61 # S T #

Bimdesratsfoesckluss über

die Massnahmen gegen die kommunistischen Kundgebungen vom 1. August 1929.

(Vom 30. Juli 1929.)

Der schweizerische Bundesrat, nach Kenntnisnahme der von den Kantonen angeordneten Massnahmen, gestützt auf Art. 102, Ziffern 8, 9 und 10, der Bundesverfassung vom 29. Mai 1874, beschliesst:

Art. 1.

Die Teilnahme der Beamten, Angestellten und Arbeiter des Bundes an den kommunistischen Kundgebungen, insbesondere an der Arbeitseinstellung, wird als schwere Verletzung der Dienstpflicht betrachtet.

Art. 2.

Ausländer, die zur Teilnahme an der Kundgebung einreisen wollen, sind an der Grenze zurückzuweisen.

Art. 3.

Ausländer, die als Redner an der Kundgebung auftreten oder sich der Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung schuldig machen, sind zu verhaften und werden gemäss Art. 70 der Bundesverfassung ausgewiesen.

B e r n , den 30. Juli 1929.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident: Dr. Haab.

Der Vizekanzler :

Leimgruber.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesratsbeschluss über die Massnahmen gegen die kommunistischen Kundgebungen vom 1. August 1929. (Vom 30. Juli 1929.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1929

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

31

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

31.07.1929

Date Data Seite

61-61

Page Pagina Ref. No

10 030 767

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.