422 ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathe.

(Vom 27. April 1863.)

Mit Depesche vom 18. diess übersandte der schweig Generalkonsul in Neapel einen Wechsel von Fr. 55t. 25 als Ertrag einer Kollekte dortiger Schwerer für die im legten Winter durch Orkane und Sehnen lawinen heimgesuchten Schwerer.

Der Bundesrath beschloss , diese Liebesgabe unter die Kantone H e s s i n , A p p e n z e l l und St. G a l l e n im gleichen Verhältnisse zu ver.theilen, wie die Gabe aus Alexandria , nämlich.

6/12 an Tessiu,

3/12 ,, Appenzell A. Rh., 1/12 ,, Appeseli J. Ri.,., 2/12 ,, St. Gallen.

Der Bundesrath hat die bisherigen Münzkommissäre, Hrn. l)r.

Müller, Apotheker, in Bern, und Hrn. Schneider, Sekretär des eidg.

Finanzdepartements, erstern zur Brusung des Feingehalts der Münzen und ledern zur Untersuchung des Feingehalts der Münzen, in ihren Funktionen für ein Jahr nieder bestätigt.

(Vom 29. April l 863.)

Jn Folge Ablebens des Hrn. Abraham T o u r t e hat der Bundesrath Hrn. V i e t e t de la Rive, Brosessor der vergleichenden Anatomie, Zoologie und Baläontologie an der Akademie in Gens, zum dritten Mitgliede des schweizerischen Schulrathes in Zürich gewählt, und zwar für den bis zum 1. August 1864 gehenden Rest der Amtsdaner des Hrn.

Tonrte.

Der Bundesrath genehmigte die ihm vorgelegten Blane für dieWenigen Bauten, welche die Regierung von Zürich laut Vertrag vom

423 14. Oktober 185..), ^. 13, im dortigen botanischen Harten bis 1867 auszuführen hat^), und nun gegenwärtig schon ^u erstellen beabsichtigt.

(Vom 1. Mai 1863.)

Der Gemeindrath von Glarus ül.^rmachte dem Bundesrathe eine ^ur Erinnerung an den grossen Brand vom 10. aus den 11. Mai 1861 angefertigte Denkmünze in Silber. Der Avers dieser Denkmünze stellt den Fleken Glarus vor dem Brande dar, und der Revers enthält die Worte : ..^

,.Gross war die Roth, grosser die Bruderliebe^ ,,D..für dankt das wiedererstehende. Glarus.^

Der Bundesrath hat den von Seite des schweizerischen Konsuls und Vizekonsuls in Liverpool, HH. Emanuel un.^ Rudolf Zwilehenbart, von Basel, eingereichten Gesuchen um .Entlassung von ihren Stellen entsprochen, unter Verdankung ihrer langjährigen guten Dienste.

Gleichzeitig wählte er als Konsul iu Liverpool Hrn. Eharl.es Jsaae Borget, von Genf, vom Hause Mell^ Forget ^ Eomp. in ge-dachter Stadt.

Das schweif Vostdepartement ist vom Bundesrath ermächtigt worden, vom 15. Mai d. J. an bis zur Erossuung der Eisenbahn einen Lokalknrs zwischen Bern und A a r b e r g über Schwanden zu erstellen, so wie einen Bostkurs^wischen Signau und Rothenbach über Eggi-

w^l, vom 1. Juni nächstkünftig an.

Der Bundesrath wählte : Hrn. André Ehallet-Logo^, von Genf,

zum ll. Adjunkten der

dortigen Zolldirektion ; ,, Friedrich A. Tschudin, von Genf, zum I. Gehilsen der Hauptzollstätte im Bahnhose zu Genf ; ,,

Arnold ^ranseini. von Bodio, zum ll. Gehilsen der ledern

Zollstätte.

^ Siehe eldg. ^e.sezsammlung, Band ^I, Seite 522.

Bundesblatt. Jahra. .^v. B^. II.

32

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1863

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

19

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

01.05.1863

Date Data Seite

422-423

Page Pagina Ref. No

10 004 051

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.