761 tate nach der Levante, welche in früheren Jahren meistens über Triest kamen, scheinen nnn ihren Weg t.ber Marseille und Genua zu nehmen, sowie auch das meiste, was pon Griechenland, Lehnte, . Eggten .e. nach der Schweiz geht. Der schweizerische Handel mit jenen Gebenden ist mehr ein direkter geworden, und wie überall hent zu Tage, . verschwindet dieser Zwischenhandel nach nnd nach auch hier.

ST

B

e

r

i

ch

t

de...

schweizerischen konfulates in ....Odessa über das Jahr 1862.

(Vom 10/22. Januar 1863.) ^

Au deu hoheu Bundesrath.

Tit. l .

^

Jm Anschlusse beehre ich mich, Jhnen die Aus- und Einsuhr von Odessa während des Jahres 1862 in Uebersiehten vorzusühxen.

Eine Verglei.hung des Gesammtumsazes unseres Handels mit dem vorjährigen weist sehr unbefriedigende Ergebnisse aus ; der Abstand beträgt

in der Aussuhr 9,370,13l Silberrubel in der Einsuhr 2,228,0l4 Sil.berrubel, im Ganzen also 1l,5.)8,145 Silberrubel zu Ungunsten des Jahres 1862 gegenüber dem Gesammtumsaz von 1861.

Diese bedeutende Abnahme der Aussuhr ist hauptsächlich der beinahe im ganzen Küstengebiete des schwarten Meeres, sowie in Bessarabien stattgehabten Fehlernte Anzuschreiben, im grossten Theil der,. Odessa nmgebenden Bezirke hat man nicht einmal die Aussaat eiugebraeht. Die Krim, welche uns sonst Getreide zur Ausfuhr abgab, hat statt dessen zur Deknng ihres eigenen Bedarfes ziemlich viel uns entzogen. Auch in Delsamen fand, in Folge fehr verkün..merter Ernte, eine merklich geringere Aussuhr statt. Bei der Beliebtheit des Betroleum in England hat. die Rachfrage nach uuserm Talg bedeutend nachgelassen und ist dessen Aussuhr um

14,680 Bud schwächer als die vorjährige gewesen.

Bundesblatt. Jahrg. xv. Bd. l.l..

58

762 Fürten Wohlstand. von Odessa hatte diese Abnahme seines ^a.tdeis ni^ts Beunruhigendes, la.g^ der Grnnd lediglich .in einer ^lernte, denn hierin konnte durch eine gerathene Ernte, welche in der .^and der Vorsehung liegt, Abhülfe eintreten. allein ernstexe Ursachen gestatten keinen Zweifel mehr übex den seit einiger Zeit bem^kb..ren Rükga..g Renruss-

lands.

Wenn sich das russische Kaiserreich verschiedener im Jahr 18^2 durchgeführter u.nd beziehungsweise angebahnter Reformen ersrent, u..ie die Oefsentlichkeit der Rechtspflege, ^die ...Bekanntmachung der Staatsvoran-

schlage, die Verbesserung der Stellung de.:. geistlichen Standes, die Au^

hebung der Bxanntwein^Ba..htgelder, die Abändernng der Universität.^..^ stauten, die Umgestaltung der Volksschulen, die endgültige Regelung des Verhältnisses zwischen dem Landmann und dem .^rnndeig.mthnmer und die Abänderung der Verordnungen über die Eensnr d^r Bresse . -.- so kann andererseits auch Renr^land in den Geschichtsblätt^rn von l 8^2 Fortschritte in seiner Eutwikelung ausweisen, die es verschiedenen Ver.valtungsmassnahmen verdankt, dazu ^gehort z. B. der Bau eines Handelshasens zi.. Rieolaef, di... Ausbesserung des Hafens von Berdiansk, die Gründung emer Zweighandelsbant zu Rostov am Don, der Abschluss eines Vertrags mit einer englischen Gesellsehast behnss Vflasterm.g der Stadt Odessa, die Eroffn.^ng einer Eisenbahn zwischen der Wolga und dem Don, die Einrichtung der. täglichen Boften nach St. Betersburg, die Konzessionirung einer Gesellschaft sür die ^ehifssahrt auf dem Dniepr und die Umwandlung des ^...eeums von Odessa in eine Universität.

Alle diese Reformen und Neuerungen sind indessen weit davon entfernt, der Entwikelung des Al.erbanes, der Jndnstrie und des Handels von Reurussland zu genügen. Was diesem Lande fehlt, sind die Eisenbahnen . in ihnen läge .^as ein^e Heil für die Ermogliehung der .^onkurxen., mit deu Vereinigten Staaten, mit Ungarn ^.nd den Donausürftenthümern, denn während im Jahre 1862 Amerika fast den ganzen Ertrag seiner Ernte ans den englischen Markt zu werfen vermochte und zwar aus Gegenden h.^.r, die von den Meereshäfen viel entfernter als die hiesigen sind, musste dagegen ^er ziemlich reichliche Ernteertrag der Gonvernemeuts ^iew, Bodolien und Wolh^nieu liegen bleiben und kann erst im nächsten Juni Odessa erreichen.

Die ebenfalls sehr fruchtbaren Gouvernements ^seheruigow, Eharkow und Boltawa konnten uns von ihrer neuen Erute n^..^ abgeben , Dieselbe wird sogar überhaupt nicht mehr die Riehtnng nach den Häfen des schwanen Meeres einschlagen, da gegenwärtig die Versendung nach Moskau und Warschau lohnender ist, wo sich bereits Eisenbahnen vorfinden, welche mit geringern Kosten und Gefahren die Weiterbeforderung, sei es nach Mitteleuropa oder durch die Baltischen Häfen nach England gestatten.

763 Diese Aussichten beseitigen . jeden Zweifel n.ber .den kommerziellen Versalt der Häfen des schwarzen Meeres und die Verarmung dieser legend überhaupt. .

Bereits sieht sich , in Fol^e der Freierklärung der .Leibeigenen , ein...

grosse Zahl von Grnndeigenthümern , da es ihnen an versügbaren Kapitalien gebrieht und die Zwangsarbeit der Leibeigenen ihnen entzogen ist, genothigt, ihre Ländereien in kleinen Var^ellen pachtweise an die deutsehen und bulgarischen Ansiedler, oder auch sammethast an Landwirthe mit hinlänglichen Mitteln und Kenntnissen zu einer z.vekmässigen Bewirthsehastung, .zu überlassen , viele andere Eigentümer wieder, welche weder die Mittel ^zur Bewirtschaftung ihrer Grundstüke, noeh Gelegenheit zu ihrer VerPachtung ha.^en, ersezten den Akerbau durch Viehzucht und besonders dureh die Zncht der Merinoschafe..

Der Akerbau geht ^ daher entschieden dem Verfall entgegen und da auf ihm der Reichthum dieses Landes beruhte und^die Jndustrie erst in

Anfängen auftritt, s.. befindet steh das Land in einer Krifls, die für di.^ Zukunft wenig trostliche Aussichten darbietet.

Auch die Juduftrie hatte im Jahr 18.^2 einen schweren Stand, besonders die Zukersabrikation ; die meisten Fabrikanten mussten sogar für beträchtliche Summen die Zahlung einstellen, was nieht wenig ^en in hiesiger Gegend ohnediess sehr sühlbaren Geldmangel steigerte , und zwar in dem Masse, dass das Agio selbst bis auf 1.^ und 18 .^ anstieg.

Dureh die eben geschilderte missliche Lage des ^Ausfuhrhandels, des Akerbaues und der Jndustrie wurde auch der Einsnhrhandel in Mitleidenschast geigen. Die Konkurse und Gesehästsauflosungen werden von Tag zu Tag häufiger und eine baldige Besserung hat wenig Wahrscheinlichkeit für si^h ; denn der Gruudbefizer, der sieh um einen Theil seiner Einkünste gebracht sieht, beschränkt natürlich auch seine Ausgaben, und ebenso wird auch der Kausmann auf .Ersparnisse bedacht sein.

^ Jndessen hat sieh der Kurs des Rubels neuerdings merklieh gehoben, dank den Bemühungen der Regierung, und es gilt derselbe heute ^r. ..... 80, während er im ensprechenden Zeitraum von 1861 auf

Fr. 3. 55 stand.

764 fandet .^n Odessa im ^r ^^

Werth.

...Quantität.

.

.

.

.

l .

^ f ^ r .

.^nbet.

..Getreide

.

.

Tsehetwert

R^gen

.

.

.

,,

Erbsen, grüne . .

Hafer . . . .

,, ,,

Garste

.

Heidekorn

Mais

.

.

.

,,

. . .

,,

184,143 86 275,421 571 42,160

. . . . ,,

lohnen . . . . . , , Mehl

.

.

.

.

.

Flaehs- und Hanssamen . . .

.

1,369,508 206,253 14,455 . 16,801

.

^ .

^

.

.

-

.

-

^-.-

^

^

.^ ---

13,378,428 ^^ 1,282,023 129, .120

^ .

.

.

.

.

65,930 8l6,0l5 831 1,704,568 6,104 633,489

--

.

.

.

.

-

.

.

.

.

-

^-

.

^

.

.

^

,,

1,911,372 150,640 130,762 24^ 680,589 2,028 452 ^0,,

.

.

.

.

.

-

^ .

^

.^.alg

.

.

.

.

Hanfwerg . . .

Häute und verschiedene Felle . .

Wolle, feine uud gewohnliche . .

Schweinsborsten .

Eisen

.

.

.

.

.^trike und ^aue .

Segeltuch . . .

^anholz . . .

Verschiedene Artikel

Bnd

,,

6,750 20,,

,, ,.

,, .,

,, ,, ,, ,,

Gesammt-Waarenaussuhr

^3,615

308,078 20,, 8,377,302 100 3 30 ,, 2,358 704 16l ,870 43,6.)2 3,525 642 4,046 5,600 1,386,866

.

-

^--

.

.

.

.

-

.

.

-

.

.

-

.

.

-

.

^

.

^

^^.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

30,610,37..)

---

^

^ .

.

3 3

Rubel ^,370,131 weniger als im Jahr 1861.

ferner wurde im Jahr 1862

ausgeführt :

an Goldmünzen einWerthvon ,, ^ilbermünzen ,, ., .,

.

.

.

.

Gesammtaussuhr an Waaren .

46,366 82 9 15 30,656,755

.

^ ^

.

^

7^ ^i^r.

Quantität.

Werth.

^ .^ubet.

Wein in ^lasi.h...n und ^assern

.

.

.

.

Borter und Rhum

.

Zuker

.

.

.

.

.

Kaffee

.

.

.

.

.^

eisen

.

.

.

.

^ Gusselsen . .

^ Zinn nnd Blei

.

.

.

.

^

.

..

32,237 1 17,941 11 6,376 11 373 25

,, ,, ,,

,, ,,

.

.

.

.

.

Wolle

.

.

.

.

.

,.

^

.^el

.

.

.

.

.

,,

..

Seidenwaaren und ver^ sehiedene Stosse .

,, Steinkohlen . . .

,, Maschinen, verschiedene Eolli Thee

.

.

.

.

.

.

191,369 6 40,988 60,028 32 63 12 185 9 107,19^ 13

.,

.

.

Seide

Verschiedene .Artikel

31,990 32

Bud

.

^

.

. .

Verschiedene Früchte .

Tabak in flattern und Eigarren . . .

. Baumwolle und Kattun Farbholzer . . .

^ Jndiao . . . . .

Eisen in Blatten ^en lenilles^ und ......tal.^ .

^

in

Bud

.

.

Gesammt-Einsuhr

4,279,960 10,973 19,843 .-

.

5

368,5.^9 57,559 510 406, l 07 784,734

^8 l ,326 215,055 ^ 12,305 25,1)80 397,963 19,153 225,528 6,280 8,140 924,664 1,135,771 50 728,077 1,315,314 937,326 3,003,625 64 11,153,107 14

^

^ilberrubel 2,228,014 weniger als im Jahr 1861.

Ferner wurde eingeführt: an Goldmünzen für .

., Silbermün^en ., in Wechseln ,. .

.

599,870 06 124,908 66 1,230,946

Gesammteinful^r an Waaren und Geld . . . . .

13,108,831 86

.

7^.

.. .

.

....ubeI.

Die Gesammt-^usfuhr von 1862 beträgt .

,,

,,

Einfuhr

,,

,,

,,

^^

.

...Demnach überwiegt die .Ausfuhr um .

30,65^,755 13,108,831 86

.

.

17,547,923

...

Jm Ja.^ 186t betrug dieser Hoherbelauf .

der

Ausfuhr

.

.

.

.

.

.

.

25,^9l,584

.^

14.

^

.^...^

^

An Zollgebühren wurde bezogen: auf den^Einsuhr-

artikeln

^il...er...ubel 2,257,557. 87, mithin ungefähr 20^. ^

auf den Anssuhr^

Artikeln

,, 180,^77.90, Silberrubel 2,437,735. 77.

,,

,,

^.^

^afenr.erkehr ..^n Odessa i.m ^ahr 18^.

Schiffe au.^ fremden ^afel...

^..la^^.

Russische .

Englische ^.

.^e^r. .......^^er.

.)2 116 9^ ^ 13

Brenssische ^ 3 3 ^ vonRorwegen 6t Hannoversche 4 Bremische .

5

Oestreichische 137 Belgische .

^ Griechische . 5 3 türkische . 66 Holländische .^ .

Wallaehisehe

----.-^

46 8 --

5

-.-

Uebertrag 563

183

.

.

^ a ^ .

Uebertrag

.^e^ler.

.

.

^ .

.

.

n .

^ ^ r .

^

563 1 Moldauische 4 Jonisehe Amerikanische .

3 ^ran^osische 21 Mecklenburgische 2.)

Schwedische .

2 Jtalienisehe . 250 Frankfurter

.

l 83 .

.

.

.

.

.

^--.

t 1

.^

Total

^73

l 85

A^so Dampser und Segler 1058 ^

1.)2 weniger als im Jahr 186l.

A n m e r k u n g . WeiterestatistischeAngaben, über Einwohnerzahl, Confessioni Verhältnisse, Schulen ^e. sind bei der B.undeskanzlei einzusehen.

767

Verbandl.l.^gsgegenstände ^ die am ^. Juli 18^3 zusammentretende schweizerische Bundes Versammlung.

  1. Brüfnng der Wahlakten neu eintretender Mit^der des Rationalund Ständerathes.
  2. Bestellung der Bureau^ des Rational- und Ständerathes.
  3. Geschäftsbericht und Sta.nsreehnung ..^m Jahr 1862. (Der Rationalrath hat die Priorität.)
  4. Budget für das Jahr 1864.

(Der Ständerath hat di... Vriorit.^t.)

5) Rachtragskredite.

6) Botsehast und Gesezentwnrf, betreffend Erstellung neuer Beamtungen und Besoldungserhohungen seh.^.n bestehender Beamten der Zoll-, Bost- und Militärverwaltung.

^) Vertrag .^ber di.. Güterausseheidung in der ^esstner Bisthumsangelegenheit.

8) Bericht und Antrag über ein Rachtragsgesez, betreffend die Wahlen in den Rationalrath.

l)) Bericht u..d Antrag, betreffend die Rhonekorrektion. (Beim Stände-

rath anhängig.)

10) Bericht und .Antrag, betreffend die Juragewässerkorrektion.

11) Bericht und Antrag, betreffend das .^ubventionsbegeh..en des .^..mtons ^reiburg.

12) Eventuell : Eisenbahnkonzessionsbegehren.

13) Gesezentwurf , betreffend die Riederlassuna^verhältnifse.

(Beim Rat^oualrath anhängig.)

14) Verfassung des Cantons ^largau.

15) Verfassung des Kantons ^...^...n.

16) Verfassung des Kantons Bafel-.Landfchast.

17) Verfassung des Kantons Obwalden.

18) Rekurs der Regierung von Waadt und des David Blane in Miss^ gegen den Beschluß des Bundesrathes m Aachen Bise^ puncto Gerichtsstand für Jnjurien.^

7^ 19) Rekurs des ^lrmen- und Waisenrathes der Stadt Lnzern gegen den Beschiuss des Bundesrathes, betretend die Verwaltung des Ursulinersond^.

. .., 20) ^eknrs der Minderheit der Bin.gergemeinde. von Ellighansen. Kan..

tons Thnrgau, gegen den Bundesrathsbesehlnss . betreffend ^ehu^ im .Reehtsverfahren.

21) Rekurs des Heinrich Gnhl in Romanshorn, betretend ^nt.^ug des Gerichtsstandes durch .^ Br.^kation^versahren.

22) Rekurs des E. Halter in Melangen, betretend Gerichtsstand in Konkurssachen.

.

... .......

23) Betition des Falliten- und Akkordanten^Vereins von .^asel^Stadt und ..^asel-^ands..hast, betreffend ihre Rechtsstellung. .

24) Botschaft und Antrag , betretend die Emer^sche Konkurssa^e.

25) Botschaft, betreffend das Reglement über den ^elddienst. .

2.^) Botschaft, betreffend d..s Reglement über den innern .dienst. (^eim Rationalrath anhängig.)

27) Botschaft, betreffend Dnrehführung der neuen Jusanteriebewafsnung.

28) Botsehast, betreffend den Bau einer .Kaserne und Erstellung einer Schusslinie auf dem Wafsenpla... Thun.

.29) Botschaft, betreffend Bewaffnung und Ausrüstung der Scharfschüzen, Abänderung des Bundesgese^es über Bekleidung, Bewaffnung und ^usrüstiing des Bundesheeres, vom 27. August t 85 l.

30) Gesuch von Tessin um Ermässigung des Einsnhrzolles auf Schwefel.

(Motion Brnni.) (Beim Ständerath anhängig.)

31) Betition. des schweizerischen Knnst^.reins um Zollsreiheit für Kunstwerke. (Beim Ständerath .anhängig.)

32) Bericht über Einführung von Racht-Knrsen auf den schweizerischen Eisenbahnen. .

33) Begnadigungsgesuche in Werbsachen.

^lllsällig anderweitige Gegenstände.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bericht des schweizerischen Konsulates in Odessa über das Jahr 1862. (Vom 10/22. Januar 1863.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1863

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

27

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

27.06.1863

Date Data Seite

761-768

Page Pagina Ref. No

10 004 096

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.