# S T #

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

Vernehmlassungsverfahren

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement

Bundesbeschluss über die Abschreibung der Verluste der Exportrisikogarantie (ERG) aus der Deckung von Währungsrisiken Vernehmlassungsfrist: 3I.Juli 1989 18. April 1989

1342

Bundeskanzlei

Sammelfrist bis 25. Oktober 1990

Eidgenössische Volksinitiative «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag (<1. Aügust-Initiative>)» Vorprüfung

Die Schweizerische Bundeskanzlei, nach Prüfung der am 6. April 1989 eingereichten Unterschriftenliste zu einer eidgenössischen Volksinitiative «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag (< I.August-Initiative))», gestützt auf die Artikel 68 und 69. des Bundesgesetzes vom 17. Dezember 1976 J > über die politischen Rechte, verfügt: 1. Die am 6. April 1989 eingereichte Unterschriftenliste zu einer eidgenössischen Volksinitiative «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag (< l. AugustInitiative))» entspricht den gesetzlichen Formen: Sie enthält eine Rubrik für Kanton und politische Gemeinde, in der die Unterzeichner stimmberechtigt sind, sowie für das Datum der Veröffentlichung des Initiativtexts im Bundesblatt, ferner Titel und Wortlaut der Initiative, eine vorbehaltlose Rückzugsklausel, den Hinweis, dass sich strafbar macht, wer das Ergebnis einer Unterschriftensammlung für eine Volksiriitiative fälscht, sowie Namen und Adressen von mindestens sieben Urhebern der Initiative. Die Gültigkeit der Initiative wird erst nach ihrem Zustandekommen durch die Bundesversammlung geprüft.

2. Folgende Urheber sind ermächtigt, die Volksinitiative vorbehaltlos mit einfacher Mehrheit zurückzuziehen: Co-Präsidenten: 1. Markus Ruf, Nationalrat, Grossrat, Zähringerstrasse 19, 3012 Bern 2. Rudolf Keller, Landrat, NA-Zentralpräsident, Prattelerstrasse 7, 4402 Frenkendorf 3. Fritz Meier, Nationalrat. Kantonsrat, Oberdorf 78, 8548 Ellikon an der Thur 4. Hannes Steffen, Nationalrat, Wydum, 8497 Fischenthal übrige Mitglieder: 5. Liliane Albanesi, conseillère communale, Pyramides 13, 1007 Lausanne 0 SR 161.1 1989-223

1343

Eidgenössische Volksinitiative

6.

7.

8.

9.

10.

11.

12.

13.

14.

15.

16.

17.

18.

19.

20.

21.

22.

23.

24.

25.

26.

27.

28.

29.

30.

31.

32.

33.

34.

35.

36.

37.

38.

39.

40.

41.

42.

43.

44.

45.

46.

47.

48.

49.

50.

51.

52.

53.

54.

55.

1344

Franz Amman, Landrat, Bahnhofstrasse 56, 4132 Muttenz Hans Bader, Hirsmühle 123, 8158 Regensberg Ernst Bammerlin, Einwohnerrat, Binningerstrasse 24, 4153 Reinach Robert Berner, alt Verfassungsrat, Alleeweg 11, 4310 Rheinfelden Erhard Bernet, Kantonsrat, Gemeinderat, Zwischenbächen 21, 8048 Zürich Erwin Bettschen, Grossrat, Maiengasse 16, 4056 Basel Hans-Rudolf Bigler, Gemeinderat, Chaumontweg 120, 3028 Spiegel Alfonso Bignasca, Stadtrat, Eigerstrasse 55, 3007 Bern Robert Blaser, chemin Ecolliers 3, 1816 Chailly-Montreux Rolf Bolliger, alt Grossrat, Schützenhausstrasse 37, 2552 Orpund Karl Brodmann, Grossrat, Gerberngasse 26, 3011 Bern Peter Brunner, Landrat, Römerstrasse 5, 4148 Pfeffingen Conrad Dutoit, député au Grand Conseil, conseiller communal^ Alois Fauquez 139, 101,8 Lausanne Raymond Ebener, conseiller communal, Boisy49A, 1004 Lausanne Nikiaus Fankhauser, Haldenweg 2, 4805 Brittnau Hannelor Flück, Grossrätin, Rehhagstrasse 43, 3018 Bern Lonny Flückiger, 14, rue du Stand, 2053 Cernier Max Fritschi, Stadtrat, Langestrasse 34 A, 3603 Thun Hélène Gygax, conseillère communale, Montelly 74, 1007 Lausanne Roland Haas, Einwohnerrat, Fraumattstrasse 41, 4410 Liestal Beat Hauenstein, Einwohnerrat, Niederbergstrasse 25, 4153 Reinach Dr. med. Jean-Jacques Hegg, Kantonsrat, Gemeinderat, Usterstrasse 54, 8600 Dübendorf Alfred Jordi, Stadtrat, Dalmazirain 30, 3005 Bern Hermann Jossen, Grossrat; Mühlhauserstrasse 36, 4056 Basel Ernst Kaspar, conseiller général, 2 route Coteau, 1700Fribourg Kurt Koller, Meienbergstrasse 4, 9620 Lichtensteig Josef Küng, Geissburgweg 8, 6130 Willisau Sonja Kuratli, Patnia, 7074 Malis Walter Lienhard, Grossrat, Rosengartenweg 8, 5033 Buchs Charlotte Meissner, Vidollets 55, 1214Vernier Fred Mertz, alt Konsul, Maiengasse 16, 4056 Basel René Moser, Einwohnerrat, Sandweg 32, 4132 Allschwil Dr. ing. ehem. ETHZ Dragan Najman, Grossrat, Einwohnerrat, St. Ursusstrasse 16, 5400 Baden Heinrich Notter, alt Gemeinderat, Baslerstrasse 31, 8048 Zürich Fritz Röthlisberger, Grossrat, Geissbachweg 2, 4803 Vordemwald Beda Rub, Bergstrasse 61, 8953 Dietikon Kurt Rüger, Grossrat, Nasenweg 14, 4052 Basel Bruno Schatz, im Stutz 21 b, 7430 Thusis Isabella Schenkel, Stadträtin, Oberer Aareggweg 94, 3004 Bern Josef Schmid, Einwohnerrat, Mellingerstrasse 27A, 5400 Baden Willy J. Schmidhauser, Untere Bündt, 8506 Dettighofen Robert Schoch, 17, rue Abraham-Robert, 2300 La Chaux-de-Fonds Peter Schürmann, Einwohnerrat, Bachtalenstrasse 2, 6020 Emmenbrücke Eduard Sommer, Stadtrat, Standstrasse 31, 3014 Bern Christoph Spiess, Gemeinderat, Haldenstrasse 153, 8055 Zürich Fritz Stalder, Grossrat, Stadtrat, Allmendingerstrasse 63A, 3608 Thun Dr. iur. Richard Stebler, Präsident Verein «Rentner sprechen auch mit!», Bantigerrain 6, 3084 Wabern Theodor Steiner, Stadtrat, Wankdorffeldstrasse 83, 3014 Bern Marcel Strebel, Wyssgerbi 11, 6442 Gersau Elisabeth Studer, Hausmatt 14, 3323 Bäriswil

Eidgenössische Volksinitiative

56. Rolf Studer, Hausmatt 14, 3323 Bäriswil 57. Urs Weibel, Stadtrat, Holenackerstrasse 25/B 5, 3027 Bern 58. Dr. ing. ehem. Franz R. Widmer, alt Grossrat, Scheltenstrasse 16, 4153 Reinach 59. Karl Wildi, Rosenweg 12, 5102 Rupperswil 60. Hans Wohlwend, Weinbergstrasse 14, 9500 Wil 61. Hans Zwahlen, Stadtrat, Gäbelbachstrasse 33. 3027 Bern.

3. Der Titel der eidgenössischen Volksinitiative «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag (<1. August-Initiative))» entspricht den gesetzlichen Erfordernissen von Artikel 69 Absatz 2 des Bundesgesetzes vom 17. Dezember 1976 über die politischen Rechte.

4. Mitteilung an das Initiativkomitee: Nationale Aktion für Volk und Heimat, Zentralpräsident: Herr Rudolf Keller, Landrat, Prattelerstrasse 7, 4402 Frenkendorf, und Veröffentlichung im Bundesblatt vom 25. April 1989.

11. April 1989

Schweizerische Bundeskanzlei Der Bundeskanzler: Buser

3152

1345

Eidgenössische Volksinitiative

Eidgenössische Volksinitiative «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag (<1. August-Initiative>)»

Die Initiative lautet wie folgt:

I Die Bundesverfassung wird wie folgt ergänzt: Art. 116bis (neu) 1 Der l. August ist in der, ganzen Eidgenossenschaft Bundesfeiertag.

2 Er ist arbeitsrechtlich den Sonntagen gleichgestellt. Einzelheiten regelt das Gesetz.

II

Die Übergangsbestimmungen der Bundesverfassung werden wie folgt ergänzt : Übergangsbestimmungen Art. 19 (neu) 'Der Bundesrat setzt Artikel 116bis binnen drei Jahren nach Annahme durch Volk und Stände in Kraft.

2 Bis zum Inkrafttreten der geänderten Bundesgesetzgebung regelt der Bundesrat die Einzelheiten auf dem Wege der Verordnung.

3 Der Bundesfeiertag wird der Zahl der Feiertage nach Artikel 18 Absatz 2 des Arbeitsgesetzes vom 13. März 1964 nicht angerechnet.

3152

1346

Zulassung zur Eichung von Gasmengenmessgeräten

vom,25. April 1989

Aufgrund von Artikel 17 des Bundesgesetzes vom 9. Juni 1977 über das Messwesen und nach Artikel 10 der Verordnung vom 17. Dezember 1984 über die Qualifizierung von Messmitteln (Eichverordnung) haben wir die nachstehend aufgeführte Bauart zur Eichung zugelassen. Gegen diese ordentliche Zulassung können Betroffene binnen 30 Tagen seit der Eröffnung beim Eidgenössischen Amt für Messwesen, 3084 Wabern, schriftlich Einsprache erheben.

Fabrikant

Gas- und Wassermesserfabrik AG, Luzern Turbinenradialradgaszähler Typ TRZ

I. Ergänzung

Nennweite NW

Grosse G

Messbereiche Qmax mVh

Qmin mVh 1:10

40 40 40 50 50 50 50 80 80 100 100

  1. Ergänzung

G 25 G 40 G 65 G 25 G 40 G 65 G 100 G 100 G 160 G 160 G 250

40 65 100 40 65 100 160 160 250 250 400

Gerade Einlauflänge

1:20

D = NW

4

_

6 10 4 6 10 16 16 25 25 40

-

3xD 3xD 3xD 3xD 3xD 4xD 4xD 2xD 3xD 3xD 4xD

_5 5 8 8 13 13 20

System 301 ohne Nachlaufbremse System 302 mit Nachlaufbremse 25. April 1989

Eidgenössisches Amt für Messwesen Der Direktor: Piller

3112

1989-211

1347

Notifikation (Art. 64 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsstrafrecht [VStrR])

Die Eidgenössische Oberzolldirektion, 3003 Bern, verurteilte Sie am 23. März 1989 aufgrund des am 7. Oktober 1988 gegen Sie aufgenommenen Schlussprotokolls wegen Zollübertretung und Hinterziehung der Warenumsatzsteuer in Anwendung der Artikel 74 Ziffer 16, 75 und 87 des Zollgesetzes sowie der Artikel 52 und 53 des Bundesratsbeschlusses über die Warenumsatzsteuer zu einer Busse von 400 Franken, unter Auferlegung einer Spruchgebühr von 70 Franken.

Dieser Strafbescheid wird Ihnen hiermit eröffnet. Gegen den Strafbescheid kann innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung der vorliegenden Notifikation bei der Eidgenössischen Oberzolldirektion, 3003 Bern, Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen bestimmten Antrag sowie die zur Begründung dienenden Tatsachen zu enthalten; die Beweismittel sind zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen (Art. 68 VStrR).

Nach unbenutztem Ablauf der Einsprachefrist wird der Strafbescheid rechtskräftig und vollstreckbar (Art. 67 VStrR).

Sie werden hiermit aufgefordert, den geschuldeten Gesamtbetrag von 470 Franken binnen 30 Tagen nach Eintritt der Rechtskraft des Strafbescheides an die Zollkreisdirektion Chur, Rohanstrasse 5, 7001 Chur, Postcheckkonto 70-162-8, zu zahlen. Eine nicht bezahlte Busse kann in Haft umgewandelt werden (Art. 10 VStrR).

25. April 1989

1348

Eidgenössische Oberzolldirektion

Notifikation (Art. 64 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsstrafrecht [VStrR])

Die Eidgenössische Oberzolldirektion, 3003 Bern verurteilte Sie am 23. März 1989 aufgrund des am 7. Oktober 1988 gegen Sie aufgenommenen Schlussprotokolls wegen Zollübertretung und Hinterziehung der Warenumsatzsteuer in Anwendung der Artikel 74 Ziffer 16, 75 und 87 des Zollgesetzes sowie der Artikel 52 und 53 des Bundesratsbeschlusses über die Warenumsatzsteuer zu einer Busse von 400 Franken, unter Auferlegung einer Spruchgebühr von 70 Franken.

Dieser Strafbescheid wird Ihnen hiermit eröffnet. Gegen den Strafbescheid kann innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung der vorliegenden Notifikation bei der Eidgenössischen Oberzolldirektion, 3003 Bern, Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen bestimmten Antrag sowie die zur Begründung dienenden Tatsachen zu enthalten; die Beweismittel sind zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen (Art. 68 VStrR).

Nach unbenutztem Ablauf der Einsprachefrist wird der Strafbescheid rechtskräftig und vollstreckbar (Art. 67 VStrR).

Sie werden hiermit aufgefordert, den geschuldeten Gesamtbetrag von 470 Frankpn binnen 30 Tagen nach Eintritt der Rechtskraft des Strafbescheides an die Zollkreisdirektion Chur, Rohanstrasse 5, 7001 Chur, Postcheckkonto 70-162-8, zu zahlen. Eine nicht bezahlte Busse kann in Haft umgewandelt werden (Art. 10 VStrR).

25. April 1989

Eidgenössische Oberzolldirektion

1349

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit (Art. 10 ArG) - Robert Aebi AG, 8105 Regensdorf mechanische Abteilung 2 M 3. April 1989 bis 7. April 1990 Zweischichtige Tagesarbeit (Art. 23 ArG) - Elfotec AG, 8617 Mönchaltdorf Konfektion 8 F 27. März 1989 bis 31. März 1990 - Hans Ruoss-Hegner AG, 8863 Buttikon Zwirnerei 2 M, 30 F 17. April 1989 bis 18. April 1992 (Erneuerung) - Keller & Co AG, 6002 Luzern Bogenoffset-Abteilung 10 M 15. Mai 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit (Art. 17 oder 24 ArG) - Elfotec AG, 8617 Mönchaltdorf Tonerfabrikation 6 M 27. März 1989 bis 31. März 1990 - Hans Ruoss-Hegner AG, 8863 Buttikon Zwirnerei l M 16. April 1989 bis 21. April 1990 - Buchdruckerei und Verlag March-Anzeiger AG, 8853 Lachen verschiedene Betriebsteile bis 6 M 11. Juni 1989 bis 13. Juni 1992 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG - R.J. Reynolds Tobacco AG, 6252 Dagmersellen verschiedene Betriebsteile 10 M 16. Juli 1989 bis 18. Juli 1992 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG - Keller & Co AG, 6002 Luzern Rotation und Spedition 13 M 14. Mai 1989 bis 16. Mai 1992 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

1350

(Art. 19 ArG)

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, Betriebsweise (Art. 10 Abs. 2 ArG)

wirtschaftliche

1351

Konfektionierung 12 M, 8 F 27. Februar 1989 bis 27. Januar 1990 (Aenderung) - Meier & Cie. AG, 8201 Schaffhausen Offsetdruckerei in Feuerthalen 24 M 5. Juni 1989 bis auf weiteres (Erneuerung)

1352

Teraplast AG, 6340 Baar Herstellung von Verpackungen aus umweltfreundlichen Kunststoffen 4 M , 12 F 20. Februar 1989 bis 24. Februar 1990 Karl Fischer AG, 5616 Meisterschwanden Stanzerei / Schlosserei 8 M 22. Mai 1989 bis 23. Mai 1992 (Erneuerung) Kunz Druck AG, 8621 Wetzikon Druckerei 6 M, 6 F 27. Februar 1989 bis 5. März 1990 SIA Schweizer Schmirgel- und Schleifindustrie Frauenfeld verschiedene Betriebsteile 82 M 3. April 1989 bis 15. Juli 1989 (Erneuerung)

AG,

8500

Scintilla AG, 4501 Solothurn Teilefertigung und Montageabteilung in Zuchwil und Biberist 36 J 28. März 1989 bis 22. April 1989 Von Arx AG, 4450 Sissach Lamellenfabrikation 2 M 3. April 1989 bis 1. Juli 1989 Sika AG, 4132 Muttenz Abteilung Kitt und Anstriche bis 8 M 3. April 1989 bis 4. April 1992 (Erneuerung) Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Leichtmetallgiesserei, Maschinenfabrik 6, Ebnat 120 M 9. Januar 1989 bis 11. Januar 1992 (Erneuerung) Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Stahlgie'sserei, Werkzeugmaschinenfabrik, Räderwerkstätten Ebnat und Herblingertal bis 540 M 9. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Eisengiesserei Herblingertal 80 M 9. Januar 1989 bis 11. Januar 1992 (Erneuerung) Jacobs Suchard Tobler AG, 4133 Pratteln Kaffee- Abpackerei 2 M, 10 F 10. April 1989 bis 11. April 1992 (Erneuerung)

1353

Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 17 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 2 ArG) - Sika AG, 4132 Muttenz Profilierabteilung bis 6 M 2. April 1989 bis 7. April 1990 - Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Leichtmetallgiesserei 3 M 9. Januar 1989 bis 11. Januar 1992 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG - Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Eisengiesserei Herblingertal bis,4 M 8. Januar 1989 bis 8. Januar 1990 (Erneuerung) - Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Schmelzerei der Stahlgiesserei bis 30 M 8. Januar 1989 bis auf weiteres (Erneuerung) - Jacobs Suchard Tobler AG, 4133 Pratteln Herstellung und Verpackung von Portionenbeuteln für Kaffeemaschinen 2 M 10. April 1989 bis 11. April 1992 (Erneuerung) - Wollimex AG, 9475 Sevelen Teppichbeschichtung im Werk I bis 15 M 4. Juni 1989 bis 6. Juni 1992 (Erneuerung) - Dr. Dünner AG, 9533 Kirchberg Weichgelatinekapsel-HerStellung 24 M 12. März 1989 bis 14. März 1992 (Erneuerung) - Ecomelt AG, 6210 Sursee Hotmeltproduktion 21 M 27. März 1989 bis 28. März 1992 (Erneuerung) Sonnt ags arbe it Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 19 Abs. 2 ArG) - Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Eisengiesserei Herblingertal 5 M 8. Januar 1989 bis 8. Januar 1990 (Erneuerung)

1354

Ununterbrochener Betrieb Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 25 Abs. l ArG) - Georg Fischer Aktiengesellschaft, 8201 Schaffhausen Maschinen- und Kesselhaus Herblingertal, Kesselhaus Mühlental 4' M 8. Januar 1989 bis 8. Januar 1990 (Erneuerung) (M = Männer, F = Frauen, J = Jugendliche) Rechtsmittel Gegen diese Verfügungen .kann nach Massgabe von Artikel 55 Absatz 2 ArG und Artikel '44 ff. VwVG innert 30 Tagen seit der Publikation beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 29 45/28 58) Einsicht in die Bewilligungen und deren Begründung nehmen.

25. April 1989

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht

1355

Vollzug des Bundesgesetzes über die Berufsbildung Der Autogewerbe-Verband der Schweiz hat, gestützt auf Artikel 51 des Bundesgesetzes vom 19. April 1978 über die Berufsbildung (SR 412.10) und Artikel 45 Absatz 2 der zugehörigen Verordnung vom 7. November 1979 (SR 412.101) den Entwurf zu einem Reglement über die Berufsprüfung für Automobildiagnostiker eingericht.

Der Schweizerische Verband der Masseure hat, gestützt auf Artikel 51 des Bundesgesetzes vom 19. April 1978 über die Berufsbildung (SR 412.10) und Artikel 45 Absatz! der zugehörigen Verordnung vom 7. November 1979 (SR 412.101) den Entwurf zu einem Reglement über die Berufsprüfung für Masseure eingereicht.

Interessenten können die Entwürfe bei der folgenden Amtsstelle beziehen: Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Berufsbildung, Bundesgasse 8, 3003 Bern.

Einsprachen sind innert 30 Tagen dieser Amtsstelle zu unterbreiten.

25. April 1989

1356

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Berufsbildung

Zusicherung von Bundesbeiträgen an Bodenverbesserungen und Landwirtschaftliche Hochbauten

Verfügungen des Eidgenössischen Meliorationsamtes - Gemeinde Trubschachen BE, Düngeranlage Unter Houenen, Projekt-Nr. 7199 - Gemeinde Signau BE, Düngeranlage Ober Hambühl, Projekt-Nr. 7203 - Gemeinde St. Ursen FR, Düngeranlage Roschiwil, Projekt-Nr. 3243 - Gemeinde Turbenthal ZH, Düngeranlage Oberhofen, Projekt-Nr. 3521 - Gemeinde Maisprach BL, Düngeranlage Leinach, Projekt-Nr. 761 - Gemeinde Köniz BE, Gebäuderationalisierung Schärenbrünnen, Projekt-Nr. 6661 - Gemeinde Flums SG, Elektrizitätsversorgung Wagenloch, Projekt-Nr. 4336 - Gemeinde Wiesendangen ZH, Gebäuderationalisierung Buech, Projekt-Nr. 3328 - Gemeinde Guarda GR, Gebäuderationalisierung Quadrella l, Projekt-Nr. 3381 - Gemeinde Guarda GR, Gebäuderationalisierung Quadrella 2, Projekt-Nr. 3382 - Gemeinde Oberlangenegg BE, Stail sanierung Unterholz, Projekt-Nr. 7105 - Gemeinde Patzen-Fardün GR, Gebäuderationalisierung Fardun l, Projekt-Nr. 3603 - Gemeinde Avers GR, Gebäuderationalisierung Unter-Juf, Projekt-Nr. 3604 - Gemeinde Disentis/Mustér GR, Gebäuderationalisierung Segnas, Projekt-Nr. 3593 - Gemeinde Schangnau BE, Düngeranlage Bödeli, Projekt-Nr. 7193 - Gemeinde Lützelflüh BE, Düngeranlage Ramseiberg, Projekt-Nr. 7192

1357

des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021 ), 12 des Bundesgesetzes über den Natur- und Heimatschutz (SR 451) und 14 des Bundesgesetzes über Puss- und Wanderwege (SR 704 ) innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Eidgenössischen Meliorationsamt, Mattenhofstrasse 5, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 26 55) Einsicht in die Verfügungen und die Projektunterlagen nehmen.

25. April 1989

1358

Eidgenössisches Mei iorat io ns amt

Kontrolleurprüfung Die nächste Prüfung für Kontrolleure findet in der Woche vom 7. bis 10. November 1989 in Luzern statt.

Interessenten wollen sich beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Seefeldstrasse 301, Postfach, 8034 Zürich, bis spätestens am 31. August 1989 melden.

Dieser Anmeldung sind gemäss Artikel 5 der Verordnung über die Prüfung von Kontrolleuren für elektrische Hausinstallationen beizufügen: - ein Leumundszeugnis (nicht älter als drei Monate), - ein vom Bewerber verfasster Lebenslauf, - das Lehrabschlusszeugnis, - die Ausweise über die Tätigkeit im Hausinstallationsfach.

Verordnungen sowie Anmeldeformulare können beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat bezogen werden.

Wir machen besonders darauf aufmerksam, dass Kandidaten, die sich dieser Prüfung unterziehen wollen, gut vorbereitet sein müssen.

Für die schriftlichen Prüfungen können Formelbücher der Elektrotechnik und die Hausinstallationsvorschriften des SEV verwendet werden.

Teil 3: Internationale Normen, SEV 1000-3.1985, S.Ausgabe: Über diesen Teil werden vorläufig keine Fragen gestellt.

25. April 1989

Eidgenössisches Starkstrominspektorat

1359

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1989

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

16

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

25.04.1989

Date Data Seite

1342-1359

Page Pagina Ref. No

10 051 034

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.