# S T #

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

Aufruf Ägypten Blockierte schweizerische Guthaben auf nichttransferierbaren Bankkonten - Erneuerung der Abkommen von 1980 und 1984

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten hat die 1980 respektive 1984 mit den ägyptischen Behörden abgeschlossenen Abkommen um weitere vier Jahre erneuert. Die Regelung sieht die Freigabe von blockierten Guthaben auf nichttransferierbaren Bankkonten in der Arabischen Republik Ägypten von nicht ansässigen Schweizerbürgern sowie von juristischen Personen mit Sitz in der Schweiz, an denen schweizerische Staatsangehörige ein vorherrschendes Interesse haben, vor.

Die Berechtigten sind eingeladen, sich sobald als möglich beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, Finanz- und Wirtschaftsdienst (Tel. 031 61 30 51), 3003 Bern, zu melden, welcher sie über das weitere Vorgehen informieren wird.

10. Januar 1989

20

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten Finanz- und Wirtschaftsdienst

Tarifgenehmigung in der Privatversicherung (Art. 46 Abs. 3 des Versicherungsaufsichtsgesetzes vom 23. Juni 1978 [SR 961.01]) Das Bundesamt für Privatversicherungswesen hat die nachstehenden Tarifgenehmigungen, welche laufende Versicherungsverträge berühren, ausgesprochen: Verfügung vom 5. Oktober 1988 Tarifvorlage der ASSISTA AG, Rechtsschutz-Versicherungs-Gesellschaft des Touring Clubs der Schweiz (TCS), Genf, in der Verkehrs- und Privat-Rechtschutz-Versicherung.

Verfügung vom 7. November 1988 Tarifvorlage der Basler, Versicherungs-Gesellschaft, Basel, in der Krankenversicherung.

Verfügungen vom 16. November 1988 Tarifvorlage der Alpina Versicherungs-Aktiengesellschaft, Zürich, in der Krankenversicherung.

Tarifvorlage der Schweizerischen Lebensversicherungs- und Rentenanstalt, Zürich, in der Krankenversicherung.

Tarifvorlage der «Vita» Lebensversicherungs-Gesellschaft, Zürich, in der Krankenversicherung.

Tarifvorlage der «Zürich» Versicherungs-Gesellschaft, Zürich, in der Krankenversicherung.

Verfügung vom 25. November 1988 Tarifvorlage der ELVIA Schweizerische Versicherungs-Gesellschaft, Zürich, (vormals Helvetia-Unfall Schweizerische Versicherungs-Gesellschaft, Zürich), in der Krankenversicherung.

Rechtsmittelbelehrung Diese Mitteilung gilt für die Versicherten als Eröffnung der Verfügung. Versicherte, die nach Artikel 48 des Bundesgesetzes vom 20. Dezember 1968 über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021) zur Beschwerde berechtigt sind, können Tarifgenehmigungen durch Beschwerde an das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, 3003 Bern, anfechten. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel innert 30 Tagen seit dieser Veröffentlichung einzureichen und hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten. Während dieser Zeit kann die Tarifverfügung auf dem Bundesamt für Privatversicherungswesen, Güterstrasse 5, 3072 Ostermundigen, eingesehen werden.

10. Januar 1989

Bundesamt für Privatversicherungswesen 21

Zulassung zur Eichung von Zusatzgeräten zu Wiegegeräten

vom 10. Januar 1989

Aufgrund des Artikels 17 des Bundesgesetzes vom 9. Juni 1977 über das Messwesen, nach Artikel 10 der Verordnung vom 17. Dezember 1984 über die Qualifizierung von Messmitteln (Eichverordnung) und nach Artikel 7 der Wiegegeräteverordnung vom 15. August 1986 haben wir die folgenden Bauarten zur Eichung zugelassen. Gegen diese ordentliche Zulassung können Betroffene binnen 30 Tagen seit der Eröffnung beim Eidgenössischen Amt für Messwesen, 3084 Wabern, schriftlich Einsprache erheben.

Fabrikant

Busch-Werke AG, Chur (CH)

2. Ergänzung

, ,, ..

Datenerfassungsstation (Terminal) für den Anschluss von Wiegegeräten, Druckern und weiteren zugelassenen Zusatzgeräten, Typ BWC 890.

J f

Fabrikant
W. & T.Avery Ltd, Smethwick, Warley/West Midlands (GB)

S 1. Ergänzung

Fabrikant

Thermo-Etikettendruckwerk, mit oder ohne Strichcodeabdruck, für elektronische Ladenwaagen und Wiegegeräte für Fertigpakkungen der Firma Testut Aequitas, Bethune (F), Typen 8636,> 8637.

i > v /! j iAugust Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D) Mettler Instrumente AG, Greifensee (CH) Registrierkasse für Wiegegeräte, Typ LI - NG.

Fabrikant

SEIKO EPSON Corporation (J) Alphanumerisches Druckwerk, Typ Epson FDW.

Fabrikant

Bizerba- Werke Wilhelm Kraut GmbH & Co. KG, Baiingen (D) Registrierkasse für Wiegegeräte, Typ CD 8700 K.

22

1988-741

Zusatzgeräte zu Wiegegeräte

Fabrikant
W. & T.Avery Ltd, Smethwick, Warley West Midlands (GB)

©

Alphanumerisches Nadeldruckwerk für elektromechanische Wiegegeräte der Firma Avery, Typ K 200.

Fabrikant

Società Santo Stefano S. p. A., Cassano Magnago (I)

©

Thermo-Etikettendruckwerk mit oder ohne Strichcodeabdruck für Wiegegeräte, Typ ET 130.

Fabrikant

Suprema S. p. A., Santo Stefano, Varese (I) Thermo-Etikettendruckwerk mit oder ohne Strichcodeabdruck für Wiegegeräte, Typ ST 130.

10. Januar 1989

Eidgenössisches Amt für Messwesen Der Direktor: Piller

2885

23

Zulassung zur Eichung von Wiegegeräten

vom 10. Januar 1989

Aufgrund des Artikels 17 des Bundesgesetzes vom 9. Juni 1977 über das Messwesen, nach Artikel 10 der Verordnung vom 17. Dezember 1984 über die Qualifizierung von Messmitteln (Eichverordnung) und nach Artikel 7 der Wiegegeräteverordnung vom 15. August 1986 haben wir die folgenden Bauarten zur Eichung zugelassen. Gegen diese ordentliche Zulassung können Betroffene binnen 30 Tagen seit der Eröffnung beim Eidgenössischen Amt für Messwesen, 3084 Wabern, schriftlich Einsprache erheben.

Fabrikant

«ARSA» costruzione bilance automatiche S. Stefano, Varese (I) Neigungswaage mit Schaltgewichten, Typen A, K.

Genauigkeitsklasse (\ÎT)

4. Ergänzung

Fabrikant

Busch-Werke AG, Chur (CE) Industrie Automation, Heidelberg (D)

4. Ergänzung

Elektromechanisches Wiegegerät, Typenserie Datapond 85, Minipond 85, Micropond 85.

Genauigkeitsklasse (TTT)

Fabrikant

Florenz Waagen- und Maschinenfabrik GmbH, Braunau (A) Elektromechanisches Wiegegerät, Typen FMAO, FM A3.

Genauigkeitsklasse (TiT)

2. Ergänzung

Fabrikant

Florenz Waagen- und Maschinenfabrik GmbH, Braunau (A) Ammann & Co., Ermatingen (CH) Elektromechanisches Wiegegerät, Typen FMAO, FM A3.

Genauigkeitsklasse (TFT)

3. Ergänzung

24

8-742

Wiegegeräte

Fabrikant
2. Ergänzung

Philips Elektronik-Industrie GmbH, Hamburg (D) Elektromechanisches Wiegegerät mit einem oder zwei Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typenserien PR1593, PR 1597.

Genauigkeitsklasse (nT)

Fabrikant

Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH)

3. Ergänzung

Wiegegerät mit elektromagnetischem Gewichtsausgleich und halbautomatischer Taraeinrichtung, Typenserie AJ.

Genauigkeitsklasse (T)

Fabrikant

. Ergänzung

Fabrikant

Philips Elektronik-Industrie GmbH, Hamburg (D) H. Boch AG, Waagenfabrik, Zürich (CH) Elektromechanisches Wiegegerät mit einem oder zwei Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typenserien PR 1593, PR1597.

Genauigkeitsklasse (Tu) Suprema S. p. A., Santo Stefano, Varese (I) Elektromechanisches Wiegegerät mit Leuchtziffernanzeige und Preisrechner, mit oder ohne Drucker, Typ F5/F5A.

Genauigkeitsklasse (ÛT)

Fabrikant

I.Ergänzung

August Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D) Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH) Wiegegerät mit einem oder mehreren Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typenserie ID.

Genauigkeitsklassen (7T) und (TTT)

Fabrikant

August Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D) Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH)

9

Wiegegerät mit einem oder mehreren Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typ ID 5.

Genauigkeitsklasse (ITT)

2. Ergänzung

25

Wiegegeräte

Fabrikant

9

3. Ergänzung Fabrikant:

4. Ergänzung Fabrikant:

August Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D)'Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH) Wiegegerät mit einem oder mehreren Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typ ID 2.

Genauigkeitsklassen (7T) und (JTT) August Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D) Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH) Wiegegerät mit einem oder mehreren Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typ ID 1.

Genauigkeitsklassen (T?) und (jTT) Busch-Werke AG, Chur (CH) Mettler Instrumente AG, Greifensee-Zürich (CH) August Sauter GmbH, Albstadt 1-Ebingen (D) Wiegegerät mit einem oder mehreren Teilungsbereichen (Mehrbereichs-Wiegegerät), Typenserie 532, 535.

Genauigkeitsklassen (T?) und

Fabrikant

Italiana Macchi S. p. A., S. Stefano, Varese (I) Elektromechanisches Wiegegerät mit Leuchtziffernanzeige, Preisrechner und Drucker, Typ Mach 1002.

Genauigkeitsklasse (Tu")

Fabrikant

Chronos Richardson GmbH, Hennef (D) Selbsttätiges, diskontinuierlich arbeitendes Wiegegerät für Schüttgüter, Modell Speed-AC V.

Genauigkeitsklasse UJ

Fabrikant

Berkel, Warley West Midlands (GB).

Elektromechanisches Wiegegerät mit Leuchtziffernanzeige, Typ MDS-3.

Genauigkeitsklasse (TïT)

26

Wiegegeräte

Fabrikant
W. & T. Avery Ltd, Smethwick, Warley West Midlands (GB) Elektromechanisches Wiegegerät, Typ L 200.

Genauigkeitsklasse (TiT)

10. Januar 1989

Eidgenössisches Amt für Messwesen Der Direktor: Piller

2886

27

Einnahmen der Zollverwaltung (Stand November 1988)

(in tausend Franken) Monat

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November

Zölle

267 469 289 096 348 008 339375 339 067 341 508 346 176 339 265 356 966 345 469 302 445

Übrige Einnahmen

101 905 131 387 133 885 134 720 102 966 90273 145614 97238 85 530 119389 103 171

Total 1988

369 374 420 483 481 893 474 094 442 033 431 781 491 790 436 503 442 496 464 857 405 616

1988 JanuarNovember

3 614 844

1 246 077 4860921

1987 JanuarNovember

3 456 291

1 234 724

1988

Total 1987

Mehreinnahmen

368 508 380801

867

384 003

39682 38871 15 156 39253 4034 -- 30059 501 -- 21613

--

169 907

443 022 458 938 402 780 427 747 492 003 406 444 441 995 484 773

Mindereinnahmen


213 -- -- 19916

4691 014

NB. Das Runden erfolgt aufgrund der genauen Einzelbeträge ; kleine Differenzen bei den letzten Stellen sind deshalb möglich.

28

--

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit (Art. 10 ArG) - Blutspendedienst SRK, Zentrallaboratorium, 3000 Bern 22 Produktion Plasmapräparate bis 15 M 31. Oktober 1988 bis auf weiteres (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG - Nickelmesh AG, Zylinderproduktion: Qualitätskontrolle, 8964 Rudolfstetten l F 12. Dezember 1988 bis 16. Dezember 1989 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG - R. Meiers Söhne AG, 5444 Künten KunstStoff-Packerei 4 M, 6 F 13. März 1989 bis 14. März 1992 (Erneuerung) - Aeschlimann AG, 4574 Nennigkofen Décolletage l M 20. März 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Kirschgarten-Druckerei AG, 4010 Basel Formenherstellung, Druck und Ausrüsterei 14 M,' 7 F 20. Februar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Joseph Jehle AG, 4343 Etzgen Stanzerei, Schweisserei, Montage 10 M 27. Februar 1989 bis 29. Februar 1992 (Erneuerung) - Holzstoff- und Papierfabrik Zwingen AG, 4222 Zwingen Betriebsunterhalt bis 10 M 2. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Syntofort AG, 5200 Brugg Formenbau 4M 6. Februar 1989 bis 8. Februar 1992 (Erneuerung) - Laboratorien Hausmann AG, 9014 St. Gallen Sterilisation 4 M 16. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Gebr. Knellwolf AG, 9315 Neukirch (Egnach) Wursterei, Packerei 6 M, 9 F 20. Februar 1989 bis 22. Februar 1992 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

29

30

Holzstoff- und Papierfabrik Zwingen AG, 4222 Zwingen verschiedene Betriebsteile 6 M, bis 14 F 2. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Trösch Autoglas AG, 4937 Ursenbach Verbundglasproduktion bis 16 M 6. Februar 1989 bis 8. Februar 1992 (Erneuerung) Plascon AG, 4452 Itingen Kunststoffspritzerei l M, 11 F 2. Januar'1989 bis 6. Januar 1990 Hiag Holzindustrie AG, 9430 St. Margrethen Hobelwerk und Färberei 28 M 13. Februar 1989 bis 15. Februar 1992 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

Contraves AG, 9473 Garns verschiedene Betriebsteile 4 M 6. Februar 1989 bis 8. Februar 1992 (Erneuerung) Grob Thusis AG, 7430 Thusis Litzen- und Blattzahnfertigung bis 16 M, bis 8 F 2. Januar 1989 bis 6. Januar 1990 Dietschi AG, 4601 Ölten Offset (Akzidenzdruckerei) 4 M 27. Februar 1989 bis auf weiteres

(Erneuerung)

Seriwiss AG, 5610 Wohlen ganzer Produktionsbetrieb bis 16 M 13. März 1989 bis 14. März 1992 (Erneuerung) Novoplast GmbH, 4323 Wallbach Verarbeitung thermoplastischer Kunststoffe 4 M, 18 F 16. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG Buri Druck AG, 3007 Bern Offsetdruckerei, Ausrüsterei 31 M, 4 F 20. März 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Soehnle AG, 9462 Montlingen Kunststoffspritzerei und Digitalwaagen-Montage 34 F 26. Dezember 1988 bis auf weiteres (Erneuerung)

31

·- Grossenbacher Apparatebau AG, 9006 St. Gallen Abteilung Mechanik: CNC-Bearbeitungszentrum bis 6 M, 2 F 20. Februar 1989 bis 22. Februar 1992 (Erneuerung) - PWB AG Altstätten, 9450 Altstätten Präzisionswerkzeugbau / CNC-Fertigung 6 M 16. Januar 1989 bis 18. Januar 1992 (Erneuerung) - Formular AG, 8620 Wetzikon Endlos-Druckerei und Ausrüsterei 16 M, 2 J 27. Februar 1989 bis 29. Februar 1992 (Erneuerung) Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit (Art. 17 oder 24 ArG) - Habasit AG, 4153 Reinach verschiedene Betriebsteile bis 150 M 26. Februar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Dietschi AG, 4601 Ölten Repro-Rotation und Rotation 8 M 26. Februar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Dietschi AG, 4601 Ölten Repro-Rotation und Rotation 3 M 27. Februar 1989 bis auf weiteres

(Erneuerung)

32

Verarbeitung von stabilen Blutpräparaten 2 M 9. Juli 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Hirz Frischprodukte AG, 8816 Hirzel verschiedene Betriebsteile 2 M 19. Februar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Ununterbrochener Betrieb (Art. 25 ArG) - Holzstoff- und Papierfabrik Zwingen AG, 4222 Zwingen verschiedene Betriebsteile bis 160 M 2. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerng) (M = Männer, F = Frauen, J = Jugendliche) Rechtsmittel Wer durch die Erteilung einer Arbeitszeitbewilligung in seinen Rechten oder Pflichten berührt ist und wer berechtigt ist, dagegen Beschwerde zu führen, kann innert zehn Tagen seit Publikation des Gesuches beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 29 45/28 58) Einsicht in die Gesuchsunterlagen nehmen.

2 Bundesblatt. 141. Jahrgang. Bd. I

33

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, wirtschaftliche Betriebsweise (Art. 10 Abs. 2 ArG) - Contraves AG, 8052 Zürich Abteilung Schaltungsbau, Nutzlastverkleidung 50 M, 10 F 9. Januar 1989 bis 11. Januar 1992 (Erneuerung) - Tonwerke Thayngen AG, 8240 Thayngen Tunnelofen 3 M " 24. Oktober 1988 bis 28. Oktober 1989

.

·

!

34

Presserei und Parkettverarbeitung 6 M 2. Januar 1989 bis 6. Januar 1990 (Erneuerung) - Starkermann AG, 8360 Eschlikon Kunststoffabteilung 4 M, 12 F, 4 J .

; 9. Januar 1989 bis 11. Januar 1992 (Erneuerung)

,

·

35

i

Rechtsmittel Gegen diese Verfügungen kann nach Massgabe von Artikel 55 Absatz 2 ArG und Artikel 44 ff. VwVG innert 30 Tagen seit der Publikation beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb' der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 29 45/28 58) Einsicht in die Bewilligungen und deren Begründung nehmen.

10. Januar 1989

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht

36

Jahresbewilligung für Nachtflugbewegungen des gewerbsmässigen Nichtlinienverkehrs

vom 27. Dezember 1988

Gestützt auf Artikel 95 Absätze l, 2 Buchstabe b und 3 der Verordnung vom 14. November 1973 über die Luftfahrt (LFV; SR 748.01) hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt schweizerischen Unternehmen, die gewerbsmässige Flüge im Nichtlinienverkehr durchführen, für das Jahr 1989 Bewilligungen für Nachtflugbewegungen zwischen 22.00 und 24.00 Uhr auf den Flughäfen Zürich und Genf erteilt.

Rechtsmittel Wer nach Artikel 48 des Bundesgesetzes vom 20. Dezember 1968 über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.021) zur Beschwerde berechtigt ist, kann diese Verfügung durch Beschwerde an das Eidgenössische Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement, 3003 Bern, anfechten. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel innert 30 Tagen seit der Eröffnung im Bundesblatt einzureichen und hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten.

Einer allfälligen Beschwerde wird die aufschiebende Wirkung gestützt auf Artikel 55 Absatz 2 VwVG entzogen.

Begründung Gestützt auf Artikel 95 LFV, wonach bei der Zuteilung von Nachtflügen grösste Zurückhaltung zu üben ist, sowie auf die 1988 erfolgten Beschwerdeentscheide werden den schweizerischen Unternehmen mit Kleinflugzeugen (sog. Taxiunternehmen) ab 1989 nur noch Nachtflugbewegungen in geringem Umfang für nachzuweisende Verspätungen aus technischen oder Flugsicherungsgründen zugeteilt. Besonders lärmige Flugzeuge sind für Landungen und Abflüge zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr (Lokalzeit) nicht mehr zugelassen.

Um neue Unternehmen des Nichtlinienverkehrs gegenüber bestehenden nicht zu diskriminieren, erhalten erstere zwar Nachtflugbewegungen zugeteilt, jedoch nur im Rahmen des Gesamtkontingentes des Vorjahres, was gleichbedeutend ist mit einer Kürzung der Nachtflugbewegungen für die bestehenden Unternehmen.

1989-2

37

Nachtflugbewegungen des gewerbsmässigen Nichtlinienverkehrs

Unternehmen

Genf

Zürich

Bewilligte Bewejjungen

Aéroleasing SA Air-Material AG Air Taxi Wings AG Alpine Luft-Transport AG ALAG Businessair AG CAT Aviation AG Classic Air AG ...

Executive Jet Aviation SA Grüezi Air Service Ltd Horizon Air-Taxi Ltd. . . .

Jet Aviation Business Jets AG Monair SA Motorfluggruppe Zürich Servair Ltd Sirius AG ....

Sky Jet AG

Ergebnis des

0 "2 2 4 4

40 0 0 0

0 0

2 ·

0 15 0 0

o

....

2 0 0

0 0

;

0 0 2 5 12 0 0 2 2 ' ' 2 ' "

Vernehmlassuhgsverfahrens

Der Schutzverband der Bevölkerung um den Flughafen Zürich (SBFZ) beantragt, neuen Unternehmen keine Nachtflugkontingente zuzuweisen und die bisherigen Zuteilungen nicht zu erhöhen. Der Flughafen Zürich ist mit dem neuen Zuteilungsmodus und der Gesamtzahl der zugeteilten Nachtflüge einverstanden.

, .

Die Association des riverains de l'aéroport de Genève (ARAG) bestreitet die Notwendigkeit der Zuteilung :von Nachtflügen an die drei Unternehmen, die ihre Betriebsbasis in Genf haben. Aus Gründen der Gleichbehandlung: werden diesen Unternehmen Reservekontingente zugeteilt, wenn auch in erheblich geringerem Umfang als von ihnen beantragt. Der Flughafen Genf ist mit den zugeteilten Nachtflugbewegungen mit einer Ausnahme (Monair SA) einverstanden.

, Die vorliegende Verfügung trägt sowohl in angemessener Weise den Interessen der Anwohner als auch den berechtigten Bedürfnissen der schweizerischen Unternehmen unter Berücksichtigung von deren Flotten Rechnung.

27. Dezember 1988

, Bundesamt für Zivilluftfahrt Der Direktor: i. V. Buchmüller

2921

38

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1989

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

01

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.01.1989

Date Data Seite

20-38

Page Pagina Ref. No

10 050 937

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.