342

# S T #

Kreisschreiben des

Bundesrathes an sämmtliche eidgenössische Stände, betreffend die Civilstandsregister.

(Vom 7. Juni 1889.)

Getreue, liebe Eidgenossen!

Anläßlich eines Spezialfalles sind wir darauf aufmerksam gemacht worden, daß durch einzelne kantonale Gerichte die E d i t i o n v o n C i v i l s t a n d s r e g i s t e r n i n O r i g i n a l z u prozessualischen Zwecken verfügt zu werden pflege.

Wir ersuchen Sie, sämmtlichen Civilstandsbeamten Ihres Kantons d i e W e i s u n g z u ertheilen, i n Z u k u n f t s o l c h e n E d i t i o n s begehren keine Folge zu leisten.

Als öffentliche Stammregister sollen die Civilstandsregister ausschließlich nur in der Hand der Civilstandsbeamten und die Doppel derselben in den Gewölben der betreffenden kantonalen Verwaltung, liegen.

Wer auf den Inhalt dieser Register sich zu berufen im Falle ist, kann einen legalisirten Auszug aus denselben verlangen.

Gemäß Art. 11 des Bundesgesetzes über Civilstand und Ehe vom 24. Dezember 1874 müssen diese Auszüge als öffentliche Urkunden so lange mit voller Beweiskraft anerkannt werden, als nicht der Nachweis der Fälschung oder der Unrichtigkeit der Anzeigen und Feststellungen, auf Grund deren die Eintragung stattgefunden, erbracht ist. Wenn s)mit der Richtigkeit des Inhaltes des einen Auszuges andere Thatsachen entgegengehalten werden wollen, die ebenfalls durch das Civilstandsregister bewiesen werden können, so mögen auch hierfür beglaubigte Auszüge erhoben werden. -- Die Edition der Originalregister ist jedoch abzulehnen.

343

Wir benutzen diesen Anlaß, Sie, getreue, liebe Eidgenossen samrat uns in Gottes Machtschutz zu empfehlen.

B e r n , den 7. Juni 1889.

Im Namen des Schweiz. Bundesrathes, Der Bundespräsident: Hammer.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft: Bingier.

ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathes.

(Vom 5. Juni 1889.)

Als Grenzthierarzt für die Einfuhrstation Moillesulaz ist Herr B l o n d e a u definitiv gewählt worden.

(Vom 11. Juni 1889.)

Der Bundesrath hat die in der Konzession einer schmalspurigen Eisenbahn (theilweise Straßenbahn) von Yverdon nach Ste-Croix vom 27. Juni 1888 angesetzte Frist zur Einreichung der vorschriftsgemäßen technischen und finanziellen Vorlagen, sowie der Statuten um 2 Jahre, d. h. bis zum 27. Juni 1891 verlängert.

Der Bundesrath hat dem schweizerischen Konsul in Philadelphia für die Unterstützung der von der Katastrophe von J o h n s t o w n betroffenen Schweizer einen Kredit von 5000 Pranken zur Verfügung gestellt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Kreisschreiben des Bundesrathes an sämmtliche eidgenössische Stände, betreffend die Civilstandsregister. (Vom 7. Juni 1889.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

15.06.1889

Date Data Seite

342-343

Page Pagina Ref. No

10 014 429

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.