^

334

neber Anstände, welche sich dießfalls erheben, entscheidet der desrath.

Bun-

Art. .3. Jede Bahnuntei.uehmung hat den festgestellten Fahrtenplau .iu der Regel wenigstens 14 Tage vor seiner wirklichen Anwendung dem eidgenössischen Postdepartemente mitzutheilen.

Das Gleiche gilt fiix Abänderungen an dem Fahrtenplane , sofern sie Bahnzüge beruhten , an welche fich bestehende Postverbindungen anknüpfen.

Art. 4. Dieses Gesez tritt vom Tage seiner Erlassung an in Kraft..

Der Bundesrath ist mit der Vollziehung desselben beauftragt.

ST

Antrag der

Mehrheit der natonalrätlichen Kommission über den Gesetzesentwurf des Bundesrathes, betreffend die Anschlußverhältnisse der schweiz. Eisenbahnen.

Die B u n d e s v e r s a m m l u n g der s c h w e i z e r i s c h e n E i d g e n o s s e n s c h a f t , ohne auf die Kompetenz einzutreten , und in Hinblick. aus den Umstand, daß von den zwei Beschwerden, welche die Vorlage des GesetzesEntwurfes veranlagten, die eine durch Verständigung der Betheiligten er-

.iedigt ist, bei der andern eine Verständigung in Ausficht steht , beschließt..

Auf die Vorlage des Bundesrathes wird dermal nicht eingetreten..

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Antrag der Mehrheit der nationalrätlichen Kommission über den Gesetzesentwurf des Bundesrathes, betreffend die Anschlußverhältnisse der schweiz. Eisenbahnen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1858

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

36

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

03.08.1858

Date Data Seite

334-334

Page Pagina Ref. No

10 002 541

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.