999

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Zimmermanns-, Spengler- und Holzcementbedachungsarbeiten für das Central-Kleidermagazin auf dem Beundenfeld bei Bern werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (altes Bundesrathaus, Zimmer Nr. 105) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der Direktion der eidgenössischen Bauten in Bern verschlossen, unter der Aufschrift: ,,Angebot für Magazinbauten bei Bern", bis und mit dem 27. August nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 16. August 1893.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Ausschreibung.

Im Auftrag des Militärdepartements wird die Lieferung von 20 chirurgischen Instrumentarien fUr Ambulanzen ausgeschrieben.

Inländische Firmen, welche im Falle sind, diese Lieferung ganz oder zum Teil zu übernehmen, erhalten vom Oberfeldarzt auf Ansuchen nähere Mitteilung über die zu liefernden Gegenstände und über die Lieferungsbedingungen.

Anmeldungstermin bis 10. September 1898 beim Oberfeldarzt.

B e r n , den 22. August 1893.

Der Oberfeldarzt der eidg. Armee: Dr. Ziegler.

1000

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Behufs Uniformierung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals für 1894 wird hiermit über die Lieferung des nachbezeichneten Materials freie Konkurrenz eröffnet: Bedarf.

Breite Gewicht innert den per m.

Leisten.

Liefertermin 1894.

m.

cm.

g.

8000 blaumeliertes Uniformtuch . . . . 135 750 1. März.

6000 blaumeliertes Manteltuch ohne Strich 140 860 1. Juli.

600 Futterleinwand 120 -- 1. Juli.

1800 grau Barchent 90 -- 1. Juli.

5000 Blusen aus roher, genäßter Leinwand -- -- 15. April.

Muster für sämtliche Artikel können bei dem Materialbureau (Abteilung Dienstkleidungswesen) der Oberpostdirektion in B e r n eingesehen oder dort bezogen werden. Es sind somit den Eingaben keinerlei Muster beizulegen.

Ausländisches Fabrikat kann nicht berücksichtigt werden.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher und Blusen geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poststelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltung).

Die frankierten, verschlossenen und mit der Aufschrift : Eingabe fUr ,,PostBekleidungsmaterial" versehenen Eingaben müssen bis zum 31. dieses Monats, abends, in den Händen der unterzeichneten Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 7. August 1893.

Die Schweiz. Oberpostdirektion.

Schweizerisches Polytechnikum.

An der eidgenössischen polytechnischen Schule in Zürich ist die Stell» eines Hülfslehrers oder Assistenten für Unterrichtsfächer der Architektur an der Bauschule auf Anfang Oktober 1893 zu besetzen.

Bewerber nm diese Stelle, für welche hei akademischer Bildung und einiger Praxis als Architekt besonders Fertigkeit in künstlerischer Darstellung und den Gebieten der Dekoration verlangt wird, sind eingeladen, ihre Anmeldungen, begleitet von Zeugnissen, Ausweisen und einerDarstellung ihres Lebenslaufes, bis Ende dieses Monats dem Unterzeichneten einzureichen, der anf Verlangen nähere Auskunft über die zu besetzende Stelle erteilen wird.

Z ü r i c h , den 3. August 1893.

Der Präsident des Schweiz. Schulrates: H. Bleuler.

1001

Stelle-Ausschreibung.

Es wird hiermit die Stelle eines Instruirions II. Klasse der Kavallerie zur freien Bewerbung ausgeschrieben. Besoldung: Die gesetzliche.

Bewerber um diese Stelle haben ihre Anmeldungen bis spätestens den 1. September 1893 schriftlich dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 29. Juli 1893.

Schweiz. Militärdepartement.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch der, H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Briefträger und Postpacker in Seewen (Schwyz). Anmeldung bis zum 5. September 1893 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  2. Ausläufer auf dem Telegraphenbureau Luzern. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 3. September 1893 bei dem Chef des Telegraphenbureaus in Luzern.

  1. Paketträger in Vevey. Anmeldung bis zum 29. August 1893 bei der Kreispostdirektion in Lausaune.
  2. Bureauchef beim Hauet postbureau Bern. Anmeldung bis zum 29. August 1893 bei der Kreis postdirektion in Bern.
  3. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Oberwil (Baselland). Anmeldung bis zum 29. August 1893 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  4. Zwei Postcommis in Zu -ich.

l ,.

,,> ..

. , ...

.

Anmeldung bis zum 29. August 5) Briefträger m Islikon (Thurgau). l 1893 bei der Kreispostdirektion in 6) Postablagehalter, Briefträger und l Zürich.

Bote in Dänikon (Zürich).

J 7) Bureaudiener beim Posfbureau Lugano. Anmeldung bis zum 29. August 1893 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

8) Telegraphist und Telephonchef in Burgdorf. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873 für Telegraphendienst, nebst Entschädigung für Besorgung des Telephonnetzes gemäß Bundesratsbeschluß vom 21. Juli 1891. Anmeldung bis zum 3. September 1893 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

JVs 34.

Bern, den 23. August 1893.

u, Reglemente und Tarifvorschriften, C. Transitverkehr.

547. ^ 34 /9a) Teil IB und II der deutsch-italienischen Gütertarife.

vom i. August 4888. Nachträge.

Am 1. September 1893 treten in Kraft: der Nachtrag VI zu Teil IB, enthaltend verschiedene Änderungen und Ergänzungen der Tarifvorschriften und der Warenklassifikation; der Nachtrag VIII zu Teil II, enthaltend, nebst einer größeren Anzahl Änderungen des Verzeichnisses der italienischen und deutschen Stationen, der Taxtabellen etc., neue Tarife für die Besorgung der Zollformalitäten in den italienischen Grenzzollämtern, sowie einen neuen Ausnahmetarif für Wein etc. auf den italienischen Strecken.

Exemplare dieser Nachträge können bei der Drucksachenkontrolle deiElsa ss-lothringischen Bahnen in Straßburg, sowie bei der Güterexpedition dieser Bahnen in Basel bezogen werden.

L u z e r n , den 21. August 1893.

Direktion der Gotthardbahn.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

548. C84/93) Deutscher Eisenbahngütertarif, Teil I, vom, i. Januar 1893. Ergänzung.

Die Bestimmung am Schluß des § 22, Ziffer 4, Absatz l, der allgemeinen Tarifvorschriften im deutschen Eisenbahngütertarif, Teil I, vom 1. Januar 227

1893, wird mit Geltung vom 1. September 1893 dahin ergänzt, daß auch die zum Betriebe von Karussells dienenden Lokomobilen der Prachtberechnung nach Specialtarif I unterliegen.

S t r a ß b u r g, den 16. August 1893.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

III. Personen- und Gepäckverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

549. ( 84 /9a) Interner Personen- und Gepäcktarif der Bötzbergbahn, einschließlich Koblenz-Stein, vom 4. August 4892.

Nachtrag l.

Mit 1. September 1893 tritt zum obigen Tarif ein Nachtrag I in Kraft, Ä n d e r u n g e n und E r g ä n z u n g e n enthaltend.

Z ü r i c h , den 16. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

550. (84/9s) Personen- und Gepäcktarif badische Staatsbahnen -- N 0 B und B B, vom 4. Juli 4S82. Ergänzung.

Mit 1. September 1893 werden im genannten Verkehr folgende direkte Billete ausgegeben: Von M ü n s t e r l i n g e n nach Singen und Basel badische Bahn, ,, G ü t t i n g e n nach Radolfzell und Basel badische Bahn, ,, B e r l i n g e n nach Radolfzell, ,, Marthalen nach Beringen, Neunkirch, Thaingen und Wildlingen.

Der bezügliche Tarif kann bei unsern Stationen eingesehen werden.

Diese Billete gelangen vorerst nur auf den Nordostbahnstationen zur Ausgabe.

Z ü r i c h , den 19. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

IV, Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

(3*/9s) Gütertarif Basel S C B -- Ostschweiz, vom 4. August 4892. Nachtrag H.

Auf 1. September 1893 kommt zu obgenanntem Gütertarif ein Nachtrag II zur Ausgabe, enthaltend T a x e n für die diesen Herbst dem Güter-

551.

228

verkehr zu eröffnende Station Au ( Z ü r i c h ) , ferner einen Ausnahmetarif für den Export von Papier und v e r ä n d e r t e Tarifd i s t a n z e n für den Verkehr mit der R o r s c h a c h - H e i d e n - B e r g b ahn.

Der Nachtrag kann vom 25. August 1893 an bei unsern Stationen unentgeltlich bezogen werden.

Z ü r i c h , den 20. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

552. (84/9a) Temporärer Ausnahmetarif für Futtermittel, vom 8. Juni 1893. Nachtrag I.

Zum temporären Ausnahmetarif für die Beförderung von Futtermitteln auf den schweizerischen Eisenbahnen, vom 8. Juni 1893, tritt mit 1. September 1893 ein Nachtrag l in Kraft. Derselbe enthält ergänzende Bestimmungen betreffend die Anwendbarkeit des Tarifs auf den Verkehr mit der Thunerseebahn und der Bulle-Romont-Bahn, sowie mit den badischen Stationen Basel und Waldshut, ferner den Ausschluß der zur Ausfuhr aus der Schweiz oder zum Transit durch die Schweiz bestimmten Sendungen vom Genüsse des Tarifs, endlich die Aufnahme der Artikel ,,Torfstreu" und ,,Torfmull" in das Artikelverzeichnis.

Exemplare des Nachtrags können vom 1. September 1893 an bei den beteiligten Verwaltungen unentgeltlich bezogen werden.

Z ü r i c h , den 20. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

553. (8*/9s) Temporärer Ausnahmetarif für Futtermittel, 8. Juni 4893. Ergänzung.

vom

Der obgenannte Tarif ist vom 1. September 1893 an ebenfalls anwendbar im d i r e k t e n Verkehr mit der Bulle-Romont-Bahn.

B e r n , den 17. August 1893.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

554. ( 34 /9ä) Teil 11, Heft 3, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife, vom 4. September 4892. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 6. September 1893 an werden die Stationen Box, Gland, Neuchâtel und Versoix in die Stationstarife für Amberg und Ingolstaclt C B im bayerisch-schweizerischen Gütertarif, Heft 3, vom 1. September 1892, mit den nachstehenden Frachtsätzen für Sendungen des Specialtarifs III6 einbezogen : 229

Amberg.

Ingolstadt CB.

Centimes pro 100 kg.

B ex Gland Neuchâtel Versoix

283 271 224 280

245 233 * 242

Z ü r i c h , den 20. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

555. ( 84 /9a) Gütertarif Basel S C B -- badische Bahnen, BodenseeUferstationen -und Main-Neckar-B ahn, vom i. Juli 4890.

Änderung.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1893 an werden die Taxen des A u s n a h m e t a r i f e s Nr. 18 für P e t r o l e u m und Naphtha Mannheim -- Basel S C B-loco von M. 1. 08 und Mannheim -- Basel-transit (Westschweiz) von M. --. 88 per 100 kg. auf M. --. 84 per ICO kg. e r m ä ß i g t .

B a s e l , den 21. August 1893.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

556. ( 84 /9s) Teil II, Hefte H C und E der südwestdeutschschweizerischen Verbandsgütertarife, vom i. Oktober 48S4.

Neuausgabe.

Mit 1. Oktober 1893 treten im südwestdeutsch-schweizerischen Güterverkehr neue Tarifhefte II C und II E, Taxen für die Stationen der MainNeckar-Bahn, des Eisenbahndirektionsbezirks Frankfurt a/M. und der Hessischen Ludwigsbahn im Verkehr mit N 0 B und T T B enthaltend, in Kraft, durch welche die gleichnamigen Tarifhefte, vom 1. Oktober 1884, mit Nachträgen aufgehoben werden. Soweit indessen durch die Neuausgabe T a x e r h ö h u n g e n sich ergeben, werden noch bis 30. N o v e m b e r 1893 die s e i t h e r i g e n b i l l i g e r e n F r a c h t s ä t z e angewendet.

Der Zeitpunkt, auf welchen die nenen Tarifhefte bezogen werden können, wird besonders bekannt gemacht.

Z ü r i c h , den 18. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

557. (34/9s) Ausnahmetarif für Steinkohlen etc. badische Bahnen, E L etc. -- Central- und Westschweiz, vom i. Juli Ì888.

Teilweise Aufhebung.

Die im Haupttarif und Nachtrag I enthaltenen Frachtsätze für die Station B i n g e r b r ü c k treten am 1. Januar 1894 außer Kraft.

B a s e l , den 21. August 1893.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

230

Rückvergütungen, 558. (34/9s) Transporte von Chokolade und Leder Lausanne -- Basel S C B-transit (Vlissingen).

Mit sofortiger Gültigkeit werden für den Transport von C h o k o l a d e und L e d e r in Einzelsendungen ab Lausanne nach Vlissingen, bezüglich der S t r e c k e L a u s a n n e - B a s e l S C B - t r a n s i t , auf dem R ü c k v e r g ü t u n g s w e g e folgende e r m ä ß i g t e F r a c h t s ä t z e gewährt : Chokolade.

Leder.

Fr. pro 100 kg.

Lausanne-Basel SCB-transit 2. 90 1. 70 B e r n , den 16. August 1893.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

C. Transitverkehr.

34

559. ( /93) Gütertarif Buchs-transit und St. Margrethen-transit -- Delle-transit, Locle-transit, Verrières-transit und Genf-transit vom i. Januar 1889. Nachtrag V.

Mit Bezug auf unsere Kundmachung Nr. 165 im Publikationsorgan Nr. 10, vom 8. März 1893, bezw. Nr. 193 im Publikationsorgan Nr. 12, vom 22. März 1893, bringen wir zur Kenntnis, daß die darin gekündeten Taxen der A u s n a h m e t a r i f e Nr. 2 f ü r G e t r e i d e , H ü l s e n f r ü c h t e , M a l z , Ö l s a a t e n u n d Nr. 3 f ü r G r i e s , M e h l u n d M ü h l e n f a b r i k a t e Buchs-transit -- Délie-transit, Locle-transit, Verrières-transit und Genf-transit m i t 31. A u g u s t 1893' a u ß e r K r a f t t r e t e n .

Auf den 1. September 1893 tritt zu genanntem Tarif ein Nachtrag V zur Einführung, welcher außer neuen Frachtsätzen der erwähnten Ausnahmetarife noch Änderungen und Ergänzungen zum Haupttarif enthält.

St. G a l l e n , den 19. August 1893.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

560. (8*/98~) Ausnahmetarif für Eier Österreich -- Paris. Verschiebung der Ausgabe.

Die im Publikationsorgan Nr. 32, vom 9. August 1893, unter Ziffer 507 auf 1. September 1893 angekündigte Ausgabe eines Ausnahmetarifs für Eier aus Österreich nach Paris wird auf 1. Oktober 1893 v e r s c h o b e n und es bleiben bis dahin noch die Taxen des Ausnahmetarifs Nr. 10 im Teil II a, Heft l des österreichisch-ungarisch--französischen Tarifs, vom 1. Juni 1890, in Kraft.

Z ü r i c h , den 15. August 1893.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn, 231

Ausnahmetaxen.

34

561. ( /9s) Transporte von Getreide etc. Romanshorn-transit (Österreich-Ungarn) -- Délie-transit etc. (Frankreich).

Mit 1. September 1893 treten für die Beförderung von Getreide, Hülsenfrüchten und Ölsaaten in Wagenladungen von 10000 kg. zwischen österreichisch-ungarischen Stationen (Innsbruck nnd weiter) einerseits und denjenigen französischer Stationen anderseits, für welche der Tarif Romanshorntransit etc. -- Delle-transit etc., vom 1. Januar 1889, nicht anwendbar ist, bezüglich des s c h w e i z e r i s c h e n D u r c h l a u f s ah Romanshorn nachstehende R o e x p e d i t i o n s t a x e n in Kraft : Nach nnd von Delle- Lode- Verrières- GenfRomanshorn-transit transit, transit, transit, transit.

im Verkehr mit Centimes pro 100 kg.

  1. Ehrenhausen, Fladnitz - Neudorf, Gleisdorf, Graz, Lebring, Leibnitz, Leoben, Puntigam, Spielfeld, Weiz und Wildon 120 124 126 142 1. Innsbruck 123 127 129 145 c. den übrigen österreichisch-ungarischen Stationen jenseits Innsbruck 127 131 133 149 Z ü r i c h , den 14. August 1893.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

562. (84/9s) Tarif für Leichen, Tiere und Fahrzeuge badische Staatshahnen -- Bregthalbahn.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1893 tritt ein Tarif für den direkten Leichen-, Tier- und Fahrzeugeverkehr zwischen den Stationen der badischen Staatseisenbahnen einerseits und den Stationen der Bregthalbahn anderseits in Kraft. Die in demselben enthaltenen besonderen Zusatzbestimmungen zur Verkehrsordnung für die Eisenbahnen Deutschlands sind von der Landesaufsichtsbehörde genehmigt worden.

Der Tarif ist zum Preise von 30 Pfennig das Stück durch die Verbandsstationen zu beziehen.

K a r l s r u h e , den 15. August 1893.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

232

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1893

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

36

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

23.08.1893

Date Data Seite

999-1002

Page Pagina Ref. No

10 016 283

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.