# S T #

N o

4 5

IM

Bundesblatt

8l. Jahrgang.

Bern, den 6. November 1929.

Band III.

Erscheint wöchentlich Preis 2» Franken in Jahr, W Franken im Halbjahr, zuzüglich Nachnahme and Postbestellungsgebühr Einruckungsgebühr : 50 Kappen die Petitzeile oder deren Raum. -- Inserate franko an Stampft if-cie. mBern,

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

(Vom 28. Oktober 1929.)

Der Vollzugsverordnung des Kantons 8t. Gallen vom 30. September 1929 zum Bundesgesetz betreffend die Fischerei wird die Genehmigung erteilt.

Infolge Abwesenheit des Herrn Völckers, deutscher Generalkonsul in Genf, ist Herr Krauel, Gesandtschaftssekretär, mit der provisorischen Verweserschaft des deutsehen Konsulates in Genf betraut worden.

Laut Mitteilung der Gesandtschaft von Kolumbien ist Herr Luis Delgado Padilla, Konsul von Kolumbien in Lausanne, nach Frankfurt a. M. versetzt worden. Mit der provisorischen Leitung des Konsulates ist Herr Eugène Simon, Honorarvizekonsul, betraut worden.

(Vom 29. Oktober 1929.)

Als Delegierte an die am 5. November 1929 in Paris beginnende internationale Konferenz über die Behandlung der Fremden werden bezeichnet : die Herren Paul Dinichert bevollmächtigter Minister, Chef der Abteilung für Auswärtiges des Politischen Departements und Dr. Heinrich Rothmund Chef der Polizeiabteilung des Justiz- und Pulizeidepartements, beide in Bern.

In die in Art. 24 des Bundesgesetzes vom 2. Oktober 1924 betreffend Betäubungsmittel vorgesehene Expertenkommission werden, für eine dreijährige Amtsperiode, gewählt: die Herren Dr. Aemmer Regierungsrat in Basel, als Präsident ; Norbert Bosset, Staatsrat in Lausanne ; J. E. F.

Gottret, Nationalrat in Genf; Prof. Dr. Stell, Delegierter der schweizerischen Gesellschaft für chemische Industrie, Basel : Albrecht Siegfried, Fabrikant in Zofingen ; Dr. Baur, Experte der schweizerischen Apothekergesellschaft in Zürich ; Dr. med. Hans Schilling, in Ölten. Als Ersatzmann Herr Uhlmann-Eyraud in Genf.

Bundesblatt. 81- Jahrg. Bd. III.

15

190 (Vom 1. November 1929.)

Es werden folgende Bundesbeiträge bewilligt: 1. Dem Kanton Graubünden an die zu Fr. 140,000 veranschlagten Kosten der Korrektion des Vorderrheins bei Tavanasa, auf Gebiet der Gemeinde Brigels, 50 °/o, im Maximum Fr. 70,000.

2. Dem Kanton Tessin an die zu Fr. 260,000 veranschlagten Kosten der Korrektion des Tessin in Claro, 40 °/o, im Maximum Fr. 104,000.

3. Dem Kanton Waadt: a. an die zu Fr. 700,000 veranschlagten Kosten der Verbauung und Aufforstung ^Les Verraux u , Einzugsgebiet der Baye de Montreux, durch die Gemeinde Châtelard-Montreux, im Maximum Fr. 465,000 ; b. an die zu Fr. 200,000 veranschlagten Kosten der Aufforstung und Verbauung ,,Jamaa-Merdassona, Einzugsgebiet der Baye de Montreux, durch die Gemeinde Les Planches, im Maximum Fr. 133,750.

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes, # S T #

Kreisschreiben des

eidgenössischen Yolkswirtschaftsdepartements an sämtliche Kantonsregierungen betreffend die Subventionen an die Anstalten für das gewerbliche, industrielle, kaufmännische und hauswirtschaftliche Bildungswesen.

(Vom 31. Oktober 1929.)

Herr Präsident!

Herren Regierungsräte !

  1. Wir beehren uns, auf einzelne Bestimmungen der Vollzugsverordnung vom 7. Juni 1928 zu den Bundesbeschlüssen betreffend die gewerb-

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1929

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

45

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

06.11.1929

Date Data Seite

189-190

Page Pagina Ref. No

10 030 847

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.