# S T #

9 5 -

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Ankauf von Heu.

Das schweizerische Oberkriegskommissariat kauft bis auf weiteres Heu bester Qualität, Ernte 1915, in gepressten Ballen oder offen, in ganzen Wagenladungen.

Angebote sind der unterzeichneten Amtsstelle, von welcher auch die Lieferungsvorschriften bezogen werden können, schriftlich und frankiert einzureichen.

B e r n , den 13. Mai 1916..

(2..)

Schweizerisches Oberkriegskommissariat.

Bauausschreibung.

Über die Erd-, Maurer-, Zimmer-, Spengler-, Eternitbedachungs-, Schreiner-, Glaser-, Schlosser-, Maler- und Pflästerungsarbeiten zu einem Zeughaus auf dem Waffenplatz Klolen wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau der eidg.

Bauinspektion in Zürich, Clausiusstrasse 37, aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Kloten" bis und mit dem 6. Juni nächsthin franko einzureichen an die Schweizerische Baudirektion.

Bern, den 23. Mai 1916.

(1.)

Über die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Pflasterer-, Zimmer-, Spengler-, Bedachungs-, Schreiner-, Glaser-, Schlosser- und Malerarbeiten zu einem neuen Zeughaus und zu Anbauten an das Zeughaus Nr. 5 in Seewen-Schwyz wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg. Bauinspektion in Zürich, Clausiusstrasse 37, sowie bei der eidg. Zeughausverwaltung in Schwyz aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bauten in Seewen" bis und mit dem 5. Juni nächsthin franko einzureichen an die Schweizerische Bandirektion.

B e r n , den 20. Mai 1916.

(2..)

96

Stellenausschreibungen.

Dienstabteilung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Erfordernisse

Militärzwei Instruktions- Dienst als Instruktionsdepartement. offiziere der Veraspirant Oberkriegs- pflegungstruppen kommissarial

An-

Besoldung meldungstermin

3700 bis 4800

5. Juni 1916

Finanz- und Grenzwachtchef Offizier der Schweiz.

4300 Zolldepartement des V. Zollkreises Armee. Kenntnis des bis (Lausanne) Zollwesens.

(Zollverwalt.).

5200 Zollkreisdir.

Beherrschung der französischen und deutschen Lausanne Sprache

3. Juni 1916

Schweiz.

Bundesbahnen (Kreisdir. 1, Lausanne)

Direktionssekretär des Kreises I in Lausanne

Abgeschlossene Hoch- 5200 schulbildung, womöglich bis praktische Betätigung 8000 im Verwaltungsdienste ; Beherrschung der französischen (als Muttersprache) und Vertrautheit mit der deutschen Sprache, Kenntnis des Italienischen erwünscht

(2..)

(2..)

17. Juni 1916

(2.).

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frankiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren Namen und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Posthalter in Flüelen. Anmeldung bis zum 3. Juni 1916 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  2. Bureauchef bei der Kreispostdirektion Zürich. Anmeldung bis zum S.Juni 1916 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Telegraphenverwaltung.

  1. Telegraphist in Flüelen. Anmeldung bis zum 3. Juni 1916 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1916

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

22

Cahier Numero Geschäftsnummer

95

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

31.05.1916

Date Data Seite

95-96

Page Pagina Ref. No

10 026 064

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.