230

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate & litterarische Anzeigen.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von F o u r r a g e ( H a f e r , Heu und Stroh) für die Militärkurse pro 1888 auf dem Waffenplatz B a s e l werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für F o u r r a g e " bis 11. Februar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden, diejenigen für Hafer mit Muster begleitet.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in B a s e l und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 26. Januar 1888.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für die Militärkurse pro 1888 auf den Waffenplätzen B a s e l und B r u g g werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für Brod oder Fleisch" bis 11. Februar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden.

Bezeichnung der Burgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

231 Die Lieferungsbedingungen sind auf den Kantons-Kriegskommissariaten in B a s e l nnd A a r a u und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 26. Januar 1888.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Stellen-Ausschreibung.

Die infolge Ablebens des bisherigen Inhabers erledigte Stelle eines A d j u n k t e n des Direktors der eidg. Munitionsfabrik in Thun, mit einer Jahresbesoldung bis auf Fr. 3200, wird hiermit zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Anmeldungen für diese Stelle sind bis zum 6. Februar nächsthin an das unterzeichnete Departement zu richten.

B e r n , den 25. Januar 1888.

Schweiz. Militärdepartement.

Bekanntmachung.

Im Laufe des Monats A p r i l 1888 findet in Bern ein theoretischer Telegraphistenkurs mit Patentprüfung statt.

Außer den Lehrlingen der Verwaltung, welche ohne Weiteres als angemeldet betrachtet werden, können alle diejenigen Personen theilnehmen, welche sich durch Zeugnisse und eine Vorprüfung über nachstehende Erfordernisse ausweiseu : 1. Alter von 16--25 Jahren; 2. Gute Sekundarschulbildung: 3. Kenntniß wenigstens zweier Landessprachen ; 4. Guter Leumund; 5. Gute Körperkonstitution; 6. Kenntniß des praktischen Telegraphendienstes (wenigstens ein Jahr Dienst).

Die Bewerber haben ihre Anmeldungen nebst den erforderlichen Zeugnissen spätestens bis zum 8. Februar 1888 franko an die T e l e g r a p h e n d i r e k t i o n in B e r n zu richten, welche auf Verlangen jede weitere Auskunft ertheilt.

B e r n , den 16. Januar 1888.

Das Post- und Eisenbahndepartement.

232

Papier-Lieferung.

Das statistische Bureau des eide. Departements des Innern bedarf un

gefähr Liefer 150 Ries Schreibpapier für die Formulare der

Lieferungsangebote müssen spätestens den 80. Januar hier eingegangen sein, um noch berücksichtigt werden zu können.

B e r n , den 17. Januar 1888.

Eidg. statistisches Bureau.

Stellen-Ausschreibung.

Infolge der am 31. März nächsthin auslaufenden Amtsdauer werden die Stellen sämmtlicher Beamten des Finanzdepartements zur freien Bewerbung ausgeschrieben. Die bisherigen Beamten werden als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber wollen ihre Anmeldungen frankirt und mit Zeugnissen begleitet bis zum 31. laufenden Monats dem Finanzdepartement einreichen, B e r n , den 15. Januar 1888.

Eidg. Finanzdepartement.

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer mit dem 31. März nächsthin werden die Stellen der Beamten des Schweiz. Industrie- und Landwirthschaftsdepartements, Abtheilung Industrie, inklusive des Fabrikinspektorats und des Direktors der eidg. Eichstätte, zur Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich bis zum 15. Februar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 16. Januar 1888.

Schweiz. Industrie- und Landwirthschaftsdepartement, Abiheilung Industrie.

233

Stellen-Ausschreibung.

Infolge Ablaufs der Amtsdauer auf 3l. März 1888 werden sämmtliche Stellen der schweizerischen Bundeskanzlei und des eidg. Departements des Innern, inklusive derjenigen des Bundesarchives, des eidg. statistischen Bureau und des Bauwesens zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Die erste Sekretärstelle des Departements des Innern ist infolge Einscheides des bisherigen Inhabers neu zu besetzen.

Die bisherigen Beamten werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Neue Bewerber für die Stellen der Bundeskanzlei haben ihre Anmeldungen an diese, und für die Stellen des Departements des Innern an dieses letztere zu richten.

Anmeldungstermin für sämmtliche Stellen: 31. Januar 1888.

B e r n , den 10. Januar 1888.

Eidg, Departement des Innern.

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer mit dem 31. März nächsthin werden die Stelleu der Beamten des schweizerischen Departements des Auswärtigen, Handelsabthellung, zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich bis zum 31. Januar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 9. Januar 1888.

Schweiz. Departement des Auswärtigen, Handelsabtheilung.

Stellen-Ausschreibung.

Infolge Ablaufs der Amtsdauer auf 31. März nächstbin werden die Stellen der Beamten des Schweiz. Departements des Auswärtigen, Abtheilung Auswanderungswesen, zu freier Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden als angemeldet betrachtet. Neue Bewerber- haben ihre Anmeldungen schriftlich und in Begleit ihrer Zeugnisse bis Ende Januar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 12. Januar 1888.

Schweiz, Departement des Auswärtigen, Abtheilung Auswanderungswesen.

234

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer auf 31. März nächsthin werden an mit diesämmtlichenn Beamtenstellen der Eisenbahnabtheilung des Post- und Eisenbahndepartements zur Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Inhaber gelten ohne besondere Eingabe als angemeldet.

Andere Bewerber wollen ihre Anmeldung schriftlich und unter Beilage allfälliger Ausweise über Befähigung bis Ende Januar 1888 dem unterzeichneten Departement einreichen.

B e r n , den 11. Januar 1888.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahn-Abtheilung.

Stellen-Ausschreibung.

Infolge Ablaufs der Amtsdauer auf den 31. März 1888 werden hiemit die Stellen der sämmtlichen Beamten der Telegraphenverwaltung zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Die bisherigen Inhaber dieser Stellen werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Neue Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich und von den nöthigen Ausweisen begleitet einzureichen: 1) für die Stelle des Central-Telegraphendirektors dem Post- und Eisenbahndepartement, für die übrigen Stellen der Centralbeamten und diejenigen der Kreis-Inspektionen an die Telegraphendirektion in Bern, je bis zum 25. Januar; 2) für die Stellen der Büreauchefs und Telegraphisten an die betreffenden Kreis-Inspektionen bis zum 1. Februar.

,

B e r n , den 9. Januar 1888.

Die Telegraphendirektion.

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer mit dem 31. März nächsthin werden die Stellen der Beamten des Schweiz. Industrie- und Landwirthschaftsdepartements, Abiheilung Forstwesen, zur Bewerbung ausgeschrieben.

235 Die bisherigen Beamten werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich bis zum 31. Janaar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 12. Januar 1888.

Schweiz. Industrie- und Landwirthschaftsdepartement, Abtheilung Forstwesen.

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer mit dem 31. März nächsthin werden die Stellen der Beamten des Schweiz. D e p a r t e m e n t s des A u s w ä r t i g e n , p o l i t i s c h e Abtheilung (früher politisches Departement), zu freier Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden ohne Weiteres als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich und mit allfälligen Zeugnissen versehen bis am 31. Januar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 5. Januar 1888.

Schweiz. D e p a r t e m e n t d e s A u s w ä r t i g e n , Politische Abi Heilung.

Stellen-Ausschreibung.

Die periodische Amtsdauer der Beamten und Angestellten der Bundesverwaltung geht mit dem 31. März 1888 zu Ende. Infolge dessen werden die Stellen auf dem e i d g . J u s t i z - und P o l i z e i d e p a r t e m e n t zur Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet. Neue Bewerber haben ihre Anmeldung schriftlich und in Begleit ihrer Zeugnisse bis Ende Januar 1888 dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 28. Dezember 1887.

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement.

236

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablaufs der Amtsdauer auf 31. März 1888 werden die Stellen der s ä m m t l i c h e n Beamten des s c h w e i z e r i s c h e n Landw i r t h s c h a f t s d e p a r t e m e n t s , sowie der eidgen. G r e n z t h i e r ä r z t e zur Bewerbung ausgeschrieben. Die bisherigen Beamten und Grenzthierärzte werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldung schriftlich ois zum 31. dièses Monats dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 6. Januar 1888.

Schweiz. Landwirthschaftsdepartement.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stelle eines z w e i t e n K o n t r o l i n g e n i e u r s für die S c h w e i z .

S p e z i a l b a h n e n wird zur Neubesetzung ausgeschrieben. Jahresgehalt Fr. 3500--4500.

Anmeldungen, welche mit. Zeugnissen über die Befähigung begleitet sein müssen, sind DIS 81. Januar 1888 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 28. Dezember 1887.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement: Eisenbahn-Abtheilung.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben..

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

237 1) Direktor des XI. Postkreises (Bellinzona). Anmeldung bis zum 10. Februar 1888 bei der Oberpostdirektion in Bern.

2) Mandatträger in Genf. Anmeldung bis zum 10. Februar 1888 bei der Kreispostdirektion in Genf.

3) Posthalter in Koppigen (Bern). Anmeldung bis zum 10. Februar 1888 bei der Kreispostdirektiou in Bern.

4) Packer beim Hauptpostbürean Zürich.

5) Zwei Büreandiener beim HanptpostAnmeldung bis zum 10. FeDureau Furien.

bruar 188^ bei der Kreispost«i ß,.; QtreKuon m ^uricn.

0«,a^», \jj TWfokin^KoU,,,.

j. v/o uwijiag, v-'Aiwj.tjt'i. j u i i C'ALII c»££ v/i ,,,,,) uuu.

Bote in Beggiugen (Schaffhausen).

7) Büreaudiener und Briefkastenleerer in St. Gallen. Anmeldung bis zum 10. Februar 1888 bei der Kreispostdirektion in St Gallen.

8) Telegraphist in Koppigen (Bern). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 15. Februar 1888 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

9) Telegraphist in Basel. Gehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 15. Februar 1888 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

  1. Postablagehalter nnd Briefträger in Gampel (Wallis). Anmeldung bis zum 3. l ebruar 1888 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Briefträger in Bern. Anmeldung bis zum 3. Februar 1888 bei der Kreispostdirektion in Bern.

3} Briefträger in Pruntrut. Anmeldung bis zum 3. Februar 1888 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

4) Briefträger in Berneck (St. Gallen). Anmeldung bis zum 3. Februar 1888 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

5) Telegraphist in Lausanne. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 8. Februar 1888 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

Verkauf alter schweizerischer Frankomarken.

Nach vollendetem Rückzug der Schweiz. Frankomarken alter Emission (vom 1. Juli 1887 an) werden die Frankomarken der Emissionen von 1862--1882 zu folgenden Preisen und Bedingungen abgegeben :

238

Preis per 100 Stück Marken zu

2 5 10 25

Cts.

,, ,, ,,

bei Abnahme bei Abnahme von bis 10,000 Stück mehr als 10,000 Stück

Fr. --. 60 ,, 1. ,, 1. ,, 1. 50

Fr. --. 50 ,, -· 80 ,, -. 80 ,, 1. 20

Partien unter 100 Stück werden beim Einzelverkauf dieser Sorten nicht abgegeben.

Die Marken der andern Werthe werden nicht detaillirt, sondern nur als Bestandtheile eines Satzes verkauft.

Preis per 50 Satz, enthaltend die Marken à 2 Cts., hellbraun, 3 ,, schwarz, r ,, 5 ,, braun, ,, 10 ,, carmin, ,, 1 5 ,, strohgelb, ,, 20 ,, orange, ·a 25 n g rurj > ,, grau, fl 40 ,, 50 ,, violett und _ l Fr. goldbronze,

Fr. 15 --.

Bei Abnahme von mindestens 1000 Satz, Fr. 12. -- per 50 Satz.

Bei Abnahme von 10,000 Satz und mehr, Fr. 10. -- per 50 Satz.

Ein einzelner Satz kostet 50 Cts.

Es handelt sich überall um Marken ohne irgend welchen Ueberdruck. Solehe mit dem Aufdruck ,,Außer Kursa werden nicht mehr abgegeben.

Eine Ausscheidung nach Marken auf weißem und solchen auf melirtem Papier können wir nicht übernehmen.

Bestellungen werden nur gegen Nachnahme oder vorherige Binsendung des Betrages in Baar (mittelst Postanweisung) ausgeführt.

B e r n , den 1. Juli 1887.

Die Oberpostdirektion.

Reproduzirt im Januar 1888.

239

Bekanntmachung.

In Wiederholung früherer Publikationen und um sowohl dem Publikum als den Zollbehörden Weitläufigkeiten zu vermeiden, wird hiemit bekannt gemacht, daß gegen v o r h e r i g e E i n s e n d u n g der bezüglichen hi e n ach verzeichneten Ko s t e n b e t r ä g e folgende Imprimate bei den Zollgebietsdirektionen in Basel, Schaffhansen, Chur, Lugano, Lausanne nnd Genf, sowie bei der Oberzolldirektion, portofrei bezogen werden können: 1) Zolltarif mit alphabetischem Register, nebst Anmerkungen Fr. 2. 10 Die Anmerkungen separat, mit alphabetischem Register ,, 1. 10 2) Zolltarif (ohne alphabetisches Verzeichniß) und statistisches Waarenverzeichniss mit der Verordnung des Bundesrathes, betreffend die Statistik des "Warenverkehrs als Anhang ,, --.55 3) Vollziehungsverordnnng zum Zollgesetz vom 18. Okt. 1881 ,, --.55 4) Verordnung des Bundesrathes betreffend die Statistik des "Warenverkehrs ,, -- 05 Per 100 Stück 5) Deklarationsformulare, sofern es Quantitäten von hundert Stück und mehr betrifft, zum Preise von 50 Rappen, plus 10 Rappen für Frankatur, per hundert Stück .

.

. Fr. --. 60 Quantitäten unter 100 Stück sind bei den Zollstätten zu erheben.

B e r n , den 7. August 1886.

Eidg. Oberzolldirektion.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1888

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

04

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.01.1888

Date Data Seite

230-240

Page Pagina Ref. No

10 013 837

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.