151

# S T #

Kreisschreiben des

Bundesrates an sämtliche Kantonsregierungen betreffend die Hilfsaktion für Schweizer im Auslande.

(Vom 20. August 1920.)

Getreue, liebe Eidgenossen!

Eine Reihe von schweizerischen Hilfswerken, die sich die Versorgung und Unterstützung der Schweizer im Ausland zum Ziel gesteckt haben, hat die Durchführung einer grossen Hilfsaktion zugunsten bedrängter Landsleute im Auslande an die Hand genommen und zu diesem Zwecke den Verband ,,Schweizerhilfe" gegründet. Es beteiligen sich an dieser Aktion die Abteilung Schulkind von Pro J.uventute, die schweizerische gemeinnützige Gesellschaft, die Caritas in Luzern, die Neue Helvetische Gesellschaft, das Komitee zur Unterstützung notleidender Schweizer in kriegsführenden Staaten. Der Verband ,,Schweizerhilfe" steht in enger Fühlung mit der innerpolitischen Abteilung des Politischen Departements und dem eidgenössischen Fürsorgeamt.

Die ,,Schweizerhilfe" geht bei ihrem Werke vom Gedanken aus, dass während mehr als 11/2 Jahren alle Kreise der schweizerischen Bevölkerung an den Hilfsaktionen zugunsten des Auslandes teilgenommen und durch den Erfolg der Sammlungen von ihrer grossen Opferwilligkeit Zeugnis abgelegt haben; wenn dabei auch unsern eigenen Landsleuten, namentlich in Deutschösterreich, Vorarlberg, Tirol usw. hiervon ordentliche Mittel zugeflossen seien, so müsse doch ihrer fortdauernden Not, besonders in Gegenden, die bisher zu wenig bedacht worden seien, wie in Deutschland, weiterhin Aufmerksamkeit geschenkt werden ; gerade auf den kommenden Winter werde es an ausreichender Nahrung und Kleidung vielen Mitbürgern imAuslandee noch fehlen, und es müsse auch möglich gemacht werden, notleidenden Schweizerkindern auf einige Wochen in der Heimat Erholung zu gewähren.

Im fernem will der Verband ,,Schweizerhilfe" durch seine private Aktion die amtliche Hilfstätigkeit des Bundes ergänzen. Der Bund hat für die Schweizer im Ausland bisher viel geleistet.

Bei der hohen Beanspruchung seiner Mittel muss aber auch hier in Zukunft starke Zurückhaltung beobachtet werden.

152 Wir begrüssen lebhaft das Vorgehen des Verbandes ,,Schweizerhilfea und wünschen ihm vollen Erfolg. Dem von den Initianten geäusserten Wunsche auf Unterstützung Folge gebend, möchten · wir an Sie die Anregung ergehen lassen, die Bevölkerung auf die Sammeltätigkeit dieses Verbandes in geeigneter Weise, zum Beispiel in Kirche und Schule, aufmerksam zu machen. Dadurch würde die Aussicht auf Erfolg für die Hilfsaktion wesentlich gesteigert werden. Die kantonalen Sektionen des Verbandes ,,Schweizerhilfea werden sich zu diesem Zwecke mit den Kantonsbehörden in Verbindung setzen.

Wir benützen den Anlass, um Sie, getreue, liebe Eidgenossen, samt uns in Gottes Machtschutz zu empfehlen.

B e r n , den 20. August 1920.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident: Motta.

Der Vizekanzler: Kaeslin.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Kreisschreiben des Bundesrates an sämtliche Kantonsregierungen betreffend die Hilfsaktion für Schweizer im Auslande. (Vom 20. August 1920.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1920

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

35

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

25.08.1920

Date Data Seite

151-152

Page Pagina Ref. No

10 027 648

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.