4 6

4

N o

5

# S T #

5

Bundesblatt

82. Jahrgang.

Bern, den 12. November 1930.

Band II.

Erscheint wöchentlich, Preis SO Franken im Jahr, W Franken im Halbjahr, zuzüglich Nachnahme- und Postbestellungsgebühr Einrückungsgebühr : 50 Kappen die Petitzeile oder deren Raum. -- Inserate franko an Stämpfli £ Cfe. in Bern.

# S T #

2627

Berichte der

Kantone über die Verwendung der zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten zehn Prozente ihrer Einnahmen aus dem Reinertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung für 1929.

Neuunddreissigste Vorlage des Bundesrates an die Bundesversammlung.

(Vom 11. November 1930.)

Herr Präsident!

Hochgeehrte Herren !

Gemäss den Bestimmungen des Art. 23 des Alkoholgesetzes und des Art. 78 der dazugehörigen allgemeinen Vollziehungsverordnung unterbreiten wir Ihnen: I. die Berichte der Kantonsregierungen über die Verwendung des Alkoholzehntels für 1929; II. eine Übersicht der Verwendungen für 1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus Unterrubriken I--V) ; III. eine Übersicht der Verwendungen für 1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus (Unterrubriken VII--XIII ; IV. eine Übersicht der Verwendungen für 1929 zur Bekämpfung der Wirkungen und Ursachen zugleich (Unterrubrik VI), mit einer Rekapitulation der Gesamtverwendung ; V eine Übersicht der Verwendungen während der Jahre 1889--1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus (Unterrubriken I--V) ; VI. eine Übersicht der Verwendungen während der Jahre 1889--1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus (Unterrubriken VII--XIII ; VII. eino Übersicht der Verwendungen wahrend der Jahre 1889--1929 zur Bekämpfung der Wirkungen und Ursachen des Alkoholismus, mit einer Rekapitulation der Gesamtverwendungen Bundesblatt. 82. Jahrg. Bd. n.

42

546

Der Rechnungsabschluss der Alkoholverwaltung für das Jahr 1929 ermöglichte es, neben den nötigen Einlagen in den Reservefonds, Fr. 6,606,353 an die Kantone zu verteilen. Diesen fiel dadurch auf den Kopf der Bevölkerung ein Betreffnis von Fr. 1. 70 zu, statt Fr. 1.60, wie es im Budget vorgesehen war.

Der den Kantonen zur Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen und Wirkungen zur Verfügung stehende Zehntel betrug somit Fr. 660,635. 30.

Die Berichte der Kantone iiber die Verwendung des Alkoholzehntels für das Jahr 1929 wurden auf der Grundlage des Kreisschreibens des Bundesrates an die Kantonsregierungen vom 13. Mai 1930 erstattet. In diesem Kreisschreiben sind die Kantonsregierungen eingeladen worden, ihre Berichterstattung inskünftig nur noch auf die Verwendung der tatsächlich auf den Alkoholzehntel entfallenden Betrage zu beschranken.

Die eingelangten Berichte hielten sich mehrheitlich an die Richtlinien des Kreisschreibens; die übrigen wurden, im Einverständnis mit den betreffenden Kantonen, nachtraglich in diesem Sinne abgeändert, so dass alle Berichte dem Kreisschreibeu entsprechen. Es geschah dies irn Interesse einer einheitlichen Darstellung, da nur auf diese Weise eine richtige statistische Übersicht ermöglicht wird.

Weniger als den vorgeschriebenen Zehntel hat einzig der Kanton Neuenburg verteilt. Die Minderaufwendung betrug Fr. 1170. 66; sie wurde auf neue Rechnung vorgetragen.

Hinsichtlich der Verteilung der Alkoholzehntelbeträgc darf anerkannt werden, dass die Kantone diese im ßerichtjahr 1929 im grossen und ganzen richtig vorgenommen haben.

Das VerteilungsVerhältnis der drei Hauptgruppen hat sich im Rechnungsjahr etwas geändert. Dem Kampf der Ursachen des Alkoholismus (Rubriken VII bis XIII) galten 45,54 % = Fr. 300,355, gegenüber 38i5°/o = Fr. 393,828 im Jahre 1928. Für Bekämpfung der Wirkungen und Ursachen zugleich, d. h. für die Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher (Rubrik VI) wurden 25,80 °/o = Fr. 171,368, gegenüber 29,U2 °/o = Fr. 308,823 im Jahre 1928T ausgerichtet. Für die Bekämpfung der Wirkungen des Alkoholisrnus (Rubriken I bis V) fanden 28,47 % = Fr. 187,741 Verwendung, gegenüber 31,98 % = Fr- 329,618 im Vorjahr.

Der Rückgang der Geldbeträge, im Vergleich zu den Beträgen des Vorjahres isc darin begründet, dass, wie weiter oben ausgeführt worden ist, die Berichte der Kantone sich für das Jahr 1929 erstmals auf das Zehntelgeld zu beschränken hatten. In dieser neuen Art der Berichterstattung liegt zur Hauptsache auch der Grund für die eingetretenen: Änderungen bei der Aufteilung des Zehntelbetrages auf die einzelnen Rubriken. Wenn als Folge dieser Änderungen für den Übergang die Vergleichbarkeit der Ergebnisse auch etwas leidet, so ist es doch einzig

047

auf diesem Wege möglich geworden, eine einheitliche Darstellung zu erreichen, welche es gestattet, für die Zukunft die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Die Aufwendungen im Berichtsjahr verteilen eich auf die dreizehn Rubriken wie folgt: L Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen Fr. 136,775 II. Für Zwangsarbeits und Korrektionsanstalten oder für Unterbringung in solchen ,, 16,325 III. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung . . . . ,, 8,085 IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen . . . . ,, 25,887 V. Für Krankenversorgung im allgemeinen ,, -- VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher . . . ,, 171,938 VII. Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien ,, 9,896 VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen . ,, 37,231 IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender . . ,, 9,585 X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser ,, 24,970 XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung ,, 24,941 XII. Für Armenwesen im allgemeinen ^ 14,652 XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen ,, 179,180 Zusammen Fr. 659,465 Wir schliessen diesen Bericht mit dem Antrag, es sei von der Berichterstattung der Kantone über die Verwendung des Alkoholzehntels für das Jahr 1929 Vormerkung zu nehmen.

Genehmigen Sie, Herr Präsident, hochgeehrte Herren, die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung!

B e r n , den 11. November 1930.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, De r V i z e p r ä s i d e n t :

Häberlin.

Der Bundeskanzler:

Kaeslin.

548 Anhang L

Berichte der Kantonsregierungen an das eidgenössische Finanzdepartement über die Verwendung des Alkoholzehntels für 1929.

  1. Zur ich.

Schreiben des Regierungsrates Tom 3. Juli 1930, Der Anteil am Ertrag des eidgenössischen Alkoholmonopols vom Jahre 1929 beträgt für den Kanton Zürich bei einer Verteilungsquot von wiederum Fr, 1.70 pro Kopf der Bevölkerung von 538,427 im Jahre 1920 Fr. 915,325.90.

Der gemäss den Bundesvorschriften zur Bekämpfung des Alkoholismus zu verwendende zehnte Teil dieser Summe (der sogenannte Alkoholzehntel beziffert sich somit auf Fr. 91,532. 60. Im Budget pro 1930 ist vom Kantonsrat die Summe von Fr. 120,000 bewilligt worden.

Über die Verwendung dieser Summe gibt nachfolgende Zusammenstellung Aufschluss Dieselbe ist seit Jahren nach den Rubriken angefertigt, welche der Bundesrat in seiner Berichterstattung au die Bundesversammlung zu beobachten pflegt.

I Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringrune in solchen.

  1. Trinkerheilstätte Ellikon. Beitrag für 6838 Pflegetage von 43 versorgten Kantonsangehörigen à Fr. 1. 20 2. Heilstätte Effingerhort Holderbank Kanton Aargau. Für 406 Pflegetage von 4 zürcherischen Kantonsangehörigen à 80 Ep.
  2. Heilstätte Nüchtern, Kirchlindach, Kanton Bern. Für 412 Pflegetage von 3 zürcherischen Kantonsangehörigen à 80 Kp. .
  3. Pension Vonderflüh Sarncn, Obwalden. Für 213 Pflegetage von 2 zurcherischen Kantonsangehörigen à 80 Ep 5. Heilstätte für alkoholkranke Wehrmänner ,,Gotschihof" im Aeugstertal. Für 859 Verpflegungstage von 8 zurcherischen Kantonsangehörigen à 80 Rp 6. Pension Wysshölzli, Herzogenbuchsee. Für 80 Pflegetage von 4 zurcherischen Kantonsangehörigen à 80 Ep 7. Pension Rosenheim Altstätten, Kanton St. Gallen. Für 334 Pflogetage von 2 zurcherischen Kantonsangehörigen à 80 Rp.
  4. Für Unterbringung almosengenössige oder sonst bedürftiger Kantonsangehöriger in Trinkerheilanstalten: a. Vom 1. Mai 1929 bis 31. Dezember 1929 *. Vom 1. Januar 1980 bis 30, April 1930

Fr.

6,259. -- 247. -- 252. -- 130. -- 524. -- 3G4. -- 204. -- 4,822. -- 1,456.-- 13.748. --

II. Für Zwangsarbeits und Korrektionsanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Die Beiträge für Detinierte in Korrektionsanstalten werden nunmehr aus dem ordentlichen Kredite der Direktion des Armenwesens geleistet.

549 m. Für Irrenanstalten oder für Irrenversorgung Es sind schon seit Jahren keine Beiträge mehr für diesen Zweck geleistet worden.

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Die Schweizerische Anstalt für Epileptische in Zürich 8 wird nunmehr aus dem ordentlichen Kredite der Direktion des Gesundheitswesens unterstützt.

Die Beitrage an die Fürsorge für Taubstumme und Blinde werden aus dem ordentlichen Kredite der Erziehungsdirektion geleistet.

V. Für Krankenversorgung im allgemeinen.

Die bis 1917 unter diesem Titel unterstützten Institutionen erhalten Beiträge aus dem ordentlichen Kredite der Direktion des Gesundheitswesens.

VT. Für Versorgung armer schwachsinniger and verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

  1. A n s t a l t e n und Heime 9. Verein für gute Versorgung armer Kostkinder . . . .
  2. Unterstützungen zur Versorgung zürcherischer Kinder in Familienheimen · B. K i n d e r k r i p p e n .
  3. Zürich (Sektion Zürich des gemeinnützigen Frauenvereins), Beitrag an 6 Krippen mit 47,800 Pflegetagen 12. Zürieh-Wollishofen, l Krippe mit 4,300 Pflegetagen . .
  4. Oerlikon, l ,, ,, 1,400 ,, . .
  5. Borgen, l ,, ,, 7,600 ,, . .
  6. Richterswil, l ,, 3,900 ,, . .

n 16. Thalwil, l ,, ,, 10,300 ,, . .

17. Wädenswil, l ,, ,, 11,500 ,, . .

18. Männedorf, l , , 3,100 ,, . .

19. Winterthur, l ,, ,, 13,300 ,, . .

20. C. Jugendamt und B e z i r k s jugendkommissionen

Fr.

114, -- 3,890, --

3,646. -- 328. -- 107.-- 580.-- 298.-- 786. -- 877.-- 236.-- 1,014. -- 5,797 -- 17,673 --

VII Für Speisung etc. von Schulkindern und für Ferienkolonien.

Fr.

21.

22.

23.

24.

25.

Vereinigung für Ferien und Freizeit für Jugendliche" .

Genossenschaft für Jugendherbergen Zürich Casoja Volkshochschulheim für Mädchen Wanderkommission des Lehrerturnvereins Zürich . . .

Wanderkommissio des Lehrerturnvereins Winterthur . .

1,907.-- 1,144. -- 381. -- 610. -- 153. -- 4,195. --

VIII. Für Hebung der Volksernährung and der Volksgesandheit im allgemeinen.

26. Kantonale zürcherische Vereinigung für sittliches Volkswohl 27. Zürcher Frauenbund zur Hebung der Sittlichkeit . . .

Fr.

381. -- 381.-- 762. --

550

IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender.

Die Unterstützung erfolgt seit Jahren aus dem ordentlichen Kredite der Direktion der Volkswirtschaft.

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

28. Arbeiterkolonie für die Ostschweiz in Herdern. Beitrag für 6626 Pflegetage von 46 zürcherischen Pfleglingen à 20 Rp. . .

Fr 1,011. --

XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder Berufsbildung, Öffentliche Losesäle: Beiträge an den Betrieb.

29. Pestalozzi-Gesellschaft der Stadt Zürich 30. Lesestube Höng , 31. Lesesaal Oerlikon . .

32. Lesezimmer Horgen 33. Lesezimmer Richterswil 34. Lesezimmer Thalwil 35. Lesezimmer Wädenswil 36. Lesezimmer Küsnacht 37. Lesezimmer Meilen 38. Lesezimmer Stäfa 39. Lesestube Wetzikon 40. Lesezimmer Uster . .

41. Lesezimmer Wald 42. Lesesäle in Winterthur (Lesesaal der Stadtbibliothek, Volksbibliothek Marktgasse, Volksbibliothek Tössfcld, Gemeindestube Veltheim Frauenlesesaa Marktgasse, Gemeindestub Oberwinterthur) , ,

Fr.

10,679.-- 152. -- 191. -- 76. -- 191. -- 153. -- 153. -- 153. -- 99. -- 191. -- 152. -- 152. -- 114. --

1,525. -- 13,981.--

XII. Für Armenversorgung im allgemeinen.

Die bis 1917 unter diesem Titel unterstützten Institutionen erhalten nunmehr Beiträge aus dem ordentlichen Kredite der Direktion des Gesundheits-wesens und des Armenwesens.

XIII Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

43. Dem ,,Verband der Abstinentenvereine des Kantons Zürich" angeschlossene Vereine: a Kantonalverband vom Blauen Kreuz; b. Neutraler Guttemplerorden ; c. Allianz-Abstinentenbund ; d Alkoholgegnerbund ;

e. Katholische Abstinentenliga;

/.

g.

h.

i k.

Sozialistischer Abstinentenbund; Verein abstinenter Lehrer und Lehrerinnen; Bund abstinenter Frauen; Schweizerischer Verein abstinenter Eisenbahner; Abstinent (Abstinenten-Verein des Post-, Zoll-, Telephonund Telegraphenpersonals) ; /. Sobrietas m, Abstinenten-Schützenverein Zürich; n. Abstinenten-Turn und · Wandervereine Zürich;

551 o. Abstinenten-Verban der Stadt Zürich; p. Abstinenten-Verband der Stadt Winterthur; g. Vereine abstinenter Radfahrer ; r. Verein abstinenter Arbeiter; Ä. Abstinenten-Verband Zürichsee rechtes Ufer; /. Abstinenten-Verband des Kantons Zürich; u. Abstinenten-Gesangverein ; Fr.

r. Abstinenten-Verband Wädenswil.

Totalbeitrag 23,191.60 Vom Ausschuss befürwortete Beitragsgesuche : Fr.

44. Zürcherische Fürsorgestelle für Alkoholkranke 6,102, -- 45. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Winterthur 1,144, -- 46. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Wädenswil 305. -- 47. Fürsorgestolle für Alkoholkranke in Rüti-Dürn ten-Bubiko 381. -- 48. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in MeilenUetikon-Männedorf-Stäfa . . .

458. -- 49. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Horgen .

458. -- 50. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Thalwil .

305. -- 51. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Uster . .

248.-- 52. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Wald . .

248. -- 53. Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Affoltern a. A.

153.-- 54. Fürsorgestelle für Alkoholkranke im Glattal .

152. -- 55. Fürsorgestelle für Alkoholkranke im Limmattal 76. -- 56. Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus, Lausanne 1,678. -- 57. Schweizerische Stiftung zur Förderung von Gemeindestuben und Gemeindehäusern 229. -- 58. Blaukreuz-Verein Zürich-Aussersih 267. -- 59. Blaukreuz-Verein Winterthur 267. -- 60 Blaukreuz-Verei Wintcrthur-Seen 267.-- 61. Genossenschaft Soldatenheim und Vereinshaus in Bülach 267.-- 62. Schweiz. Sekretariat der abstinenten Jugend in Lausanne (pro 1928 und 1929) 153..-- Weitere Gesuchsteller: ' 63. Frauenverein für Errichtung alkoholfreier Wirtschaften in Winterthur und Umgebung : Teilweise Rückerstattung der Patentgebühren für zwei alkoholfreie Wirtschaften 229. -- 64. Gemeindestube Winterthur-Töss : Teilweise Eückerstattung derPatentgebührenn 76. -- 65. Volkshausstiftung Zürich: Beitrag an den Betrieb 229.-- 66. Nationaler Verband gegen die Schnapsgefahr: Jahresbeitrag 763, -- 67. Kantonaler Süssmosterverband: Beitrag an die Anschaffung von fahrbaren Sterilisierherde.

. . . 1,525. -- 68. Ferienheim-Genossenschaft vom Blauen Kreuz Zürich: Beitrag an die Baukosten des Ferienheims Walenguflen Glarus 763. -- 69. Volkshausverein Wald 76. -- 70. Volkshausgenossenschaft Altstetten (Zürich). .

76. -- 71. Verband Schweiz. Trinkerfürsorger, Bern . , 76. -- ,, ,,.,, _ 40,162. 60

552 Zusammenzug der Beiträge.

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen II. Für Zwangsarbeits und Korrektionsanstalten oder für die Unterbringung in solchen III. Für Irrenanstalten oder für Irren Versorgung IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen V. Für Krankenversorgung im allgemeinen VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher VII. Für Speisung etc von Schulkindern und für Ferienkolonien VIII. Für Hebung der Volksernährung und der Volksgesundheit im allgemeinen IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender X, Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung XII. Für Armenversorgung im allgemeinen XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen . .

Total der Beiträge (seit der letzten Hauptverteilung vom 4. Juli 1929)

Fr.

13,748.-- --. --

--. -- --·. -- 17,673. -- 4,195. -- 762. --

1,011.-- 13,981 -- --. -- 40,162.60 91,532. 60

2. Bern.

Schreiben des Regierungsrates vom 17. Juni 1980.

Der aus den Zuwendungen des Bundes für das Jahr 1929 zur Verfügung stehende Zehntel aus dem Reinertrag des eidgenössischen Alkoholmonopols von Fr. 114,837. 89 wurde verwendet als Beitrag an die Aufwendungen unseres Kantons zur Bekämpfung des Alkoholismus im Jahre 1929.

I. Pur Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen.

Fr,

1.

2.

3.

4.

Heilstätte ,,Nüchtern", Kirchlindach Heilstätte Wysshölzli Herzogenbuchsee . . . .

Kostgeldbeiträge an arme Trinker Trinkerfürsorgestelle Bern, inbegriffen Beiträge an die Kosten der Propagandanummer der Fachschrift und an den Lehrkurs für Fürsorger . .

5. An Trinkerfürsorgestelle Thun 6. Au Trinkerfürsorgestelle Langnau 7. An Trinkerfürsorgestelle Langenthal 8. An Trinkerfürsorgestelle Burgdorf 9. An Trinkerfürsorgestelle Bauernverband . . .

10. An Trinkerfürsorgestelle Biel

Fr.

5,000.-- 2,500. -- 2,945. -- 3,400. -- 1,850.-- 650, -- 650. -- 1,456. 85 650. -- 650.-- Übertrag

19,751.85

553 Fr.

Übertrag

19,751,85

II: Pur Versorgung armer schwachsinniger and verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher.

  1. An die Anstalt für schwachsinnige Kinder im Fr.

Weissenheim, Bern 600 -- 2. An die Anstalt für schwachsinnige Kinder in Burgdorf 600. -- 3. An die Anstalt für schwachsinnige Kinder in Steffisburg 600. -- 4. An die Erziehungsanstalt Steinhölzl in Bern .

600. -- 5. An das Orphelinat Miserez près Charmoille . .

600. -- 6. An die schweizerische Erziehungsanstalt Bächtele in Bern 600. -- 7. An die Erziehungsanstalt Grube in Niederwangen bei Bern 600. -- 8. An das Orphelinat Morij in Kleinwabern . . .

600. -- 9. An das kantonale Säuglings- und Mütterheim in Bern 1,100.-- 10. Au das Kinderheim in Herzogenbuchsee . , .

500. -- 11. An das Kinderheim Häutligen 500. -- 12. An die Rettungsanstalt Brunnadern bei Bern .

150. -- 13. An den schweizerischen Verein der Freunde des jungen Mannes, Kantonalsektion, Bern . . . .

150 -- 14. An die Knabenerziehungsanstalt ,,Neue Grube" in Brünnen bei Bümpliz. . .

600.-- 15. An das Kinderheim Tabor in Äschi bei Spiez .

600, -- 16. An das Orphelinat Beifond bei Goumois . . .

600, -- 17. An die Anstalt für krüppelhafte Kinder Balgrist Zürich 600.-- 18. An das Arbeitsheim für schwachsinnige Mädchen in Köniz 600. -- 19. An die Knabenerziehungsanstalt Oberbipp . . 10,000. -- 20. Au die Knabenerziehungsanstalt Enggistein . . 10,000. --

III. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen.

Fr.

  1. Für ausserordentliche Beiträge an hauswirtschaftliehe Bildungsanstalten (Fortbildungsschulen sowie Primär- und Sekundärschulen) 16,800. -- 2. Für Beiträge an die bern. Teilnehmer am Kurs zur Einführung in die Alkoholfrage und in den antialkoholischen Unterricht in Bern 1,200. -- 3. Au Frauenverein Biel, Einrichtungskosten des alkoholfreien Restaurants 600. -- 4. An Frauenvereine Thun und Strättligen id. für Schadau 1,000. --

19,500. --

IV. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender.

Beitrag an die Kosten der Naturalverpflegung von Fr. 37,743. 40 Übertrag

7.752.04 77,203. 89

554 Fr.

Übertrag

77,203.89

V. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler, Sträflinge und Arbeitsloser.

Beiträge an den Schutzaufsichtsbeamten zur Verwendung Fr.

für die Ausgaben der Schutzaufsicht Beitrag an dio Arbeitsanstalt Hindelbank Beitrag an die Patronatskommission der gleichen Anstalt An den Verein der Freundinnen junger Mädchen: a. Sektion Bern b Sektion Biel

5,729. -- 2,000, -- 2,500. -- 600, -- 400. -- · ----

11,229. --

VI. Für Armenversorgung im allgemeinen. Fr.

Beiträge an Kinderhorte der Stadt Bern An die Kommission d. Schweiz. Armenpflegerkonferenzen in Zürich

1,000. -- 100. -- ---

1,100. --

VII Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

An Blaukreuzverein: Fr.

alter Kantonsteil 13,500. -- neuer Kantonsteil 1,050. -- An Guttempler Distriktsloge III 940. -- An Guttempler Distriktsloge II 360. -- An Ligue catholique suisse d'abstinence 400. -- An Kantonalverband abstinenter Eisenbahner, . . .

340.-- An Kantonal verband abstinenter Lehrer 460. -- An sozialistischer Abstinentenbund 1,380. -- An Alkoholgegnerbund 250. ·-- An Bund abstinenter Frauen, bernische Sektionen . .

250. -- An Allianz-Abstinentenbund 290. -- An Post-, Telegraphen-, Telephon- und Zollpersonal .

70. -- A n Personal öffentlicher Dienste . . . .

. . . .

100. -- An abstinente Hoch- und Mittelschulverbindung . . .

50. -- An Abstinentenverein des Laufentals, Grellingen . .

60.-- Au OEuvre des petites familles, Tramelan 1,200. -- Au kant. Kommission für Obstbau, Schule in Oeschberg : a. Für Frischobst 1,000. -- b. Für Reklame 5<)0. -- c. Für Lichtbilder 500 -- An fahrbare alkoholfreie Mosterei des Aare-Gürbetals 500. -- An Ausstellungen 355. -- An bern. Genossenschaf t für alkoholfreie Obstverwertung 500 -- An Süssmostaktion Thun 203. -- An Verband gegen die Schnapsgefahr 150 -- An Zentralstelle für Bekämpfung des Alkoholismus, Lausanne 200. -- An Aeschbacherheim in Münsingen 300. -- An Anstalt für Epileptische in Tschugg 200. -- An Taubstummenheim für Männer in Uetendorf . .

200. -- ~~ 25,305 Total 114,837.89

555 3. Luzern Schreiben des Regierungsrates vom 25. August 1930.

Im Hinblick auf Art. 23 des Bundesgesetzes betreffend die gebrannten Wasser vom 29. Juni 1900 beehren wir uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels vom Jahre 1929 von Fr. 30,082.86 Bericht zu erstatten.

Gemäss unserer heutigen Schlussnahme gestaltet sich die Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel nach Massgabe des bundesrätlichen Schemas f olgendermasse : L Pur Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen.

Fr.

  1. Trinkerheilanstalt Vonderflüh, Sarnen 2,000. -- b Heilstätte für alkoholkranke Wehrmänner Göt schihof 100,-- c. Einlage in den Fonds für die Versorgung armer Alkoholiker 1,400.-- d St. Antoniushei Mühlhof, Tüba (St. Gallen) . .

100,-- ·

Fr.

3,600 ~~~

II. Für Zwangsarbeits- oder Korrektionsanstalten oder für Unterbringung in solchen.

Arbeiterkolonie Herdern

100,--

III Pur Irrenanstalten und Irrenversorgung.

Hilfsvercin für arme Geisteskranke des Kantons Luzern

. . . .

300. --

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder Unterbringung in solchen. Fr.

  1. Schweizerische Anstalt für Epileptische in Zürich &. Katholisches Asyl für Epileptische in Steinen . .
  2. Luzerner Blindenfürsorgeverein
  3. -- 400. -- 800. --
  4. Für Krankenversorgung im allgemeinen.

--. --

VI. Pur Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Blinder oder jugendlicher Verbrecher.

Fr.

a.

b.

c.

d.

e.

/.

g.

h.

Erziehungsanstalt Kathausen 4,000. -- Erziehungsanstalt Sonnenberg beiLuzern . , . 1,000. -- Erziehungsanstalt St. Georg in Knutwil . . . . 1,000.-- Erziehungsanstalt für katholische Mädchen in Richterswil 300.-- Kinderasyl in Maria Zell bei Sursee 1,500. -- Kinderasyl des Amtes Entlebuch in Schüpfheim . 2,000. -- Katholischer Frauenbund, Patronat für schwachbegabte Kinder 100. -- Seraphisches .Liebeswerk Luzern 200. -- Übertrag 10,100. --

5,300. --

556 Fr.

».

k.

/.

m.

Übertrag 10,100. -- Zürcherische Pflegeanstalt für geistesschwache und bildungsun fähige Kinder in Uster 100.-- Schweizerischer Verein für krüppelhafte Kinder, Anstalt Balgrist 300.-- Fürsorgeheim Waldburg, St. Gallen 200.-- Anstalt St. Josef für schwachsinnige und taubstumme Kinder in Bremgarten 200.--

Fr.

5,300. --

10,900. --

VII Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien.

Fr 350. --

a, Einlage in den Fonds für Speisung und Bekleidung armer Schulkinder Schulsuppenfonds b Verein für Jugendwandern und Jugendherbergen, Luzern

100. --

VIII Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen, IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender.

Einlage in den Fonds

450.-- --. -- 1,382. 86

X. Für Unterstützung entlassener Sträflinge und Zwangsarbeiter.

Luzerner Schutzaufsichtsverein für entlassene Sträflinge . . . .

XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung.

  1. Katholischer Pressverein, für Lesezimmer . . .

b Christlich-soziale Arbeiterbibliothek c. Verein schweizerischer Eisenbahnangestellter, für Lesezimmer und Bibliothek d Volks bibliothek e. Schweizerischer Verein für Hebung der Volksgesundheit . .

/. Verband schweizerischer Postbeamter, Sektion Luzern, für Lesezimmer g. Verband schweizerischer Post-, Telephon- und Telegraphenangestellter, Sektion Luzern, für Lesezimmer h. Verein ,,Volkskunst" ». Zentrales Jugendamt des katholischen Volksvereins in Luzern k. Berufsberatungsstelle des katholischen Frauenbundes Luzern /. Kaufmännischer Verein Luzern, für Lesesaal . .

m. Gemeinnützige Gesellschaft Luzern, für Lesesaal n. Arbeiterunion, für Lesezimmer o. Heilsarmee Luzern p. Soldtenheim Luzern q. Schwerhörigenverein Luzern r Katholischer Arbeiterinnenverein Luzern . . . .

2,900. --

Fr.

200. -- 200. -- 50, -- 100.-- 50, --50. -- 50. -- 50. -- 300. --- 600. -- 100. -- 100. -- 50. -- 50. -- 100. -- 100. -- 100. --

2,260. ---

Übertrag 23,182.86

557 Fr.

Übertrag 23,182.86 XII Für Armenwesen im allgemeinen.

Fr.

a Gemeinnütziger Frauenverein der Stadt Luzern, für Kinderkrippe, Säuglingsfürsorge Kinderheim Sommerau *. Kantonaler Gemeinnütziger Frauenverein, für Kinderstube c. Kinderheim Alpenblick in Hergiswil (Nidwaiden) d. Elisabethenverein e. Vinzentiusverei Luzern /. Katholischer Frauenbund Willisau g. Frauenverein Willisau h. Christlicher Mütterverein, für zwei Kinderschulen *'. Pro Juventute, Abteilung Schulkind, Sektion Innerschweiz

300. -- 200.-- 300. -- 100.-- 200. ·-- 50. -- 50. -- 100.-- 100. -- -

1,400. --

XIII Pur Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Fr.

  1. Abstinentenvereine b. Für Bekämpfung des Alkoholismus in den Schulen, an das Erziehungsdepartement c Kantonales Abstinensekretariat d. Nationaler Verband gegen die Schapsgefahr innerschweizerisches Sekretariat e. Konferenz für Volksbildungswesen (Obstfilm) . .

1 f Schweizerische Zentralstelle für Bekämpfung des Alkoholismus, Lausanne . . . .

4,000. -- 300. -- 500. -- 500. -- 100. -- 100, -- 5,500. -- Total 30,082.86

4. Uri Schreiben des Landammanns und des Regierungsrates vom 10. Juni 1930.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1929 folgenden Bericht zu erstatten: Fr Das unserm Kanton aus dem Reinertrag des AlkoholFr.

monopois zukommende Treffn beträgt Fr. 40,743. 90.

Hiervon wurden 10 °/o verwendet 4,074.39 nebst a. Zuschuss des Kantons von 856.10 6. den in der Staatsrechnung unter Rubrik IX.

Vormundschafts- und Armenwesen eingereihten Posten 2, 3, 4 und 5 mit zusammen . . . . 4,865.15 5,721.25 zur Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen und Wirkungen verwendet 9,795, 64

558 Es sind folgende Beiträge ausgehändigt worden: Fr.

  1. An die Suppenanstalten 1,000. -- &. An die Erziehungsanstalt für arme nnd verwahrloste Kinder in Altdorf 600. -- c. An die Versorgung in Zwangsarbeitsanstalten 759. 49 d Für Pflege armer Kranker und Durchreisender 99. 90 e. An die Versorgung von Irren, Schwachsinnigen und Bildungsfähigen in Erziehungs- und Bildungsanstalten 1,000. -- f. Für Beiträge an Vereine und Anstalten zur Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen und Förderung der Massigkeit 615. -- Total 4,074. 39 S. Schwyz

Schreiben des Landammanns und Regierungsrates Tom 7, Juni 1930.

Wir beehren uns, Ihnen nachstehend den Bericht über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1929 zu erstatten.

Aus dem kantonalen Ertrage des Alkoholmonopols gelangte ein FrBetrag von 20 Ep. pro Kopf der Bevölkerung zu den sogenannten Zchntelszwecken zur Verwendung. Die daherige Summe beträgt . 11,926. 80 wozu die Depositalzinsen aris der Anlage des Alkoholgeldes kommen mit 295. 20 Aus dem Gesamtbeträge von 12.221.-- wurden folgende Beiträge ausgerichtet: 1. Für den Betrieb der Zwangsarbeitsanstalt 4,321.61 2. Für Versorgung verwahrloster Kinder und arbeitsscheuer Elemente in entsprechenden Anstalten 1,152. 60 3. Für Versorgung armer Irren in Heilanstalten 3,581. 97 4. An 44 Abstinentenvereine und Jugcndbünde, sowie an die Trinkerfürsorgenstelle etc 1.080.76 Gesamthaft 10,136.93 G. Unterwalden ob dem. "Wald.

Schreiben dea Landammanns und des Regierungsrates vom 11. Juni 1930.

Wir beehren uns, Ihnen mittelst beiliegenden Protokollauszuges über die Verteilung des Alkoholzehntels pro 1929 Bericht zu erstatten.

Es steht zur Verfügung: " Fr.

Kassabestand vom Vorjahr * 167.21 Zins hievon 5. 98 Alkoholzehntel 1929 3,001. 69 3,174. 88 Daraus werden folgende Zuwendungen gemacht:

559

  1. Bekämpfung der Wirkungen des Alkoholismus.
  2. FUr Trinkerversorgung

Fr.

Pension Vonderflüh Sarnen II. FUr Zwangsarbeits- und Korrektionsversorgung.

Heilstätte für alkoholkranke Wehrmänner (Détacheme Walten)

Fr.

570. -- 30. --

IV. FUr Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenversorgung.

Anstalt für Epileptische, Steinen Anstalt für Epileptische, Riesbach

200. -- 30. --

830. --

B. Bekämpfung der Ursachen und Wirkungen augleich.

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Erziehungsanstalt Sonnenberg Kriens Erziehungsanstalt Richterswil Erziehungsanstalt Wilihof, Kt Luzern Anstalt für krüppelhafte Kinder, Balgrist . . . .

Fr.

1

30. -- 100. -- 50. -- 100. -- "~ '

·

·

280

C. Bekämpfung der Ursachen des Alkoholismus VIII, FUr Hebung der Volksernährung im allgemeinen.

Fr.

7 Haushaltungsschulen im Kanton

631.69

X. FUr Unterstützung entlassener Sträflinge sowie Arbeitsloser.

Arbeiterkolonie Herdern

60. --

XIII. FUr Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus Im allgemeinen.

Sozialwerke der Heilsarmee Abstinentenverein Obwalden Abstinentenverein Obwalden, für Jugendfreundkalender Abstinentenverein Engelberg Abstinenter Studentenverein Engelberg- . . . .

Abstinenter Studentenverein Sarnen Abstinenter Studentenverein Sarnen pro 1928 . .

Schweiz. Verein abstinenter Eisenbahner , ". . .

Nationaler Verband zur Bekämpfung der Schnapsgefahr Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus .

30. -- 800. -- 100. -- 80. -- 20.-- 20. -- 20. -- 30.--


60. -- 50. --

1,891 69

3,001 69 "?. Unterwalden nid dem Wald.

Schreiben des Landammanns und des Regierungsrates vom 4. Juni 1930.

Wir gestatten uns amnmit, Ihnen in Nachachtung der bezüglichen Vorschriften über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1929 folgenden Bericht einzureichen : Aus dem Ertrag des Alkoholmonopols pro 1929 mit Fr. 23,611. 30 wurden Fr. 2611.30 dem kantonalen Alkoholzehntel überwiesen.

Dieser Botrag, nebst Fr. 6. 39 Fondszins wurde, nach Abzug von Fr. 50Verwaltungskosten und Fr. 66. 69 Fondseinlage, verteilt.

060

Da wir Ihnen aber gemäss Kreisschreiben des Bundesrates vom 13.Mai 1980 nur über die Verwendung des tatsächlich auf den Alkoholzehntel entfallenden Betrages von Fr. 2361.13 berichten dürfen, ist die wirklich verteilte Summe von Fr. 2500 um Fr. 138.87 zu reduzieren, und es ergibt sich alsdann folgend Berichterstattung: Fr.

I. An Trinkerheilanstalten oder für Unterbringung in solche. .

150,-- II. An Zwangsarbeits- und Korrektionsanstalten 30. -- III. An Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten. , . .

100.-- VI. Versorgung armer, schwacher und verwahrloster Kinder . . 490. -- VII, Für Speisung armer Schulkinder 1,251.13 VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen 100. -- XIII Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen 240. -- Total 2.361 13 S. Glarus

Schreiben der Direktion des Innern vom 2. Juni 1930.

In Beantwortung Ihres geschätzten Schreibens vom 20. Mai a. c. an den Regierungsrat betreffend die Verwendung des zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten Zehntels aus dem Alkoholmonopol pro 1929 beehren wir uns, Ihnen mitzuteilen, dass der Zehntel im abgelaufenen Jahre von Fr. 57,631. 70 = Fr. 5763. 20 betragen hat.

Dieses Treffnis ist wie folgt verwendet worden: Fr.

  1. Beiträge an die Mässigkeitsvereine, inklusive Gründungsbeitrag für die Trinkerfürsorge 5,000. -- b. Für Versorgung von Erwachsenen in Korrektionsanstalten . .

763.15 Total 5,763.15 S». Zug-.

Schreiben des Regierungsrates vom 30. Juli 1930.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verwendung dos Alkoholzehntels pro 1929 folgenden Bericht zu erstatten: Das dem Kanton Zug aus dem Reinertrag des Alkoholmonopols zukommende Treffnis beträgt Fr. 53,748. 90. Hiervon wurden 10 °/o = Fr. 5374. 90 *) (gemäss Kantonsratsbeschluss vom 17. März 1921) zur Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen und Wirkungen verwendet.

Es sind folgende Beiträge ausgehändigt worden: Fr.

I, Für Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen . , 250. -- II. Für Zwangsarbeits- und Korrektionsanstalten oder Unterbringung in solchen 100. -- III. Für Irrenanstalten oder Irrenversorgung 1,272. 60 IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder Unterbringung in solchen 600. -- V. Für Krankenversorgung im allgemeinen --. -- "VI. Für Versorgung verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher --. --· ______ Übertrag 2,222.60 *) Die Im Bericht aufgeführten Beträte werden in der Staatsrechnung des Jahres 1930 ausgewiesen. In den Tabellen und Anhang sind die Ausgaben der Staatsrechnung pro 1929 verwendet worden.

561 Fr.

VII.

VIII.

IX.

X.

XI.

XII.

XIII.

Für Für Für Für Für Für Für raus

Übertrag 2,222.60 Speisung von Schulkindern 115. -- Hebung der Volksernährung im allgemeinen 400. -- Naturalverpflegung armer Durchreisender 132. 30 Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge --. -- Hebung allgemeiner Volksbildung oder Berufsbildung. .

50.-- Armenversorgung im allgemeinen --. -- Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholisim allgemeinen 2,455. -- Total 5,374.90 10. Fribourg.

Lettre du Conseil d'Etat du 27 juin 1980.

Nous avons l'honneur do vous communiquer ci-après, en suivant l'ordre des rubrique établies par le Conseil fédéral, la répartition que nous avons faite, pour l'année 1930, du dixième des recettes provenant du monopole de l'alcool de 1929, dixième qui doit être affecté à la lutte contre l'alcoolisme.

Asiles de buveurs et placements dans ces asiles.

Etablissement Vonderflüh pour alcooliques, à Sarnen Asiles d'épileptiques, de sourds-muets et d'aveugles et placements dans ces asiles.

Association St-Joseph pour les sourds-muets, à Villars-sur-Glâne, et union fribourgeoise pour le bien des aveugles

Fr.

100 --

1,510.13

Assistance des enfants pauvres, faibles d'esprit ou abandonnés, ainsi que de jeunes malfaiteurs.

Institut Saint-Nicolas, à Drognens, établissement destiné à l'éducation des jeunes indisciplinés du sexe masculin 10,000. -- Institut de la Sainte-Famille, à Sonnenwil, établissement destiné à l'éducation des jeunes filles indisciplinées 200. -- Amélioration de l'alimentation populaire.

Ecole ménagère instituée par la société d'utilité publique des femmes, à Fribourg

2,500.--

Secours à des détenus libérés ou à des individus sans travail.

Société de patronage des détenus libérés

500. --

Développement de l'éducation populaire et de l'instruction professionnelle.

Pension des élèves peu aisés fréquentant les écoles de fromagerie, d'agriculture et de métiers

1,000. --

Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme, en général.

OEuvres destinées à combattre l'alcoolisme par l'association, les publications et autres moyens d'enseignement 8,480. -- Total 24,290.13 Bundesblatt. 82. Jahrg. Bd. II.

43

562 11. Solothurn

Schreiben des Regierungsrates rom 30. Mai 1930.

Wir beehren uns, Ihnen nachstehend über die Verwendung des Alkoholzehntels im Jahre 1929 Bericht zu erstatten: Fr Von dem dem Kanton Solothurn pro 1929 zugewiesenen Anteil am Ertrag des Alkoholmonopols von Fr. 221,982. 60 wurde zur Bekämpfung des Alkohols verwendet ein Betrag von .

. . . . 22,198.26 Dieser Betrag wurde, nach den Rubriken des eidgenössischen Formulars ausgeschieden, wie folgt verteilt: A. Zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus I. Zur U n t e r s t ü t z u n g von T r i n k e r h e i l a n s t a l t e n : a. Beiträge an die Trinkerheilanstalten ,,Pension VonFr Fr.

derflüh" in Samen, ,,Nüchtern" in Kirchlindach und Rosenheim in Altstätten 800. -- b. Zur Unterstützung von in diesen Anstalten untergebrachten Personen 20. -- B, Zur Bekämpfung der Wirkungen, und Ursachen, des Alkoholismus VI. a. An die A r m e n e r z i e h u n g s v e r e i n e zur Ver- Fr.

sorgung verwahrloster Kinder 9,581.66 *. Für E r z i e h u n g s c h w a c h s i n n i g e r K i n d e r in der A n s t a l t K r i o g s t e t t e n 6,200,--

15,781.66

C. Zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus.

XIII. Für die F ö r d e r u n g der M a s s i g k e i t bzw. der Enth a l t s a m k e i t : Beiträge an die Organisationen und Vereine zur Bekämpfung des Alkoholismus: Solothurnischer kantonaler Abstinentenverband für allgemeine Zwecke, Alkoholgegnerbund, Guttempler, Blaukreuzvereine, katholische Abstinentenliga, Allianzabstinentenbund, sozialdemokratische Abstinentenvereine, Verein abstinenter Eisenbahner, Verein abstinenter Lehrer und Lehrerinnen, abstinenter Frauenbund, abstinenter gemischter Chor Ölten, abstinente Veloklubs, Bund abstinenter Mädchen Röseligarten Ölten, abstinenter Mädchenbund Solothurn insgesamt 5,596. 60 Total 22,198. 26 là. Basel-Stadt.

Schreiben des Finanzdepartements vorn 30. Mal 1930.

Auf Ihre Zuschrift vom 20. Mai 1930 beehren wir uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1929 in unserem Kanton nachstehende Aufstellung vorzulegen:

563 Fr.

Einnahmen 23,886. 35 Ausgaben: Fr.

I. Versorgung von Trinkern exk Zuschuss aus kantonalen Mitteln) 7,946. 35 IV. Beitrag an Taubstummenanstalt Bettingen . . . 1,000.-- VII. Speisung von Schulkindern Milchverteilung . .

500.-- VIII Hebung der Volksernährung (Koch- und Haushaltungsschulen der G. G. G.)

2,600. -- XIII. Beiträge an Abstinentenvereine : an Basler Trinkerfürsorge 4,990. -- an übrige Vereine 6,950, -- Total 23,886.35 23,886.36 13. Basel-Landschaft.

Schreiben dea Regierungsrates vom 18. Juli 1930.

Wir beehren uns, Ihnen nach dem bisherigen Schema über die Verwendung des zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten Zehntels unserer Einnahmen aus dem Alkoholmonopol im Jahre 1929 Bericht zu erstatten. Es sind verabfolgt worden:

L Für Trinkerheilanstalten oder für Unterbringung in solchen.

Fr.

  1. Beitrag an die Trinkerheilstätte Nüchtern b. Beitrag an die Versorgung von Trinkern : Es wird auf Ziff. II verwiesen.

II. Für Zwangs- und Korrektionsanstalten oder Unterbringung in solchen.

Beiträge an" die Kosten der Versorgung in Besserungs- Zwangsarbeits und Trinkerheilanstalten

100. --

800. --

m. Für Irrenanstalten oder Irrenversorgung.

Beitrag an den kantonalen Verein für Irrenfürsorge

100.--

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen und Blindenanstalten oder für Unterbringung in solchen.

Beitrag an die schweizerische Anstalt für Epileptische in Zürich

200.--

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

  1. Beitrag an die Betriebskosten der Besserungsanstalt für Knaben auf Schillingsrain b. Beitrag an den kantonalen Armenerziehungverein c. Beitrag an die Versorgung von schwachsinnigen, taubstummen oder sittlich verwahrlosten Kindern Übertrag

Fr.

1,000. -- 1,000 -- 900. -- 2,900. --

1,200. --

564 Fr.

Übertrag d Beiträge an die Versorgung von verwahrlosten, nicht mehr schulpflichtigen Mädchen . .

. .

e, Beiträge an die Anstaltsschule Frenkendorf, Schillingsram, Sommerau und Gelterkinden . . .

/. Beitrag an das Pestalozziheim Neuhof

2,900. --

Fr.

1,200. --

--. -- 1,200. -- 100. -- --

4,200.--

VII. "Für Speisung von Schulkindern und Ferienkolonien, Beitrag an die kantonale Ferien Versorgung

150. --

VIII Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen.

Fr

  1. Beiträge an die Schulküchen b Beiträge an die hauswirtschaftlichen Fortbildungs-schulen .
  2. -- 2,200.--

2,500. -

IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender.

Anteil des Kantons (Hälfte) an den Kosten der Naturalverpflegungs stationen

300.--

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler Sträflinge und Arbeitsloser.

Fr.

a, *.

c.

d.

Beitrag an die Schutzaufsicht entlassener Sträflinge Beitrag an das Arbeiterheim Dietisberg . . . .

Beitrag an die Arbeiterkolonie Herdern . . . .

Beitrag an das Frauenheim Wolfsbrunnen . . .

300. -- 1,900. -- 100, -- 100.-- --

2,400. --

XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder Berufsbildung.

Fr.

  1. Beitrag an die schweizerische Volksbibliothek . .

ö. Beitrag an Volks- und Jugendbibliotheken . . .

70. 24 150. -- ----

220. 24

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

  1. Beitrag an den Nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr Zürich *. Beiträge an die Mässigkeits- und Abstinentenvereine. .'

Fr 50. -- 3,000. -- 3 050

Total

565 14. Schaffhausen

Schreiben des Regierungsrates vom 9. August 1980.

Unter Hinweis auf Art. 23 des Alkoholgesetzes beehren wir uns, Ihnen in der Beilage die Aufstellung über die Verwendung des unserem Kanton zur Bekämpfung des Alkoholismus zugewiesenen Anteils von Fr. 8580.07 aus dem Alkoholzehntel, sowie eine Staatsrechnung pro 1929 zu übermitteln.

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen

XIII Bekämpfung desAlkoholismuse

Fr 459.36

8,120.72 Total

8.580.07

15. Appenzell Ausser-Rhoden Schreiben des Landammanns und Regierungsrates TOM 31. Juli 1930.

Hiermit beehren wir uns, Ihnen in Nachachtung von Art. 23 des Bundesesetzes die Ver über gehrannte Wasser vom 29. Juni 1900 Bericht zu erstatten über ie Verwendung des Alkoholzehntels pro 1929. Der uns zugefallene Anteil am Erträgnis der eidgenössischen Alkoholverwaltung betrug Fr. 94,195. 30. In Berücksichtigung des bundesrätlichen Kreisschreibens vom 13. Mai 1930 betreffend die V e r w e n d A l k o h o l z e h n t e l s z f ü r n t e l s Mr die Bekämpfung des Alkoholismus gestatten wir uns, Ihnen mittels des beiliegenden Planes vom 10. Juli 1930 zur Kenntnis zu bringen, wie wir die Summe von Fr. 9419. 50 verteilt haben.

g

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Fr.

Trinkerheilanstalt Ellikon ·. 100. -- Heilstätte für alkoholkranke Wehrmänner, Götschihof .

20. --

Fr, 120. --

II. Für Zwangsarbeits und Korrektionsanstalten. Fr.

Erziehungsanstalt Wiesen, Herisau 1,000. -- Asyl für schutzbedürftige Mädchen in St. Gallen . . .

50. -- 1,050. --

Dl. Für Irrenanstalten und für Irrenversorgung . . .

--. --

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Fr.

Anstalt für Epileptische in Zürich 200. -- Anstalt für taubstumme und schwachsinnige Kinder in Turbenthal Ostschweizerischer Blidenfürsorgeverein in St. Gallen Anstalt für schwachsinnige Kinder in Marbach . . .

Zürcherische Pflegeanstalt für geistesschwache Kinder in Uster Kantonaler Verein für Unterstützung armer Geisteskranker, Trinker und Epileptiker

500. -- 250.-- 1,000. -- 200. --

1,000.-- 3,150 --

Übertrag

4,320. --

566 Fr.

Übertrag V. Krankenversorgung im allgemeinen

4,320. -- --. --

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Anstaltsversorgung von Kindern: Fr.

Gemeinde Herisau, 10% von Fr. 2,213.-- 221. --· Gemeinde Hundwil, 10 % von » 60. -- 6. -- VII. Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien.

--. --

VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen.

Kinderheim Alte Bleiche" in Herisau

IX. Für Nat uralverpflegu armer Durchreisender

150 --

. .

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitehäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

Fr.

Arbeiterkolonie Herdern 100. -- Heilsarmee (Fürsorgewerk) 50. -- Schutzauf Sichtsverein für entlassene Sträflinge . . . .

100. -- Entlassene Sträflinge und Zwangsarbeiter in Gmünden 150.-- " XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung.

Fr Öffentliches Lesezimmer in Herisau 150. -- Öffentliches Lesezimmer in Teufen 70. -- Lesestube für Lehrlinge in Speicher 32. 50 XII Für Armenversorgung im allgemeinen . . . .

XIII Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Fr.

Verband der appenzellischen Abstinentenvereine , . 2,500. -- App. A,-Eh. Fürsorgestelle für Alkoholkranke . . . . 1,000. -- St. Gallisch-Appenzellisches Blaues Kreuz 200. -- Schweizerisches Abstinenzsekretariat in Lausanne . .

50. -- Nationaler Verband gegen die Schnapsgefahr . . . .

20. -- Appenzellische Volksschriftenkommission 100. -- Appenzell A.-Rh. Süssmostkommission 200. -- Total

--,--

400.--

362.50 --. --

4,070. -- 9,419.50

567 16. Appenzell Inner-Rhoden

Schreiben des Landammanns und der Standeskommission vom 29. Juli 1930.

Wir beehren uns, Ihnen hiermit nach Massgabe des bundesrätlichen Kreisschreibens vom 13. Mai 1930 Bericht zu erstatten über die Verwendung des Alkoholzehntels vom Jahre 1929.

Der Anteil unseres Kantons am Überschuss der Alkoholverwaltung betrug Fr. 24,775.80. Der Zehntelsbetra von Fr. 2477.58 wurde folgendermassen verwendet : Fr.

I. An die Pension Vonderflüh, Sarnen 100. -- III. An das Armleutsäckeleamt (innerer Landesteil) für Irren Versorgung von Alkoholikern . . . .

Fr, 1,497. 60 IV, An den ostschweizeriächen Blindenfürsorgeverein 150.-- An die schweizerische Anstalt für Epileptische in Steinen 100.-- ~ 260. -- VI. An die Armenkasse Oberegg, für die Versorgungvon Kindern aus Trinkerfamilien 350.-- An die Erziehungsanstalt für Knaben in Sonnenberg-Luzern 60. -- An don schweizerischen Verein für krüppelhafte Kinder, Balgrist 50. -- An die Erziehungsanstalt für katholische Mädchen in Eichterswil 50. -- ---- 500.-- X, An die Arbeiterkolonie Herdern 30. -- XIII. An den Jugendbund Appenzell 100. -- Total 2,477.60 17. St. Gallen.

Schreiben des Landammanns und Regierungsrates vom 25. Jnli 1980.

Wir beehren uns, Ihnen hiermit Bericht über die VerAvendung des Alkoholzehntels für das Jahr 1929 zu erstatten.

Der Anteil des Kantons St. Gallen an den Erträgnissen des Alkoholmonopols für das Jahr 1929 betrug Fr. 502,343. 20. Statt der gesetzlich vorgeschriebenen Fr. 50,234. 32 hat der Grosse Rat dem Alkoholzehntelkonto pro 1929 Fr. 73,874 gutgeschrieben. Der für Zehntelszwecke bestimmte Anteil am Alkoholmonopolertrag wurde gegenüber 1928 von 20 auf 25 Rappen pro Kopf der Bevölkerung erhöht. Auf diese Weise wurde der Kanton in die Lage versetzt, im Berichtsjahre die Beitragsansätze der letzten Jahre nicht bloss beibehalten, sondern auch bezüglich wertvoller und notwendiger Organisationen und Institutionen, die dringender finanzieller Unterstützung bedürfen, erhöhen zu können.

Zur Auszahlung gelangten seit, unserer letzten Berichterstattung vom 2. August 1929 aus Jahreszuwendung und Reserve Fr. 72,811.40. Wir verweisen Sie" diesbezüglich auf die beiliegende Bescheinigung unserer Staatskassaverwaltung vom 14. Juli 1930 über die im Zeiträume vom 2. August 1929 bis 14. Juli 1930 ausbezahlten Beträge.

Im einzelnen verteilt sich die erwähnte Summe auf die verschiedenen Positionen des Berichtsschemas wie folgt:

568 Fr.

  1. Für Trinkerheilanstalten bzw. Unterbringung in solchen . . 3,557.25 2. Für Verwahrungs- und Zwangsarbeitsanstalten bzw. Unterbringung in solchen 4,427.07 3. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung --. -- 4. Für Epileptiker- und Taubstummenanstalten und Unterbringung in solchen: An die Taubstummenanstalt Eosenberg in St. Gallen . . . 1,600. -- An das Asyl für epileptische Kinder St. Raphaelsheim in Steinen, Schwyz 300.-- 5. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher: An die Erziehungsanstalt Oberuzwil (inkl. 2. Hälfte Baubeitrag für Erweiterungsbauten) 3,300. -- An die übrigen 7 Erziehungsanstalten im Kanton St. Gallen 2,500. -- An die Erziehungsanstalt Thurhof-Oberbüren (l. Eate Baubeitrag) 500. -- An die Gemeinnützige Gesellschaft St. Gallen 660. -- An die Anstalt zum ,,Guten Hirten" (inklusive Trinkerheilanstalt für Frauen) in Altstätten 650. -- An das Asyl für schutzbedürftige Mädchen, Wienerberg in St. Gallen 500. -- An die Waisenanstalt St. Iddahei (Spezialabteilung für Schwachsinnige) in Lütisburg 500. --· An die Anstalt für schwachsinnige Kinder in Marbach . . 1,300. -- An die Anstalt für schwachsinnige Kinder in Neu St. Johann (inklusive l. Kate Baubeitrag) 3,650. -- An die Anstalt St. Josef in Bremgarten 200. -- An das Mädchenerziehungsheim Bruggen (inklusive Beitrag von Fr. 200 an die Installationskosten) 250. -- 6. Für Speisung armer Schulkinder und für Ferienkolonien .

--. -- 7. Für Hebung der Volksernährung: An verschiedene Koch- und hauswirtschaftliche Kurse auf dem Lande 1,200.-- An die Koch- und Haushaltungsschule St, Gallen . . .

. 1,300. -- An die Hauswirtschaftsschule Broderhaus in Sargans .

.

500. -- 8. Für Hebung allgemeiner Volks- und Berufsbildung . . . .

--·. -- 9. Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen: An den Verband schweizerischer Trinkerfürsorger, Bern . .

50. -- An Trinkerfürsorgestellen : St. Gallen 4,000. -- Henau-Oberuzwil . . .

200. -- Flawil 150.-- katholisch Gossau 120.-- evangelisch Gossau 60. -- Wil 170.-- An den Verband st. gallischer Abstinentenvereine . . . . 14,600. -- An die Heilsarmee 200. -- An den nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr, Zürich 200. -- An den kantonalen Verband gegen die Schnapsgefahr . . .

600. -- An Leselokale 2,200.-- An das Volkshaus Buchs (Gründungsbeitrag 1. Eate) . . . 1,000.-- Total 50,234. 82

569

Wir verweisen auf die in den frühern Berichten und Korrespondenzen aufgeführten Gründe, die dazu geführt haben, dass unsere Berichte mit der auf Ende des Kalenderjahres abschliessenden Staatsrechnung nicht übereinstimmen. Die Verhältnisse sind heute noch die gleichen. Wenn wir Ihnen gleichwohl eine Staatsrechnung für das Jahr 1929 übermitteln, so müssen wir Sie ersuchen, für die Frage der Verteilung des Alkoholzehntels pro 1929 nicht die beiliegende Staatsrechnung, sondern die erwähnte Bescheinigung unserer Staatskassaverwaltung zu berücksichtigen.

18. Graubünden

Schreiben des Kleinen Rates vom 28. Juli 1930.

Der für das Jahr 1929 zur Verteilung gelangende Alkoholzehntel betrug Fr. 20,747. 48. Gemäss Verordnung über die Verteilung des Alkoholzehntels vom 24. Mai 1910 beschloss der Kleine Rat unterm 9. Mai 1930, den Alkoholzehntel für das Jahr 1929 wie folgt zu verteilen:

Alkoholzehntel I.

25% = Fr. 5186. 88.

Der Betrag wird gemäss Grossratsbeschluss vom 26. Mai 1914, Prot. S. 93, der kantonalen Fürsorgestelle zugewiesen.

Alkoholzehntel n.

20°/o = Fr. 4149.50.

Beiträge zur Besserung unbemittelter Alkoholiker, zur Unterstützung alkoholfreier Volkshäuser und zur Bekämpfung des Alkoholismus durch Vereine; Fr.

Kantonaler Abstinenten verein für die Abstinentenvereine . . . . 2,050. -- Sektion Rätia des Vereins abstinenter Eisenbahner 120. -- Stiftung für Trinkerfürsorge . . ".

829.50 Volkshausgesellschaft Chur 700. -- Alkoholfreies Restaurant, Arosa 150. -- ,, Volkshaus, Thusis 150.-- ,, Restaurant, Samaden 150. -- 4.149.50 Alkoholzehntel m, 50 V» = Fr. 10,373.76.

Beiträge zur Versorgung von Kindern von Alkoholikern und von verwahrlosten oder schwachsinnigen Kindern armer Eltern: Amtsvormundschaft Chur . . . , . " 300. -- Kinderkrippe Chur 150. -- Spezialklassen Chur 200. -- Städtische Ferienkolonie Chur 300.-- Ferienkolonie der Hofschule Chur 150. -- Anstalt Plankis, Chur 200. -- Anstalt Löwenberg, Schleuis 200. -- Übertrag 1,500. --

570 Fr

Übertrag-

1,500. -- Protestantischer Armenverein Chur 300.-- Seraphisches Liebeswerk Chur 250.-- Katholischer Armenverein Chur 200. --Blindenkommissio der Gemeinnützigen Gesellschaft 200. --- Evangelischer Waisenuterstützungsverein 300. -- Katholischer Waisenunterstützungsverein 250. -- Erziehungsanstalt Masans 1,543.75 Kinderheim ,,Gott hilft", Zizers 200.-- Ricover Roverdo 200. -- Erziehungsheim für katholische Mädchen, Richterswil '.

100 -- Beiträge an Gemeinden und einzelne Private zugunsten von Kindern von Trinkern und Verwahrloster oder schwachsinniger Kinder armer Eltern 5,330. ·-- 10,873. 75 Alkoholzehntel IV.

5 0/0 = Fr. 1037, 37.

Beiträge für Volksbildung und Volksernährung-.

Armen Sekretariat Chur für Trinkerfürsorge der Stadt Chur . . .

Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus . .

Nationaler Verband gegen die Schnapsgefahr Bündner Frauenschule Verband für Frauenhilfe, Sektion Graubünden

.

100. -- 150. --

150. -- 437,37 200. ·-- 1,037. 37

Zusammenstellung : Alkoholzehtnel I 25% = Fr. 5,186.88 II 20% = ,, 4,149.50 III 50%= ,, 10,373.75 IV 5% = ,,

1,037.37

Alkoholzehntel 1929 100 % = Fr. 20,747. 50

14». Aargau

Schreiben der Direktion des Innern vom 16. August 1930.

Nachstehend erstatten wir Ihnen Bericht über die Verwendung des zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten Zehntels aus dem Alkoholerträgnis pro 1929 per Fr. 40,925.12 gemäss Art, 23 des Bundesgesetzes betreffend gebrannte Wasser.

Vorab möchten wir uns entschuldigen, dass der Bericht so lange auf sich warten liess. Der Beitrag wird jedoch erst im Laufe des Jahres, nach Eingang der Jahresberichte vom Vorjahre, verteilt, so dass es uns auch künftighin nicht möglich sein wird, früher zu berichten.

Die Verteilung erfolgte gestützt auf die Verordnung über die Verwendung des Alkoholzehntels vom 14. Februar 1906. Darnach ergibt sich folgende Zuteilung :

571 Fr

35 % an die Zwangserziehungsanstalt Aarburg'

14,254. -

20 % an die Bezirksarmenerziehungsvereine 5 an die Armen-, Kranken- und Frauenvereine

8,145, 2,036.-

15 "/« an die Anstalten für Schwachsinnige, Armenerziehungs- und Taubstummenanstalten 6,109. 12°/o an die weiblichen Fortbildungs-, Koch-, Haushaltungsschulen 4,887.7% an die Unterbringung von Alkoholikern in den Anstalten für Heilung- der Trunksucht, Epileptische und Arbeitslose . 2,850. 6 "/« an die aargauischen Vereine für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus 2,444. Beitrag an don nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr und die Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus. .

200. 100 "/« Total 40,925. Auf Grund des bundesrätlichen Schemas gestaltet sich die Verteilung f olgendermassen : I. Für Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen.

Fr.

  1. Trinkerheilanstalt ,,Effingerhort", Holderbank . . 200.-- 2. Pension ,,Vonderflüh", Samen 100.--

II Für Zwangs- und Korrektionsanstalten

. , . .

m. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung.

An den aargauischen Verein für arme Geisteskranke, Brugg

Fr.

300. --

-- -- 200. --

IV. Für Epileptiker- und Taubstummenanstalten und Unterbringung in solchen.

Fr.

  1. Schweizerische Anstalt für Epileptische, Zürich . 250.-- 2. St, Raphaelsheim, katholisches Asyl für epileptische Kinder im Waidli Steinen, Schwyz 100. -- 3. Taubstummenanstalt Landenhof bei Aarau . . . 924.-- 4. Direkte Unterstützungen 1,140, --

2 414

V. FÛT Krankenversorgung im allgemeinen.

Schweizerische Anstalt für krüppelhafte Kinder ,,Balgrist", Zürich

560.--

VI. Für Versorgung armer, schwachsinniger und verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher. Fr.

o. An die Bezirksarmenerziehungsvereine . . . . 8,146.-- b. An die Erziehungsanstalten: 1. Erziehungsanstalt für Mädchen, Friedberg . .

82.-- 2. Erziehungsanstalt Kasteln 574. -- 3. Meyersche Erziehungsanstalt Effingen . . . 867. --- 4. Erziehungsanstalt Hermetschwil 401, -- 5. Erziehungsanstalt für schwachsinnige Kinder auf Schloss Biberstein 822. -- Übertrag 10,891.--

3,474.--

572 Fr.

Übertrag 10,891.-- 6. Anstalt St. Josef für schwachsinnige und taubstumme Kinder, Bremgarten 964. -- 7. Erziehungsanstalt Maria Krönung, Baden 781.-- 694 -- 8. Erziehungsanstalt St. Johann, Klingnau .

9. Mädchenerziehungsanstalt Richterswil . .

200.-- 2,036. -- c. An die Armen-, Kranken- und Frauenvereine d. An die Zwangserziehungsanstalt Aarburg . . 14,264. -- VU. Für Kleidung und Speisung armer Schulkinder . .

VIII. Pur Hebung der Volksernährung.

An Koch- und Haushaltungsschulen und Kurse (22) I X . Naturalverpflegung armer Durchreisender X. Für Unterbringung entlassener Sträflinge und Arbeitsloser.

An die Arbeiterkolonie Herdern XI. Für Hebung der allgemeinen Volks- und Berufsbildung.

  1. An die Haushaltungs- und Dienstbotenschule Bremgarten . . .
  2. An die Haushaltungsschule Lenzburg

Fr.

3.474.

39 820

--. -- 3,887. --

. . .

.

--. --

100. --

*>.

500. -- 500. -- . --

XII. Für Annenversorgung im allgemeinen . . . .

1000 --

--. --

xm. Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus.

An die aargauischen Vereine für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus 2,444. -- An den nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr . .

. .

100. -- An die Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus .

. .

100.-- Total 40,925. --

20. Thurgau Schreiben des Regierungsrates Tom 2. Juni 1930.

Wir beehren uns, Ihnen Bericht über die Verwendung des Alkoholzehntels für das Jahr 1929 zu erstatten.

Der Zehntel der Einnahmen des Kantons aus dem Alkoholmonopol beträgt Fr. 23,082.09. Vom - budgetierten Betrage von Fr. 29,550 wurden pro 1929 verwendet Fr. 29,492.

573 Verteilung.

  1. Zur Bekämpfung der Wirkungen des Alkoholismus.
  2. Für Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen.

Fr.

  1. An die Trinkerheilstätte Ellikon 500. -- ö. An die Trinkerheilstätte ,,Pension Vonderflüh" in Samen 100. -- f. An Armenpflegschafte zur Unterbringung von Patienten in Trinkerheilanstalten 4,826. --

Fr.

5,426. --

IV. Pur Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten.

  1. An die Anstalt für Epileptische in Riesbach . , b. An das katholische Asyl für Epileptische zum Waidli Kt Schwyz c An die schweizerische Anstalt für schwachsinnige und taubstumme Kinder in Turbenthal . . .
  2. An die Anstalt für schwachsinnige und taubstumme Kinder St. Josef" in Bremgarten
  3. -- 250. -- 300. ·-- 100.--

1,150.--

B. Für Versorgung armer schwachsinniger Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Fr.

  1. An den kantonalen Armenerziehungsverein . . . 730.09 b. An die Waisenanstalt Iddazel 2,000. -- e. An die Eettungsanstalt Sonnenberg 100. -- d An das Asyl für schütz bedürftige Mädchen in St. Gallen 100. -- e Für Versorgung und Erziehung schwachsinniger, verwahrloster und verwaister Kinder 2,360.-- /. An die Erziehungsanstalt Bächtele 100, ~ g. An das Kinderheim Romanshorn 500. -- C. Zur Bekämpfung der Ursachen.

VIII. Für Hebung der Volksernährung.

An alkoholfreie Volkshäuser

1,200. --

X. Für Unterstützung Arbeitsloser.

An die Arbeiterkolonie Herdern

1,000. --

XIII Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Fr.

  1. An Mässikeits verein e 8,026. -- b. Beitrag an das schweizerische Abstinentensekretariat 400. -- ~-- 8,426. --· Gesamtausgaben pro 1929 23,082.09

574 21. Ticino.

Situazione del Fondo Alcool" al 26 maggio 1930.

Vi trasmettiam qui unito il consuntivo del nostro Fondo Àlcool, per l'esercizio 1929, dal quale potrete rilevare che la situazione a fine eserciziop 1929 è di fr. 51,220. 02.

Per l'esercizio 1929 abbiamo ancora, come al solito devoluto al Fondo il 10°/o del prodotto del monopolio dell'alcool. I sussidi corrisposti nel 1929 raggiungono la cifra di fr. 27,130. Sono quindi aumentati di fr. 4950 in confronto di quelli accordati nel 1929. L'aumento è dovuto a contributi ad istituzioni benefiche di grande utilità che si propongono di sostenere la lotta antialcoolica e sono stati accordati in relazione alla legge federa circa l'impiego delle somme provenienti dal decimo del prodotto del monopolion dell'alcool.

Vi facciamo poi notar che ne 1930 la consistenza del nostro Fondo Alcool verrà interamente consumata poiché a stregua del decreto legislativo 16 gennaio 1930, di cu vi accludiam copia il Fondo dovrà contribuire nella misur di fr. 60,000 alla costruzione e arredamento del nuovo padiglione intemperanti presso il Manicomio Cantonale.

Consuntivo Pondo Alcool 1929.

Entrate.

Fr.

  1. Dotazione dello Stato (10°/o prodotto monopolio alcool) . . 25,963.25 *. Interessi 1929 . . 1,292.55 Totale entrate 27,255 80 Uscite ~~^---- 1. Sussidio Dispensario antitubercolare Lugano .

700.-- 2.

» > Bellinzona 700.-- 3.

» » Locarno .

700.-- 4.

Colonia Climatica Lugano 700. -- 5.

» > Locarno 500. -- 6.

» » Chiasso 500. -- 7.

8.

9.

10.

11.

12.

13.

14.

15.

16.

17.

18.

19 20.

21.

22.

23.

24.

25.

26.

Istituto Balgrist, Zurigo Orfanatrofio Vanoni, Lugano Ospizio bambini gracili, Sorengo

. ,

Società Ferrovieri Astemi, Sezione Bellinzona. . .

Pension Vonderflüh, Samen Dispensario lattanti Lugano » » Bellinzona Istituto S. Eugenio, Locarno .

Istituto discoli, Eiva S. Vitale Patronato Liberati Carcere, Lugano Ricovero Vecchioni, Mendrisio Redazione «Pioniere», Bellinzona Segretariato Pro Juventute, Zurigo Comitato Ristorante antialcoolico Pestalozzi, Lugano Croce Verde, Lugano Diversi A Fondo per sussidi ai tubercolosi poveri . . . .

Opera Pestalozzi, Berna Dispensario antitubercolare, Mendrisio Nido d'Infanzia Lugano Totale uscite Situazione del Fondo al 31 dicembre 1928 fr.

Aumento nel 1929 ,, Situazion del Fondo al 31 dicembre 1929 fr.

600.-- 700.-- ] ,000. --

100. -- 250. -- 700. -- 500.-- 500. -- 2,000, -- 1,000. -- 300. -- 200.-- 1,500. -- 1,000. -- 500.-- 80. -- 9,833. 25 200.-- 700."-- 600.-- 25,963. 26 51,094. 22 126 8051,220 02

375

SS. Vaud Lettre du Conseil d'Etat du 10 avri 1930.

Nous avons l'honneur de vous informer que nous avons affecté, en 1929: la somme de fr. 54,355.12 à la lutte contre l'alcoolisme.

Cette somme a été répartie comme suit : I. Asiles de buveurs et placement dans ces asiles.

Traitement d'alcooliques dans les asiles spéciaux X. Secours à, des détenus libérés Patronage de détenus libérés

Fr.

46,355.12 3,000. --

XIII. Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme en général.

Sociétés luttant contre l'abus des boissons alcooliques Total

5,000. -- 54,365.12

as. Valais.

Lettre du Département des finances du 13 juin 1930.

Nous avons l'honneur de vous remettre, inclus, notre rapport sur la répartition en 1929 du 10 pour cent du produit du monopole fédéral sur les spiritueux, ainsi qu'un exemplaire de notre compte d'Etat pour la même année.

I. Asiles de buveurs et internement dans ces asiles: Pension «Vonderflüh», Sarnen

Fr 200. --

IV. Asiles d'épileptiques, de sourds-muets et d'aveugles.

Fr.

Asile des sourds-muets de Bouveret Asile des aveugles «Le Foyer», Lausanne Enfants sourds-muets de Feschel-Guttet Enfants aveugles de Vétroz

11,582. 75 100. -- 100.-- 100.-- ----

11,882. 75

VI. Assistance d'enfants pauvres, faibles d'esprit ou abandonnés et de jeunes malfaiteurs.

Schweiz. Erziehungsanstalt für katholische Mädchen, Fr Richterswil 100. -- Schweizerische Erziehungsanstalt Sonnenberg Luzern 100. -- Institut de Vérolliez St-Maurice 600. -- Orphelinat des filles, Sion 500. -- Orphelinat des garçons, Sion 500. -- -- A reporter

1,700. -- 13,782. 75

576 Fr.

Report

VII Cuisines scolaire et colonie de vacances. Fr.

Goutte de lait, Sion 100. -- Colonie de vacances, Sion 100. --

13,782.75

200 -

XI. Développement de l'éducation populaire et de l'instructio professionnelle.

Subsides aux bibliothèques populaires et paroissiales du canton .

1,460. --

XII. Assistance des pauvres en général.

A divers instituts de bienfaisance

4,100. --

XIII. Encouragement à la tempérance et latte contre l'alcoolisme en général.

Fr Aux sociétés d'abstinence du canton 2,200. -- Ligue nationale contre le danger de l'eau-de-vie, Lausanne 50. -- Secrétariat antialcoolique, Lausanne 50. --

2300

Total

21,832.75

34. Neuchâtel Lettre du Conseil d'Etat du 28 mal 1930.

Pour nous conformer à l'article 23 de la loi fédérale sur l'alcool, nous avons l'honneur de vous présenter notre rapport sur l'emploi du dixième de la part du canton de Neuchâtel au produit du monopole pour l'année 1929.

Fr La somme que nous devion affecter à la lutte contre l'alcoolisme s'élevait à 22,343. 27 mais elle n'a pas été intégralement dépensée en 1929 et nous avons dû en faire reporter une partie, soit 1,170. 66 dans les comptes de 1930 pour être employée au cours de cet exercice.

_____ Nos dépenses réelles se réduisent à 21,172. 61 Elles se répartissent comme suit d'après les diverses rubriques du formulaire fédéral:

I. Asiles des buveurs et placement dans ces asiles.

Allocation à l'asile do Pontareuse

Fr.

6,000. --

II. Maisons de travail ou de correction et internement dans ces maisons.

Internement administratif des buveurs A reporter

4,143.65 9,143. 65

577 Fr,

Eeport VI. Assistance d'enfants pauvres, faibles d'esprit ou abandonnés et de jeunes malfaiteurs, a. Subventions accordées à 11 communes pour le Fr.

placement de 48 enfants nés de parents alcooliques 2,75896 b. Subvention à la colonie agricole de Sérix où des enfants sont placés administrativement par le département de justice 400.-- '

9,143.66

2,97896

X. Secours à des détenus libérés ou à des individus sans travail.

Fr.

  1. Allocation à l'oeuvre des détenus libérés 2. Subvention à la colonie agricole et industrielle du Devons

1,000. -- 1,200 --

3200

XI. Développement de l'éducation populaire et de l'instruction professionnelle.

Fr.

  1. Enseignement antialcoolique dans les écoles . . . .
  2. A la fondation de la bibliothèque pour tous . . . .

1,000, -- 750,--

XIII Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme en général.

A la société cantonale de gymnastique . . . .

Aux sociétés qui combattent l'alcoolisme, savoir: 1. A la ligue patriotique suisse contre l'alcoolisme, Fr.

section cantonale neuchâteloise 875.-- 2. A l'ordre indépendant des Bons Templiers, loge de district no 11 200. -- 3. Au secrétariat antialcoolique suisse 200. -- 4. A la ligue antialcoolique internationale, sectîpn cantonale neuchâteloise 475. -- 5. Au comité de la salle de lecture et café de tempérance pour les soldats, à Colombier 150. -- 6. A la société suisse des employés de chemins de fer abstinents, section de Neuchâtel 100. -- 7. A la ligue suisse des femmes abstinentes, section cantonale neuchâteloise 600. -- 8. A ,,L'Espoir", section cantonale neuchâteloise . .

400. -- 9. A l'association cantonale neuchâteloise des Petites familles" 800.-- 10. Au département social des unions chrétiennes de jeunes gens et des sociétés de la Croix-Bleue . , 250.-- 11. Au foyer populaire, de Neuchâtel 675.-- 12. Au cartel romand d'hygiène sociale et morale . .

225. ·-- 13. A la ligne nationale contre le danger de l'eau-de-vie, secrétariat romand 125. -- 14. Au cartel neuchâtelois de ,,Libertas-Iduna" (étudiants abstinents et jeunes filles abstinentes) . .

50. -- 15. Au foyer gardien à Estavayer-le-Lac 175.-- Total Bundesblatt. 82. Jahrg. Bd. n.

300. --

4,800 --

21.172.61 44

578 SS. Genève.

Lettre du Conseil d'Etat du 7 juin 1930.

En réponse à votre lettre du 20 mai 1930, nous avons l'honneur de vous donner ci-dessous la justification de l'emploi du 10 pour cent de nos recettes provenant du monopole de l'alcool pour l'exercice 1929 ; dixième qui d'après les prescriptions des art. 23 de la loi et 78 du règlement d'exécution de cette loi doit être employé à la lutte contre l'alcoolisme.

Pr.

-Nous avons reçu la somme de 291,131.80 10°/o 29,113. 20 Réserve ancienne 43,310.19 Total disponible 72,423. 39 sur lequel, pour l'exercice 1929, il a été prélevé les sommes suivantes Dispensaire antialcoolique 6,000. -- Armée du Salut 7,000. -- Ligue nationale contre le danger de l'eau-de-vie 50. -- Association antialcoolique du corps enseigna genevois . . .

300. -- Ligue catholique d'abstinence 75. -- Société d'abstinence des agents O F F 100. -- Société de patronage des anciens élèves des classes spéciales .

800.-- Secrétariat antialcoolique suisse 200. -- Société des jeunes gens et jeunes fille abstinents 86.10 Union abstinente genevoise 50. -- Ordre international des Bons Templiers, loges genevoises .

. . 2,000, -- Fédération antialcoolique genevoise 1,500. -- » des socialistes abstinents 100.-- Département de l'instruction publique, vestiaire scolaire . . . .

3,000. -- Bureau de la protection des mineurs 7,402.10 Asile de Béthesda 300.-- Département social romand 450, -- Société en faveur des épileptiques de Lavigny 200. --- Total 29,113.20

Oie Verwendungen für 1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus Anhang IL Unterrubriken Kantone

Zürich Bern Luzern Uri . . .

Schwyz . . .

Obwalden . . .

Nidwalden Glarus Zug . .

Freiburg , Solothurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen . .

Appenzell A.-RH Appenzell I.-Rh S t . Gallen Graubünden . .

A a rg a u . . . .

Thurgau Tessin Waadt Wallis .

Neuenburg Genf

.

.

. . .

.

. .

. .

. .

. . .

. . . .

. .

.

.

.

. . . . .

. .

1

II

III

IV

V

Fr.

23,778 19,752 3,600

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

759 4,822 30 30 763

36 570 150 2,000 300 100 820 12,936 100 459 120 100 8,307 6,116 300 5,426 260 46,355 200 5,000

4,144

136,775

16,325

300 1,000 3,582

400 1,300 230 100

1,405 1,510 800

100

1,050 1,498 4,427 200

1,000 200 3,150 250 1,900 200 2,414 1,150 11,883 200

Zusammen

8,085

25,887

--

Zusammen (I-V) Fr.

23,778 20,152 5,200 1,759 7,940 830 280 2,763 1,705 1,610 820 13,936 1,200 459 4,320 1,848 14,634 6,316 2,914 6,576 250 46,355 12,083 9,144 200

187,072 W -4 9

Die Verwendungen für 1929 zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus Atihang in.

Unterrubriken

Zusammen

Kantone

Zürich Bern

Uri Schwyz Ob wald Nidwaiden .

Glarus .

. . . .

Zug Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land .

. . . .

Schaffhausen Appenzell A.-Rh Appenzell I.-Rh.

St Gallen Graubünden .

. . .

Aargau . . .

. .

Thurgau Tessin .

Waadt Wallis . .

Neuenburg . . . .

Genf Zusammen

VII

VIII

IX

Fr, 4,195

Fr.

Fr.

762 19,500

450 1,000

1,251

632 100 500 2,500

500 150

7,752 1,383 100

2,500 2,500

X

XI

XII

Fr.

Fr 13,981

Fr.

1,011 11,229 3,000

50

100 500

50 1,000

300

2,400

220

350 30

253

3,000

2,200 637 1,000

500

200

300

1,460 1,750

4,100

2,200 24,970

24,941

450 3,887 1,200

100

1,700

1,000 3,000

200

37,231

1,100 800

50

150

9,896

2,200

9.585

7.852 14,652

XIII Fr.

30,133 24,605 5,550 615 1,045 1,210 240 3,000 2,400 8,480 5,597 6,950 3,050 8,121 4,120 100 16,400 3,620 2,644 8,426 12,713 5,000 2,300 5,100 17,761 179,180

(VII-- XIII) Fr

50,082 64,186 13,383 1,715 1,045 1,892 1,591 3,000 3,100 12,480 5.597 9,950 8,620 8,121 4,873 130 21,600 5,207 7,631 9,626 15,913 8,000 8,050 9,050 25,613 300,455

5 00

o

Die Verwendungen für 1929 zar Bekämpfung der Wirkungen und Ursachen des Alkoholismus mit einer Rekapitulation der Gesamtverwendung Kantone

Zürich . . . .

Bern . .

Luzern . . . .

Uri . .

Schwyz .

Obwalden . . , Nidwalden . . .

Glarus . . .

Zug Freiburg Solothurn . .

Basel-Stadt .

Basel-Land Schaffhausen Appenzell A. Rh Appenzell I.-Rh. . . .

St. Gallen . .

Graubünden . .

Aargau . . . .

Thurgau Tessin .

Waadt . . .

Wallis . . . .

Neuenburg Genf Zusammen

Gesamt-Summe

Unterrubriken

Alkohol, 1920ÏÏ zehntel

VI

l/V

VII/XII

Se zu Zehtelszweckepro gemachten g

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

91,533 114,838 30,083 4,074 10,138 3,002 2,361 5,763 5,375 24,290 22,199 23,886 14,020 8,580 9.420 2,478 50,234 20,747 40,925 23,082 25,963 54,355 21,833 21,173* 29,113 659,465

91,533 ' 114,838 30,083 4,074 10,137 3,002 2,361 5,763 5,375 24,291 22,198 23,886 14,020 8,680 9,420 2,478 50,234 20,748 40,925 23,082 25,963 54,355 21,833 22,343 29,113 660,635

17,673 30,500 11,500 600 1,153 280 490 570 10,200 15,782

4,200 227 500 14,000 9,224 30,380 6,880 9,800

1.700 2,979 3,300 171,938

23,778 20,152 5,200 1,759 7,940 830 280 2,763 1,705 1,610 820 13,936 1,200 459 4,320 1,848 14,634 6,316 2,914 6,576 260 46,355 12,083 9,144 200 187,072

50,08264,186 13,383 1,715 1,045 1,892 1,591 3,000 3,100 12,480 5,597 9,950 8,620 8,121 4,873 130 21,600 5,207 7,631 9,626 15,913 8,000 8,050 9,050 25,613 300,455

Verteilung tu z u Zehntels I/V VII,XIII Vt '/·

%

19.31

25,98

26,» 38,18

17,28

17,*,

11,36

43,18 78

9,3,

27,65

14,73

20,75

67,39 67,68

6,63

71

3,70 58,94

8,sa 5

45 74 29,., 30 7,», 28,110

2,4.

20 27 44,46

74

29,60

10,31

63,02 52,07

31,73

29,98

v.

11,86

10,60

51,98

25 41,00 61,48

94 51,7,

5 43 25

18,01, 41,70

0,97

61,» 86,87

14,07

85 55 43

1 1

0,09

87,98

28,37

45

37,74

7,7,

26

gemachtAufwendungenachProz

54 55,go 44 42,09

47,93 41.90

!

Fr. 1170 worden auf neue Rechnung vorgetragen.

Anhang IV.

14,73

42,,4

5 00 1

Die Verwendungen während der Jahre 1889--1929 z Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus Anhang v.

Kantone

Zürich Bern Luzern

. .

'

Dri Schwyz Obwalden.

Nidwaiden Glarus Zug . . .

Freiburg .

.

Solothurn Basel-Stadt Basel-Land . .

Schaffhausen Appenzell A.-Rh Appenzell I -Rh St Gallen Graubünden .

.

·

. .

. .

.

. .

·

. . .

. .

. . . .

. . .

. . .

.

Thurgau . . .

, .

Tessin .

. . .

. . .

Waadt Wallis Neuenburg Genf Zusammen

1 Für Trinkerheil anstaltenoderr für ditUnterbringungg insolcheni Fr.

377,928 396,830 65,095 305 1,820 16,110 6,261 2,000 6,948 9,600 31,655 152,136 13,266 7,315 12,064 3,468 114,715 48,524 31,683 65,594 2,900 447,415 36,595 154,000 103,752 2,107,974

(Unterrubriken Zusammen IV II tu V Für Epileptiker Taub Für Zwangsarbeits(I-V) stummen u. Blinden Für Krankenversorgung u Korrekturanstalten anstalten od. für dis im allgemeinen Für Irrenanst a l t u ndufüri I rrenversorgungt n g Unterbr.

oderfürr die Mirbringungng ia »lohenii solchen F Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

610 955,582 242,303 196,918 137,828 938,353 14,800 15,396 511,327 65,698 211,365 20,392 36,400 23,780 1,595 29,413 16,948 10,485 80 316,239 109,816 204,603 3,512 65,057 7,102 28,203 10,130 39,818 845 12,503 15,350 4,659 133,926 104,598 27,328 19,578 189,748 151,535 5,847 5,840 41,235 144,276 91,740 1,700 300 95,451 19,600 43,896 30,650 201,240 500 17,954 7,400 75,000 44,734 1,100 8,500 181,146 1,550,422 56,150 514,412 791,399 91,064 221,771 27,442 91,201 2,038 61,620 49,614 2,100 4,400 149,400 469,402 103,513 101,774 230,846 7,904 157,771 16,647 48,348 103,546 14,324 5,520 3,671 41,652 161,086 37,323 16,517 155,000 699,304 26,560 225 514,619 1,021,655 67,827 493,715 12,698 316,687 414,203 700 12,642 47,579 800 427,136 272,336 200 121,359 8,243 9,164 8,877,817 1,489,982 1,132,267 2,076,561 2,071,033

g

2

Die Verwendungen nährend der Jahre 1889--1929 m Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus Anhang vi.

Unterrubriken

VII

Kantone

Für Speisung ion

Zürich Bern . .

Luzern . .

.

.

.

. ·

Uri Schwyz .

Obwalden .

Nidwalden Glarus .

. , , , , .

, . ,

Zus .

Freiburg . . . .

Solothurn . . .

Basel-Stadt . . .

Basel-Land . . .

Schaffhausen . . .

Appenzell A.-Rh. .

Appenzell I.-Rh. .

S t . Gallen . . . .

Graubünden . . .

Aargau . . . .

Thorgau . . . .

Tessin Waadt Wallis Neuenburg . . .

Genf Zusammen

iX

VIII für Hebung dir

(Or Ferienkolonien

Volksernährung

Fr.

115,304 82,940 89,476 66,275

Fr.

130,011 437,932 2,600

Für

Fr.

146,000 915,743 65,575 932

6,932 5,680

4,012

6,630 7,110

7,125 173,370

2,822

13,816 1,650 60,045

109,800 135,811 23,336 17,480

61,286 9,040

196,469 24,615 116,114 75,215 4,400

5,883

19,814

XI

XII

XIII

Für UnterstützuentlassenernArbeits-loFEi' a Armenversorgung F D r Hebung l l ] . V o l k s b i l d u n g Q o d e r r F D r Förderung ( t a l u ni - v er p f l e gunar m er m Bür o kr e i s ender t g r i m a l l g e m oder e i n Arbeitsloser en« dirBerufsbildungg 19 allgemeinen

37,974

5,737 12,450

X

109,881 161,443 23,051 10,709 250 64,000

20,842

83,697

12,948 8,900 4,197

672,244

1,492,935

1,531,143

Fr.

23,800 75,041 140,417 10 750 30

Fr.

114,525 377,465 36,550 150 1,830 530 85

Fr.

329,841 1,900 21,970

1,400 15,100 340 400 107,000 32,037 17,730 630 9,800 850 9,013 54,380 8,340 73,380 250 60,150 2,300

5,380 79,698 1,187 36,302 19,982 14,400 24,988 974 37,002 8,737 48,919 29,160 2,432 71,828 13,737 7,360

18,140 4,000 49,606 1,500 44,245

924,235

758,247

558,561

2,450

500 640 125,100 64,835 16,000 1,800 2,147

Fr.

853,917 064,980 168,464 3,030 14,486 14,341 6,200 40,750 19,102 174,640 107,652 281,257 46,800 100,551 71,132 2,240 453,895 118,643 69,641 158,104 29,763 54,697 60,758 89,250 145,935 3,750,118

Zusammen VII-XIII

dirMässigkeittundfürBBekämpfungrdestt

Fr.

1,713,398 2,556,001 525,052 70,397 17,066 28,295 49,939 40,750 41,959 449,918 115,702 4-11,575 546,224 446,647 154,381 14,653 774,452 163,685 246,084 886,696 75,515 131,977 236,046 173,537 287,734 9,687,483

S «

Die Verwendungen während der Jahre 1889--1929 zar Bekämpfung der und Ursachen des Alkoholismus Anhang VII.

mit einer Rekapitulation der Gesamtverwendung Kantone

Zürich . .

. . .

Bern . . . .

Luzern Uri Schwyz . . . .

Obwalden Nidwaiden Glarus . . .

. . .

Zug Freiburg Solothurn .

. . . .

Basel-Stadt . . . .

Basel-Land Schaffhausen Appenzell A.-Rh. . . .

Appenzell I.-Rh. , . .

St. Gallen Graubünden Aargau Thurgau .

Tessili Waadt Wallis Neuenburg .

. · Genf Zusammen

1-- V zur Bekämpfung dirWirkungenm Fr.

955.582 938,353 211,365 29,418 316,239 65,057 39,818 133,926 199,748 144,275 95,451 201,240 75000 1,650,422 221,771 61,620 469,402 230,846 103.546 161.086 699 304 1,021,655 414,203 427,136 121 359 8,887,817

Unterrubrikeni VI

VersoKinderoder Verbrecherarmer "··ABT Fr

557,463 806,542 482,475 61,600 55,674 16795 5,630 81,604 15.478 338.596 545,146 153,866 489 065 187,452 44,470 28,815 742,941 316,338 1,094,006 321,360 124,922 1,715,787 139,331 240,178 464,490 9,030,024

VII-- XIII zur Bekämpfung dUrsachenttr

Prozentual1 Gesamt ZehntelsVI I-V VII-XIII Yerzur Bekämpfung wendungs- Gesamt- zur Bekämpfung summen dir für Versorarmerischwachsinnigerni pr summe Minen tUrsacheniin (indir

Fr Fr.

Fr */· 1,713,398 3,226,443 2,969,437 29 21, B2 2,556,001 4300,896 4,371,746 525,052 1,218,892 1,179,002 17,31 163 901 70,397 161,410 18» 17,066 375.674 388,979 81,30 28295 110 147 111 745 59 oe 49,939 92,047 95.387 41,75 40,750 234 515 52 se 256 280 180 979 41,959 257 185 77 97 449 918 932 789 1019814 1047 115,702 756,299 800,327 12,63 441.575 796,681 758,750 25,38 6 1 110 289 546 224 489 296 291 742 70 446647 2 184 521 420,622 154,381 379,297 52,73 14,553 93,551 104,988 58,66 774,452 1,986,795 1,797,086 23,63 764,506 ' 32,47 163 685 710869 246,084 1 443 636 1 487,760 7 17 386 596 869 042 814354 18 54 77,2 75.515 899 741 996 350 131,977 2,869,419 2,03), 947 35,66 236,046 789,580 794,913 52,46 840,941 173,537 840,851 50,80 287 734 1 131 061 13-, 873 583 9,687,483 27,605,324 24,170,741 32

°/.

17,38

"/, 53

18

59,43

39,58

43

38 in

43 83

14,8,

4,39

15 35

25,6»

5

52,35

31,84 16,31 3030

72,09

48 15,»

19,8,

55,43

8s

49 10 20 36,7o

44 ot

10,67 27,45

13,86

37,39

38,99

44 so

23,03

76,78

17,05

36 98

4448

1 3

8 so

59,8» 17,61

29,90

28,56

20,84

53 t?

32

3294

4,60

35,09

tu

00

4

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Berichte der Kantone über die Verwendung der zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten zehn Prozente ihrer Einnahmen aus dem Reinertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung für 1929. Neununddreissigste Vorlage des Bundesrates an die Bundesversammlu...

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1930

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

46

Cahier Numero Geschäftsnummer

2627

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

12.11.1930

Date Data Seite

545-584

Page Pagina Ref. No

10 031 187

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.