518

ST

Inserate Bekanntmachung betreffend

Reklamationen wegen erlittenen Schadens beim letzten Aufstände in Egypten.

Mit Dekret vom '13. Januar abbin hat der Vizekönig von Egypten eine Kommission eingesetzt zur Prüfung der Reklamationen seitens der durch die letzten insurrektioneilen Ereignisse zu Schaden Gekommenen und zur Zuerkennung von Entschädigungen.

Laut diesem Dekrete berechtigen zu keiner Entschädigung: Die indirekten Beschädigungen, die Verluste von Geld, Edelsteinen. Silberzeug, von Kunstwerken und -Gegenständen oder Antiquitäten, von Titeln oder Wertpapieren aller Art, Miethzinsen oder Ernten. Doch kann der Verlust von Edelsteinen, Silberzeug, Kunstwerken und Kunstgegenständen oder Antiquitäten, die in Magazinen zum Verkaufe lagen oder bei Dritten für Darleihen verpfändet waren, zu einer Entschädigung berechtigen, wenn das Vorhandensein der verlernen Gegenstände durch Handelsbücher oder geschriebene Urkunden von bestimmtem Datum festgestellt werden kann. Alle andern Beweismittel werden nicht zugelassen, anders als in Ausnahmsfallen und wenn die Kommission es für absolut nothwendig erachten sollte.

Die durch Schweizerbürger gestellten und dem Bundesrathe übermittelten Reklamationen sind theils dem französischen, theils dem deutschen Generalkonsul in Alexandrien anvertraut worden, da die Schweiz in Egypten keine Konsularbeamten hat. Diese Generalkonsuln sind so gefällig, sich der Interessen der Schweizer mit der gleichen Sorgfalt anzunehmen, welche sie den Interessen ihrer eigenen Landesangehörigen widmen. Die Kommission ist bereits in thätiger Funktion. Reklamationen, welche bis jetzt nicht ange-

5iy meldet wurden, können noch bis zum t>. Mai nächstkünftig eingereicht werden. Dieselben sind entweder direkte oder durch Vermittlung des Bundesrathes an den Präsidenten der Kommission in Alexandrien zu richten.

Das Romite dei' schweizerischen Hült'sgesellschat't in Alexandrien war übrigens so gefällig, sich solchen Schweizern zur Verfügung VM stellen, welche bis anhin nicht im Falle waren, ihre Reklamationen vor den Delegirten der Kommission anzubringen oder geltend zu machen. (Adresse: Herr A. Hartmann in Alexandrien, Egypten.)

B e r n , den 22. Marx.

1883.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

Schweizerisches Polytechnikum in Zürich.

In Anwendung vom Artikel 8 des Regulativs für die Diplomprüfungen wird hiemit bekannt gemacht, daß in Würdigung der Ergebnisse der t>estandenen Prüfungen der schweizerische Pchulrath nachfolgenden, in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten Schülern des Polytechnikums Diplome ertheilt hat.

  1. Diplom als Architekt.
  2. Hrn. Lehmauu, Wjlhelm, von Merishausen (Schaffhauseu).
  3. ,, Weher, Oskar, von Wetzikon (Zürich).
  4. ,, Zehnder, Karl, von Züriuh.

·2) Diplom als Ingenieur.

4) Hrn. Bodde, Gautier, von Batavia.

5) ,, Bury, Camille, von Straßburg.

6) ,, Friede), Alfred, von Straßburg.

7) ,, Gähwyler, Albert, von Ober-Utzwyl (St. Gallen), 8) Gubser, Robert, von Wallenstadt (St. Gallen).

9) Jackson, M. William, von Leeds (England).

10) Koller, Gottlieb, von Winterthm-.

11) Lüchinger, Jakob, von Oberriet (St. Gallen).

12) Pagan, Alfred, von Genf.

13) Pulszkj, Garibaldi, von Budapest.

14) Rechniewski, Wenceslas, von Wilna.

16) Winkler, Robert, von Luzern.

16) Zlatescu, Georg ,T., von Ploesci (Rumänien).

520 3) Diplom als Forstwirth.

17) Hrn. Erosi, Johannes, von Conters (Graubünden).

18) ,, Christen, Traugott, von TJrsenbach (Bern).

19) ,, Jan, Albert, von Payerne (Waadt).

20) ,, Keller, Heinrich, von Truttikon (Zürich).

21) ,, Meyer, Theodor, von Eällanden (Zürich).

22) ,, Müller, Jakob, von Löhningen (Schaffhausen).

23) ,, Schwab, Gottfried, von Arcfi (Bern).

24) ,, v. Seutter, Arnold, von Burgdorf (Bern).

4) Diplom als Landwirtb.

25) Hrn. Queiroz-Telles, Antonio, von Isu (Brasilien).

Z ü r i c h , den 20. März 1883.

Der Präsident des Schweiz. Schulrathes: Dr. C. Kappeier.

Bekanntmachung.

Vom 1. August bis Ende Oktober laufenden Jahres findet in Wien eine e l e k t r i s c h e A u s s t e l l u n g statt. Diejenigen schweizerischen Firmen, -welche sich dafür interessiren und das bezügliche Reglement sammt Zulassungsbegehren nicht schon erhalten haben, können diese Aktenstücke auf frankirtes Begehren von der Telegraphendirektion in Bern beziehen.

B e r n , den 21. März 1883.

Das Post- und Eisenbahndepartement: Welti.

Schweizerische Nordostbahn.

Mit 15. März ist ein II. Nachtrag znrn Oesterreichisch-Ungarisch-Scliweizerisehen Getreidet^rif vom 1. August 1882 in Kraft getreten. Durch diesen Nachtrag werden die Stationen der neu eröffneten Strecke Maria-TheresiopelNensatz der ungarischen Staatsbahn in den direkten Gretreideverkehr einbezogen ; ferner enthält derselbe einige Berichtigungen und Ergänzungen des Haupttarifes.

Z ü r i c h , den 17. März 1883. · ·· Die Direction.

521

Internationale Ausstellung von Maschinen für die

landwirtschaftliche Verarbeitung des Hanfes in

Bologna.

Vom 18. bis 25. August findet in Bologna (Italien) «ine internationale Ausstellung von Maschinen für die Verarbeitung des Hanfes statt. Anmeldungen zur Betheilignng müssen vor dem 30. Juni 1883 beim landwirtschaftlichen Comité in Bologna eingereicht werden. Denselben ist eine genaue Beschreibung der auszustellenden Maschinen beizufügen.

Die Einlieferung der letztern hat spätestens den 10. August zu erfolgen.

Das unterzeichnete Departement ist auf Verlangen bereit, nähere Auskunft zu ertheilen.

B e r n , den 16. März 1883.

Schweiz. Handels- und Landwirtschaftsdepartement, A h t h e i l u ng L a n d w i r t h schaf t.

Bekanntmachung.

Es haben als Auswanderungs-Unteragenten zu fungiren aufgehört: Von der Firma J. Baumgartner in Basel: Hr. Moritz Gaillard in Sitten (Bundesblatt 1882, 111, 572).

Von der Firma Schneebeli & de. in Basel: Hr. Jean Knobel in Leuggelbach (Glarus) (Bundesblatt 1881, II, 951).

Von der Firma Isaak Leuenberger in Biel : Hr. Christian Müller in Erlenbach (Bundesblatt 1882, III, 572).

B e r n , den 21. März 1883.

Schweiz. Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

522

Bekanntmachung.

Nachfolgende Auswanderungsunteragenten der Firma A. Zwilchenbart in Basel haben ihr Domizil verlegt: Hr. Felix Capretz, von Basel nach Chur; ,, Joli.. GottfrieRoesti,i, voBaselel nacLocarno;o; ,, Arnold Imobersteg, von Locamo nach Basel.

Ulrich Ramp in Langdorf bei Frauenfeld ( K. B. 1881, III, 615) ist als Unteragent der Answanderungsfirma Schneebeli & Cie.. in Basel zurückgetreten.

B e r n , den 15. März 1883.

Schweiz. Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

Bekanntmachung.

Samstag den 31. dieses Monats, des Nachmittags von 3 Uhr an, iindet im Vorsaale des Nationalrathes die Ausloosung der am 30. Juni 1883 zur Rückzahlung gelangenden Obligationen des eidg. Anleihens von 1880 im Betrage von Fr. 514,000 statt, was hiemit öffentlich bekannt gemacht wird.

B e r n , den 17. März 1883.

Eidg. Finanzdepartement.

Bekanntmachung.

Da Druckschriften, welche zur Vertheilung au die Mitglieder der Bundesversammlung bestimmt sind, meistens in ungenügender Anzahl eingesandt werden, indem Nachforderungen, sowie der Bedarf des Archivs etc. unberück chtig gelassen werden, so wird wiederholt daran erinnert, daß für solche

523 Schriften eine Auflage von mindestens 250 Exemplaren erforderlich (wo der deutsche und französische Text existirt, 250 deutsche und 150 französische), und daß bei direkter Vertheilung, d. h. ohne die Vermittlung unseres Sekretariates für Drucksachen, ein etwelcher Reservevorrath an letzteres eingesandt werden sollte. Besser ist jedoch die Vermittlung durch genanntes Sekretariat.

B e r n , den 22. Dezember 1881.

Die Schweiz. Bandeskanzlei.

Reproduzirt im März 1883.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen nahen, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deut lieh angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Infolge Versetzung die Eïnnehmerstellen bei den Nebenzollstätten in Madonna di Ponte wnà in Ligornetto (Tessin). Jahresbesoldung für jede dieser Stellen Fr. 500, nebst 15% Bezugsprovision auf der JBoheinnahme. Anmeldungen sind bis 4. April 1883 der Zolldirektion iu Lugano einzureichen.
  2. Zwei Sekretäre bei der Oberpostdirektion. (Wenigstens für eine dieser Stellen ist die gründliche Kenntniß der italienischen Sprache unerläßliches Brforderniß.) Anmeldung bis zum 6. April 1883 bei der Oberpostdirektion in Bern.
  3. Postkommis in Genf.
  4. Büreaudiener beimHaüptpostbüreau Genf.

Anmeldung bis zum 6. April 1883 bei der Kreispostdirektion in Genf.

5) Postkommis in Lausanne.

Anmeldung bis zum 6. April (i) Kondukteur für den Postkreis Lau- 1883 bei der Kreispostdirektion in ,Lausanne.

sanne.

7) Postablagehalter und Briefträger in Stalden (Bern). Anmeldung bis zum 6. April 1883 bei der Kreispostdirektion in Bern.

524

8) Postkommis iu Liestal. Anmeldung bis zum 6. April 1883 bei der Kreispostdirektion in Basel.

9) Eostpacker and Büreaudiener in Davos-.Dörfli. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Chur.

10) Télégraphiât in Auberson (Waadt). Jahresbesoldnng Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 3. April 1883 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

11) Telegraphist in Ritzingen (Wallis). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 11. April 1883 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

  1. Posthalter in Martigny-Bourg (Wallis).

, ,, ,.

,,n ·,,..

Anmeldung bis zum 30.

März 2) Briefträger und Briefkastenieerer in 1883 bei der Kreispostdirektion Freibnrg.

in Lausanne.

3) Posthalter in Anberson (Waadt).

4) Postkommis in Burgdorf. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5) Briefträger in Pruntrut (Bern). Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

6) Postlehrlinge für den Postkreis Neuenburg. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg. (Die Bewerber müssen wenigstens 16 und dürfen höchstens 30 Jahre alt sein. Sie nahen ihre Anmeldung schriftlich und, wenn möglich, persönlich der Kreispostdirektion Neuenburg einzureichen, una dabei ihr Alter, ihren Heimatort und ihren bisherigen Bildungsgang näher zu bezeichnen, unter Beifügung allfälliger Zeugnisse. Weitere Auskunft ertheilt die genannte Kreispostdirektion.)

·> 7) Briefträger in Col des Roches (Neuenburg). Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

8) Büreaudiener beim Hauptpostbüreau Basel. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Basel.

9) Zwei Paketträger in Basel. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Basel.

10) Briefträger in Lnzern. Anmeldung bis zum 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

12) Posthalter nnd Briefträger in Cumbels (Graubünden). Anmeldung bis znm 30. März 1883 bei der Kreispostdirektion in Chnr.

13) Telegraphist in Lnzern. Jahresbesoldnng nach Maßgabe des Bundesgesetzes vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 4. April 1883 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

14) Telegraphist in Martigny-Bourg (Wallis). Jahresbesoldung Fr. 240, nebst Depeschenprovisipn. Anmeldung bis zum 3. April 1883 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1883

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

13

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

24.03.1883

Date Data Seite

518-524

Page Pagina Ref. No

10 011 809

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.