250

.

(am 1. April 1859)

.Herr Louis Mayor, von Laufanne, bisheriger Zollkontxoleur in St..

Eergues, zum nunmehrigen Kontroleur der Hauptzollstätte Bal..

laigue., Kts. Waadt. ^ Benigno B e r n a s e o n i , von Ehiasso, bish. Gränzwächter , zum Zolleinnehmex in Seseglio, Kts. Tessin.

Als Pulvexvexkäufex wurden patentirt : Herr Joseph Allgäuer, in Rothenburg, Kts. Luzern.

,, Kaspar L u c h s i n g e x , in Schwanden, Kts. Glarus.

ST

I

n

s

e

r

a

t

e.

Bekanntmachnng.

Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß Vollmachteu...

Certisikate und andere Aktenstüke, welche vor n o r d a m e r i f a n i s c h e n Gerichten geltend gemacht werden sollen, mit den Lea.alisationeu der Bun.

deskanzlei und der uordamerikauischeu Gesandtschaft in der Schweiz ver.

sehen werden .mussen, bevor sie den schweizerischen .Konsulaten iu den Bereinigten Staaten zugesandt werden können.

Die gedachte Gesandtschaft ertheilt die Lea.alisation g r a t i s , uud die Bundeskanzlei ist zur Einholung derselben jederzeit bereit.

Bern, deu 2. Avril 1859.

Die schweizerische Bundeskanzlei.

Berzeichniß der

V o r l e s u n g e n am eidg. P oli.techurl.um in ..Zürich.

Sommersemester 1859, vout 1.1. April bis 20. August.

Prof. Dr. Behn-Eschenburg: On lhe hlstory of English I.itera...

ture in the Seveuteenth Century, Shakespeare's Anthony and Cleopatra.

Englische l.ebungeu. Prof. Dr. B o l l e n : Chemische Technologie,.

Chemische Technologie der Baumaterialien; Pharmazeutische .....heInte,

25I .Hebungen im technisch -pharmazeutischen Laboratorium. Pros. C h a l . . . e m e l - L a e o u r : IIistoir... de la littérature française depuis

I'avénement de IIenrl IV 1usqu'en 1^; Diderot; la poésie lyrique en France depuis Malherbe. Pros. Dr. ^ h e r b u l i e z : législation écono-

mlque; Prof. Dr. Clausius: Technische Physik.. Mathematische Physik

^rof. ^ulmaun: Steinerne, hölzerne und eiserne Brücken: Kanal- und Flußbau.. Konstrukttonsübuugeu in diesen Fächern. Pros. .)r. Dedefi.nd:.Differenzial. und Jntegralrechnuug..wit Revetitorium; Analytische Geo.

..uetrie des Raumes.. Anwendungen der Differenzia^ und Jntearatrechnung .mit Revetitorium ^ Elemente der Theorie der Zahlen. Prof. v. D e sch w a u^.en: Steinschnitt:. Perspektive. Pros. Dusraisse: Droit commercial; .Droit administratif pour les ingénieurs clviis; Droit forestier; Droit civil .pour les architectes. Prof. Dr. Fr er): Zoologie (2te Abteilung).. ForsiInsekten. Pros. G l a db ach; Baumateriallehre; Baukonstruktionen in Holz, Stein iind ......isen, nebuugeu im Baukonstruktionszetchnen für Bau.

und Jngenieurschüler. Pros Dr. .^eer: Spezielle Botanik mit besouderer Berücksichtigung der Nu^ps.anzeu.. verbunden mit wöchentlichen ..^xkurstonen; Revetitorium über spezielle Botanik, mit Anleitung ..um Unter.

suchen und Bestimmen der Pflanzen ; Demonstrationen über ofsizinelle Pflanzen. Pros. K ei se r: Modelliren in Thon und Gr,ps. Pros. Dr.

K e n u g o t t : Elementare Mineralogie; Berechnen, Messen und Zeichnen .der Kristalle; Revetitorium der Mineralogie. Pros. Kr on a ue r: Mechanische Technologie (2ter Theile Pros. L a u d o l t : Waldbau , Bodenkunde .

Exkursionen und praktische nebuugeu. Pros. Marchand: botanique forestière ; Exploitation .^t transport des bois , technologie forestiere ; Statistique et littérature forestière. Pros. Dr. M o u s s o n ^ ^xperime...^ ralph^sik; Meteorologie. Herr N i e d e r e r : Arbeiten iu Metall. Herr Bruuuer; Arbeiten in Holz. Herr P estai o z z i : Strafen- und Wasserbaii für Forst. und Bauschiger. Prof. Re u i e a u x : Maschinenbaukunde I. und II. Theil.. Mafchiuenzeichueu ; Maschiuenkousiruireu. Prof. Dr.

R u t t i Ina n n: Verfassungsrecht der schweiz. Kantone. Pros. D e S a n e t i s: ^oemi cavallereschi. ^ .I.asso e la sua scuola; ^serci^ di scrivere.

Pros. Dr. Schmidt: Allgemeine Geschichte des Mittelalters seit dem Emporkommen des Christentums und des Germanentums, mit besonderer Rüetsicht auf die Kulturentwicklung. Kulturznstände im ersten Jahrhundert der römischen Kaiserzeit und des Ehrtstenthums. Pros. S e m p e r ; Ver.

gleichende Baulehre., Komvositionsiibuugen. Herr J. S t a d l e r : Zeichnen von Ornamenten nach Gr..vs und nach andern Modellen in Bleistift und Farben. Prof. Dr. S t ä d e l e r : Organische C.^mie^ chemisch analytisches Praktikum. Pros. S t o c k e r : Cours préparatoire de Mathématiques.

Prof. Ulrich: Unterricht im Landschastszeichneu in Aquarell, Sepia, Bleibst und Kohle. Prof. Dr. V i seh e r: Aesthetik^ Gerichte der Ma.

ilerei. Herr W e r d m ü l l e r : Figurenzeichuen iu nmrissen und mit Schatten. Prof. Wiid; Topographie^ Geodäsie (I. und II. Theil).. Planzeichnen; Karteuzeichneu, Feldmeßübungeu. Pros. Dr. W o ls: Historiée Einleitung iu die Astronomie^ Astronomische nebungen aus der Sternwarte. Pros Dr. Z e u n e r ^ Technische Mechanik.. Theoretische Maschine^lehre (1. Hälfte)^ Theoretische Maschiuenlehre (Fortsezuug).

Privatdozeuten.

Dr. g r a m e r : Kri.^vtogamenkunde; Mikroskopische nebungen. Dr.

D u r e g e : Vorbereitungskurs in der Mathematik, nach dem Bedürfnisse der Zubörer^ Analytische Geometrie^ neber die vorzüglichsten DifferenztalGleichungen der Dynamik; Mathewatische nebungen. Dr. F eh r: Kunst-

252 Beschichte des Alterthiims.. nebersicht der sch.x.eiz. Kunstgeschichte. Dr.

Gasiell: Mikroskopische Demonstrationen über den anatomischen Bau der wichtigsten Droguen. Herr H a r ^ m e r ) e r : Unterricht tm Deutscheu für Schüler französischer und italienischer Zunge.. Unterricht im Jtalienischen.

Herr H u g: éléments des équations différentielles, Géométrie de l'espace; Repetitortum der Mathematik. Herr C. M a ^ e r : Paläontologie..

Geologie der sedimentären Gebilde. Dr. V ö g e l i: Theoretische Chemie.

Dr. V o l k m a r : Vortrag und Erklärung ausgewählter Kunstwerke des klassischen Alterthums^ Kulturgeschichte des Alterthums.

Die Einschreibung neu eintretender Zuhörer hat bis zum 11. April aus der Kanzler des Schulrathes (Koruamt beim Waisenhause) zu geschehen.

Die Zuhörer Inüssen 1) In der Regel das 17te Altersjahr zurückgelegt haben.. 2) ans Verlangen ein befriedigendes Sittenzeugntß vorweisen^ 3. für den Besuch von unterrichtsgegenständen, welene nicht der 6ten Abtheiiuug angeho.reu, sich in der Regel über die nötigen Vörkenntnisse ausweisen. ^llle Zuhörer, auch diejenigen, welche schon während oes Winters das PolI.techutkum besu...hteu, haben bis zum 11. Avril die sämmtlichen Kollegien, die sie Im Soinmersemester zu besuchen gedenken, beiui Kassier im Obmannamt einschreiben zu lassen und alsdann den Lebrern, welche dieselben angekündigt daben, bei einem persoulichen Besuche Anzeige zu machen.

Programme für das Sominersemester könueu auf der Kauzlei des Schulrathes bezogen werden.

Zürich, im März 185.^.

Jm Namen des schweiz. Schulrathes, Der Sekretär: ^ro.... ^to^er.

Bekanntmachung.

^s wird von Seite vou Privatpersonen oft aus telegraphischeIu Wege an die PostbiIreaux das Begehreu gestellt, an eine bezeichnete Adresse ein^ gehende Briefe oder Fahrvoststüke nicht an den Adressaten zu ubergeben, sondern au den Ausgabeort zurük zu senden. Obwol unter der Voraussezuug, daß die Verfuguua. von dem wirklichen Absender ausgehe, dieselbe

ganz berechtigt ericheint, liegt dennoch die Möglichkeit vou Mi.^bräucheu

uahe, die mit der Sicherheit des Postverkehres nicht vereinbar sind.

Das Post. und Baudevarterueut hat daher iti gleichartiger Weise, wie es bei den PostverwaltungeIi der deutschen Bundesstaaten neulich geschehen ist, die Anordnung getroffen, daß der Absender (Réclamant) sich vorerst bei dem Ausgabe -Postbureau über die wirkliche Ausgabe des zuriik ....I verlangenden Gegenstandes ausweise, worüber dieses Posibüreau eine Bestini.

gnng ausstellt, aus deren Grund hin die Postt^urean.. des BestimIuungsorts den bezüglichen telegraphischeu RI.iksorderungen entsprechen werden.

Durch diese Anordnung sucht die Postverwaltung Sicherung vor Mi^ bräuchen zu erregen, gtleichwol übernimmt sie tu dieser Beziehung keine Verantwortlichkeit.

253 Derartige Rüksendungsforderuna.en werden nach dem Jniiern der Schweiz, nach den Staaten des deutschen Bundes, im Transit über die^ Melden und nach dem übrige Auslande ausgeführt, mit Au.^nabIne vott F r a n k r e i c h , B e l g i e n und S a r d i n i e n , da diese Staaten deu telegraphischen Rüksorderungen keine Folge geben.

Beru, deu 12. März 18...^.

Für das schweiz. Post^ und Baudepartemeut: Nae.^.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein.. ferner wir^.

von ihnen gefordert, daß sie ihrenTansnamen, uni^ außer dem Wohnorte auch de.^ ..^eimathsort deutlich angeben.)

  1. G e h i l f e bei der Hauptzollstätte an der D e u t s c h e n B a h n ii^

Bafel. Jahresbesoldung Fr. ..000. Anmeldung bis zum 16. Apri^ .^859 bei der Zolldirektion In Basel.

2) t^i.n n el. mer der Nebenzollstätte C e r n e u x - P é g u i g n o t , Kts..

Neuenbuxg. Jahresbesoldung Fr. 1000. Anmeldung bis zum 16.

April 1859 bei der Zolldirektion in Lausanne.

3) ...Einnehmer der Nebenzollstätte M e r i s h a u s e u , Kts. Schaffhausen.

Jahresbe.soldung Fr. 400, nebst 4 Prozent der Roheinnahme. Anmeldung bis zum 16. April 1859 bei der ZolldIre^tiou in Schafshauseu.

.4) P o s t h a l t e r uud B r i e f t r ä g e r iu Lausen,. Kts. Beru. JabresBesoldung Fr. 800. Anmeldung bis zum 13. April 1859 bei der Kreis^ postdirettion Basel.

5) P o s i v e r w a l t e r uud T e i e g r a p h i s t in B u r g d o r f , Kts. Beru.

Jahresbesoldnng Fr. ^0.^0 aus der Postkasse, und Fr. 200 nebst Pro^ visioneu aus der Telegravhenkasse. Anmeldung bis zum 13. Aprii..

18.^9 bei der Kreispostdireftion Bern.

.6) P o s t h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in F e h ^ . a l t o r s , Kts. Zürich..

Jabresbesoldung Fr. 420. Anmeldung bis zum 11. April 18.^9 bei der Kreispostdirektton Zürich.

.7) P o s t h a l t e r uud B r i e f t r ä g e r iu Schuls, Kts. Graubünden.

Jahresbesoldung Fr 560. Anmeldung bIs zum I3. April 18.^9 bet der .^retspostdirektion Chur.

...^nndesblatt. Jahxa. .^I. Bd. I.

29

254 1) P o s t h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in St. Sulpie.e, Kts. Neuenburg, und B o te vom Büreau nach der Landstraße. Jahresbesolduug Fr.380.

Anmeldung bis zum 6. Avril 1859 bei der Kreispostdirekt.on Neuen.

bura..

....Einnehmer der Nebenzollstätte in Z u o r t , Kts. Graubünden.

Jahresbesoldung Fr. 150, nebst. 10 Prozent der Roheinnahme. Anmeldung bis zum 9. April 1859 bei der Zolldirektion in ...^ur.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1859

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

14

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

02.04.1859

Date Data Seite

250-254

Page Pagina Ref. No

10 002 725

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.