalt in Zürich zur Bewerbung ausgeschrieben.

Jahresgehalt Fr. 2500--3000. Anmeldungen, begleitet von den nöthigen Befähigungsausweisen, sind bis zum 6. Juni nächsthin an uns einzugeben.

B e r n , den 26. Mai 1881.

Eidg. Departement des Innern.

Anzeige.

Im Verlag der J. Dalp'schen Buchhandlung (K. Schmid) in Bern ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen :

Zur Einbürgerung des Schweizerischen Obligationenrechtes, besonders im Kanton Bern. Nebst kritischer Darstellung der Grundideen desselben, von Prof. Dr. Emil Vogt in Bern. 8° 112 Seiten. Preis Fr. 2. 50.

Die kleine Schrift enthält die hauptsächlichsten Berührungspunkte des alten und neuen Rechts und hat somit für jeden schweizerischen Juristen und Geschäftsmann großes praktisches Interesse. Der bernische Juristenverein hat mit Einmuth die Vogt sehen Ansichten zu den seinen gemacht.

Schweizerische Nordostbahn.

Die im II. Nachtrage zum Gütertarif Bayern-Basel und Schaff hausen vom 1. Oktober 1878, gültig ab 1. August 1880, enthaltenen Prachtsätze für den Verkehr zwischen Schaffhausen einerseits und den bayerischen Stationen Arzberg, Ermetzhofen, Michelau, Roßstall, Schirnding; Seussen, Vach, "Weißenhorn und Wettelsheim anderseits treten mit 31. Juli d. J. außer Kraft.

Z ü r i c h , den 20. Mai 1881.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

883

Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Am 1. Juni nächsthin tritt ein Spezialtarif für den Transport von Getreide, Mehl etc. in Kraft, welcher direkte Frachtsätze für den Verkehr zwischen den Stationen Reuchenette-Tavannes-Convers und Locle-Corcelles einerseits und den Stationen der übrigen schweizerischen Bahnen anderseits enthält.

Exemplare dieses Spezialtarifs können durch Vermittlung unserer Stationen bezogen werden.

B e r n , den 18. Mai 1881.

Die Direction der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Westschweizerische Bahnen und Paris-Lyon-Mittelmeerbahn.

Vom 1. Juni nächsthin ab werden Hin- und Rückfahrtsbillete von Bern nach Paris und vice-versa, gültig während eines Monates, ausgegeben.

Der Preis der Plätze beträgt für die Hin- und Rückfahrt: in der I. Klasse Fr. 112 und in der II. Klasse Fr. 84.

L a u s a n n e , den 14. Mai 1881.

Die Direction der Westschweizerischen Bahnen.

Westschweizerische Bahnen.

Am 10. Juni 1881 tritt ein ,,Tarif commun" P. V. Nr. 351 für den Transport von Rohzucker, in Wagenladungen von 10,000 kg. oder dafür zahlend, aus Böhmen nach Marseille-St. Charles, in Kraft.

L a u s a n n e , den 25. Mai 1881.

Die Direction der Westschweizerischen Bahnen.

884

Russischer Zolltarif.

Das schweizerische Generalkonsulat in St. Petersburg theilt mit, daß gemäß einer Verfügung des russischen Finanzministeriums alle gestikten Baumwollgewebe auswärtiger Provenienz, wie Jaconnats, Nanzouks, Cambrics etc. vom 1. Juni laufenden Jahres an bei ihrer Einfuhr nach Rußland nach Artikel 211, Ziffer 4 des russischen Zolltarifs zu verzollen sind.

Nachstehend der Wortlaut fraglichen Artikels : 211. Baumwollene Gewebe, bedrukt und in türkisch-roth gefärbt : 1) in l Pfd. Gewicht bis 8 Quadrat-Archin enthaltend, vom Pfd. 50 Kopeken.

2) ,, ,, ,, von 8-12 ,, ,, ,, ,, 60 ,, 3) ,, ,, ,, ,, 12-16 ,, ,, ,, ,, 75 ,, 4) ,, ,, ,, mehr als 16 ,, · ,, ,, ,, 120 ,, Es wird demgemäß vom 1. Juni laufenden Jahres an auf allen Stikereien ohne Ausnahme und Unterschied der Gattung ein Einfuhrzoll in Gold von einem Rubel und zwanzig Kopeken pro russisches Pfund erhoben. In diesem leztern Ansaz ist di'e seit Neujahr 1881 schon eingetretene allgemeine Erhöhung des russischen General-Zolltarifs um 10% nicht inbegriffen.

Gleichzeitig bringt das Konsulat zur Kenntniß, daß Asphalt in Tafeln unter Rubrik 104 des Zolltarifs (Harpius oder Galipot und Kolophonium) eingereiht worden ist, and demgemäß einen Zoll von 10 Kopeken per Pfund zu bezahlen hat, ungerechnet die oben erwähnten 10 % Zuschlag.

B e r n , den 13. Mai 1881.

Schweiz. Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

Publikation.

Das französische Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten hat der schweizerischen Gesandtschaft in Paris die Eröffnung gemacht, daß das Kriegsministerium mit Rüksicht auf die Nothwendigkeit, die Bestände der in Algier aufhältlichen Truppenkörper vollzählig zu erhalten, vom 7. Mai abbin bis auf Weiteres keine Freilassungen aus der Fremdenlegion mehr bewilligen werde.

Es kann daher Gesuchen um bezügliche Verwendung des Bundesrathes bei der französischen Regierung einstweilen keine Folge gegeben werden.

B e r n , den 18. Mai 1881.

Die Schweiz. Bundeskanzler

885 A. n z e i g e.

Der eidgenössische Staatskalender für 1881/1882 ist nunmehr er» schienen, und kann à Fr. l beim Sekretariat der Druksachen der Bundeskanzlei bezogen werden.

B e r n , den 20. Mai 1881.

Die Schweiz. Bnndeskanzlei.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und portofrei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den Heimatort, sowie das Geburtsjahr deutlich angehen.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfanguahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Vier Postlehrlinge für den Postkreis Genf. Anmeldung bis zum 10. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in Genf. (Die Bewerber müssen wenigstens 16 und dürfen höchstens 30 Jahre alt sein. Sie haben ihre Anmeldung schriftlich und, wenn möglich, persönlich der Kreispostdirektion Genf einzureichen und dabei ihr Alter, ihren Heimatort und ihren bisherigen Bildungsgang näher zu bezeichnen, unter Beifügung allfälliger Zeugnisse. Weitere Auskunft ertheilt die genannte Kreispostdirektion.)
  2. Briefträger in Bern. Anmeldung bis zum 10. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Briefträger in Trübbach (St. Gallen). Anmeldung bis zum 10. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.
  4. Einnehmer bei der Nebenzollstätte Comologno (Tessin). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst 15 °/o Bezugsprovision von der Roheinnahme. Anmeldung bis zum 1. Juni*) 1881 bei der Zolldirektion in Lugano.

*) Nicht Juli.

886 2) Zwei Postpaker in Genf. Anmeldung bis zum 3. Juni 1881 bei der Kreispostdirektiou in Genf.

3) Postverwalter in Montreux (Waadt). Anmeldung bis zum 3. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

4) Büreauchef des Filialpostbüreau im Anmeldung bis zum 3. Juni Bundesrathhaus Bern.

1881 bei der Kreispostdirektion in 5) Postkommis in Bern.

Bern.

6) Briefträger und Paker in Lyß (Bern).

7) Postkommis in Basel. Anmeldung bis zum 2. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in Basel.

8) Postablagehalter in Wolfhalden (Appenzell A. E.h.). Anmeldung bis zum 3. Juni 1881 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

9) Telegraphist in Keuchenette (Bern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 31. Mai 1881 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

10) Telegraphenausläufer in Bern. Jahresbesoldung Fr. 480, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 31. Mai 1881 bei dem Chef des Telegraphenbüreau in Bern.

Zur Nr. 23 des Bundesblattes.

Nachweisung der im Monat März 1881 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Zöge und deren Verspätungen.

Zusammengestellt vom schweizerischen Post- und Eisenbahndepartement.

.

Schweizerische Centralbahn 3> Basier Verbindungsbahn .

Emmenthalbahn

736 40 339 5 24

Jura-Bern-Lnzern-Bahn

.

4

Suisse Occidentale )

341 591

8 90

1,775

651

4,127 1,922

--

-

--

1,971 '.

837

497

4

--

310

--

--

-- .

124

186 737

60

1,643

1

1,612 1,560

117

--

186

Brünigbahn

. '.

9

--

186

Gotthardbahn

.

67

--

310

-- 124

15

. --

--..

256

--

7

186

Appeiizellerbahn

15

595*

Wädensweil-Einsiedeln

17

Waldenbnrgerbahn .

14


Totale und Durchschnittszahlen

2,649

264

Im Monat März Ì880

2,609

270T

Rorschach-Heiden

.

.

. . .

930

3

96

.

Lausanne-Echallens .

6

62

.

.

--

248

10

--

Kilometer.

4

58 -- 2 2

--

-- --.

--

310

2

106

589

3

93

Kilometer.

106,866 2,361,583 106,738 2,359,30 259,741 6,636,935 227,525 5,173,017 108,496

9,796

32

4

S

<j

7,569

9

9,018

9

--

17

-- -

--

43

982

8,500

36

--

3,581

32,984

3,581

1,441 10,328

17

13

29. 1 30.

31. | 32.| 33. 34.

35.

Anschlösse wurden versäumt:

S 'S -i

--

<t-

1 -- --

2 --

a

s

ad

lih e.« S «u t> a '1l ?£> 3 m £ ! £ · 'S

fajo a

fi

Af' 1. S J-Se 6C§ ·o j 2ï as ° §9 l'a a ·s r? '-B 3 S ·ja <o CUD_Q1<S « Ï-S S<n

n i!

Min.

Min.

39

39

11

--

20

12

--

1 1 EH

0 ' 3 -

-- 86

--

1

137

25

11

-

--

5

5

.1-1 111

|.ë

H

-- 1 -- 1 --

i -- --· -- '--

K* ®

. bo

03 'g T3

ÏI

11 1 13 --


8

1

·g ·

3 1 g ÜQ a § S a ODts] oeg 'S .~ <D

·st .2 OH

S

a *4

7

·ö .

aü <üa

·-Û

Anzahl.

--

--

12

2

--

1

36.

37.

38.

i ä

H| t>*!

^ s* Ü!

s*-!

"1

S'a 1"

a o3 a> 'O S M g g

Folgende Anzahl 1 SI

i Ü

<

Kilometer kommen auf eine Verspätung auf eigener Bahn.

14 14

2,071

3,292

6

13

·7

71

1,928

1

10

253,258

34

584

3,791

7

15

32,984

14

129

2,199

4 572

7

25

655

4 1 1 -- --

23 32 24 -- --

28 32 24 10

9 13 --

18 21 -- --

1 -- -- --

41 -- -- --

41 30

50

7

31

12

-

--

43

Durchschnittlich legten per Stande Geincl. Aufenthalt zurük: -a P.

,6-°

0,33

0,68

13,342 294,913 25,,

15,,

0,20

0,31

18,960 431,085 25,s

17,8

-

-

0,32

2,5S

9,796 108,496

9

5

0,50

0,69

7,934 223,725

--

--

--

-

--

--

Kilometer.

21,6

27 27, :

--

2

17

--

7

--

--

--

7

-

1

1

--

--

. --

7

1

19

43

1

2

1,81

2,36

2,395

19

1

--

0,60

1,09

9,646 240,563

--

3,098 55,025 26,9


7

--

--

3j76

--

-

--

--

·

1,08 0,16


1 325

4584

1 32Ì

5,030

53,358

4,963

52,711

8

89

3,557

--

--

3,088

21,021

17

113

1,248

--

--

2,511

24,181

14

130

1,731

--

--

186


2

--

3,121

21,221

186

--

--

2

-

2,538

24,235

2,678 7,302 2,388

33

277

894,039 23,169,223 801,481 8,574,474

40

930

8,746

108

14

2,517. 7,048 2,159

22

320

892,881 3,347,434 801,028 8,651,721

41

953

8,949

187

13



--

3

16

2

73

87.

5

2'

--

5

17

1

43

43

6

2

--

--

1

--

1

45

45

-

--

--

10

35

86

37

17

7

63

137

162

50

21

29

45

45

19

11

59

171

264

69

1

1 --


2 4

--

--

4

3

105

1

10

183


-- 1

3

40.

Prozent.

14

--

39.

25,7


*) Incl. Wald-Rüti, Toggenburgerbahn und Rapperswyl-Pfäffikon.

*} ,, Bötzbergbahn, Sulgen-Goßau und Effretikon-Hinweil.

3 1 ,, Aarg. Sudbahn und Wohlen-Bremgarten.

4 ) ,, Bulle-Romont.

--

2

-

115,782 2,898,434 102,969 2,338,054

13,224

35

15

-

1,283

35

-- 18 -- 19

2,716

14,768

--

5

210

254,014

86

33

17

1,579

86

Min.

33

65,194

14,810

Min.

. -

5,375

--

Min.

!

·3

1

65,194

2

> S eq 'S es

13

1

5,375

385,174 117

1

1= .

1"

17

2,712

5

-

15

1

15--30 Minuten. nberSOMinnten.

12,273 8,244

21,688

12

ff

mit Versp itnng von:

13

130

58

S 60

Min.

5

208,789 6,103,922 183,280 4,570,688

27. 1 28.

Gemischte Züge.

mit Versp itnng von: 10--20 Minuten. über 20 Minuten.

40,450

17,354

9

350

1,115

26.

Ursache der Verspätungen.

1,516

21,688

2

855

25.

Gemischte Züge

Schnell- und Personenzüge

41,220

10

--

973

"3 o ·3 ?

24.

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein:

1,526


--

38

40

62

--

44

108,496

9,796

1

«0

Kilometer.

132,492 4,160,515 111,079 3,132,147

385,174

-

1'

23.

Schnell- un Personenzug

·g <!

N

22.

21.

Proxentsai der eplteten Schnei Zftge Ira Verh

i

s;

J,

20.

tgleisungen sammenst

1

S

Zage.

' Züge.

Siniplonbahn

.

1 d

i -S <i

19.

Größte Ve

Schweizerische Nordostbahn ) Tössthalbahn

312

15 11

18.

Durchschni Verspätuni

2

Trifft im Durchschnitt auf einen dieser Zage.

15. | 16. 17.

'a

a

T3

Davon entfallen auf die fahrplanmäßigen Schnell-, Personen- und gemischten Züge.

14.

13.

Anzahl.

a g 1

Extra-

12.

Durchschni Verspätun]

EX o

11.

Durchschni Vcrspätun

fahrplanmäßigen

CU

10.

Im Ganzen zurttkgelegte

g-

·3

9.

·e kommen ilometern.

Total der beförderten

Kilometer.

Vereinigte Schweizerbahnen ')

1 *

Anzahl.

t

7.

Durchschni Verspäten

·88 II .feg

6>

jeden Kilome1 den zariikgele

4. 1 - 5 .

1

tu> ·B 3

,O

Bezeichnung der Eisenbahnen.

3.

Schnell- ut Personen-

*

Gemischte

\

Schnell- ui Personen

1.

54,373 .23

15,5

is,8 ;

15,,

--

26,i

22,4

-

--

15,5

1,654

17,570

--

14,s

772

5,255

--

16,6

0,50

4

2,,.

0,91

1.

--

--

0,54

-

2,511

112

13

8

0,56

1

7,156 165,844

195

23

15

--

-

20,6

--

-- 1

1

18,,

-- - ·

-- -

--

27

14,4

4,108

24,181 ll,i

25,6

95,650 25,9

17,3

17,2

Beilage zum Bundesblatt Nr. 23. -- Annexe à la Feuille fédérale N° 23.

-- 28 Mai 1881. --

Schweiz. Fabrik- und Handeis-Marken.

Marques de fabrique et de commerce suisses,

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Eabrik- und Handels-Marken in Bern am 13. Mai 1881, 5 Ehr Abends, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 13 Mai 1881, à cinq heures du soir.

N° 499.

Charles Finaz (maison C. & W. Finaz, frères),

confiseur, Genève.

Produit de confiserie, dit: ,,Instantanés".

28

230

Schweizerische Fabrik- und Handels-Marken.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 14. Mai 1881, 10 Uhr Vormittags, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de de fabrique et de commerce en date du 14 Mai 1881, à dix heures du matin.

N° 500.

Aug, Engiscli & Cie., Fabrikanten, Basel.

Gesponnene und gezwirnte Seide und Floretseide aller Art, roh oder gefärbt.

.^a».

Die nachfolgenden Marken sind vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 16. Mai 1881, 4 Uhr Abends, eingetragen worden.

Les marques suivantes ont été enregistrées par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 16 Mai 1881, à quatre heures dn soir.

N° 501.

Julien Gallet, fabricant, Chaux-de-Fonds.

Mouvements et boîtes de montres.

Marques de fabrique et de commerce suisses.

231

N° 502.

Julien Gallet, fabricant, Chaux-de-Fonds.

Mouvements et boîtes de montres.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und Handels-Marken in Bern am 20. Mai 1881, 4 Uhr Abends, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 20 Mai 1881, à quatre heures du soir.

N° 503.

Turler frères, fabricants, Bienne.

Mouvements et boîtes de montres.

232

Schweizerische Fabrik- und Handels-Marken.

Die nachfolgende Marke ist vom Eidg. Amt für Fabrik- und HandelsMarken in Bern am 25. Mai 1881, 10 Uhr Morgens, eingetragen worden.

La marque suivante a été enregistrée par le Bureau fédéral des marques de fabrique et de commerce en date du 25 Mai 1881, à dix heures du matin.

N° 504.

Antoine Roudil, fabricant, Genève.

Appareils réfrigérants servant à rafraîchir la bière ou tout autre liquide.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1881

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

23

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.05.1881

Date Data Seite

881-886

Page Pagina Ref. No

10 011 096

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.