1056

ST

Inserate

Stellenausschreibung.

Die Stellen eines Direktors der eidg. Pferderegieanstalt inThun, sowie eines Adsunkten des Direktors , erstere mit einer jährlichen Besoldung von .Fr. 4500 .

leztere mlt einer solchen von Fr. 2500, werden hiermit zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Anmeldungen für diese beiden Stellen sind bis spätestens den 15. Jänner 1864 dem eidg. Militärdepartement einzureichen.

Bern, den 24. Dezember 1863.

Dass eidg. Militärdepartement

Stellenausschreibung.

Die nachstehenden eid. Jnstruktorenstellen werden hiemlt zur Wiederbesezung für eine Amtsdauer von drei .fahren ausgeschrieben.

I. Genie.

Ein Jnstruktor I. blasse Drei Unter-Instruktoren

mit einer Besoldung von ., ^, ^

II. Artillerie.

Ein Ober-Jnstruktor

..

,,

Zwei Jnstruktoren Il. blasse zwei Unter-Instruktoren Zwei Trompeter-Jnstruktoren

.

Fr.

3200

^ 4500 und Pferd ration.

,. 3800 idem.

,, 1400 1400 à ^, 1500

.^

Zwei Jnstrukloren I. Blasse Zwols Jnstruktoren II. Blasse Vierzehn Unter-Jnstruktoren Zwei Trompeter-Jnstruktoren III. K a v a l l e r i e .

Ein Ober-Jnstruktor

.

.Fr. 1200 .. ^, 1500

.

.

2000. ^ Fr.

3200 2000 à F... ...^...^^,

., 1700

.,

., 4000 nebst .Pferdration.

3000 idem.

1400 1400

1057 I^. Scharsschüzen.

^in Ober..Jnstruktor

ml.. einer Besoldung von .^r. ^500 nebst ^ferd^ ration.

.^wei Jnstruktoren I. blasse ., ., ,, ,, ,, 2700 ^ünf Jnstruktoren II. blasse ., ., ., ., ,, 2200 Drei Unter^Jnstrnktoren ,, ..

., ,, ,, 1400 a 1500

^in Tro^peter^Jnstruktor

., .,

v. Sanlt..ts^Jnstruktoren.

^wei ^nstrukloren .,

^in Unter^nstruktor

.,

.,

.,

.,

,, ,, 1400

,.

,,

,

,. 2800

^, ., 1400

Die gegenwärtigen Jnhaber der ausgeschriebenen Stellen werden al^ ange^ meldet betrachtet.

Die übrlgen Bewerber haben stch über ihre Befähigung für die betreffenden Stellen, so wle über die ^enntni^ ...on zwei Landessprachen auszuweisen.

Die Anmeldungen sind bis spätestens den 15. Jänner 18^4 dem eidg. ^ilitär^ departement einzureichen.

Bern, den 24. Dezember 18.^.

Das eid^. ^itita^de^arte.^^^.

Einladung.

.^iner aus G r i m m e n , in Preußen, gebürtigen Familie ^ e t m s , die ge.

genwärtig in der Schweiz sich aufhalte , sollte ein Aktenstü.^ be^ndig^ werden^

Die Tit. Behörde des Ortes . in welchem die ^amilie sich dermalen aufhält . ist ersuch.^ davon hieher Anzeige zu machen.

B e r n , den 2. Dezember 18^.

Die schweiz. BnndeskanzIei.

^ .

.

.

.

^

.

^ e l^ a .

a .

.

.

. t ^ ^ .

^ .

.n .

.

.

.

.

. ^ .

.^s wird hiermit zur offentlichen .^enntniß. gebrach^ da^ der Abonnementspreis für das schweiz. Bundesblatt mit den nn.^en angegebenen Beilagen auch für das Jahr 18^4 bloß .^r. 4 beträgt, mit Jnbegrisf der portofreien Zusendung im ganzen Umfange der Schweiz.

Das Bundesblatt wird wie bisher enthalten ^ Alle wichtigern Botschaften und Berichte des Bundesrathes an die gesezgebenden .^ätbe der .Eidgenossenschaft, Aus^ züge ans deren .Verhandlungen und Berichte ihrer kommissionen ^ ferner die .^on schweizerischen Konsuln im Auslande eingehenden Berichte, wenn solche für das

1058 Publikum von Jnleresse sind., die monatlichen Uebersichten der l^in^., Aus^ und Durchfuhr in der Schweiz und des Geldanweisungsverkehrs im Jnnern der Schweiz sowohl als mit Jtalien, so wie namentlich die zur ^erosfentlichung sich eignen^ den Verhandlungen des Bundesrathes ^, endlich .Anzeigen von eidgenössischen und kantonalen Behorden, und nich.^ selben auch von auswärtigen Staaten.

Dem Bundesblatte werden auch in Zukunft beigegeben. Die^neu erscheinenden Bundesgeseze , Beschlüsse und Verordnungen , so wie die mit dem Auslaude abge^ schlossenen Verträge ,^ die Voranschläge der Bundesbehorden über Einnahmen uno Ausgaben, die jährliche eidg. S^aatsrechnung , der eidg. Staatskalender, und die in den drei Landessprachen versage Ueberficht der im ^eiiraum eines Jahres in der Schweiz ein^, aus^ und durchgeführten zollpflichtigen haaren.

Ballungen auf das BundesbIatt konnen das g a n z e Jahr hindurch, und nicht blo^ t r i m e s t e r ^ oder s e m e s t e r w e i s e ^ bei allen schwelz. Postämtern gemacht werden, und es find diese leziern v e r p f l i c h t e t , die Abonnemente anzu^ nehmen, zu w e l c h e r ^ e i ^ es sein mag. Die im Laufe des Jahres schon herausgekommenen Hummern werden den Abonnenten immer und b e f o r d e r l i c h nachgeliefert.

Aeltere Jahrgänge des Bundesblattes konnen stets von der .Spedition des^ selben bezogen werden^ hingegen hai^ man fich für g e s c h l o s s e n e Gesezbände an die Bnndeskanzlei zu wenden.

Alle Reklamationen in Beireff des Bundestages müssen an dessen .^pedi..

t i on, nicht aber, wie es bisher häufig geschah, bei der Bundeslanzlel gemacht

werden. Reklamationen von a b o n n i r a n ^emplaren herrührend find dagegen bei denjenigen P o s t b ü r e a n anzubringen, bei welchem das Abonnement bestellt und bezahl worden ist.

Bern, den 21. November 18.^.

Die schweiz. BnndeskanzIei.

Bekanntmachung.

Die ^eimathorlgkeit nachstehender Person, für welche der Todschein eingesandt wurde, ist zu ermitteln, nämlich.

eines Urs J o s e p h Biell, geboren zu ...^ in der Schweiz, gew. .^ammer^ diener, ledigen Standes, gestorben am 21. September 18^2 in Paris, qn^.i ^ol.^u.e ^.. .^, in einem Alter von 59 Jahren.

.^s wird daher zur .Erreichung des oben angegebenen Zwekes die gefällige Mitwirkung der Staatskanzleien der .Cantone. so wie der Polizei^ und Gemeinds.^ behorden hiemii hostichst angesprochen.

Bern, den t8. Dezember ..8.^.

Die schweiz. Bnndeskanzllei.

1059

Bekanntmachung.

Geldsendungen nach ^olen.

^..ach einer neuern ^...ittheilung der preußischen ^ostverwaltung tonnen gegen^ wärtig wieder Geldsendungen, welche nach den polnischen Ortschaften S o s n o w i e e ^ C z e n s t o c h a ..., ^ e t r i k a u , .^okiein. S k i e r n i e w i e e , L o d z , A l e ^ a n ^ d r o w o . W l o e l a w e k , .^utno, L o w i e z ...nd W a r s c h a u , sowie nach den bin^ ter Warschau gelegenen Orten bestimmt find , zur ^ostbesorderung angenommen werden.

Die Aufgeber bezüglicher Sendungen werden auf diese, unsere Bekanntmachung vom 1.^. ^ebruar 1.8.^ abändernden Bestimmungen aufmerksam gemacht. Die amtlichen Blatter der Kantone werden um Aufnahme gegenwärtiger Eintheilung ersucht.

B e r n , den 4. Dezember. 18^.

.Das schweiz. ^^^de.^a^e^en.t.

Peremtorische Vorladung.

kanton entfernt hat und seither von dessen Leben oder Tod nichts mehr ln Crfah^ rung gebracht worden ist, so wird derselbe .^onmat.^ oder seine abfälligen ^ach^ ^kommen anmit aufgefordert, in Zeit nächster ^ ^^nate von ihrem Leben und Aufenthaltsorte unserm Tit. Landammann^Amte ^enntniß zu geben, gegenfall^ nach Abfluß dieser Zeit ein dem ^onmatt, eventuell seinen legitimen hindern, da^ hier angefallene^ .^rbe andern Erbberechtigten überlafsen würde.

S a r n e n , den 1.^. Christmonat 18.^.

Die .^.tandes.^anzllei des .^an.t.^ns un.te^wa^en

^^ d^ .^aId.

1060 ^..u^chreibun^ von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen. welche schriftlich und porro.

f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im ^alle sein, ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren T a u f n a m e n , und außer dem Wohnort auch den .^eimathort deutlich angeben.)

1)

^ o n d u k i e u r des Postkreises Bern. Jahresbesoldung Fr. 1200. An^.

meldung bis zum 14. .Januar 18.^4 bei der .^reispostdirekiion Bern.

2) P o s t a b l a g e h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in ^ n n e n d a (Glarus).

Jah^

re^besoldung .^r. 900. Anmeldung bis zum 15. Januar 18.^4 bei der .^reis^ postdireklion St. fallen.

.^) P o s t h a l t e r in ^ s c h e n b a c h (St. Gallen).

Jahresbesoldung Fr. 200.

Anmeldung bis zum 15. Januar 18^4 bei der .^reispostdirektion St. Gallen.

4) Posthalter, B r i e f t r ä g e r u. Telegraphist in .^äzingen .^Glarus).

Jahresbesoldung .^r. ....00 au.^ der Postk..sse, .^r. 180 nebst Provision aus der Telegraphenkasse. Anmeldung bis zum 15. Januar 18.^4 bei der ^reispost-

direktion St. Gallen.

  1. T e l e g r a p h i s t aus dem .^auptbüreau L a u s a n n e .

Jahresbesoldung .^r. 900. Anmeldung bis zum 15. Januar 1.8^4 bei der Telegrapheninspek..

tion Lausanne.

2) Telegraphist auf dem Bureau S i t t e n . Jahresbesoldung Fr. 1800, nebst .^r. 450 für Aushilfe und Provision für ^ertragung der Depeschen.

Anmeldung bis zum 15. Januar 18^4 bei der .^elegrapheninspeklion Lau^ sanne.

^ Telegraphist auf dem .^auplbüreau Basel. Jahresbesoldung .^r. 900.

Anmeldung bis zum 15. Januar 18.^4 bei der Telegrapheninspektion Bern.

4^ . ^ o n t r o l e u r der ^auptzollstätie F e r n a s e l t e .^Tesfin^.

Jahresbesoldung

^r. 1.^00. Anmeldung bis zum 15. Januar 18^4 bei der Zolldireklion in Lugano.

5) Stadtbriefträger in Lausanne. Jal^.resbesoldung .^r. 900. Anmel.

dung bis zum 10. Januar 18l.4 bei der ^reispostdirektion Lausanne.

...) P o s t h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in .^ntlebuch .^Luzern^. Jahresbes...^.

dung .^r. 520. Anmeldung bis zum 10. Januar 18...4 bei der .^reispost..

direktion Luzern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1863

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

57

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

30.12.1863

Date Data Seite

1056-1060

Page Pagina Ref. No

10 004 297

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.