Schweizerisches Bundesblatt ST

Jnserate.

Nto- 4.

Samstag, den 2. Februar 1850.

Amtliche Anzeigen.

['] Die Stelle eines Kreisposidireftors in Neuenbiirg mit einem Gehalte von Fr. 18O0 ist durch Todesfall erledigt worden.

Zufolge Schlußuahme des Bundesrathes vom 25. dieß werden daher diejenigen, die fich um diese Stelle zu bewerben gedenken, hiemit eingeladen, ihre Anmeldungen bis zum 15.

Februar nächstfünftig dem fchweizerischen Post- und Baudepartement in Bern einzureichen.

Bern, den 23. Jänner 185O.

Die B u n d e s f a n z l e i .

Für dieselbe: Der Kanzler der Eidgenossenschaft,

Schieß.

[2] Gemäß Beschluß des Bundesrathes vorn 25. dieß find zwei Stellen von Postkommig auf dem Hauptpostbureau in Zürich zu besetzen.

Der Jahresgehalt jeder dieser beiden Stellen beträgt 500 Fr.

AUfällige Bewerber haben ihre Anmeldung bis zum 15.

Februar nächstkünftig der Kreispostdirektion in Zürich einzureichen.

Bern, den 25. Jänner 185O.

Die Bnndesîanzlei.

Für dieselhe : Der Kanzler der Eidgenossenschaft,

Bundesblatt II.

Schieß.

5

22 [3]

B e ï a n n t m a ch u n g.

Das schweizerische Militärdepartement ist in den Fall gesetzt, schweizerischen Offizieren, welche fich über die nöthigen Vorîenntnisse genügend ausweisen können, und gefilmt wären, sich auf auswärtigen Müitärfchulen weiter auszubilden, an die dießfälligen Kosten einen Beitrag auszurichten. Es werden daher diejenigen Offiziere, welche fich um Erhaltung einer solchen zu bewerben gedenken, eingeladen, ihre daherigen Eingaben innerhalb 4 Wochen von heute an, an das unterzeichnete Departement gelangen zu lassen.

B e r n , den 25. Januar 1850.

Für das schweizerische Militärdepartement, Ochsenbein.

[4] Zur frf«n Bewerbung wirb ausgeschrieben : Die Stelle eines Posthalters zu Morsee. Besoldung:

Fr. 1100.

Anmeldung bis zum 15. Febr. hei der betreffenden Kreispostdireftion.

Bern, den 25. Januar 1850.

Die Bundesfanzlei.

Fur dieselbe: Der Kauzler der Eidgenossenschaft,

Schieß.

[5] A u s s ch r e i 6 u n g.

Bei der Kreispostdirektion Zürich find zwei Kondukteursstellen vakant geworden, jede mit einem jährlichen Gehalte von Fr. 700 und 800. Allfällige Bewerber haben ihre Anmeldungen bis spätestens 1 1. Februar nächstkünftig der Kreispostdireïtion Zürich schriftlich einzugeben.

B e r n , den 24. Januar 1850.

Aus Auftrag des Postdepartement..!, das Sekretariat.

23 6

[]

A u S s ch r e i b u n g.

Die Lieferung n.ichstehenden Kriegsmaterials wird anmit zur Konkurrenz ausgeschrieben: 1. K r i e g s f u h r w e r f e : 4 Laffeten für lange 24pfünder Haubitzen, 2 Laffeten für 12pfünder Kanonen, 1 Liifsete für lange 12pfünder Haubitzen, 4 Caissons für lange 24psünder Haubitzen, 2 Caissons für 12psünder Kanonen.

2. · S i f e n m u n i t i o n : 500 12pfünd« Kanonfnkuge.'n, 800 epfunder Kanonenkugeln , 500 24pfünder Haubitzgranaten, 1000 12pfüi.der Kanonenkartätfchgranaten, 400 24pfünder Haubitzkartätfchgranaten, Kartätfchkugeln für 200 24pfünder Hanbitzfchüsse.

3. M u n i t i o n s z u b e h ö r : a. K a r t a t s c h s p i e g e l : 200 Stück für 12psünder Kanonen, 200 ,, für 24pfunder Haubitzen.

h. K a r t ä t s c h b w c h s e n : 200 StücJ. für 12pfünder Kanonen,

200 ,, für 24pfundex Haubitzen.

4.

6 Reitzüge für Artillerieofstz.exe, bestehend aus: Einem englischen Sattel mit Unterdecke, UeC'ergurt und ordonnanzmäßigem Zaum.

Diejenigen, welche eine oder die andere dieser Lieferungen zu übernehmen gedenken, haben ihre daherigen Angebote bis zum 9. Februar nächsthin dem unterzeichneten Departemente einzusenden.

Bern, den 16. Januar 1850.

Das fchweizerifche Mi.itärdcpartement: Ochfenbein.

L7] Zu freier Bewerbung werden hiemit ausgeschrieben: Die Stellen zweier Postkommis fur das Hauptposthureau in Schaffhaufen; die eine mit Fr. 800,

jährlichem Gehalt.

die andere mit Fr. 500

24 Die Bewerber haben ihre Anmeldnngen bis zum 4. Februar nächstkünftig der KreiSpostdireftion Zürich schriftlich einznreichen.

Bern, den 18. Januar 1850.

Die Bundeskanzlei.

[S]

KonkurreuzauSfchreibnng, die eidgenössischen Dxuckarbeiten betreffend.

Nach einem Befchlusse des schweizerischen Bundesrathes vom 15. Jänner 1850 soll die zukünstige Lieferung derjenigen Druckarbeiten, welche von den am Bundessitze befindlichen eidgenôslîscheïi Zentralverwaltungen oder von der eidgenöfsischen Kanzlei selbst ausgehen, durch einen oder mehrere neue Vertrage mit schweizerischen Buchdrucïereibesttzern geregelt werden, und zwar auf die Dauer von einem Jahre vom Schfnfse der gegenwärtigen Konknrrenjerüffuung an gerechnet.

Die Buchdrucïereiinhaber in der Schweiz, welche sich um die Uebernahine solcher Arbeiten bewerben wollen, werden demnach eingeladen, sich spätestens bis zum 15. Februar l. J. bei der unterzeichneten Kanzlei hiesür zu melden, sowie auch dieser letztern die Schemate, welche ihnen umgehend werden verabsolgt werden, mit ihren Preieanerbietungen ausgefüllt innerhalb der gleichen Zeitfrist wieder zukommen zu lassen.

B e r n , den 15. Jänner 1850.

Aus Auftrag des Bundesrathes,

die schweizerische Bundeskanzlei, für dieselbe: Der Kanzler der Eidgenofsensch..ft,

Schieß.

»;jï$frwoe

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1850

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

05

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

02.02.1850

Date Data Seite

60-60

Page Pagina Ref. No

10 000 265

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.