316 # S T #

Bekanntmachungen von

Departementen und ändern Verwaltungsstellen des Bundes.

Wertangabe bei Postsendungen nach dem Auslande.

In Gemässhei der Verordnung betreffend die Statistik des Warenverkehrs der Schweiz mit dem Auslande, vom 12. Januar 1892 ist für alle nach dem Auslande gehenden Sendungen neben ändern Angaben auch der Wert zu deklarieren. Als Wert ist jeweilen d e r M a r k t p r e i s ( V e r k a u f s p r e i s ) a m V e r s e n d u n g s o r t e , nebst Zuschlag der Transportkosten bis zur Landesgrenze, anzugeben.

Die gemachten Erfahrungen haben nun gezeigt, dass, namentlich für Postsendungen, nicht der wirkliche Marktpreis, sondern, mit Rücksicht auf die Versicherungen der betreffenden Sendungen, ein oftmals bedeutend niedrigerer Betrag in die Deklaration für die Statistik eingeschrieben wird.

Es wird deshalb darauf aufmerksam gemacht, dass eine Übereinstimmung der Wertangaben für die Transportversicherung mit den Wertdeklarationen für die Statistik nicht notwendig ist, dass vielmehr die Wertdeklaration für die Statistik ganz unabhängig von derjenigen für die Transportversicherung gemacht werden kann.

Die statistische Wertdeklaration bleibt ihrer Bestimmung gemäss bei den Akten der Zoll» Verwaltung.

Im Interesse einer möglichst genauen Statistik werden die Versender von Waren nach dem Auslande dringend eingeladen, den oben erwähnten Verordnungsbestimmungen entsprechend, jeweilen den wirklichen Marktpreis in den statistischen Ausfuhrdeklarationen (rotes Formular) anzugeben.

B e r n , den 10. Januar 1905.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Bauausschreibung.

Über die Erd-, Maurer-, Zimmer-, Spengler-, Bedachungs-, Schreiner-, Glaser-,

317 Schlosser-, Maler- und Pflästerungsarbeiten, sowie die äussern Wandverkleidungen mit Eternit zu einem neuen Zeughaus Nr. 2 in Wil wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der Zeughausverwaltung in Wil aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Wil" bis und mit 28. Juni nächsthin franko einzureichen an die

Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 15. Juni 1916.

(2..)

Über die Erd-, Maurer-, Kanalisations-, Zimmer-, Kunststein-, Spengler-, Dachdecker- und Bauschmiedearbeiten, sowie die Walzeisenlieferung zu einem Winzereigebäude der Weinbauversuchsanstali in Pully wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg. Bauinspektion in Lausanne, Avenue Dapples 20, aufgelegt.

Übernahmsofierten sind verschlossen unter der Aufschrift ,,Angebot für Winzereigebäude Pully" bis und mit dem 10. Juli 1916 einzureichen an die Schweizerische Bandirektion.

B e r n , den 24. Juni 1916.

(2.).

Über die Erd-, Maurer-, Eisenbeton-, Spengler-, Holzzementbedachungs-, Schlosser-, Schreiner- und Glaserarbeiten zu einem Munitionsmagazin bei Kloten wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau der eidg.

Bauinspektion in Zürich, Clausiusstrasse 37, aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Munitionsmagazin Kloten" bis und mit dem 6. Juli nächsthin franko einzureichen an die

B e r n , den 24. Juni'1916.

Schweizerische Baudirektion.

(2.).

Stellenausschreibungen.

Dlenstabtellung und Anmeldestelle Militärdepartement, Direktion der Schweiz. Pferderegieanstali Thun

Vakante Stelle

Erfordernisse

Besoldung

Reitlehrer

Offizier, Qualifikation

4200 bis 5800

als Reitlehrer

Anmeldungstermin

10. Juli 1916

HO-

318 Dienstabteilung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Erfordernisse

AnBesoldung meldungstermi n

VolksAdjunkt des Jüngerer Arzt deutscher 5200 wirtschafts- schweizerischen Zunge mit guten Kennt- bis departement, Gesundheitsamtes nissen in der französischen 7300 Schweiz.

Sprache und im Besitze Gesundheitsamt des eidg. Arztdiplomes; gründliche Kenntnisse in der wissenschaftlichen und administrativen Hygiene, sowie in der Bakteriologie

15. Juli 1916

Post- und Kanzlist II. Elasse .Gute Schulbildung.

2200 Eisenbahnder technischen Übung im Maschinenbis departement Abteilung schreiben und Kanzlei- 3800 (Eisenbahnarbeiten. Beherrschung abteilung), der italienischen und der technische französischen Sprache, Abteilung genügende Kenntnis des Deutschen Amtsantritt: 1. August 1916.

30. Juni 1916

(2.).

(2..)

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frankiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dasa sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Hauswart in Frauenfeld. Anmeldung bis zum 1. Juli 1916 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Telegraphenverwaltung.

  1. Telegraphist in Vallorbe. Anmeldung bis zum 1. Juli 1916 bei der Kreistelegraphendirektion in Lausanne.
  2. Telephongehülfe II. Klasse in Bern. Anmeldung bis zum 1. Juli 1916 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.
  3. Adjunkt der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen. Anmeldung bis zum 1. Juli 1916 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen.
  4. Telephonchef in Chur. Anmeldung bis zum 1. Juli 1916 bei der Kreistelegraphendirektion in Chur.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1916

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.06.1916

Date Data Seite

316-318

Page Pagina Ref. No

10 026 091

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.