Bundesbeschluss über die Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

# S T #

vom 17. März 1981

Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf Artikel 9 des Zolltarifgesetzes vom 19. Juni 1959 1), gestützt auf Artikel 3 Absatz 2 des Zollpräferenzenbeschlusses vom 23. September 1971 », nach Einsicht in den 32. Bericht des Bundesrates vom 21. Januar 19813) über die Änderungen des Gebräuche-Zolltarifs 1959, beschliesst:

Art. l

Es werden genehmigt: : a. die autonome Inkraftsetzung auf den 1. Januar 1981 4 > des Zusatzprotokolls vom 17. Juli 19805) zum Abkommen zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl im Anschluss an den Beitritt der Republik Griechenland zur Gemeinschaft, b. die Änderung vom 9. Juli 1980" der Verordnung vom 26. Januar 1972 7 > über die Festlegung der Präferenz-Zollansätze und der begünstigten Länder.

Art. 2

Dieser Beschluss ist nicht allgemeinverbindlich; er untersteht nicht dem Referendum.

Ständerat, 4. März 1981 Der Präsident : Hefti Die Protokollführerin: Huber

Nationalrat, 17. März 1981 Der Präsident: Butty Der Protokollführer: Koehler

7573

D SR 632.10 2 > SR 632.91 3 > BEI 1981 I 639

4 s

> AS 1980 1944

> BB1 1980 ITI 105 « AS 1980 890 7 > SR 632.911 1981 - 193

835

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesbeschluss über die Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen vom 17. März 1981

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1981

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

12

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

31.03.1981

Date Data Seite

835-835

Page Pagina Ref. No

10 048 292

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.