Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für das Basler Ausbaugewerbe Verlängerung und Änderung vom 22. Oktober 2019 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst: I Die Geltungsdauer der Bundesratsbeschlüsse vom 26. November 2013, vom 27. Juni 2014, vom 4. März 2015, vom 1. März 2017, vom 14. November 2017 und vom 4. September 20181 über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für das Basler Ausbaugewerbe wird bis 31. Dezember 2022 verlängert.

II Der in Ziffer I erwähnte Bundesratsbeschluss vom 26. November 2013 wird zudem wie folgt geändert (Änderung des Geltungsbereichs): Art. 2 Abs. 1 Die Allgemeinverbindlicherklärung gilt im Rahmen von Absatz 2 für folgende Arbeiten: 1

1

a.

Malerei: - Auftragen von Anstrich-, Beschichtungs- Strukturmaterialien sowie Aufziehen von Tapeten, Belägen und Geweben aller Art. Verschönern und Erhalten von Bauten und Bauteilen, Einrichtungen und Gegenstände sowie Schützen gegen Witterungs- und andere Einflüsse.

b.

Glaserei/technische Glaserei: - Bearbeitung, Montage und Ersatz von Flachglasprodukten aller Art im Innen- und Aussenbereich; - Verglasung (Spiegelherstellung); - Herstellung und Montage von Glas- und Kunststoffdächern.

BBl 2013 9673, 2014 5679, 2015 2551, 2017 1827 7713, 2018 5329

2019-3473

8095

BBl 2019

c.

Dachdeckerei: - Alle Arbeiten in der «Gebäudehülle». Der Begriff «Gebäudehülle» schliesst ein: geneigte Dächer, Unterdächer, Flachdächer und Fassadenbekleidungen (mit dazu gehörendem Unterbau und Wärmedämmung).

d.

Naturstein-, Bild- und Steinhauerarbeiten: - Bearbeiten, versetzen, verlegen, montieren, lagern und handeln mit Natursteinen jeglicher Art.

e.

Parqueterie, Linoleum- und Spezialbodenarbeiten: - Verlegen von Bodenbelägen aus Kunststoff, Linoleum, Gummi und Teppich sowie Fertigparkett, Massivparkett und Laminat. Schleifen und behandeln von Parkettboden sowie die Montage von Sockelleisten.

f.

Plattenlegerei: - Plattenlegerarbeiten wie keramische Wand- und Bodenbeläge sowie Natur- und Kunststeinbeläge.

III Dieser Beschluss tritt am 1. Januar 2020 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2022.

22. Oktober 2019

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates Der Bundespräsident: Ueli Maurer Der Bundeskanzler: Walter Thurnherr

8096