1051

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate & litterarische Anzeigen.

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Behufs Uniformirung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals für 1889 wird hiemit über die Lieferung des nachgezeichneten Materials freie Konkurrenz eröffnet: Breite Gewicht Liefertermin Bedarf.

innert den per m.

1889.

1889 Leisten.

'

m.

cm.

g.

5800 blaumelirtes Uniformtuch .

. 135 700 1. März.

5400 blaumelirtes Manteltuch ohne Strich 140 860 1. Juli.

1000 blaugrau Satin .

.

.

.140 750 1. April.

600 Futterleinwand .

.

.

. 120 -- 1 . Juli.

1700 grau Barchent .

.

.

. 90 -- 1. ,, 3600 Blousen aus roher, genäßter Leinwand -- 15. April.

Muster für sämmtliche Artikel können bei dem Materialbüreau (Abtheilung Dienstkleidungswesen) der Oberpostdirektion in B e r n eingesehen oder dort bezogen werden. Es sind somit den Eingaben keinerlei Muster beizulegen.

Offerten ausländischer Fabrikanten oder Lieferanten können nicht berücksichtigt werden.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher und Blousen getheilt oder ungetheilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poatstelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltung).

Die frankirten, verschlossenen und mit der Aufschrift: ,,Eingabe für Post-Bekleidungs-Material" versehenen Eingaben müssen bis zum 5. September nächsthin, Abends, in den Händen der unterzeichneten Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 4. August 1888.

Die Schweiz. Oberpostdirektion.

1052

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiemit Konkurrenz für die Lieferung nachstehend verzeichneter Gegenstände: 11,000 Paar Gradabzeichen für Unteroffiziere aller Waffen und Grade,, 100,000 eidg. Armbinden.

23,000 m. Exerzierwestentuch, 43,000 m. Kaputtnch, 74,000 m. graues Futtertuch, croisé, 1,500 m. schwarze Lustrine, eOklSn } für Exerziarwesten, 1,800 Groß |roßee Nickelknöpfe j. Normalmuster vom 5. Jnni 1882, 1,400 Groß Hornknöpfe " \ ·Rxe,[pzl.,7Ìfirwfl ,tfln 125 ,, Beinknöpfe / ^ -' «rwesten, 25 Westen für Bereiter, 20 ,, für Wärter, 20 Mützen für Bereiter, 20 ,, für Wärter, 50 Stall- und Arbeitsblousen für Cavallerie, 100 Bbn^n^61 } Arbeitskleider auf die Genie-Waffenplätze.

45,000 Winterbandschuhe, 25,000 Leibbinden, 5,500 kg. branne Strickwolle 250 kg. braunes Fersengarn

l /

f..

fur

M-,....

w Mihtarsocken.

NB. Es w e r d e n a u c h O f f e r t e n a u f fertige E x e r z i e r w e s t e n und Kapüte entgegengenommen.

Eingabe-Termin bis 25. August 1888. Die Liefertermine sind aus den detaillirten Angaben der - ,, A n g e b o t - F o r m u l a r e " , welche von der unterzeichneten Verwaltung bezogen werden können, ersichtlich.

Mnster sind bei der Verwaltung zur Einsichtnahme aufgelegt; Armbinden, Handschuhe, Leibbinden, Futterstoff- und Wollmuster werden anf Verlangen als Qnalitätsmuster abgegeben, müssen aber mit der Offerte nnfehlbar wieder eingeliefert werden. Die übrigen Muster werden nicht auswärts abgegeben. Muster-Exerzierwesten und Kapüte, sowie deren Detail* (Fournituren) sind auf allen eidgen. Waffenplätzen (bei den Truppen oder ELriegs-Kommissariaten) zur Einsicht erhältlich.

B e r n , den 9. August 1888.

Eidg. Kriegsmaterialvcrw.illuiig-, Abtheilung Bekleidungswesen.

1053

Bau-Ausschreibung.

DieErd-, M a u r e r - , S t e i n m e t z - , Z i m m e r - , S c h i e f e r d e c k e r - , S p e n g l e r - , S c h r e i n e r - , S c h l o s s e r - , Gy p s e r nnd M a l e r a r b e i t e n für ein in S t e i n a. / E h. ZG erstellendes Z o 11 g e b ä n d e werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Vorausmaß und Bedingungen sind im Zollbüreau Stern a./Kh. zur Einsicht aufgelegt.

Uebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle anter der Aufschrift: ,,Angebot für Zollbaute Stein" bis und mit dem 28. Angnst niichsthin franko einzureichen.

B e r n , den 17. August 1888.

Eidg. Oberbauinspektorat.

Ausschreibung von Druckarbeiten.

Zur Ausführung des Beschlusses des Bundesrathes vom 31. Juli 1888 betreffend den Vollzug der Volkszählung vom Jahre 1Ü88 bedarf das eidgenössische statistische Bureau nachstehend genannter Druckarbeiten: 1) Satz und einseitiger Druck von 470,000 Bogsn, dienlich für die Karten der Haushaltungshefte, Papierformat 61/86 cm.

2) Satz und doppelseitiger Druck von: a. 89,000 Bogen zu Umschlägen für die Haushaltnngsiefte ; b. 114,000 Bogen zu Musterbeispielen (Papierformat von 2a und 2b wie 1); c. 20,000 Bogen zu Formularen für die Gemeindebehörden und Zählnngsbeamten, Papierformat 56/72 cm.; d. 120,000 Bogen zu Formularen für Bezirks- und Gemeindebehörden nnd Zählungsbeamte, Papierformat 66/98 cm.

Der Satz muß aus scharfen, nenen Lettern, für die deutsche Auflage in Fraktur, für die Auflagen anderer Sprachen in Antiqnaschrift hergestellt, und der Druck reinlich mit Druckerschwärze von guter, dauerhafter Qualität ausgeführt werden.

Der Satz der unter l, 2 a nnd 2 b genannten Bogen ist in den (Irei Nationalsprachen und zwei romanischen Dialekten ;retren;it zu erstellen, derjenige der übrigen Bogen in den drei Nationalspraahen (deutsch, französisch und italienisch).

.Die Auflage der in jeder Sprache zu druckenden Formulare bestimmt das eidgenössische statistische Bureau, das auch weitere Aufschlüsse ertheilen wird, und woselbst auch die Eingangs erwähnte Verordnung vom 31. Juli, aus der der Wortlaut der Formulare zu entnehmen ist, bezogen werden kann.

Die 470,000 unter l bezeichneten Bogen müssen zu 703,000 Oktavheften à 8 Karten (Blätter) nnd zu 5000 Oktavheften à 30 Karten geheftet werden, die übrig bleibenden Bogen werden so beschnitten, daß je 2 Karten einmal gefalzt zusammenhängen.

1054 Die 8- und 30-blättrigen Hefte müssen auf gleiche Größe beschnitten werden.

Die unter 2 a und 2b genannten Bogen werden je in acht Theile geschnitten und dann einmal gefalzt; erstere finden Verwendung als Umschläge für die Oktavhefte.

Die unter 2 c genannten Bogen werden je zu vier Formularen zerschnitten.

Die Bogen unter 2 d bleiben in ihrer angegebenen Größe.

Das Papier wird der Druckerei in den angegebenen Formaten und in offenen Bogen, frei von Transportkosten, Camionnage, Gebühren etc. successive geliefert.

Die Lieferung des Papiers ist bis Mitte September vollendet.

Der Druck soll am 1. Oktober 1888 vollendet sein.

Bei verspäteter Lieferung verfällt der Uebernehmer in eine Konventionalstrafe von je Fr. 2 per Tag Verspätung und per Ries nicht bedruckter Formulare.

Die fertigen Formulare sind in der vom eidgenössischen statistischen Bureau zu bestimmenden Anzahl unter dessen Kontrole kostenfrei und gut verpackt zwischen dem 1. und 10. Oktober 1888 (auf Kechnung des Bundes frankirt) der, der Druckerei zunächst liegenden Eisenbahnstation an die vom statistischen Bureau bestimmten Adressen aufzugeben.

Die Eingaben sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für den Druck der Volkszählungsformulare" bis zum 20. August 1888 aem eidgenössischen statistischen Bureau franko einzusenden.

In der Offerte ist der Durchschnittspreis per Ries à 500 Bogen für jedes Format getrennt anzugehen.

Der Zuschlag der Arbeit erfolgt in der darauffolgenden Woche.

Es ist eine der Tragweite des Vertrags entsprechende Kaution zu leisten.

B e r n , den 11. August 1888.

Eidg. Departement des Innern, Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Zwei Postkommis in Genf. Anmeldung bis zum 31. August 1888 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postkommis in Basel. Anmeldung bis zum 31. August 1888 bei der Kreispostdirektion in Basel.

1055 3) 4) ' 5) 6) 7)

Postkommis in Zürich.

Ì Postkommis in Außersihl (Zürich).

Annìel.du nS bj? z?m 31->?g?8t _ ,, ,. . _. ,, , . ,,,, \ } 1888 heiJ der Kreispostdirektion Posthalter m Dießenhofen (Thurgan). jn Zürich.

Briefträger in Schwerzenhacb (Zur.).)

Postkommis in Chur. Anmeldung bis zum 31. August 1888 hei der Kreispostdirektion in Chur.

8) Telegraphist in Dießenhofen. Gehalt Fr. 240, nebst Depeschenprovisipn.

Anmeldung bis zum 5. September 1888 hei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

9) Telegraphist in Eentigen (Bern). Gehalt Pr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung his zum 5. September 1888 bei der TelegraphenInspektion in Bern.

  1. Briefträger in Chêne-Bourg (Genf). Anmeldung bis zum 24. August 1888 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postkommis in Yverdon. Anmeldung bis zum 24. August 1888 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Büreaudiener beim Hauptpostbüreau Zürich. Anmeldung bis zum 24. August 1888 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Ì Jahresbesoldnng Fr. 200, nebst 4) Telegraphist in Chene-Bougeries.

Depeschenprovision. Anmeldung 5) Telegraphist in Chalet-a-Gobet \ *>is zum 22. August 1888 bei der (Waadt).

l Telegrapheuinspektion in Lau} sänne.

6) Telegraphist in Gais. Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 22. August 1888 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

Bekanntmachung.

Der Jahresband der schweizerische!! Handelsstatistik pro 1887, unter dem Titel: ,,Statistik des schweizerischen Waarenverkehrs mit dem Auslande im Jahre 1887", zugleich die Werthtabejlen enthaltend, ist soeben erschienen und kann portofrei zum Preise von Fr. 5 bezogen werden: 1) beim Bureau für Handelsstatistik, Zähringerhof, Bern; 2) durch Bestellung bei allen Postbureaux; 3) durch alle Buchhandlungen (Kommissionsverlag von Schmid, Francke & Cie., vorm. Dalp'sche Buchhandlung, Bern).

B e r n , den 31. Jnli 1888.

Schweiz. Oberzolldirektion.

1056

Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Nachnahme oder Frankoeinsendung des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r .Ausgabe bezogen werden :

Handbuch für die schweizerischen Civilstandsbeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschirt: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedarfniß entgegen und darf als vorzüglicher Rathgeber nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs ,,Beste empfohlen werden.

Stämpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1888

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

37

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.08.1888

Date Data Seite

1051-1056

Page Pagina Ref. No

10 014 076

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.