619 als Posthalter in Courrendlin : ,, Gehilfe beim Kontrolbüreau der Telegraphendirektion :

,,

Hr. Jules Joseph Champion, von und in Courrendlin (Bern), Uhrenmacher daselbst; ,,

Gottlieb Hochstraßer, v. Auenstein (Aargau), in Bern, bisher provisorischer Inhaber der genannten Stelle;

Telegraphistin in Combremont-le-Grand : Jgfr. Julie Viquerat, v. und in Combremont-le-Grand (Waadt), Posthalterin daselbst.

ST

Inserate.

Bekanntmachung.

Es wird hiemit den betreffenden Heimatbehörden von dem Ableben folgender im niederländisch-indischen Dienste verstorbenen Soldaten angeblich schweizerischer Nationalität, deren spezielle Heimathörigkeit hierseits nicht eruirt werden konnte, Kenntniß gegeben: F i e c h t e r, Adolf, geb. in Wintersingen 9. Juli 1844, des A. Fiechter und der A. geh, Völlmy, gest. 29. Jannar 1878 in Kotta Radjah. Kein Sollnachlaß.

J a c c a r d (oder Jaccoud), geb. in Puidoux 5. Februar 1848, gest. 26, April 1878 in Samarang. Soldnachlaß fl. 5. 66 1/2 Ct. ; allgem. Stammbuchnummer 77,289.

B e r n , den 29. Oktober 1879. %

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

620

Ausschreibung.

Die schweizerische Telegraphenverwaltung schreibt hiemit die Lieferung nachstehenden Materials, dessen sie für das Jahr 1880 bedarf, zur Konkurrenz aus: A. L i n i e n m a t e r i a l .

  1. 1000 mit Kupfervitriol imprägnirte Telegraphenstangen von 6 L/-i Meter Länge.
  2. 200 galvanisirte Manerträger.
  3. 100 Kilogramm Werg.
  4. B ü r e a u m a t e r i a l .
  5. 50 Büreautafeln ans Eisenblech.
  6. 100 Cylinderbürsten.
  7. 200 Beisbürsten.
  8. 600 Bogen feinstes Schmireelpapier. 3 4 8) 8 Quadratmeter Kupferblech von / Millimeter Dike.
  9. 500 Kilogramm Kupfervitriol.
  10. 200 ,, Salmiak.

Die Stangen sind franko an irgend eine Station der Bahnlinie BernEreiburg-Tverdoa-Biel-Olten-Zürich-Luzern-Bern oder innerhalb derselben, alles übrige Material franko Fracht und Zoll in Bern abzuliefern.

Die Verpackung darf nicht in Kechnung gebracht werden ; dagegen wird die Verwaltung auf Verlangen das Verpackungsmaterial unfrankirt zurücksenden.

Die Lieferungstermine sind folgende : für die Stangen; Ende Mai 1880; . . Mauerträger, Büreautafeln. Cylinder- und Reisbürsten: Ende April 1880; ,, das übrige Material : Ende Januar 1880.

Vorauslieferungen sind zuläßig ; dagegen ist die Verwaltung nicht verpflichtet, verspätete Lieferungen noch anzunehmen.

Alle Materialien, welche den an sie gestellten Bedingungen entsprechen, werden in dem auf den Jjieferungsmonat folgenden Monat bezahlt.

Mit Ausnahme der Stangen können Muster der ausgeschriebenen Artikel auf dem Bureau der Unterzeichneten, allwo auch nähere Auskunft über die Bedingungen ertheilt wird, besichtigt werden.

Die Lieferrragsofferten über einzelne oder mehrere der obigen Artikel sollen versiegelt, frankirt und mit der Aufschrift: ,,Lieferungs-Angebot für Telegraphen-Material" versehen, bis zum 20. N o v e m b e r dieses Jahres an die unterzeichnete Direktion eingesandt werden.

B e r n , den 28. Oktober 1879.

Die Telegraphen-Direktion: Frey.

621

Schweizerische Nordostbahn.

Ein mit dem 1. Oktober in Kraft getretener V. Nachtrag zum Gütertarif Basel und Schaffhausen-Sachsen vom 1. Juni 1878, enthaltend neue Tarifvorschriften nebst Güterklassifikation, kann durch unsere Güterexpeditionen zum Preise von 20 Cts. pro Stück bezogen werden.

Z ü r i c h , den 26. October 1879.

Ein mit dem 25. Oktober in Kraft tretender Spezialtarif für den Transport von roher Baumwolle ab Fiume, Triest, Venedig, Genua und San Benigno nach Lindau, Romanshorn, Rorschach und Konstanz kann durch unsere Güterexpeditionen unentgeltlich bezogen werden, Z ü r i c h , den 28. October 1879.

Am 15. November tritt für die Beförderung von Getreide, Mehl und Mühlenfabrikaten ßtc. zwischen Basel Badische Bahn einerseits, den Stationen der Nordostbahn und solchen der Vereinigten Schweizerbahnen anderseits ein Ausnahmetarif in Kraft. Derselbe kann bei unsern Güterexpeditionen zu 10 Cts. bezogen werden.

Z ü r i c h , den 30. October 1879.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

Schweizerische Centralbahn.

Wir bringen hiemit zur Kenntniß, daß vom l, November dieses Jahres an der Schnellzug Nr. 40 (Thun Abg. 3. 20 Nachmittags, Bern Ank. 4. 25) um 4. 16 Abends auf Station O s t e r m u n d i n g e n anhalten wird.

B a s e l , den 25. October 1879.

Directorium der Schweiz, Centralbahn,

622

Westschweizerische Bahnen.

Folgende Taxen sind im Kückerstattnigswege der Firma Filliol frères, in Genf für den Iransport von Küchensab:, in Wagenladungen von 10,000 Kilogramm oder dafür zahlend, gewährt Worden : Taxe per 100 Kilogramm. '

Von Pratteln nach Genf .

152 Cti.

,, Angst ,, K 160 ,, ,, Kheinfelden ,, ,, .

164 ,, ,, Möhlin r 166 ,, n L a u s a n n e , den 28. October 1879.

Die Direction der WeBtschweizerischea Bahnen.

Westschweizerische Bahnen.

Die Verwaltung der Weetschweizerischen Bahnen kündet auf den 1. Januar 1880 alle ermäßigten Transportpreise für Cemont, Kalk und Gyps, welche .bisher von ihr im Bereiche ihres Bahnnezes auf dem Rückerstattungswege gewährt worden sind.

L a u s a n n e , den 17. October 1879. aa Die Direction der Westschweizerischen Bahnen.

Stelle-Ausschreibung.

Bei dem Sanitäts-Instruktionspersonal sind l bis 2 Instruktorenstellen I. Klasse zu besczeu. Jährliche Besoldung Fr, 3500--4000.

Bezügliche Anmeldungen sind bis Ende November nächsthin dem Schweiz.

Militärdepartement einzureichen.

B e r n , den 20. Oktober 1879.

Schweizerisches Militärdepartement.

623

Ausschreibung.

In P a n t s c h P e r a k (Sumatra) verstarb am 10. September 1878 in niederländisch-indischem Kriegsdienst ein angeblicher Hunziker, Samuel, geboren in Zofingen am 15. April 1843, dessen Heimathörigkeit bis jezt nicht erstellt werden konnte, mit Hinterlassung eines Soldguthabens von fl. l, 16 Cts.

holl. Währung.

Der betreffenden Heimatbehörde wird auf diesem Wege vom Ableben des Genannten Kenntniß gegeben, mit dem Bemerken, daß die Bundeskanzlei auf gestelltes Begehren den Soldnachlaß zuhanden der Erben einfordern wird.

B e r n , den 21. Oktober 1879.

Die Schweiz, Bundeskanzlei.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , nnd außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Einnehmer bei der Nebenzollstätte Cerneux-Pequignot (Neuenburg), Jahresbesoldung bis auf Fr. 1600. Anmeldung bis zum 12. November 1879 bei der Zolldirektion in Lausanne.
  2. Sekretär bei der Oberpostdirektion. Anmeldung bis zum 14. November 1879 bei der Oberpostdirektion in Bern.
  3. Postkommis in Bex. Anmeldung bis zum 14. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  4. Ablagehalter, Briefträger und Bote in Bassecourt (Bern). Anmeldung bis zum 14. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.
  5. Ablagehalter und Briefträger in Matzendorf (Solothurn). Anmeldung bis zum 14. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  6. Briefkastenleerer in Außersihl (Zürich). Anmeldung bis zum 14. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

624 1) Sekretär und Kassier bei der Zolldirektion in Schaffhausen. Jahresbesoldung Fr. 3800--4500. Anmeldung bis zum 4. November 1879 bei der Zolldirektion inSchaffhausen..

2) Postablagehalter und Briefträger in Cormondes (Freiburg). Anmeldung bis zum 7. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

3) Briefträger in Münchenbuchsee (Bern). Anmeldung bis zum 7. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Bern.

4) Briefkastenleerer in Basel. Anmeldung bis zum 7. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Basel.

5) Posthalter und Briefträger in Vitznau (Luzern). Anmeldung bia zum 7. November 1879 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

6) Telegraphist in Serneus (Graubünden). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 5. November 1879 bei der Telegrapheninspektion in Chur.

7) Telegraphist in Andelfingen. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 5. November 1879 bei der TelegraphenInspektion in Zürich.

8) Telegraphist in Undervelier (Bern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 12, November 1879 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Berichtigung.

Auf Seite 605 hievor, Zeile 6 von unten, soll es heißen: Luise K a r r e r statt Barrer.

Wald-Rüti, Toggenbu Bötzbergbahn, Sulge Aarg. SQdbahn und V Jougne-Eclepens, Sim

° g- m'a

·

3 S

S -

C

Totale und Durchschnittszahlen

Im Monat September 1878

') incl.

*) ,, '1 ,, *) ,, ~° ^ T ,a

.« o »

S °

g

"te

ts co -J oe -CD

r s-.^

J*<

o*· J» -J

ce < S?

& ffi. A

aoe &·

23

ut f*

»-i -J

·+

-*

P

f f & B S E .

*-

*-

*.

M-

O

co

tO

^

to w

"O

co -^ V b3

"cn

00 Cn J*5

00 CO J-1

OI

-3 Cn

OO

~O3

*-

B

ES

1

1

1

1

1

1

1

1

1

C5

1

H-

o

1

o

1

1

O

r

-

*

|

C n t s S l t O O

*

CD

|

CD

-

J

b

5

tO S

§

|

00

1

rfi.

£

1

I

1

C i 3 r * * C O Ü t | ^ C O r - ^ l O S t s P f c Ä C O l O - O r f > - C O l

1

b o l

tO

Hk

1

1

CD

W

c c o s o s i W CO ^ "<5 --

M«*· J^ J^ J^ ^ J^ *bo < *t^ "c?t "V? "bc *w r - i C O I > i > O O H ^ Q O

CO O

^

"CO

GO O

**· O

l

CK e

i

CH O

1

t-k

rfi.

1

c o o o o l

W

-O

Js5

j**.

"î>5

"ÖD

V

cn

·-*

__Oi

tO

"-a

"co

Ü i O 5 O t - 3 C O b 3 Ü i O ' * * . « - * C U C K O O 3 i-- M - ü t ü ( - J C O r f » - C D O 5 - q O 5 C T > ^ C O t O O O ) - ^ r f ^ * - O O 5 ' - 1 - C O C r t ü i i - k a > c D t O i - * O - 3 0 0 C Û C » C O f c O i - i . O O O C r f » . O 5 Ç D C O

4^

^

i-i

"to

*bo

"co

^ CO ^Üi

*bi

tO

r-^

k ~~3

"k-

J^

J^

l-i

CD

cn

%-

"os

"CD

tO

Hk

"CD

*Oi

w

j>*

h-».

|_t CO O5 K-C O C O J ^ ^ r f ^ - J C D - O r f * . C O - U t O - J G D C n C i O * ' O r - i - b O

"o v -a

"o cn co

M.

~a

O

CD

co

o

"üi tn >-^ 5**-cocDC ^ C ) t t ^ ' O O t n O i CO'Oi OS.

"CH "CD ^i c u c o ' C O O O O tO O

rf^

S

co

t o c n u * t o t o i - » . o * » c î < a 5 i > o o c o c o

l-1

H^.

J--

5 ä

co

1

£ s

1

CO

1

I

bO

to

1I

1

1

t '

l '

1

J

|

I

1

|

|

rf^ Oi Cn i O< l O »-*· c D f c O C O C O l C D O O C o l c O t t )

h

A l - k ) - A | - ^ | ' - - l -

*

-

^

^

.

r f » -

I

^

l

c

1

H*-

I c o t O M - r i ^ l

:

c

tO

k

n

k

l -

t

H^

(O

| l -

o

»-i

l

r-i

1

^

t O

CC

O

M.

1

1 1

| 1

M.

bo

eu

CO

i 1

i 1

i | 4 ^ c o t ß c o | t o c o t o - a c o c o l l b o o c G o l c o o o o m c o o j

£

S

t-k to

to

1

H*-

1

1

c

l-k o "-^t o n i1

1

o

tO i-i O Q O

1 I

H ^ j - J l

I 1

tO l-1t O C

| l

1 1

tO tO CO l-* t - ^ f c O O - 3

l

l

I c x c o ^ l

1

1

H*.

-3

2 è -O

-O

bO

IS?

^

1

| C O t O r f » . t C > ' t O t O t O ~ 3 t O t O l o C O O C O I t O ü i O D C n ü i C O

^

1

1

l

tO O O

»-k

1

to

1

HJ.

1

S

COI

l

t o t

-O

CO

4^

1

1

~ a ^ t n l 1-^

CO

o

Oi

ni

l l l l l l ^ l l l l l - l , -

Entgleisungen und Zusammenstöße.

co

^

1

tO

i

l

1

1

t

Hi CO tO tO Hi CO I l - i C O C O i - i b O H i C C C u l

H,

1

1

«

H*

UT

CO

C£)

1

I

1

i

-

o: os CD

Hi

o

1

c o c o O H i

Während der Fahrt und auf den Stationen.

I

to

^

Anhalten vor den Signalen von Bahnhöfen anderer Verwaltungen. ·

»-»· H^

co

~a -o

H^ cc

ai

ni

1

.OH*.

i

i

i s i

ï

co

C D > - > - t O ^ O

i-i

I

I

I

I

i 1

t f

co co

ci«

£ - 1

|:r - s-

i

1

1

a-<>9 5 2 o °" "· gì =: m re g

co co to O co « D

rft

^

i 1

to

^

ut

»-*· co

ssH

s s

1

1

1

1

1

i

C O C D !

I!» s:Ng

3-0. -3

1

i i

i

i ~ l i

°2ÏÏil

-r- --r

-"^ -? 1 -? ·? -S1 -" -È3 1

1 C -^ -'· -f* -?

1

-° J^ J-1 J^ J=>

'S S'A D

1

'

g ga fK' A £ <» S. D es s"

D

55 w O 2

Ç3 E.

J

,

w

0i *» -J o>

jj

^ CO O5

s

J-

to

"*.

Cn , co a»

JN3

"co i-t Oï

^-J

J<1

1

1

.=> J= J»

-*·

1

l-k

ï C9 f*

Hk

j-i

.

J-k

J-k

i

.

JsS

O *tO OS"-^ O 3 O O

i-k

1

*--3 °° *" *Ó° "-1 » *·· O © t-k t O O ' C O C O C D

1

'

--3 "·*· ~CD "wi "CO C D C / t - J t O C W C O ^ - O - J C O

-

h-ki-^

( - » · * * . !

*tO "UT ' O 5 O O1

to

i-

1 j» J"

JÏI

J-*

to to-a

rfkco

C O - J Ü » O 5 C D | V V -3 "*** tO ' C O C D C C C O r f ^

to

co

l l

i-»-

J>3

,

W - ^ W ( O t O - . , t 0

1

-?* J5

'

J35 -w

ES 1

1

. , M [ J t O

j* j°

S

j ,,·

^

?

ìS

om 11 schwS w ?

i'

z

0

OR

»

«? ch

E «r ise

hndah, CD BT S

B

Ä

rd «

^

a »

ES

Z ü «

a to OO a>

a-

s

ss

!p

»

s

I

co co

» a &"

Î

ä

co

CIO

^ bei gemischten Zügen.

B

<B

r*

B

C K

Prozents» der auf der eigenen Bahn rerapäteten Schnell-, Personen- and gemischten ZOge im Verhältnis va GesammtzahL

Zugs-

m o o

|irl| U |«

t o ~ a c o i - ^ « o

.^ 1 .» -Î" -? -f -5* ° -C3 ® -T -f ·?

*

Total der Verspätungen auf eigener Bahn.

n ... Ja

to c D c n c n - j f c o

to

te

co

If IË

> - * C O « - - t O O 5 "OC "03 "ui "C75 "© * - O O C n t O - 0

co

te o

g

Im selben Monat des Vorjahres betrug der nämliche Prozentsaz.

Kilometer.

s 1

i

ce

B

bei Schnell- und PersonenzUgen.

to cn

Beschädigung der Lokomotive, Achsenbrüche, Warmlaufen etc.

i-*.

|

1i

to te

Total r f der ^ Verspätungen.

C O t O

-a

1

ï

3

M.

1

en

-

^

1

OC

!-»·

co

n F

P

C7t

Größte Verspätung.

Cn

CO

«a M.

5 - J

^

i

Durch Verspätung der Anschlußanstalten.

l 1

'

ni O

tO

E?

a

UT tO O ( H i

l 1

co f i

o

Durchschnittl.

Verspätung.

p

O5

t

rf^ co O r

\

CO

1

^

!

i* 1s° « 11 §s & ' ?

oe

c

H*.

O

1

£3

o.

(B

% g§

Ht

OS

S S

sis-

Anzahl.

co o

co o

>s I"

Durchschnittl.

1 Verspätung.

co

||g

s.

Anzahl.

M.

P

b o i

Z ^

^J

Größte Verspätung.

I - A I © 1 f

-a

··

r

Durchschnittl.

Verspätung.

bf

Cn

H^

1

i s i s i i E s ^ i i i i i e COI

8 to

(--i 0&

mit Versp

co

15--30 Minuten.

O

p

K* ^^

Nl-l?

Anzahl.

1-^

fcJ

| s l§

g Durchschnittl.

5' Verspätung

' > - A

C

Achs-

Anzahl.

<% »

p

Auf jeden Kilometer Bahnlänge kommen von den zurükgelegten Achs-Kilometero

at

«e,

An den Endpunkten

^ C O J ^ ^ C O O J Î O J S S J O ^ C O ^ C O JW J- JÛ f-J00 ~O3 ^ "O5 *Cn "CO.

-J Cn "O O3 OO 00 *· O t O C D ^ - J i - ^ C C - C O K i t O U i O i O C O

»

*a

Schnell- und Personenzüge

J-° 'o o

O&

& O 8 S S H S ^ §· 3;

mit Verep itnng von:

"-3 CO

cj< crt "o -^ ^ i - ^ c o c o C D O Ì C O C D

ES g

Zugs-

10--20 Minuten. über 20 Minuten.

Öl

Achs-'

Kilometer.

)-!.

i_i.

i-i m "ui "o i-1 !-*· "to o t o c o - a c D c o c o c D r f i - a ' c n - a o s c o o i - j o c o c i t o

§ §

|

fcO TsP "CTI av«a.

fco-coo C « O 5 - - J C O C f t C O U ( C C C O O ' c o ^ C O O O C D t O C O tO CJt O ï C C K CO h-k tO CO

1-

rt*.

en -a

Zugs-

S - J O f c O r f * - ' * f c t o o o c n c O r - ^ r f ! t - a t O t O r f ^ O C n t O O r C O O t O t O O t O t O

Wi

00

Achs-

O » ^ 1 O C O ^ ^ O O C 0 j » j y » J - * - J Ö J ^ J - i J ß % 0 0

J>5

"OD *o

l-i-

en *·

Gttter-

M M ?

w ] i - ^ O ï O o t o a 3 c n r f > - a 3 c n c n o o c D c o

*»· h^.

h-L I-*-

Gemischten

^ 2.

S"

Zugs-

i - i - i - k H A ^ o o s o s o o o i O i - k O s o c o t a

CD

Qt

ce

Î

l-*i-k.

tO (_»· tO tO CO r^CO O J"1 J1'1 J^ P5 J*1 J^" J^ J^ "o 'cc os ^-j oo CD *î>5 "to t O O t * - C O > t » - ^ t O C O

"52 CD

MCO

Wovon doppelspurig

Schnell- und Personen-

h - o

g

co

1

1

I-A

Vf

co

Gttter-

"tO

co

Länge der im Betrieb befindlichen Linien.

Schnell- und Personen-

Ol

-J

"o 4»-

I

1

CO

*^ O

g

S

CD 3

hJ-

W

Oi h^ O O r - ^ G C

1

-3

as

f

--

l o i o s l o o o

r-^t

C n v r l CTSCi

a

i-i.

M> tO CO tO W CO <1 O5 Hk CO "O O3 "-· "-J "O O ï O b O C O t O O b O C D C « ^ » » .

O O O î O O i - ' . O t O O O h f ' - O

"-^ t C C I Oi

fcOCJtl

M* CD

ES

M

O5 CO CO H1 Cn CO »-- ^ h ^ 0 3 O 3 r f * - t J C O O 5 * - C T 5 ' -- ~ a C n - û c n - O C O - a ^ ) p - C 7 i c C 3 C O O O O b û

h-k.

&

ES

W

h«i

m

. FU- M

"CO

to

CD -9

Kilometer.

*CO

M.

J" w CH

QD

f f

Daron entfallen auf die fahrplanmäßigen Schnell-, Personen- und gemischten Züge.

a.

*-

f

& a

oe

gelegte

IsP

co

6|

1

B» ®

Kilometer.

>-* V NA

S S g

3

e m o.

Im Ganzen zuruk-

(O

-a "05 Cn

S'S

2 g a B &1 B > -

g - a f f S

&

u

O l-'

'

1

S.

| g · · E 3 | « g < - al S.

S *. w "igS: Sga . .

^ » . g - s - s . e - S B

£ . g tv> -3

P

&

» s s ' » ' »

HI -a

M00

g. fc g

f

co «

5 gg9 »* S'Ç 3J -^a

o.

1

0

Total der beförderten

K *"

0 ff CÖ p

f 1 1 1 11i 1 1 ? 1 1 ^ ï l i 1 1 1 1 1 f I I ï ï 1 ||f

a

8.

fahrplanmäßigen

§>!§-§.

§&»P

1 ' gS Sa ' îS- &ä g S-' S^ ' B P ' £g îc? S Cr^P SS ïer S ^

S éS S"

Schnell- und Personenzüge.

Gemischte Zuge.

Achs-

g s §?

?

r^ il E g.

CP

co

iiìg£° srl^ff &II?II è f ·· r s. f | co CO

co d

|

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1879

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

49

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

01.11.1879

Date Data Seite

619-624

Page Pagina Ref. No

10 010 475

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.