326

# S T #

Bemerkungen.

ZUrich. Die M a u l - und K l a u e n s e u c h e in den Gemeinden Bonstetten, Hedingen, Hombrechtikon nnd Männedorf ist erloschen, in Enge und Wiedikon sind die erkrankten Thiere geheilt ; der Stallbann dauert indessen noch fort. In Wollishofen und Adlisweil soll die Seuche durch weidende Schafherden eingeschleppt worden sein.

Ein Fall von R o t z bei einem Militärpferde von Knonau ; dasselbe wurde im Thierspital in Zürich abgethan.

Bezirk.

Rauschbrand. Milzbrand.

1 Bern. Bern 1 1 Courtelary \ Fr ei bergen Frutigen 10 Interlaken 20 2 Munster 1 Saanen 5 Schwarzenburg . . . .

1 Seftio'en 12 Nieder-Simmenthal 15 Ober-Simmenthal . .

1 Thun . .

1 Waneen 68 4 Total Ein w u t h k r a n k e r Hund wurde hei der Zollbrück (Amtsbezirk Signau) getödtet.

Schwyz. Die Einschleppung der M a u l - und K l a u e n s e u c h e nach Vorderthal erfolgte durch ein Kalb aus dem Kanton Zürich, welches auf dem Markte in Lachen verkauft wurde.

Schaffhausen. Die M a u l - u n d K l a u e n s e u c h e wurde durch italienische Mastoehsen, welche von Basel herkamen, eingeschleppt; die Seuche wurde auch bei einem Ochsen des gleichen Transportes im Schlachthaus zu Unterhallau (Bezirk Unterklettgau) konstatirt.

St. Gallen. Ein Fall von R o t z bei einem Pferde in der Gemeinde Niederhelfenschwyl (Bezirk Wyl).

327 Graubünden. In den Gemeinden Schleins, Remüs und Schuls ist die M a u l - und K l a u e n s e u c h e bedeutend im Abnehmen; der Fall in Münster ist aus dem Tyrol eingeschleppt.

In der Gemeinde Silvaplana, Bezirk Maloja, wurde bei einem Pferd R o t z konstatirt; ein zweites Pferd ist wegen R o t z v erd a c h t es abgesperrt.

Aargau. Die Uebertragung der M a u l - und K l a u e n s e u c h e auf die Gemeinden Gipf-Oberfrick, Frick und Herznach ist von Wittnau aus erfolgt, lieber die Gemeinde Gipf-Oberfrick ist Ortssperre verhängt und die Abhaltung des auf den 13. November fallenden Viehmarktes in Frick untersagt worden.

Thurgau. Ein Fall von M i l z b r a n d in Horben, Bezirk Münchweilen.

a Tessin. Ein Fall von M i l z b r a n d in Daro, Bezirk Bellinzona.

Genf. Der Ursprung des Falles von Maul- und K l a u e n s e u c h e in Vernier ist nicht bekannt.

Die im August angeordnete Sperrung des Viehverkehrs auf der Straße von La Cure nach St. Gergues ist unterm 20. Oktober aufgehoben worden.

Am 27. Oktober hat der Bundesrath das unterm 16. Juni genehmigte Verbot der Einfuhr von Vieh aus Italien nach dem Kanton Graubünden wieder aufgehoben.

Laut dem neuesten Bulletin von Elsaß-Lothringen (8. Oktober) kommt die M a u l - und K l a u e n s e u c h e noch immer in den Kreisen Mülhausen und Altkirch vor; in Baden herrscht die S e u c h e in geringem Maße, vorzugsweise in den südlichen Bezirken; im Bezirk Bozen (Tyrol) in drei Gehöften.

Das italienische Wochenbülletin vom 25. September bis 1. Oktober verzeichnet für diesen Zeitraum ungefähr 900 Fälle von M a u l und K l a u e n s e u c h e , worunter circa 300 in Venetien und in der Regione Emilia; in der Lombardei ist die Seuche erloschen.

B e r n ," den 6. November 1882.

Schweizerisches Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

Bundesblatt. 34 Jahrg. Bd, IV.

23

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bemerkungen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1882

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

53

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

11.11.1882

Date Data Seite

326-327

Page Pagina Ref. No

10 011 671

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.