481

# S T #

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über die Schreiner-, Glaser- und Schlosserarbeiten zu drei Zeughäusern und einem Verwaltungsgebäude in Burgdorf wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Parlamentsgebäude, II. Stock, Zimmer Nr. 87) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen und mit der Aufschrift : ,,Augebot Zeughaus Burgdorf" versehen bis und mit 4. Juli nächsthin franko einzu-senden an die

Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 19. Juni 1918.

(1.)

Über die Erd-, Maurer-, Kunststein-, Zimmer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten zu einem Zeughaus in Glarus wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der Zeughausverwaltung in Glarus und bei der eidg. Bauinspektion in Zürich, Clausiusstrasse 37, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Glarus" bis und mit dem 9. Juli nächsthin franko einzusenden an die Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 22. Juni 1918.

(2.).

Über die Schreiner-, Glaser- und Malerarbeiten zum eidg. Zeughaus in Colombier wird Konkurrenz eröffnet. Plane, Bedingungen und Angebotformulare sind im Theoriesaal Nr. 2 der Offizierskaserne aufgelegt. Ein Beamter der unterzeichneten Verwaltung wird daselbst anwesend sein, um allfällig weiter gewünschte Auskunft zu erteilen.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Colombier" bis und mit dem 8. Juli nächsthin franko einzusenden an die - Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 22. Juni 1918.

(2.).

482

Stellenausschreibungen.

Dienstabteilung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Erfordernisse

AnBesoldung ineldunjjsterntln

Politisches Juristischer Mit- Juristische Bildung, Departement, arbeiter bei der französische Mutter-

4320

Chef der Ab- Abteilung für Ver- sprache und Kenntnis teilung für Ver- tretung fremder der deutschen Sprache tretung fremder Interessen und Interessen und Intevoierung Internierung

7020

bis

6. Juli 1918

(SO-

Provisorische Anstellung mit monatlicher Kündigung.

Justiz- und Polizeidepartement

Kauzlist I. Klasse

Gute Schulbildung; Kenutuis zweier Landessprachen; einige Erfahrung im Rechnungswesen

MllitärAusbildung und Ingenieur III. Kl.

departement, der Sektion für Erfahrungen als Ingenieur-Geodät Geodäsie der Abteilung fUr LandesAbteilung für topographie Landestopographie Die Stelle ist provisorisch besetzt.

Militärdepartement,

Sektionschef für Waffen und Material der kriegstechnische Abteilung kriegstechnischen Abteilung

3200

bis

SO. Juni 1918

4300 (2.-) 3700

bis

30. Juni 1918

4800

(!·)

Offizier der Schweiz.

5200 Armee, Kenntnis der bis deutschen und fran7300 zösischen Sprache.

maschinentechnische Bildung, Praxis auf den Konstruktionsgebieten d. Flugzeuge, Automobile und Funkentelegraphie

30. Juni 1918

(!·)

6. Juli Maschineningenieur bis Offizier 1918 des Materiellen oder Techniker mit 7300 Generalstabs- der St. Gotthard- praktischer Erfahrung. je nach abteilung, Befestigungen Kenntnis des Materials dem Sektion für der Befestigungen.

Grad Festungswesen Befähigung zur Instruktion der Festungstruppen (3..).

Amtsantritt möglichst bald.

Der Anmeldung ist ein Curiculum vitse mit Ausweis über theoretische und praktische Ausbildung beizulegen.

Militärdepartement,

Volkswirtschaftsdepartement, Bundesamt fUr Sozialversicherung

Kanzleisekretär Abgeschlossene juristische im Bundesamt Hochschulbildung. Beherrschung d. deutschen für Sozialversicherung und der französischen Sprache in Wort und Schrift

4200

bis

29. Juni 1918

5800 (2..)

483 Dlenstabtellung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Erfordernisse

Bureaugehülfe Abgeschlossene juristische Hochschulbildung I. Klasse des Rechtsbureaus und Praxis des Kreises III in Zürich Sofortiger Dienstautritt.

Schweiz.

Bundesbahnen (Kreisdir. III, Zürich)

An-

Besoldung meldungstermln

3900 bis 4500

30. Juni 1918

(2..)

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frankiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle 'sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die far die Empfangnahnie der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Zwei Briefträger in Genf. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postverwalter in Vevey. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Postkommis in Baden. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  4. Dienstchef bei der Kreispostdirektion in Luzern. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  5. Postunterbureauchef in Herisau. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

6., Dienstchef bei der Kreispostdirektion in Bellenz. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

  1. Dienstchef bei der Kreispostdirektion in Lausanne. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Postkommis in Vevey. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Gehülfe I. Klasse bei der Kreispostdirektion in Bern. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  4. Postkommis in Langenthal. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Bern.

484 5. Briefträger in Grenchen. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Postbureaudiener in Aarau. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

7. Postbureaudiener in Zürich. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Ereispostdirektion in Zürich.

8. Postunterbureauchef in St. Gallen. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

Telegraphenverwaltung.

  1. Sekretär I. eventuell II. Klasse bei der Sektion Kanzlei, Registratur und Personelles der Obertelegraphendirektion. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Obertelegraphendirektion in Bern.
  2. Telephongehlilfe L Klasse in Solothurn. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreistelegraphendirektion in Ölten.
  3. Telephongehülfe I. Klasse in Luzern. Anmeldung bis zum 6. Juli 1918 bei der Kreistelegraphendirektion in Ölten.
  4. Elektrotechniker II. Klasse bei der Sektion für elektrotechnische Versuche und Materialprüfungen der Obertelegraphendirektion. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Obertelegraphendirektion in Bern.
  5. Chef des Telegraphenbureaus Chur. Anmeldung bis zum 29. Juni 1918 bei der Kreistelegraphendirektion in Chur.

s^*^*gs

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1918

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

26.06.1918

Date Data Seite

481-484

Page Pagina Ref. No

10 026 780

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.