934

ST

Inserate.

Verwendung von Korrespondenzarten nach dem Auslande.

In Folge elnes mit den betreffenden Postverwaltungen erlangten EinverständBisses konnen vom 1. Banner 1873 an die schwelgerischen Korrespondenzkarten auch im Postverkehr mit den deutschen Staaten zur Frankotaxe von 10 Rp. und übrigens unter gleichen Bedingungen wie im schwelz. internen Postverkehr verwendet werden.

Da der Tagewerth des Stempel nur 5 Rp. beträgt, s... ist dle Frankotaxe durch Verwendung einer Frankomarke von 5 Rp. zn ergänzen, welche unmittelbar neben dem Taxstempel auf der Korrespondenzkarte aufgeklebt wird.

Unter den für die Briefe sestgesezten Bedingungen können Korrespondenzkarten nach diesen Ländern auch rekommandirt nnd zur Expressbestellung ausgegeben werben.

Nach andern als den genannten Ländern werden bis auf weiteres Korrespondenzkarten nur zu den Taxbedingungen der Briose, unter Frankirung, besordert.

Bern, den 20. Dezember 1872.

Das

Schweiz.

P o s t d e p a r t e m e n t .

Versteigerung.

Am 27. Dezember B. J., Vormittags 10 Uhr, wird ln fangen an der ....lare folgendes Geniem abriet gegen Baarzahiung öffentlich versteigert.

Contons und Pontonswagen mlt Retten, .Vorwagen nnd dergleichen, nach

altem Modell.

B e r n , den 13. Dezember 1872.

Verwaltung des eidg. Kriegsmaterials.

935 B f k a n n t m n d) n n 0.

3n ber auf 1. Sanuar 1873 erschienenen 2(uSgabc beS schtof I j f r i f c h e n 3 o U t a ï i s â beliebe man die nachstehenden çhjjanjungen und Berichtigungen aki> jubringen : Satif für Me einfuhr.

68 J o l i h e i ß e n : Huf ©cite 25, flateg. IV. 2. A l u m i n i u m stall Allunine.

.

,, 46 ,, VII. 2. Ammoniaf und kttjstaaisirteä schwesetsaursä SIm.i inoniat.

, 47 · · » Sei Clirornatc de plornbist o x y d c de p l o r n b f ju strtichen. ScjtercS Ist aiif gelte 51, VII. 3 unter LHharge de toute espèce zu 50 5tâ. tt* arisfott.

.

,48 , ,, ,, S3el (Siscnbeise fìtà die äSorte schtocsctsoure.,1 und ( S i s c n o t t ri o t ju sireichen.

t , M ,, ,, , Bei Patron it. s. t», ist hinjiizufugen r o h e a itnb c a l c i n i t t c8.

,, , , i n a --"ch ©rfj.ucieljäures t n dals besondere Positionen cinjuschaltcn: S o b a e s s i g s a u r e , mit einem ülnsaie »on 75 6tS. Ferner: T h o n c r d e , f c h w e f e l f a u r e u n d c f s i g s n u r c , zu 75 Sta.

imb SB i t r i o l o l l e r Slrt, ju 30(51.5. »om Bentner.

t t » 3. S h r o m r o t h und S h r o n t g r ü n , statt Ehromgelft a roth nnt> grün.

, , 49 ., VII. 2. A c i d e c i t r i q u e et c i t r a t e de c h a u x statt citrate de chaux.

_ , ,, ,, ,, 2. Bel der fünften ^option rrndtteaBorteS u l f a t e und v i t r i o l de l'er zu streichen.

_ ,, ., ,, 2. C a r b o n a t e de s o u d e statt aulfate de soude.

f , » » « , 2. 9lach Acido snlfuriqne stnb at8 besondere Sposi» tionen einzuschalten : A c é t a t e de s o u d e , ju 75 ßt«. gerner S u l f a t e et a c é t a t e d ' a l u m i n e , zu 75 Sta. und V i t r i o l de t o u t e espèce ju 30 6tä.

,, ,, _., » ,, 3. 3Im Schlüsse der ^osttion Couleurs d'aniline tjl fceijufügen carmin.

,, , 50u.51. ., , - Oravhit (Graphite) der 3-a-jeträgt 30 St8. statt 8r. 2.

936 auf Seit« 51 u. 52 Rat. VII. 3. ÎHaé Safran (Safran) ist alS befondm ..position einzuschalten: ©chmal.e ju 75 648. (Srnalte).

,, ,, 52 ,, VIII. 1. Sei 0emälder..hmen , lafirte, ist hinjuzusiige« : o d f r b e g t; p 8 t e.

, 5 3 » t n ·'Be' Cadres de tableau, avec ou sans tableau, f vernis ist hinzuzufügen: ou gypses.

, - 56 , IX. 1. Fünfte SCofition: .»picsel und Spienclgln« »on unt über jttjet Qiiadratfuß, statt wer .Qiifldrotfuj).

,, ,, 56 u. 57 , X. 1. Sem c n t (Ciment) zahlt 15 .St«, pet 3iiflthìerlast, statt per 3<'nlni'r. SPhoäphorit.. (Phosphorites) find jollîrei, fallen mithin au§ der Position .Senient lueg.

.Sarif für Me 2li.f-t..l.i..

-auf Seite 64 Jfateg. XIII 2. S» a n I t h i c r e und SD. o u t e s t . , nur gr. 1. 50 statt gr. 3.

.lìscroe gr. 1 . 50 statt gr. 3 , - 65 ,, , . M a l e s e t M u l e t s Fr. Ì. 50stattgr. 3.

C l i c v a u x gr. l. 50 statt gr. 3.

B e r n , ben 10. ..Dezcrnl-ier 1872,

-.DatS fchwcii. ,J>andcro= und 3oU.Dct>a>'tcuH'«'-:.

P t k a n n t m a d) u n g«

S3cr fc^tecizerifche ©cnevalfon.'uf in @t. Petersburg hat mit Ecposthe vom 2. d. ÜKt-S. dem -.Sundegrathe die 3JJittt)fllung gemacht, daß im 3fioumI)fzirC (©ou-.

»ernement .SI;arfom) eine grau Ülnna ii: a 6 a l y a t? , Uiclche 3Ingcl)orijje der SchWelj fein soll, gestorben fei und 381 @il6ett«be£ öS Äopcfea Unterlassen habe.

SDtesca wird hicrnit zur öfsfnKidjc» ffifiiiitniß gebracht, damit diejenigen, tt.elche ftd) ala rethtmäßiae 6r&en der grnu ffi» b a l l a r ouä,.,inv!eiscn im galle sinb, ihre (5tb3ansprücl)c dem siliwciz. ©enfralfonf ulnt in ©t. ..Pcters&urg suhanden dcS SrîedenS« tidjtecä der fünften -Scftion des 3sii>umbeztrke3 elnsenfccn fénnen.

B e r n , den 9. .Dejember 1872.

..Die schweiz. .-Bundeäkanzrei.

^

.ekanntma^ung.

Der schweizerische Bundesrath hat anläßlich eines kürzlichen Vorganges einen Entscheid gefas^, wonach a lte^, Maschinen und Maschinenteile zum Zolle von 30 .^p. per Rentner, gleich dem Brucheisen zugelassen werden dürfen, unter der Be^ ^ingung, da^ dieselben vor der Verzollung zerschlagen oder sonstwie zur fernern Verwendung aIs Maschinen oder Maschinenteile unbrauchbar gemacht werden.

Wer sich dieser Bedingung nicht unterzieh^ hat für alte Maschinen und Ma..

schlnen^heile den nämlichen ^oll zu entrichten, wie für neue, da im Zolltarif kein Hinfälliger Unterschied besteht.

B e r n , den ^.Dezember 1872.

Das schweiz. .^andells^. nnd ^.^llIde.^a.^.te^en.t.

^) ....icht alle Maschinen, wie es auf Seite 79^ und 8o8 hlevor irrie^ steht.

Stellenausschreibung.

Die gesezlich dreijährige ^^tsdauer de.^ SteIIverlreters de.^ ..^anzIers, de...

.^Irchlvars uud de^ ^egistra^or^ der ..^idgenossenscha^ gel.,t mit dem ^I. Dezember ^ächstlun zu .^nde. Schweizerburger, welche sich um die eine oder andere dieser Stellen zu bewerben gedenken, haben ihre Anmeldungen schriftlich und mit ih^en St^dien^ und Sinenzeugn^ssen versehen bis zum 28.^ Dezember t.em eidg. Depar^ Zemente de.^ ^nnern einzugeben. Die i^ezlgen Inhaber sener Beamtungen werden ...^hne weiters als angemeldet betrachtet.

Bern. den ^. November 1872.

Die schweiz. Bnndes.^anzIei.

^ l , .

.

.

.

.

.

.

^

.

.

.

^ e ^a ^ n t .

.

^ a^ .

. ^.

.

.

. ^ .

l^s wird hiemit zur ossentlichen .^enn.^niß gebracht, daß der Abonnementsprei^ .^ür das schweiz. Bnndesblalt auch fur da... Jahr 1873 bloß .^r. 4 beträgt, mit Jnbegrifs der portofreien Zusendung im ganzen Umfange der Schweiz.

Das Bundesblatt wird enthalten ^ Die zur Veröffentlichung sich eignenden Verhandlungen des Bundesrathes , alle wichligern Botschaften und Berichte des Bundesrathes an die gesezgebenden ^äthe der Eidgenossenschaft gewisse Be^ Schlüsse derselben, und Schlußnahmen des Bundesrathes über fragen, welche nich^ von allgemeiner Bedeutung sind ^ , Auszüge aus den Verhandlungen der Bundes^.

Versammlung und Berichte ihrer kommissionen , ferner die von schweizerischen Konsuln im Auslande eingehenden Beeichte , so weit solche für das Publikum von Jnteresse sind, die monatlichen Ueberfichten der .^in^., Au..^ und Durchfuhr in de.^ Schweiz., die Ueberfich.^en des Geldanweisungsverkehrs im Jnnern der Schweiz so^ wol^l al^ mit Frankreich , Jtalien , Deutschland , Großbritannien , den ^ieder^ landen, mit Belgien und den Bereinigten Staaten von Nordamerika, ferner die monatlichen Ueberfich^en der Posteinnahmen, so wle des Verkehrs der Telegraphen^ Verwaltung , endlich Anzeigen von eidgenössischen und kantonalen Behorden , und nicht selten auch von auswärtigen Staaten.

Dem Bundesblatte werden auch in Zukunft beigegeben . Die neu erscheinenden Bundesgeseze, Beschlüsse und Verordnungen, so wie die mit dem Auslande abge^ schlossenen Verträge, die Voranschläge der Bundesbehorden über .^innal^^en und Ausgaben, die jährliche eidg. Staatsrechnung, der eidg. Staatskalender, und die in den drei Landessprachen verfaßte Uebersicht der im Zeitraum eines Jahres in

der Schweiz ein^, aus.. und durchgeführten zollpflichtigen Waaren.

Bestellungen auf das Bundesblatt konnen das g a n z e Jahr hindurch, und nicht bloß t r i m e s t e r ^ oder s e m e s t e r w e i s e , bei allen schweif. Postämtern gemacht werden, und es sind d.ese leztern v e r p f l i c h t e t , die Abonnemente anzu^ nehmen, zu w e l c h e r Zei.^ es sein mag. Die im Laufe des Jahres schon herausgekommenen Hummern werden den Abonnenten immer und b e f o r d e r l i c h nachgeliefert.

Ganze Jahrgänge des Bundesblatles , so wie einzelne Hummern desselben , konnen stets von der .^pedilion desselben bezogen werden, hingegen bat man sich für g e s c h l o s s e n e G e s e z b ä n d e an das Sekretariat für Druksachen de.^ Bundeskanzlei zu wenden.

Alle Reklamationen in Betreff des Bundesblatle.^ müssen in erster ^inie b^ den betreffenden P o s t b ü r e a n r ^ , in zweiler Linie bei der .Spedition d e s B u n d e s b l a t t e s gemacht werden, und zwar haben die Reklamationen s^estens hn^r drei ...^uaten, vom Erscheinen der betreffenden Bundesbla^tnummer ode^ des betreffenden Gesezbogens ^n gerechnet, zu geschehen.

Bern, den 23. November 1872.

Die schweiz. Bnn.^eskan^ei.

.^) Siehe .eidg. Gesezsammlung, Band v^III, Seite 890.

93.)

Ausschreibung.

Die Stelle elne^ O b e r z o l l d l r e k t o r s bel dem schweiz. ^andeIs. nnd ^olldepartement wird zur sreien Bewerbung ausgeschrieben. Die Anmeldungssrist ^eht bis zum 1^. Januar 1873.

Auskunft über Besoldungsverhältnlfse und Dienstobliegenheiten dleser Be.

..mtung ertheilt das schwelz. .^andel..^ und .^olldepartement.

Bern. den 13. Dezember 1872.

Da... schweiz. ^andeIs.. nn.^ ^ud^art..^...^.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

^Die Bewerber müssen lhren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und por^..

^rei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen in^ ^atte sein^ ferner wird von ihnen geordert, da^ sie ihren ^ a m e n , und außerdem Wohn^e auch den . ^ e i m a t ^ r t deutsch angeben.)

^o der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bel der ..^ nennung festgesezt. ^ahere Auskunft ertheiu die für di^ .^mpsangnahme der An.

Meldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. B r i e s t r a g e r ln Bern.

.^rei...p...f.dire^on Bern.

Anmeldung bl^ zum ^. Januar 1873 bel d.^r

2) .^..ost kommis ln L ang en tha l. Anmeldung bis zum 3.^anuar 1873 bei der .^reispostdirektion Bern.

3) B ü r e a u c h e f ln Loele. Anmeldung bls zum 3. Januar 1873 beider ^rel^postdirektion ^.euenburg.

..I) S t a d t b r i e f t r a g e r in Basel. Anneldung bis zum 3. Januar 1873 bel der ^rel.^postdirel.lon Basel.

5) S t a d t b a n n b r l e s t r ä g e r ln Basel. Anmeldung bis zum ^. Januar 1873 bei der ^..ei.^postdirektion Basel.

^) Po st k o m m is in L a u s a n n e . Anmeldung bis zum 3. Januar 1873 bel der ^reispostdireltion Lausanne.

^) T e l e g r a p h i s t in ^üblis ^raubünden). ^ahresbesoldung .^r. 2..0 nebst Dep.schen...rovision. Anmeldung bis zum 1. Januar 1.^73 bei ^er Tele^ ^raphen^nspektion in Bellenz.

^40 1) B r i e f t r ä g e r indivis. Anmeldung bis zum 27. Dezember 1872 ..^ de.e ^reispostdirektion Lausanne.

...) L a n d b r l e s t r ä g e r ln Staffa. Anmeldung bls zum 27. Dezember 1872 bel der .^reispostdirektlon Lausanne.

.^.^Briefträger ln I1auts..Genevevs .^euenburg). Anmeldung bis zum

27. Dezember 1872 bei der ..^reispostdireklion ....euenb...^.

4) ..^asthalter und B r i e f t r ä g e r ln Ol iv .^ne Hessin).

zum ^.^. Dezember 187... bei der ^rei.^postdlre^l.^n Bellenz.

^InmeIdu^ ll..^

l..) P o s t h a I t e r in ^rlen (Thurgau^. Anmeldung bis ^um 27. Dezember 1872 bei der .^relspostdireltion ^ürieh.

..) Telegraphlst in O b e r h o s e n (Bern). Jahresbesoldung .^r. 120, nebst Depes.henprovision. Anmeldung bis zum 1. .Januar 187^ bel der Telegraphen.^nspek^ion in Bern.

7) T e l e g r a p h l s t in O l i t o n e (Tessin). ^ahresbesoldung .^r. 120. nebst De.^ peschenprovision. Anmeldung bis ^um 1. .Januar 187.^ bei der Telegraphen^ Inspektion in Bellenz.

8) A u s l ä u f e r auf dem Telearaphenbüreau in B e r n .

^ah..esbesoldung .^r. 300, nebst Depeschenprovislon. Anmeldung bis zum 24. Dezember 1872 bei dem l^ef des Telearaphenbüreau in Bern.

^) T e l e g r a p h l s t auf dem ^auplbüreau in Bern. .^^.hre^besoldung nach Maßgabe des Bunde^gesezes vom 29. .Januar 18^^. Anmeldung bls zum

...4. Dezember 1872 bei der Telegraphenlnspektion .n Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Jnserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1872

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

56

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

21.12.1872

Date Data Seite

934-940

Page Pagina Ref. No

10 007 519

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.