132

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate & litterarische Anzeigen.

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiemit Konkurrenz für die Lieferung von

80,000 Paar Gamaschen

ans Kapuituch und mit } Tuch und Leinwandfutter entsprechend dem eidg.

Leinwand gefüttert } Normalmuster vom 31. August 1875, mit schwarzen Beinknöpfen, Stegen aus mittelschwerem, geschwärztem Zeugleder und schwarz lackirter Doppelschnalle von 20--22 cm. ianerer Weite.

Bezüglich Qualität der Arbeit, der Knöpfe, Stege und Schnallen sind die hei den kantonalen Kriegskommissariaten und bei unterzeichneter Verwaltung aufgelegten Muster maßgebend. D i e s e zur E i n s i c h t a u f g e l e g t e n M u s t e r w e r d e n w e d e r hinausgegeben, n o c h versandt.

L i e f e r t e r m i n für 45,000 Paar: bis 15. Februar 1889, für die weitern 35,000 ,, ,, 30. September 1889.

E i n g ä b e t e r m i n bis zum 30. September 1888.

Näheres in den Angebotformularen.

B e r n , den 14. September 1888.

Eidg. Kriegsmaterial-Verwaltung:Bekleidungswesen..

Ausschreibung.

Behufs Verwendung bei Dienstkleidung des Postpersonals für 1889 wird hiemit über die Lieferung von 1709 m. grau Barchent, Breite innert den Leisten 90 cm., Lieferungstermin 1. Juli 1889, Konkurrenz eröffnet.

133 Muster können bei dem Materialbüreau (Abtheilung Dienstkleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern eingesehen oder dort bezogen werden. Es sind somit den Eingaben keinerlei Muster beizulegen.

Offerten ausländischer Fabrikanten oder Lieferanten können nicht berücksichtigt werden.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poststelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltung).

Die frankirten, verschlossenen und mit der Aufschrift: ,,Eingabe für Post-Bekleidungs-Material" versehenen Eingaben müssen bis zum 28. September nächsthin, Abends, in den Händen der unterzeichneten Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 10. September 1888.

Die Schweiz. Oberpostdirektion.

Ausschreibung von Glaserarbeiten.

Die G l a s e r a r b e i t e n für das e i d g . P h y s i k g e b ä u d e in Zür i c h werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Zeichnungen, Vorausmaß und Bedingungen sind im Bureau der Bauleitung in Zürich (Polytechnikum 18 h) zur Einsicht aufgelegt.

Uebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift: ,,Angebot für Physikbaute in Zürich" bis und mit dem 1. Oktober nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 13. September 1888.

Eidg. Oberbauinspektorat.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Paketträger in Montreux. Anmeldung bis zum 5. Oktober 1888 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

134 2) Briefträger in Bern.

3) Büreaudienwe und Postpacker in Interlaken.

J Anmeldung bis zum 5. Oktbr.

\ 1888 bei der Kreispostdirektion } in Bern.

4) Mandatträger in Chaux-de-Fonds. } Anmeldung bis zum 5- Oktbr.

0 > 1888 bei der Kreispostdirektion 5) Bote in Pruntrut.

in Neuenburg.

6) Postablagehalter und Briefträger in Bretzwyl (Basel-Landschaft). Anmeldung bis zum 5. Oktober 1888 bei der Kreispostdirektion in Basel.

7) Postkommis in Zürich. Anmeldung bis zum 5. Oktober 1888 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8) Büreaudiener in St. Gallen.

l Anmeldung bis zum 5. Oktbr.

9) Briefträger . ,, , ,.

,,, } 1888 bei der Kreispostdirektion 9) Briefträger m Grub (Appenzell). l in St. Gallen.

10) Telegraphist in Bretzwyl. Jahresgehalt Fr.

sion. Anmeldung bis zum 3. Oktober 1888 tion in Ölten.

11) Telegrapbist in Weinfelden. Jahresgehalt provision. Anmeldung bis zum 3. Oktober Inspektion in 8t. Gallen.

200, nebst Depeschenprovibei der TelegrapheninspekFr. 240; nebst Depeschen1888 bei der Telegraphen-

  1. Büreandiener in Genf.

l Anmeldung bis zum 28. Sep2) Courrier-Convoyeur zwischen Genf } tember 18beiei , der Kreispostund Chancy.

j direkten m Genf.

3) Postverwalter in Wohlen. Anmeldung bis zum 28. September 1888= bei der Kreispostdirektion in Aarau.

4) Briefträger und Bote in Vitznau } Anmeldung bis zum 28. SepLuzern)} tomber 1888 bei der Kreispost5) Briefträger in Steinen (Schwyz). J direktion in Luzern.

6) Postverwalter in Weinfelden. Anmeldung bis zum 28. September 1888 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

7) Ablagehalter und Briefträger in Waagen (St. Gallen). Anmeldung bis zum 28. September 1888 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

8) Packer, Büreaudiener und Briefkastenleerer in Airolo, Anmeldung bi» zum 28. September 1888 bei, der Kreispostdirektion in Bellinzona.

9) Télégraphiât in Baden. Gehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873,.

mit Zulage von Fr. 450 für Beiziehung eines Privatgehülfen. Anmeldung bis zum 2. Oktober 1888 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

10) Telegraphist in Wohlen (Aargau). Jahresgehalt Fr. 240, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 26. September 1888 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

135

Bekanntmachung.

Der schweizerische Zolltarif, bearbeitet nach den Gesetzen vom 26. Juni 1884 und 17. Dezember 1887 und den Konventionaltarifen, mit Erläuterungen und Spezialentscheiden über die Anwendung desselben, nebst statistischem Waarenverzeichniß und alphabetischen Registern, ist nunmehr in deutscher und in französischer Ausgabe im Drucke erschienen und kann gegen vorherige Einsendung von Fr. 1. 50, für das Ausland gegen Einsendung von Fr. 2. --, inbegriffen Frankatur, bei den Zolldirektionen in Basel, Schaffhausen, Chur, Lugano, Lausanne und Genf bezogen werden.

Das Erscheinen der i t a l i e n i s c h e n A a s g a b e , welche sich noch in Bearbeitung befindet, wird seiner Zeit ebenfalls bekannt gemacht werden.

B e r n , den 15. Juni 1888.

Eidg. Oberzolldirektion.

Reprodnzirt im September 1888.

Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Nachnahme oder Frankoeinsendung des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden:

Handbuch für die schweizerischen Civilstandsbeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschlrt: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter,Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die 2ur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühltenBedürfnissß entgegen und darf als vorzüglicherRathgeberr nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs Beste empfohlen werden.

-

Stämpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1888

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

42

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.09.1888

Date Data Seite

132-136

Page Pagina Ref. No

10 014 104

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.