703 (am 28. Juni 1872) als Telegraphist in Fideris-Dorf: Hr. Johannes Alexander,Postablage,,

,,

,, Lneens :

,, Telegrafistin in Fusion

ST

J

n

s

halter, von und in Fideris-Dors (Graubünden).

., Lueien B r i o d , Beutelmaeher, von und in Lueens (Waadt).

Jgfr. Maria Dazi o, Bostablagehalterin, von u. in Fusio (Tessm).

e

r

a

t

e.

Bekauntmad,ung.

Für folgende ehemalige Soldaten des Regimentes Carabinieri esteri ln romlschen Diensten find uns Mafsaguthaben eingegangen .

Rouiller, Mor.tz. Soldat der Compagnie 1, Bataillon II. geboren den 1.... Mai 1832 zu M a r .. l n a eh , Fr . 62. 89, und de Courten, Prosper, Sergent der Compagnie 2, BataiIlon II , geboren den 15. Oktober 1846 ln Saxon, Fr. 33. 70.

Da diese Leute nicht aufgefunden werden Tonnen, so wird lhnen aus dem wege der osfentliehen Bekanntmachung hievon Kenntniss gegeben mlt dem Bemerken, daß

die bezeichneten Beträge ans dem Bureau des eidg. Oberkriegskommissarlates in Bern. gegen das Vorweisen der nothigen Legitimationspapiere kennen. .

Bern, den 25. Juri 1872.

erhoben werden

Eidg. Oberkriegskommisariat.

704

..^....rre^udenzen aul^ der Schweiz nach den bereinigten Staaten ^n Amerika.

Das Postdepartement bringt hiermit zur .^..ntlichen .^enntniß, daß infolge Abschluß eines ^achtragvertrages, vom 1. ^ull 187.^ an. ans dem. ^ege über B r e m e n oder H a m b u r g direkte Briespakete aus der Schweiz nach den Ber.

e i n i g t e n S t a a t e n von A m e r i k a nnd vice ^ersa zur Versendung gelangen Werden.

Die Korrespondenzen nach den bereinigten Staaten unterliegen . vom ge.

nannten Zeitpunkte an, folgenden Bedingungen .

.

.

.

.

.

.

.

^ ^l l ^

der .

.

.

.

.

.

^ e n .

^. Dermall g e .^oute ü b e r O stende.

(Direkte schweizeris.^amerikanische Briespakete).

B r i e f e . freistehende Frankatur zu 50 .^p. für den einfachen ^ewich^saz von 15 Grammen oder BruchthelI dieses Ge^ich.^.

^ Die n n f r a n k i r t e n Briefe unterliegen einer fi^en ^ns^lagsta^e ^on 20 .^p.

D r u k s a c h e n nnd ^ a a r e n m u s t e r ^ Obligatorische Frankatur 15 ^.

für den einfachen Gewich^saz von 40 Grammen oder Brnchthei.. dieses Gewicht.

Dle rekommandirten Briefe, Druksachen und ^Warenmuster unterliegen der obligatorischen Frankatur und der ge.^ohnIichen Ta^e der Sendungen der be..

treffenden Kategorie, nebst einer st^en ^ekommandarionsgebühr von 50 .^p.

l^. ^ eue .^ oute über Bremen oder Hamburg. (Direkte Rakete.)

Die Ta^bedingnngen weichen von denjenigen der ^onte über Ostende (I^itt.. ^ hievor) darin ab, daß. die einfache Briesta^e 4o ^statt 50 ^p.) und die einfache ..^ar^e der Druksachen und .^...aarenmnster 1..) ^statt 15) Wappen betragt. Die andern Bedingungen sind die nämlichen.

.^ Ausnahmsweise, jedoch immerhin nur auf besondern l.durch eine ^otiz auf der Adresse kund zu gebenden) Wunsch des Versenders konnen die Briefe aus der Schweiz nach den bereinigten Staaten auch einzeln über Frankreich geleitet werden^ und zwar zur Ta^e von Fr. 1. 10 für den einfachen Gewichtssa^ von ^^ Gr.

oder BruchtheiI dieses Gewichts.

^. B^iiglich der Versendung.

Die Absendung der direkten Briefpakete aus der Schweiz nach den Bereinigten Staaten erfolg^ von Basel ab vom 1. Juli 18.^2 an, an den htenach angegebenen Tagen und Stunden.

^ .... neber O spende: ^um Anschluß an die ^aketb^ote, abgehend von ^ .Abgangs von Basel.

Southampton. Dienstag 2 Uhr ^achm.

Sonnig ^ Uhr Morgens ^ordd. ....lo.^d,..

Tag und Stunde des

1.

^ .^.

.4.

^ntag ^

,, .. ,,

...^ueenstown, Mittwoch .^ Uhr ..^a.hm.

^unard Com.^ ^

^

Dienstag, 9 Uhr Abends (.^aup^ kartenschluß) Mittwoch, 8^ Morgens ^ach^ transport^ Donnerstag, 9 Uhr Abends ^aupl^ kartenschtuß)

Freitag, 8^ Uhr Morgens ..^ach^

Oueenstown, Freitag ...^ Uhr ^achm.

(^nman Comp.^ Oueenstown, Sonntag ....^ Uhr^achm.

(Cunard .^omp.)

transport)

l^.

.t.

.^.

U e b e r B r e m e n o d e r Hamburg.

Montag .^ Uhr Abends ^auptkartenschluß) Dienstag, 8^ Uhr Morgens ^achtransport,

Hamburg, Mittwoch, Morgens

Donnerstag, ^UhrAbends ^auptkartenschIuß) Freitag, 8^ Morgens (.....achtransport)

srüh.

Bremen, Samstag Vormittag.

Die Dauer des Transportes von BaseI bi.^ .....ew^ork beträgt ungefähr 1^ Tage über Ostende und ungefähr 14 Tage über .Hamburg ^der Bremen.

Dle ^ahI der .^oute ist den Versendern srelgestellt,. indessen haben sie teuere aus der Adresse anzugeben. Diejenigen Korrespondenzen, für welche die fersen..

dung über Bremen oder .Hamburg weder auf der Adresse vorgeschrieben noch durch den .^rankaturbetrag angezeigt ist, werden über O st e n d e geleitet. Aus obigen ^Angaben gehl hervor, daß in Bezug aus beigere Ta^en die .^oute über Bremen .^der Hamburg den Borzug verdient, während die .^oute über Ostende bezüglich der schnellern Beförderung und häufigern Abgänge die vortheilhaftere ist.

^n Betreff der Korrespondenzen, für welche der Versender die Leitung über Frankreich vorgeschrieben hat, wird bemerk^ daß dieselben mit den nämlichen ^aketboomen versandt werden, welche die über Ostende versandten schwelzerisch^amerik..^ nischen Briefpakete besordern.

^m ^eitern kann deren Versendung auch mit dem ^eden zweiten Samstag (vom 8. ^uni an) um 3 Uhr Nachmittags von Brest abgehenden und am zweit..

folgenden Mittwoch in .^ew.^ork ankommenden ..^aketboot erfolgen.

Bern, den 21. .^uni 18^2.

Das schweiz. P o s t d e p a r t e m e n t .

J. ^^a1.tet^^^.

706 Bekanntmachung.

...^er in der .^onkurrenz^Ausschreibung für ein ^ndbu.ch für ^anonier^nnter..

....fflziere und .Kanoniere der schweizerischen Artillerie, d. d. ....2. Januar 1872, se^.

...esezte Termin zur Eingabe dieser Arbeiten ist bis zum 31. Januar 1873 ...er.

lungert, was anmit ^sfentIl.h bekannt gemacht wird.

Bern, den 20. .^uni 187.^.

^idg. ......uitärdepartement .

...^es.^lle.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

^Die Bewerber müssen lhren Anmeldungen, welche schristl l eh und p o r t ^ frei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen lm .^alIe sein, ferner wird ^on ihnen gefordert, daß sie lhren ^ a m e n , und außerdem ^^hn.^r^ auch den H e i m a t o r t deutlich angeben.)

.^ der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wlrd derselbe bei der .^r..

nennung festgesezt. Nähere Auskunft erthelu die für die .^mpsangnahme der .^In.

Meldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. .Einnehmer der .^ebenzo..lstätte C o r s i e r (.^enf). .^..hresbesoldung bis auf .^r. 1^00. Anmeldung bis zum 1.^. ^uli 1872 bei der .^olldirektion in ^ens.
  2. ^ostabIagehalter in ^oldach (St. Gallen.) Anmeldung bis zum
  3. ^uli 187... bei der .^reispostdirektion St. Gallen.

..^ Büreauchef in La Ch au^desonds. Anmeldung bi... zum .12. Jull

.1872 bei der ^relspostdlrekuon ..^euenburg.

4) ^ o s t h a l ^ e r und B r i e f t r ä g e r in Brunnen. . Anmeldung bis zum 12.

^ull .1872 bei der .^relspostdirektlon Luzern.

5) Büreaudlener auf dem .^aup^ostbüreau in Genf.

12. Juli 1872 bei der ^reispostdirektion Genf.

Anmeldung bis zum

707 .l^) TeIegraphist in .....iederui^hI (St. Gallen). ^ahresbesotdung Fr. 120, nebst Depesehenprovision. Anmeldung bis zum 15. Juli 1872 bei der Tele^ graphen..Jnspektion in St. Gallen.

7) Telegraphist in .^overed... ^Graubünden).^ Jahres.besoldung Fr. 120, nebst Depeschenpro.^ifion. Anmeldung bis zum ..15. JuIi 1872 bei der Tele^.

^ graphen.Jnspektion in Bellenz.

1,. Postkommis in Luzern. Anmeldung bi... zum ^5. Juli 1872 bei. der .^reispostdirektion Luzern.

^) B r i e f ^ und ^ a k e t t r ä a e r

in Thun.

.

l Anmeldung bis zum 5. .Juli 1872 bei der

^) P v s t k ^ m m . . s i n ^ n t e r I a k e n . ^ .

.

.

.

.

.

^

.

.

.

.

.

.

.

^

^

^

.

.

.

^

.

^

l

^^

.

^ r e i s p .^stdir e k t i o n

B er n

.

4) B r i e f t r ä g e r in Bruggen (St. Gallen). Anmeldung bis znm 5. .^uu 1872 bei der .^reispostdirel...i...n St. Gallen.

^ B r i e f t r ä g e r in A u b e r s o n ^(^aadt). Anmeldung bis zum ^. Juli 1872 bei der ^reispostdirek..ion Lausanne.

^) ^ostkvmmis in Gens. Anmeldung bis zum 5. Juli 1872 bei der.^eis.

p.^stdirekti.^.n Genf.

^7) ..^elegraphist in beiden .^Luzern). Jahresbesoldung Fr. 120, nebst De^ peschenpr^ifion. Anmeldung bis zum 8. Juli 1872 bei der Telegraphen^ Inspektion in Olten.

^) T e l e g r a p h i s t in Bernee..^Sl..G..llen,.. Jahresbesoldung Fr. 120, nebst Depeschenproviston. Anmeldung bis zum 8. Jnu 1872 bei der Telegraphen..

Jnspektlon in St. Gallen.

9) T e I e g r a p h i s t in L a u . e r b r u n n e n ^Bern).

Jahresbesoldung Fr. 120,

nebst Depeschenpro.^iston. Anmeldung bis zum 8. ^uu 1872 bei der Tele..

graphen.^nspektion in Bern.

1.0) A u s l ä u f e r auf dem TeIegraphenbüreau^ in Chau^defonds. Jahres..

besoldung Fr. 300, nebst AntheiI an der Depeschenpro^islon. Anmeldung bis zum 8. Juli 1872 bei dem .^hef des Telegraphenbüreaus in Chau^defonds.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1872

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

29

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

23.06.1872

Date Data Seite

703-708

Page Pagina Ref. No

10 007 315

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.