ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathes.

(Vom 4. Januar 1889.)

Zur Verhütung des Schmuggels wird in Anwendung von Art. 20 des Zollgesetzes, Absatz 2 und 3, die Abfertigungsbefugniß für Sprit im bernischen Jura auf die Hauptzollstätte im Bahnhof Pruntrut beschränkt, sowohl was die Eingangsverzollung als die Transitbehandlung betrifft, und letztere überdies an die Bedingung geknüpft, daß der Weitertransport ab Pruntrut nur mittelst der Eisenbahn stattfinden darf.

Auf eine an sämmtliche Kantonsregierungen gestellte Anfrage haben sich zur Uebernahme von ausgewachsenen Anglo-normänner Zuchthengsten angemeldet: Bern für 3, Basel-Landschaft und Waadt je für l, zusammen 5 Hengste. Mit dem Ankauf, der auch letztes Jahr in der Normandie stattfand, wurden die Herren Oberst W i l l e , Oberinstruktor der Kavallerie, Oberstlieutenant Po t t e r a t, eidg.

Oberpferdearzt, und Oberstlieutenant V i g i e r , Direktor der eidg.

Begieanstalt in Thun, betraut. Sowohl über die Qualität der angekauften Thiere selbst als über den Preis, zu welchem dieselben erstanden worden, sprachen sich sowohl die Schätzungskommission, bestehend aus den Herreu Nationalrath H a u s e r im Gurnigel, Heinrich S e h e r e r in Wittenbach und Thierarzt H o r a n d in Sissach, als auch die Uebernehmer der Hengste in höchst befriedigender Weise aus.

Die französische Botschaft in Bern macht mit Note vom 24. Dezember dem Bundesrath die Mittheilung, daß vom 1. bis zum 10. September 1889 in Paris anläßlich der Weltausstellung eine internationale Ausstellung von Zuchtthieren des Pferde- und Eselgeschlechts stattfinden werde.

Herr Kontroiingenieur Z U b l i n in Lausanne, welcher von der Direktion der Schweiz. Nordostbahn zum Stellvertreter des Ober-

ingénieurs für den Bau ihrer neuen Linien gewählt worden ist und diese Wahl angenommen hat, erhält die nachgesuchte Entlassung unter Verdankung der geleisteten vorzüglichen Dienste auf Ende Februar nächsthin.

Die Auswechslung der Ratifikationsurkunden über den am 11. November vorigen Jahres in Berlin abgeschlossenen Zusatzvertrag zum Handelsvertrag vom 23. Mai 1881 zwischen der S c h w e i z und D e u t s c h l an d , sowie über den am 23. November vorigen Jahres in Wien unterzeichneten neuen Handelsvertrag mit O e s t e r r e i c h - U n g a r n ist erfolgt, und zwar für erstem Vertrag am 26. Dezember in Berlin, für letztem Vertrag am 28. Dezember in Wien.

Die beiden Verträge (s. Bundesblatt 1888, IV, Seite 998--1062) .sind am 1. dieses Monats in Kraft getreten, und der Bundesrath hat deren Aufnahme in die amtliche Sammlung angeordnet.

Für verschiedene im Kanton Graubünden projektirte Alpverbesserungen werden Bundesbeiträge in Aussieht gestellt.

Vom Bundesrathe sind gewählt worden : .zum Postkommis in Zürich : Hr. Jost Burri, von Malters (Luzern), Kommis beim Hauptpostbüreau Luzern; ,, in Romanshorn: ^ Albert Nigg, von Gersau r (Schwyz), Postgehülfein Stäfa (Zürich) ; ,, ,, v ,, Johann Jakob Stäubli, von r Sulz (Aargau), Postkommis in Wyl (St. Gallen).

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

01

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

05.01.1889

Date Data Seite

6-7

Page Pagina Ref. No

10 014 225

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.