661

# S T #

Inserate.

Stelle-Ausschreibung.

Für die Dauer der Bauzeit der Gotthardbahn soll die Stelle eines A d j u n k t e n d e s t e c h n i s c h e n I n s p e k t o r a t s d e r schweizerischen Eisenbahnen (mit Wohnung in Bern) besezt werden.

Die Besoldung dieser Stelle beträgt, unter Vorbehalt der jährlichen Genehmigung des Bädgetansazes durch die Bundesversammlung, im Maximum Fr. 6050.

Bewerber haben ihre Anmeldungen, mit Ausweisen über ihre Befähigung versehen, bis Ende dieses Monats dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 9. Mai 1879.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement : Welti.

Stellen-Ausschreibung.

Für die Dauer der Bauzeit der Gotthardbahn und unter Vorbehalt der Bewilligung der erforderlichen Besoldungen durch die Bundesversammlung sollen z w e i K o n t r o l e - I n g e n i e u r e angestellt werden, die ihren Wohnsiz an der im Bau stehenden Linie zu nehmen und die unmittelbare Aufsicht über die Bauausführung zu besorgen haben.

Die Besoldung wird anläßlich der Wahl festgesezt werden.

662 Bewerber haben ihre Anmeldungen, mit Ausweisen über ihre Befähigung versehen, bis Ende dieses Monats dem unterzeichneten Departements einzureichen.

B e r n , den 9. Mai 1879.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement : Welti.

Schweizerische Nordostbahn.

Am 1. August 1879 treten die Spezialtarife für die Beförderung von k o n d e n s i r t e r M i l c h : 1)ab Cham nach Romanshorn vom 15. Dezember 1873; 2) ah Cham und Egnach nach Basel S. C. B. vom 1. März 1873 und 3) ab Cham, Egnach und Goßau nach Basel, Bad. Bahn und Waldshut vom 1. März 1873 außer Kraft.

Z ü r i c h , den 1. Mai 1879.

Die Taxen Basel transit-Schaffhausen, -Constanz und -Romanshorn tr., welche in dem seit 1. Dezember 1878 gültigen I. Nachtrag zum Gütertarif .Basel S. C. B.-Schaffhausen, den Bodenseeuf'erorten etc., vom 1. April 1878, auf Tabelle II unter litt, b, A für Sendungen nach und von den jenseits Mülhausen gelegenen Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen, sowie weiter verzeichnet sind und bis Ende April auch für Transporte nach und von D e l l e t r a n s i t anwendbar erklärt waren, behalten ihre Gültigkeit für solche Transporte noch bis 31. Mai.

Z ü r i c h , den 2. Mai 1879.

Zu den am 1. Mai in Kraft tretenden Transittarifen ab Mannheim und Ludwigshafen nach Badischen und Bodensee-Stationen ist am gleichen Tage ein I. Nachtrag ausgegeben worden, enthaltend: 1) eine Bestimmung über Erhebung der Frachten in Komanshorn und Rorschach in Prankenwährung ; 2) eine Berichtigung der Routenbezeichnung für Ludwigshafen-Bregenz. Derselbe wird den Inhabern der Haupttarife durch die Güterexpeditionen Romanshorn und Rorschach auf Verlangen unentgeltlich verabfolgt.

Z ü r i c h , den 3. Mai 1879.

Der Gesellschaft der von Roll'schen Eisenwerke in Gerlafingen wurden für Eisentransporte in Ladungen von 10,000 Kilogramm pro Wagen ab Aarau und Basel nach der Ostschweiz, welche unser Nez durchlaufen, die Taxen der Klasse D (Tarifsystem vom Jahr 1872) unter der Bedingung bewilligt, daß dieselbe ein jährliches Minimalquantum von 2500 Tonnen aufliefere.

Z ü r i c h , den 3. Mai 1879.

663

Mit 1. Hai ist eine neue Auflage des Spezialtarifs für hartes Nutzholz von Stationen der österreichischen Südbahn, der Mohacs-Fünfkirchner-, Fünfkirchen -Barcser-, Alföld-Fiumaner- nnd der Donau- Dräu-Eisenbahn nach Romanshorn-, Delle-, Verrières- und Genf-transit (für Sendungen mit Bestimmung nach Frankreich) in Kraft getreten, die bei unserer Station Romanshorn unentgeltlich bezogen werden Sann.

Z ü r i c h , den 1. Mai 1879.

Zu den Spezialtarifen für die Beförderung von C e r n e n t ab M a n n h e i m und ab H e i d e l b e r g nach der Ostschweiz vom 15. Februar und 15. April 1878 tritt am 15. Mai je ein I. Nachtrag in Kraft, welcher bei unsern Güterexpeditionen unentgeltlich bezogen werden kann.

Z ü r i c h , den 5. Mai 1879.

Mit 1. Mai sind direkte Tarife für den Güterverkehr zwischen Mannheim, beziehungsweise Ludwigshafen und den Bodenseeuferorten in Kraft getreten. Dieselben können bei unsern Güterexpeditionen Romanshorn und Korschach à 10 Cts. bezogen werden.

Z ü r i c h , den 5. Mai 1879.

Ein mit 1. Juni in Kraft tretender Ausnahmetarif für die Beförderungvon Steinkohlen und Roheisen zwischen Mannheim bezw. Ludwigshafen und den Stationen der Vorarlbergerbahn kann bei unsern Güterexpeditionen unentgeltlich bezogen werden.

Zürich, den 5. Mai 1879.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

Bau -Ausschreibung.

Die Arbeiten betreffend die Erstellung eines S t a l l g e b ä u d e s und von vier F o u r a g e s c h u p p e n auf der eidg. Allmend in Thun werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Voranschlag und Bedingnißheft sind beim eidg.Oberbauinspektorat in Bern und im Bureau der eidg. Bauaufsicht in Thun zur Einsicht aufgelegt, wo zugleich weitere gewünschte Auskunft ertheilt wird.

Uebernahmsofferten für diese Gebäude oder einzelne Arbeiten an denselben sind bis und mit dem 18. Mai nächsthin in verschlossenen Eingaben, mit der Aufschrift: ,,Eingabe für das Stallgebäude und die Fourageschuppen in Thun" versehen, dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 5. Mai 1879.

Schweiz. D e p a r t e m e n t des I n n e r n : Bauwesen.

664

Schweizerische Eisenbahnen.

Dem Publikum wird hiemit angezeigt, daß der Spezialtarif Nr. 3, vom 20. Dezember 1878, für den Transport von kondensirter Milch, in gewöhnlicher Pracht, ab Bulle, Guin, Domdidier und Vevey aufgehoben wird wie folgt: 1) auf den 1. August 1879 für die Stationen Bulle, Guin und Domdidier ; 2) auf den 20. Dezember 1879 für Vevey.

L a u s a n n e , den 29. April 1879.

Die Direction der Westschweiz. Eisenbahnen.

Ausschreibung von erledigten Stelleu.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.)

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postkommis in Lausanne.

Anmeldung bis zum 23. Mai 2) Postablagehalter und Briefträger in > 1879 bei der Kreispostdirektion in Bossonnens (Freiburg).

l Lausanne.

3) Postablagehalter und Briefträger in Kubigen (Bern).

Anmeldung bis zum 23. Mai 1879 bei der Kreispostdirektion 4) Postkommis in Bern.

in Bern.

5) Briefträger in Meiringen.

6) Postkommis in Chaux-de-Fonds.

7) ,, ,, Neuenburg.

bis z um 23. Mai Anmeldung > 1879 bei der Kreispostdirektion in j Neuenburg.

8) Telegraphist in Damersellen. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 27. Mai 1879 bei der TelegraphenInspektion in Ölten.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1879

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

22

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.05.1879

Date Data Seite

661-664

Page Pagina Ref. No

10 010 321

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.