ST

Schweizerisches Bundesblatt.

3l. Jahrgang. III.

Nr. 41.

6. September 1879.

J a h r e s a b o n n e m e n t (portofrei in der ganzen Schweiz): 4 Pranken.

per Zeile 15 Rp. -- Inserate sind franko an die Expedition Druk und Expedition der Stämpflischen in Bern.

ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathes.

(Vom 27. August 1879.)

Ein zwischen dem Eisenbahn-, dem Militär- und dem FinanzDepartement einerseits und der Direktion der Jura-Bern-Luzern-Bahn, als Vertreterin der der Schweiz. Eisenbahnkonferenz angehörenden Bahnverwaltungen andererseits vereinbarter Entwurf eines neuen Reglements betreffend Militärtransporte (Transporte von Kriegsmaterial) ist vom Bundesrath provisorisch genehmigt worden.

(Vom 29. August 1879.)

Der Bundesrath hat Einsicht genommen von dem Generalbericht, den der hierseitige Abgeordnete an die im Juli dieses Jahres stattgehabte internationale Telegraphenkonferenz in London, Herr A.

Frey, Direktor der schweizerischen Telegraphen, an das eidg. Postund Eisenbahndepartement erstattet hat, wobei die bundesräthliche Genehmigung erhielten : 1) Das neue internationale Dienstreglement vom 28. Juli 1879, sammt den dazu gehörigen Tariftabellen.

2) Drei Telegraphen-Uebereinkommen, nämlich : a. dasjenige mit Deutschland vom 22. Juli 1879, b.

,, ,, Oesterreich-Ungarn vom 22. Juli 1879, c.

,, ,, Italien vom 29. Juli 1879.

Diese 3 Uebereinkommen werden in die eidg. Gesezsammlung aufgenommen, sobald sie von den betreffenden Staaten ratifizirt sein werden.

Bundesblatt. 31. Jahrg. Bd. III.

21

266 (Vom 4. September 1879.

Der Bundesrath hat, auf den Antrag seines Militärdepartemeuts, ein Kegulativ tur die Prüfungen an der militärwissenschaftlichen Abtheilung des eidg. Polytechnikums erlassen.

Dieses Regulativ wird möglich bald in der Amtlichen Gesez.sammlung der Eidgenossenschaft erscheinen.

Mit Rüksicht; auf den volkswirthschaftlichen Nuzen der H e n g ste n - A u s s t e l l u n g , welche vom 6. bis 9. dieses Monats in Bern stattfinden wird, hat der Bundesrath hiefür einen Beitrag von 1000 Franken bewilligt, unter der Bedingung, daß derselbe nur 7,11 P r ä m i e n verwendet werden dürfe.

rDer

Bundesrath hat gewählt: als Zolleinnehmer in Ouchy : Hrn. Henri Glardon, v. Vallorbes (Waadt), derzeit Zollgehilfe in Genf; Posthalter in Fischenthal ,, Joh. Jakob Zuppinger, von und in Fischenthal (Zürich), Eisenbahnstationsvorstand daselbst ; ,, Emile Cap t, v. Chenit (Waadt), Sentier : bisher Posthalter in Orientde-FOrbe (Waadt); Postkommis in Bern : ,, Joh. Heinrich Wilhelm, von Hessenhofen (Thurgau), gegenwärtig Postkommis in Luzern ; Genf: Henri Duboule, Postaspirant, von Pelit-Saconnex (Genf), in Genf.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1879

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

41

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

06.09.1879

Date Data Seite

265-266

Page Pagina Ref. No

10 010 436

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.