846

# S T #

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über folgende Arbeiten und Lieferungen zum Hauptbau der Eidg. Technischen Hochschule in ZUrich wird Konkurrenz eröffnet: 1.

2.

3.

4.

Sehreinerarbeiten ; Türbeschläge; Parkettarbeiten; Boden- und Wandbeläge;

5. Malerarbeiten.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau des bauleitenden Architekten, Herrn Prof. Dr. Gull (Zimmer Nr. 20b im Erdgeschoss der Eidg. Technischen Hochschule) jeweilen nachmittags aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen und mit der Aufschrift : ,,Angebot für Hauptbau E. T. H." versehen bis und mit 19. April 1920 frankiert einzusenden an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 31. März 1920.

(2.).

Über die Erd-, Maurer- und Zimmerarbeiten zum Anbau eines Wagenschuppens beim eidg. Armeemagazin in Thun wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg. Bauinspektion in Thun aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Wagenschuppen in Thun" versehen bis und mit 12. April 1920 franko einzusenden an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 26. März 1920.

(2..)

Über die Erd-, Maurer-, (Canalisations-, Zimmer-, Spengler-, Dachdecker-, Glaser- und Schlosserarbeiten zu einem Lagerschuppen mit Remise für die Telephonverwaltung an der Geroldstrasse-Röntgenstrasse in Zürich wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau der eidg. Bauinspektion in Zürich (Clausiusstrasse 37) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen und mit der Aufschrift : ,,Angebot für Lagerschuppen in Zürich" versehen bis und mit 13. April 1920 frankiert einzusenden an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 27. März 1920.

(2..)

847

Schweizerische Postverwaltung,

Tuchlieferung.

Die schweizerische Postverwaltung bedarf für das Jahr 1921 der nachbezeichneten Tücher : """"S* Mindest.

innert den ^ pwm Leisten m . cm g 1. 16,000 dunkelblaumeliertes Uniformtuch . . . 140 750 2. 14,000 blaugrau Satin 140 750 3. 10,000 dunkelblaumeliertes Blusentuch . . . . 140 500 4. 11,000 dunkelgraues Manteltuch ohne Strich . . 140 760 Die Preise werden festgesetzt wie folgt: Für das Uniformtuch . . . auf Fr. 35. 45 per m Für den Satin ,, ,, 36. -- ,, ,, Für das Blusentuch . . . . ,, ,, 27.75 ,, ,, Für das Manteltuch . . . . ,, ,, 31. 15 ,, ,, franko lieferbar an unser Materialbureau in Bern und zahlbar innert 30 Tagen nach erfolgter Prüfung der Ware mit 2°/o Skonto oder nach 3 Monaten netto.

Hinsichtlich der Qualität müssen die Tücher den vor dem Krieg gelieferten mindestens ebenbürtig sein. Aufträge an Fabrikanten, die bis jetzt nicht Poattiicher erstellten, werden unter dem Vorbehalt erteilt, dass ein bis aum 1. Oktober 1920 vorzulegendes Musterstück angenommen werde.

In bezug auf die Farbe sind die Farbenmuster der Postverwaltung massgebend.

Lieferfrist für die unter l--3 genannten Tücher: I.Februar 1921; für Nr. 4: 1. April 1921.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Für Packmaterial wird keine Vergütung geleistet, und es wird, soweit es Packtuch betrifft, auch nicht zurückgesandt.

Schweizer-Fabrikanten, die sich um diese Lieferungen bewerben wollen, können Farbentypen beim Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern beziehen.

Eingabefrist: 17. April 1920.

Bedarf

B e r n , den 26. März 1920.

(2.).

Schweiz. Oberpostdirektion.

848

Stollenausschreibungen.

^··i^H^^MM

nitmstabtellnne und -·.ameldostoll«

Vakante Stalls

Departement des Innern,

Professur für Hygiene und Bakteriologie

Erfordernis»

AnBeloldunf meldunyttarmlF!

Auskunft über Erfordernisse, 24. April Gehalt etc. erteilt die 1920 vorbezeichnete Amtsstelle

Eidg. Technische Hochschule, Präsident des Schweiz. Schulrates, Zürich Amtsantritt: 1. Oktober 1920.

Departement dés Innern, Eidg. Technische Hochschule, Präsident des Schweiz. Schulrates, Zürich Amtsantritt: Justiz- und Polizeidepartement, Grundbuchamt

Professur für höhere Mathematik

(3.)..

Auskunft über Erfordernisse, 24. April Gehalt etc. erteilt die 1920 vorbezeichnete Amtsstelle (SO-

  1. Oktober 1920.

Adjunkt II. Kl., Grundbuchgeometer, 4200 IS. April Verifikator für geübter Topograph, 1920 bis topographische Kenntnis der Parzellar- 5800, Arbeiten vermessung, zwei Landes- nebst sprachen, Muttersprache Teuerungsfranzösisch zulage (2..)

Finanz- und Zoll- Kanzlist II. Kl. Sicheres und rasches departement, der Abteilung für Rechnen; Kenntnis der

deutschen und Oberzolldirektion Handelsstatistik In Bern der französischen Sprache Oberzolldirektion Die Stelle ist provisorisch besetzt.

.Finanz- und Kontrolleur am Zolldepartement Hauptzollamt (Zollverwaltung), Zürich-Eilgut Zollkreisdirektion In Schaffhausen

2200 bis 3800

17. April 1920 (2.).

Die Bewerber müssen 4200 die Prüfung für Gehülfen bis I.Kl.mitErfolg bestanden 5100 haben oder bereits eine Kontrolleur- oder Einnehmerstelle versehen

17. April 1920

(2.).

Finanz- und Kontrollgehülfe Gehülfe I. Klasse gemäss 3700 17. April 'Olldepartement am Hauptzollamt Art. 16 der Verordnung bis 1920 Zollverwaltung), Chiasso Staz.G.V. über die Organisation der Zollverwaltung vom Zollkrelsdlrektlon In Lugano 12. Juni 1911

4600 (2.).

849 Dlenttabtïllung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Erforderniste

AnBesoldung meldungstermln

MaschinenSchweiz.

Abgeschlossene technische 3500 bis 15. April 1920 Bundesbahnen, ingenieur Il.event. Hochschulbildung; 5500 Kreisdirektion II I. Klasse für das in Basel Zentralbureau des Obermaschineningenieurs des Kreises II in Basel

Erfahrung im Bau des bzw. (verlängert] Rollmaterials und im 5000 bis Fahrdienst. Kenntnis 7200, der deutschen und nebst französischen Sprache Teuerungszulage (1-)

Dienstantritt sobald als möglich.

Schweiz.

Bureaugehülf'e Vollkommene GewandtBundesbahnen, II. Kl. bei der heit im Maschinen-

2200

bis

Kreisdirektion II Direktionskanzlei schreiben, gründliche 3600, in Basel des Kreises II Kenntnis der deutschen nebst in Basel u. französischen Sprache Teuerungszulage Diensteintritt sobald als möglich.

15. April 1920

(2..)

Schweiz.

Bureaugehülfe Gute Schulbildung.

1800 8. April Bundesbahnen, III. Klasse bei der Kenntnis der deutschen bis 1920 Materialu. französischen Sprache 2900, Kreisdirektion II in Basel verwaltung des nebst Kreises II Teuerungsin Basel zulage (1-) Die Stelle ist provisorisch besetzt.

Schweiz.

Ingenieur auf dem Bundesbahnen, Bureau des OberKreisdirektion III ingenieurs des in ZUrlch Kreises III in Zürich

Abgeschlossene technische 3500 20. April Hochschulbildung ; bis 1920 Erfahrung in der Pro- 7200, jektierung und im Bau nebst von Eisenbahnen, ins- Teuerungsbesondere im Tunnelbau zulage (L) Dienstantritt nach Übereinkunft.

Schweiz.

Elektroingenieur Bundesbahnen, auf dem Bureau des Kreiüdlrektion V in Luzern Obermaschineningenieurs des Kreises V in Luzern

Erfahrungen im Bau II. Kl. 20. April und Unterhalt elek- 3500 bis 1920 trischer Lokomotiven 5500; und im elektrischen L Kl.

Bahnbetrieb 5000 bis 7200, nebst Teuerungszulage (2..)

850

Schweizerische Bundeshahnen.

Generaldirektion.

Vakante Stellen beim Bau des Kraftwerkes Barberine (Wallis): Ein Ingenieur-Bauführer mit Erfahrung im Bau von Wasserkraftaulagen.

Ein jUngerer Ingenieur mit einiger Erfahrung in Absteckungsarbeiten.

Ein Bauzeichner gewandt im Auftragen und Ausmessen von Profilen und im Anfertigen von Plänen nach Entwürfen des Ingenieurs.

Ein Bauaufseher mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiete des Tiefbaues.

Gehaltsansprüche sind bei der Anmeldung anzugeben.

Anmeldungstermin: 15. April 1920.

(2..)

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der S B B in Bern.

Bemerkungen: Die Anmeldungen sollen enthalten: Personalien, Bildungsgang (theoretischer und praktischer), Angaben über Sprachenkenntnisse, Familienstand, Eintrittsmöglichkeit, Zeugnisabschriften und Referenzen.

Die Anstellungen erfolgen auf Grund der Vorschriften für das zeitweilig angestellte Baupersonal. Bevorzugt werden Bewerber mit vollständiger Beherrschung der französischen Sprache.

Post-, Telegraphen- and Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frankiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Kondukteur-Bureaudiener in Genf. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postbureaudiener in Bern. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Posthalter und Briefträger in Valangin. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.
  4. Briefträger in Riehen. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  5. 8 Postkommis in Zürich.
  6. Paketträger in Zürich.
  7. Postbureaudiener in Zürich.
  8. Postverwalter in Rüti (Zürich).

Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

851 9. Posthalter in Ganterschwil. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

10. 2 Postbureaudiener in Lugano.

11. Posthalter und Briefträger in Ligornetto.

Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

  1. 2 Sekretäre I. Klasse bei der Oberpostdirektion (Personalsektion).

Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Oberpostdirektion in Bern.

2. Postunterbureauchef in Bern. Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Bern.

3. Postverwalter in Neuenstadt.

4. Briefträger in Peseux.

Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

5. 3 P.ostkommis in Solothurn. Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Postunterbureauchef in Zürich.

7. Paketträger in Amriswil.

Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8. 3 Postbureaudiener in Chiasso.

9. Posthalter und Briefträger in Riva S. Vitale.

Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

Telegraphen- und Telephonverwaltung.

Ausläufer beim Telegraphenbureau Burgdorf'.

Telegraphist in Wiedlisbach.

Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreistelegraphendirektion In Bern.

Telegraphist und Telephonist in Rheinau. Anmeldung bis zum 17. April 1920 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

Maschinenschreiberin bei der Kanzlei der Obertelegraphendirektion. (Erfordernisse : Gewandtheit im Maschinenschreiben, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache, gute Handschrift). Anmeldung bis zum" 10. A.pril 1920 bei der Obertelegraphendirektion in Bern.

Elektrotechniker I. Klasse beim Telephonbureau Bern. Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.

Elektrotechniker II. Klasse beim Telephonbureau Langenthal. Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.

Ausläufer beim Telegraphenbureau Spiez. Anmeldung bis zum 10. April 1920 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.

852

Kommentar zum schweizerischen Zivilgesetzbuch herausgegeben von Dr. M. Gmür, Professor des Rechts, in Bern.

Bis jetzt erschienen: Bund 1: Einleitung und Personenrecht, bearbeitet von Prof. G m ü r und Prof. Hai'ter. Preis brosch. Fr. 22 --, geb. Fr. 25.--. 2. Auflage.

Band II: Faiiiilieurecht.

  1. Abteilung: Das Eherecht, bearbeitet von Prof. Gmür. Preis brosch.

Fr. 27. 80, geb. Fr. 30.--.

2. Abteilung: Die Verwandtschaft, Titel 7 und 8, bearbeitet von Dr.

Silbernagel. Lieferung 1/4, umfassend Art. 252--321. Preis je Fr. 4. 30.

3. Abteilung: Die Vormwndschaft, bearbeitet von Dr. J. K a u f m a n n .

Preis brosch. Fr. 18. 40, geb. Fr. 22.--.

Band III: Das Erbrecht, bearbeitet von Prof. Tuor. Lieferung 1/4, umfassend Art. 457--541. Preis je Fr. 4. 30. Lieferung 5 im Druck.

Band IV: Das Sachenrecht.

  1. Abteilung: Das Eigentum, bearbeitet von Prof. Dr. L e e m a n n .
  2. Auflage in Arbeit.
  3. Abteilung : Die beschränkten dinglichen Hechte, bearbeitet von Prof. Dr.

Leemann. Lieferung 1/4, umfassend Art. 730--832. Preis je Fr. 4. 30.

3. Abteilung: Besitz und Grundbuch, bearbeitet von Dr. Ostertag. Preis brosch. Fr. 15.--, geb. Fr. 17.--. 2. Auflage.

Band V: Schlusstitel: Anwendung»- und Eint'tthruugsbestimnmiigen, bearbeitet von Prof. Dr. P. M u t z n e r . Abschnitt I, Anwenduagsbestimmungen, umfassend Art. l--50. Preis brosch. Fr. 9. 60, geb.

Fr. 12.--.

Band VI: Das Obligatiouenrecht, bearbeitet von Dr. Becker. Umfassend Art. 1--183. Preis brosch. Fr. 23.--, geb. Fr. 25.--.

Stämpfli & Cie., Verlag.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1920

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

14

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

07.04.1920

Date Data Seite

846-852

Page Pagina Ref. No

10 027 494

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.