188

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate A litterarische Anzeigen.

Inserate a litterarischeAnzeigen..

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für die Militärkurse pro 1888 auf dem Waffenplatz Win t e r t h u r werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift "Angebot für Brod oder Fleisch" bis 14. April nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in Z ü r i c h und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 27. März 1888.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stelle eines Revisoren, sowie diejenige eines Revisionsgehülfen auf dem e i d g . O b e r k r i e g s k o m m i s s a r i a t , erstere mit einer Jahresbesoldung von Fr. 3000 bis Fr. 3500, letztere mit einer solchen bis auf Fr. 2600, werden hiemit zur Bewerbung ausgeschrieben.

Bewerber, welche im Militärverwaltungswesen Erfahrung besitzen, erhalten den Vorzug. Gründliche Kenntniss der französischen Sprache in Wort und Schrift ist unerläßlich.

Anmeldungen sind bis und mit dem 18. April nächsthin dem Schweiz.

Militärdepartement einzureichen.

B e r n , den 0. April 1888.

Schweiz. Militärdepartement.

189

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch, den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postablagehalter und Briefträger ) Anmeldung bis zum 20. April in Alterswyl (Freiburg).

| 1888 bei der Kreispostdirektiou in 2) Briefträger in Bussigny (Waadt). ) Lausanne.

3) Postablagehalter und Briefträger in Tuet (Bern). Anmeldung bis zum 20. April 1888 bei der Kreispostdirektiou in Neuenburg.

4) Briefkastenleerer in Basel.

5) Postpacker m Basel.

Ì Anmeldung bis zum 20. April ; 1888 bei der Kreispostdirektion in l Basel.

6) Posthalter und Briefträger in Campocologno (Graubünden). Anmeldung bis zum 13. April 1888 bei der Kreispostdirektion in Chur.

7) Telegrapbist in Valangin. Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision.

Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapneninspektion in Bern.

8) Telegraphist in dressier (Neuenburg). Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

9) Telegraphist in Stansstad. Gehalt Fr. 200, nebst Depesehenpvoyision.

Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

10) Telegraphist in Weißlingen (Zürich). Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung his zum 18. April 1888 hei der Telegrapneninspektion in Zürich.

11) Telegraphist in Campocologno. Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 12. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Chnr.

12) Telegraphist in Luzern. Gehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

  1. Büreaudiener heim Hauptpostbüveau Genf. Anmeldung bis zum 13. April 1888 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Promaaens (Freiburg)! Anmeldung bis zum 13. April 1888 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Postkommis in Bern. Anmeldung bis zum 13. April 1888 bei der Kreispostdirektion in Bern.

190 4) Briefträger in Goßau (St. Gallen). Anmoldnng bis zum 13. April 1888 bei der Kreispostdirektion iu St. Gallen.

5) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Avers-Cresta (Graubünden).

Anmeldung bis zum 13. April 1888 bei der'Kreispostdirektion in Chnr.

G) Talegrapbist in Lausanne. Jahresgebalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

7) Telegraphist in Bleienbach (Bern). Jahresgehalt Pr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung' bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

8) Telegraphist in Seanfs (Graubünden). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Ucpeschenprovision. Anmeldung bis zum 18. April 1888 bei der Telegrapheninspektion in Chnr.

Einladung zur Subskription.

Iin Laufe dieses Monats wird die Presse verlassen die amtliche Publikation ,,die privatem YerslcIiernugsgesellscHinften im der Schweiz im Jahre 1886", circa 180 eng gedruckte Seiten in 4°.

Diese Schrift wird enthalten: Eine kritische und statistische Darstellung des Standes der vom Bundes rathe konzessionirten privaten Versicherungsgesellschaften auf Ende des Jahres 1886. ' Ferner im Anhang: Die kantonalen Rechtsdomizile sämintlicher vom B;md«srathe konzi'ssiouirteu Gesellschaften im llärz 1888; Die gegenwärtigen Kriegsversicherungsbedingnngen der vom Bundesrathe konzessionirten Lebensversicherungsgesellsohaften ; Die Bnndesgesetze und Vorschriften betreffend die Beaufsichtigung von Privatunternehmungen im Gebiete des Versicherungswesens.

Behörden und Private, welche die Publikationen des Bundes nicht von Amtswegen erhalten, können die obgenannte Schrift zum Preise von 3 Franken mit Postnachnahme zugesandt erhalten, wenn sie vor Ende dieses Monats dieselbe per Postkarte beim Eidgenössischen Versicherungsamt hestellen. Nachher ist die Schrift nur noch im Buchhandel zum Buehhändlerpreis erhältlich.

B e r n , den 5. April 1888.

Eidg. Versicherangsantt.

19 î

Bekanntmactag.

Die Kai-te «Sei* s^cSi'vreisei-ìsoIìcai ^ollsä>tä~tt®si ist nunmehr in zweiter Auflage erschienen. Dieselbe, ist durch Einzeichnung des Terrains (mit Benutzung der offiziellen Eisenbahnkarte des schweizer.

Post- und Eisenbahndepartements), sowie der Grenzpässe vervollständigt worden. Bestellungen auf diese Karten nimmt entgegen:

das Bureau für Handelsstiitistik, alter laselspital in Berti.

Diese im Maßstabe von V600000 erstellten, mit Spezialkärtchen von Baseistadt, Genf und dem Tessin (in V25000") versehenen Zollkarten enthalten die Namen särnmtlicher Haupt- und Nebenzollstätten, Niederlagshäuser und Zolibezugsposten im Farbedruck. Der Preis ist wie folgt festgestellt: a. Karte der schweizerischen Zollstätten, in vier Farben, ohne Terrain und Grenzpässe (so lange Vorrath) Er. 0,40 per Stück.

b. Die gleiche Karte in fünf Farben, mit eingezeichnetem Terrain (brauner Ton) und Grenzpässen, VT. 0,80 per Stück.

B e r n , den 24. März 1888.

Eiclg. Qberzoüdirektion.

T^otfcis.

Das jüngst erschienene, 290 Folioseiteu mit zahlreichen beigelegten Tabellen umfassende

Mémoire du Département fédéral suisse dos chemins de fer sur la construction du chemin de fer du St-Gothard kann von der Kanzlei des Schweiz. Eisenbahndeparteinents in Bern zu folgenden Preisen bezogen werden: 1. Lieferung allein, broschirt Fr. 2 II.

n

n

,,

.

.

_

n

8

I. und II. Lieferung zusammen, broschirt .

.

.

.

,, 10 Buchhandlungen und Wiederverkäufer erhalten angemessenen Rabatt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1888

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

14

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

07.04.1888

Date Data Seite

188-192

Page Pagina Ref. No

10 013 912

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.