768

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate & litterarische Anzeige!.

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiemit Konkurrenz über die Lieferung nachverzeichneten Materials: Lieferanten, welche Angebote zn machen wünschen, sind ersucht, die erforderlichen Formulare von der technischen Abtheilung der eidg. Kriegsmaterial-Verwaltung zn verlangen, unter gleichzeitiger Bezeichnung der Gruppe, für welche sie Eingaben zu machen gedenken.

Ohne gestelltes Verlangen werden von der Verwaltung nur an die gegenwärtig mit der technischen Abtheilung im Vertragsverhältniß stehenden Lieferanten Formulare gesandt.

Die Angebote sind uns verschlossen und mit der Aufschrift ,, A n g e b o t für K r i e g s m a t e r i a l " franko bis zum 21. Juli einzusenden.

Mittheilungen oder Anfragen, welche der Beantwortung bedürfen, sind der Verwaltung getrennt vom Angebot zu fibermachen.

Die Lieferungstermine beginnen mit dem 1. März und schließen, besondere Vereinbarung vorbehalten, mit dem 31. August 1890. Musikinstrumente sind bis zum 15. März abzuliefern.

Alle Preise sind franko Packung und Transport auf die dem Lieferanten nächstgelegene schweizerische Eisenbahnstation zu stellen.

Rücksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaaren, fallen zu Lasten des Lieferanten.

Muster können auf unserer Verwaltung eingesehen werden.

Ordonnanzen sind vom e i d g e n .

Ober-Kriegskommissariat (Druckschriften-Verwaltung) zu beziehen.

Zeichnungen und Beschreibungen der mit * bezeichneten Artikel werden von unserer Verwaltung abgegeben.

Die Lieferanten erhalten alle von der Verwaltung zu verabfolgenden Gegenstände (Garnituren, Sattelbänme, Strickwerk etc.) gratis und franko auf die zunächst gelegene Eisenbahnstation geliefert.

Das Nähere besagen die Angebotbogen.

W

p o.

g o;

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

P £H^

I. Gruppe.

SH S»

e-

«s

W p"

500 400 1800 230 400 150 230 100 130 400 120

t--l JH

II. Gruppe.

01 h-*

4000 9000 2000 1600 3000 1600

150

! Gewehrriemen.

Leibgurten.

FascSinenmessertaschen, einfache.

Faschinenmessertaschen mit zwei Schnallen.

Bajonnetscheideutaschen.

Bajonnetscheiden mit Schlaufen.

Patrontaschen für Infanterie.

Patrontaschen für Kavallerie.

Säbelkuppel für Dragoner und Guiden.

Säbelkuppel für Train.

Trommelkuppel mit Kniefell.

Trompetertaschen.

Tragriemen für Trompeten.

Tragriemen für Trommeln.

Ponriertaschen für Unherittene.

Fouriertaschen für Berittene.

Karabinerriemen.

Revolverfntterale miÇRiemen.

Offiziers-Reitzeuge, 1. Qualität, vollständige, nebst Zäumung und Gebissen, vordem und hintern Packtaschen, Packriemen, Gurt, Steigriemeu mit Bügel, Sattelunterlagdecke.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko Ankunftsstation: den Filz zu den Unterlagdecken.

Ordonnanz vom 24. April 1874, zweite Auflage.

-a 05 CC

-a -a

O

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

II. Gruppe.

360

Vollständige Kavallerie-B,eitzeuge mit Zäumung (ohne Gebisse), Packtaschen, Packriemen, Sattelgurt, Steigriemen (ohne Bügel), Unterlagdecke, Vovrathsmumtionstaschen und Hufnageltäschchen.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko: Sattelbaum mit Grundsitz, hänfenes Gnrtstück, Pilz und Tuch zu Unterlagdecke und Stegpolster, Keile; ferner Gebisse und Steigbügel.

Remontensättel mit Sattelgurt, Steigriemen mit Bügel, Zäumung (ohne Gebisse) und Unterlagdecke.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko : den Filz zu den Unterlagdecken.

Offizierskoffer mit Einsatz.

,, ohne ,, Sattelkisten für Offiziers-ßeitzeuge.

Grundsitze, aufgespannt.

Hänfene Gurtstücke zu Kavallerie-Sattelgurten.

Kara binerholftern.

Revolvertaschen.

Stallhalftern für Kavallerie.

Stallgurten ,, ,, Kopfsäcke ,, ,, Futtersäcke ,, ,, Paar Heugarne.

Pouragirstricke.

Pferdedecken.

Kopfsäcke aus Segeltuch für Artillerie.

Futtersäcke für Artillerie.

Ordonnanz vom 3. Februar 1876, Zeichnung vom 16. April 1881 und Vorschrift.

10

250 50 160 660 360 290 60 450 450 450 300 300 760 960 740 230

Modell.

Vorschrift, Zeichnung und Modell.

Vorschrift und Zeichnung vom 20. Mai 1880.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Zeichnung vom 10. September 1888.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Modell und Vorschrift.

Ordonnanz Ober das Artilleriepferdeputzzeug von 1876.

Modell.

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

II. Gruppe.

460 300 160 80 200 510 230 10000 800 2000 8600m"> 750 5200m 18000 ·» 100 250 400 900 100 750 70 100 75 45 50 40 25

Uebergurten für Artillerie.

Hänfene Gurtstücke zu Trainsattelgurten.

Gurtstücke zu Packgurten.

Leitseil-Handstücke.

ßevolverschnüre Staublappen für Kavallerie, als Taschen eingerichtet.

Staublappen für Artillerie.

Braunmelirte wollene Bivonakdecken.

Braunmelirte wollene Lazarethdecken.

Weiße Wolldecken.

Hohe Leinwand, jutefrei, 105 °m breit, für Strohsäcke.

,, ,, gemustert, 50 °TM breit, für Handtücher.

om Matrazeuleinwand, 105 breit.

cm Rohe Cretonne, 150 breit, für Leintücher.

Wollene Schlagband zu Feldweibel-Säbel.

Trompeterschnüre.

Mundstückschnüre.

Pionniersäbel.

Säbel für Infanterie-Peldweibel.

Säbelbajonnete mit Scheiden.

Feldbeile.

Cornets.

Bügel, kurze.

,, lange.

Baßtrompeten.

Althorn.

Barytons B.

Ordonnanz vom 24. April 1874.

Ordonnanz vom24. April 1874und Modell.

i Ordonnanz vom 27. März 1876 l und Zeichnung vom Dezember 1880.

Modell.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

III. Gruppe.

n n

IV, 4. V. Gruppe.

Ordonnanz über das Artilleriepferdeputzzeug von 1876.

Muster und Vorschrift » Muster.

Modell.

Ordonnanz und Muster.

Ordonnanz v. 3. Februar 1870 & Modell.

Modell und Vorschrift v. 10. Dezbr. 1877.

-o -o P-k

Gruppe.

IV. & V. Gruppe.

Bedarf.

20 45 230

230 450 290 290 680 60 510 230 740 740 230 270 500 350

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Barytons B (Helikon).

Barytons Es.

Trommelschäfte (Zargen) aus 0,6 mm. dickem, gehämmertem Messingblech, Fuge hart gelöthet, Haken und Spannbügel mit Eupfernieten befestigt, mit Spannhaken.

Paar Trommelschlägel aus schwarzem Ebenholz oder braunem Eisenholz.

Striegel aus Stahlblech mit Hufräumer, für Kavallerie.

Striegel ans verzinntem Stahlblech, für Artillerie.

Huf'räumer aus Stahl.

Pferdebürsten, Modell 1884 (Borsten versetzt, im Schnitt gewölbt).

Remontenbürsten, Modell 1884 (Borsten versetzt, im Schnitt gewölbt).

Hnfsalbbürsten mit Futteral, für Kavallerie-Pferdeputzzeuge.

Hufsalbbürsten mit Futteral, für Artillerie-Pferdepntzzenge.

Hufsalbbüchsen.

Schwämme.

Fouriertaschen-Ausrüstungen.

Feldstecher (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), mit Etui, Riemen und Schnur.

Eisen bahntragbahren.

Ständer aus Tannenholz.

Modell.

Modo.ll und Vorschrift v. 10. Dezbr. 1877.

Modell 1884.

Modell 1886.

Ordonnanz v. 3. Februar 1875 & Modell.

\0rdonnanz über das Artilleriepferde[ putzzcug von 1876 nod Modell.

Zeichnung und Modell.

Modell.

Ordonnanz v. 3. Februar 1875 & Modell.

Ordonnanz über das Artilleriepferdepntzzeng von 1876 und Modell.

n

Muster.

Modell.

Gruppe.

Bedarf.

VI. Gruppe.

300

300 150

80

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Trainsättel von braunem Zeugleder, nach Modell der Zeichnung vom August 1882 u d Modell.

Kayalleriesättel, mit Sattelgurt, Steigriemen ohne Steigbügel, Strangenscheiden mit Bauchriemen.

Hiezn liefert die Verwaltung gratis und franko Ankunftsstation: Sattelbaum mit Grnndsitz, Gurtstücke zu Sattelgurt, Filz zu Stegpolster, Sattelgurtunterlagen, Steigbügel und Garnituren.

Ordonnanz 1853 und Modell.

Englische Kummte mit Kummtriemen.

Hiezu liefert die Verwaltung die Kummteisen.

Paar Kummtgeschirre, aus nngesohwärztem Zeugleder Zeichnung vom Dezember 1878 und Supplement vom Januar 1880.

gearbeitet: Lederhalfter mit Halfterstrick, Stangenund Trensenzaum mit Zügeln, Zugstrangen mit Zugriemen und Anstößen: Rückhaltriemen mit Rückhaltkloben, Hintergescnirr mit Hintergeschirrriemen und Strangenträgern.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko: Geschirrgarnituren, Zugstrangen, Anstöße u. Gebisse.

Ordonnanz vom 27. März 1876 und Paar Brustblattgeschirre (zum Fahren vom Bock aus), Zeichnung vom Dezember 1880.

aus ungeschwärztem Zeugleder, bestehend aus : Zäumung (linke und rechte Halfter mit Halfterzügel), Brustblatt, Tragriemen, Packgurt, Bückhaltriemen mit Rückhaltkloben, Kreuzblatt, Hinterblatt, Zugstrangen und Anstößen, Strangenträgern, Kreuzzügeln etc.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko: Geschirrgarnituren, Zugstrangen, Anstöße, Packgurtstücke, Leitseil-Handstücke und Gebisse.

-a -a o?

-a -a *-

Gruppe.

Bedarf.

VI. Gruppe.

230 700 500 530 150 80

GtegenstandPferdetornister aus schwarzem Verdeckleder.

Paar Zugstrangen.

Paar Anstöße.

Paar Packriemen.

Trainpeitscheu.

Lange Peitschen.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Ordonnanz vom 24. April 1874 u. Modell.

\ Zeichnung vom Dezember 1878 und ( Supplement vom Januar 1880.

Ordonnanz vom 24. April 1874 u. Modell.

Ordonnanz vom 27. März 1876 und Zeichnung vom Dezember 1880.

B e r n , den 29. Juni 1889.

Technische -AJbtheitu.ii.gder eidg. Kriegsmaterialverwaltung.

775

Ausschreibung.

Die Lieferungen von i n l ä n d i s c h e m S c h l a c h t v i e h , M e h l , H o l z , "Wein und K ä s e für die Uebungen der III. Armeedivision auf dem Waffenplatz B e r n werden hiermit znr freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für S c h l a c h t v i e h , M e h l , H o l z , W e i n oder K ä s e " bis 20. Juli niichsthin dem Unterzeichneten franko einzusenden.

Die Bewerber bleiben nach Ablauf dieses Termins für weitere 14 Tage für ihre Eingaben behaftet. Den Angeboten für Mehl, Wein und Käse sind entsprechende Muster beizulegen.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in B e r n und beim Unterzeichneten aufgelegt.

B i e l , den 24. Jnni 1889.

Der Kriegskommissär der III. Division : "Waliser, Oberstlieut.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für den Vorkurs des Greniebataillons Nr. 3 und der Crenieabtheilung des Trainbataillons III auf dem Waffenplatz W a n g e n a. A. werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot filiE r o d oder P l e i s c h" bis 20. Juli niichsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden.

Die Bewerber bleiben nach Ablauf dieses Termins auf weitere 14 Tage für ihre Eingaben behaftet.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habbaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Regierungsstatthalteramt in W a n g e n a. A. und bei Unterzeichnetem aufgelegt.

B e r n , den 24. Juni 1889.

Der Kriegskommissär der III. Division: "Walker, Oberstlieut.

776

Bau-Ausschreibung.

Die Erd-, M a u r e r - , Z i m m e j - , S c h r e i n e r - , S c h l o s s e r nnd H o l z c e m e n t b e d a c h u n g s - A r b e i t e n z u einem neuen Z e u g h a u s e in K r i e n s werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Vorausmaß und Bedingungen sind hei der Kriegsdepotverwaltung in Lnzern ·und im Bureau der eidg. Bauaufsicht in Zürich (Jägergasse Nr. 1) zur Einsicht aufgelegt.

Uebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle bis und mit dem -6. Joli nächsthln unter der Aufschrift ,,Angebot für Zeughaus Kriens" franko einzureichen.

B e r n , den 24. Juni 1889.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Stelle-Ausschreibung.

Die infolge Todesfall frei gewordene Stelle eines Instruktors II. Klasse der Infanterie im VI. Divisionskreis wird hiermit zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Bewerber nm diese Stelle haben, ihre Anmeldung dem unterzeichneten Departement bis längstens den 7. Juli iiiiclisthiu einzureichen.

B e r n , den 18. Juni 1889.

Schweiz. Militärdeparteuient.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angehen.

'Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Briefträger in Ciarens (Waadt). Anmeldung bis zum 12. Juli 1889 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

777 2) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Stechelberg (Bern). Anmeldung bis zum 12. Juli 1889 bei der Kreispostdirektion in Bern.

3) Mandatträger in Zürich.' Anmeldung bis zum 12. Juli 1889 bei der Ereispostdirektion in Zürich.

lì Sekretär bei der Oberpostdirektion in Bern. Anmeldung bis zum 5. Juli 1889 bei der Oberpostdirektion in Bern.

2) Büreaudiener beim Hauptpostbüreau Genf. Anmeldung bis zum 5. Juli 1889 bei der Kreispostdirektion in Genf.

3) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Gsteigwyler (Bern). Anmeldung bis zum 5. Juli 1889 bei der Ereispostdirektion in Bern.

4) Posthalter und Briefträger in Fehraltorf (Zürich). Anmeldung bis znm 5. Juli 1889 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

5) Postablagehalter und Briefträger Anmeldung bis zum 5. Juli in Bächh-Hunberg (St. Gallen).

1889 bei der Kreispostdirektion 6) Briefträger und Bote in Goldingen in St. Gallen.

(St. Gallen).

7) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Felsberg (Graubünden).

bis znm 5. Juli 8) Postablagehalter, Briefträger und 1889Anmeldung bei der Kreispostdirektion Bote in Sils-Domleschg (Granbünd.) in Chur.

9) Postablagehalter und Briefträger in Serneus-Mezzaselva (Granbünd.)

10) Ausläufer des Telegraphenbüreau Lnzern. Gehalt Fr. 480, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis znm 7. Juli 1889 beim Chef des Telegraphenbüreau in Luzern.

Bekanntmachung.

Die im Jahre 1888 in deutscher und französischer Sprache herausgegebene Bearbeitung des schweizerischen Zolltarifs (Gebrauchstarif) ist nunmehr auch in italienischer Sprache erschienen und kann zum Preise von Fr. 1. £>O bei schriftlichen Bestellungen gegen vorherige Einsendung §eriesesExemplar, Betrages, von der Zolldirektion in Lugano bezogen werden.

Ein Supplement zu dieser Tarifausgabe, enthaltend die Abänderungen des Tarifs infolge der Verträge mit Deutschland, Oesterreich-Ungarn und Italien, sowie die seit Mai 1888 erlassenen Erläuterungen und Tarifentscheide, liegt im Drucke und wird demnächst in allen drei Landessprachen erscheinen.

B e r n , den 21. Juni 1889.

[*a]

Schweiz. Zolldepartement.

778

Hanclelsstatistik.

Die toeiden. gr-aphlsclieii Tabellen pro 1888, enthaltend : 1) den Verkehr mit den 14 wichtigsten Ländern, 2) den Gesammthandel, sowie die Zolleinnahmen und Ausgaben, sind erschienen nnd können beim Bureau für Handelsstatistik, alter Zähringerhof, Bern, znm Preise von £>S>, für Nr. l nnd 3O Cts. für Nr. 2 bezogen werden.

B e r n , den 13. Mai 1889.

t5*]

Schweiz. Oberzolldirektion.

Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen nnd kann gegen Nachnahme oder Frankoeinsendnng des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden :

Handbuch für die schweizerischen Cmlstamlsbeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschlrt: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Geietzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedürfniß entgegen und darf als vorzüglicher E a t h g e h e r nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs Beste empfohlen werden.

Stiimpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbalmdepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatte und zum Schweiz. Handelsamtsblatte.

JV« 26.

Bern, den 29. Juni 488V.

III. Personen- UDÌ GeDäcKveiteir.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (26,'s9) Personen- und Gepäcktarif G B -- N 0 B, B B, vom i. Juni 488?. Ergänzung.

Mit 1. Juli 1889 gelangen im Verkehr zwischen M e t t m e n s t e t t e n , Station der schweizei-ischen Nordostbahn und L u g a n o und C h i a s s o , Stationen der Gotthardbahn, direkte Billete zu folgenden Taxen zur Ausgabe: Mettmenstetten Einfache Fahrt.

Hin- und Rückfahrt.

nachTdvon I- E1- H. Kl. III. Kl.

I. Kl. II. Kl. III. Kl.

Fr.

Fr.

Lugano .

30.45 21.30 Chiasso .

30.45 21.30 L u z e r n, den 21. Juni 1889.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

15.25 15.25

48.50 52.80

33.85 36.85

24.15 26.30

Direktion der Gotthardbahn.

252. ( 26 /89) Schweizerischer Tarif für Gesellschaften und Schulen, vom i. Januar 4877. Nachtrag V.

Mit 15. Juli 1889 tritt zu dem vom 1. Januar 1877 ab gültigen Tarif für die Beförderung von G e s e l l s c h a f t e n und S c h u l e n auf Schweiz.

Eisenbahnen ein Nachtrag V in Kraft.

Derselbe enthält Bestimmungen und Taxen für die direkte Abfertigung von Gesellschaften und Schulen im Verkehr mit D e l l e , der Linie V a l l o r b e s - f r o n t i è r e -- Pontarlier, Verrières-frontière -- P o n t a r l i e r und der Station H e i d e n .

St. G a l l e n , don 26. Juni 1889.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

128

IV.

fiìtemiMr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

Z6

253. ( /89) Heft II der Gütertarife der Bötzbergbahn, vom 4. September 4884. Nachtrag III.

Am 15. Juli 1889 tritt zum Tarif für den Güterverkehr der Stationen der Bötzbergbabn, Heft II (Verkehr mit V S B), vom 1. September 1884r ein Nachtrag III in Kraft, enthaltend T a x ä n d e r u n g e n im A u s n a h m e t a r i f K r. 55 für S a l z .

St. G a l l e n , den 25. Juni 1889.

Direktion der Vereiuigten Sclnveizerbalmeii.

B. Verkehr mit dem Auslaude.

26

254. ( /89) Ausnahmetarif .Nr. IV für Getreide etc. Donaustationen -- Schweiz, vom 4.147. Mai 4885. Kündung.

Der Ausnahmetarif Nr. IV für Getreide etc. von Donaustationen nach der Schweiz, gültig seit 1./17. Mai 1885, tritt sammt den dazu gehörenden Nachträgen I--III mit 30. September 1889 außer Kraft.

Z ü r i c h , den 26. Juni 1889.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

255. (26/89) TheilII der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

Heft III B, EL -- V SB, vom 4. Dezember 48S4.

Aenderung.

Mit 15. Juli 1889 tritt eine Taxe für die Beförderung r o h e r S t e i n e etc. ab M a i z i è r e s nach R a g a t z im Betrage von 164 Cts. per 10Ü kg.

in Kraft. Der Ausnahmetarif Nr. 9 des südwestdentsch-schweizerischen Tarifheftes III B (Elsaß-Lothringen -- V S B) ist entsprechend zu ergänzen.

St. G a l l e n , den 26. Juni 1889.

Direktion der Vereinigten Schweizerbalinrn.

256. (26/89) Tarife für den belgisch-schweizerischen Güterverkehr.

Heft III B, belgische Binnenstationen--Basel S C B und Delle-transit, vom 4. April 4885. Ergänzung.

Die anf Seiten 72 und 73 des Tarifheftes III ß für den belgisch-südwestdeutschen und belgisch-schweizerischen Güterverkehr, vom 1. April 1885 enthaltenen Ausnahmesätze wenden mit Wirkung vom 1. Juli 1889 durch 129

Aufnahme einer Ausnahmetaxe für S c h i e f e r -- Abtheilung g -- St. Méd a r d - B a s e l - t r a n s i t und D e l l e - t r a n s i t von Fr. 13. 01 pro Tonne ergänzt.

B e r n , den 28. Juni 1889.

Direktion der Jnra-Beru-Luzern-Bahn.

C. Transitverkehr.

257. ( /89) Ausnahmetarif JW. 2 für Metalle und metallurgische Erzeugnisse Deutschland -- Italien, vom i. August 1888.

Nachtrag 1.

26

Zum Auszug aus den deutsch-italienischen Gütertarifen, betreffend die Beförderung von Metallen und metallurgischen Produkten, ist mit dem 15. Juni 1889 ein Nachtrag l erschienen, welcher B e r i c h t i g u n g e n und E r g ä n z u n g e n des genannten Auszuges enthält. Exemplare dieses Nachtrages können zum Preise von 40 Pfennigen bei der Drucksachen-Kontrole der Eisenbahnen in Elsaß - Lothringen, sowie bei der Güterexpedition dieser Verwaltung in Basel bezogen werden.

L u z e r n, den 25. Juni 1889.

Direktion der Gotthardbahu.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

Mittheilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Tarif für den internen Güterverkehr der österreichischen Staatsbahnen, vom 1. Juli 1883. Mit Gültigkeit vom 20. Juni 89 wird die Nomenklatur des Ausnabmetarifes Nr. XXXVIII durch folgende ersetzt: ,,a) Zuckerrüben und Cichorienwurzeln, beide Artikel nur im frischen Znstand, daher mit Ausnahme von gedörrten nnd getrockneten Zuckerrüben, sowie von gedörrten nnd getrockneten Cichorienwurzeln ; b) Zuckerrübenabfälle, Futterrüben, dann folgende Nebenprodukte der Zuckerfabrikation, als Rübenschnitze und Rübenschnitzabfälle, ausgelaugte und nur im frischen Zustand, daher nicht gedörrt oder getrocknet, ferner Rübenpresslinge und Saturationsschlamm, bei Zahlung der Fracht mindestens nach der Tragkraftziffer de& verwendeten Wagens.

Bei Inanspruchnahme dieses Tarifes haben die Parteien das Aufund Abladen der Sendungen auf eigene Kosten zu besorgen und behält sich die Eisenbahnverwaltung das ßecht vor, auch für den Transport von Cichorienwurzeln offen gebaute Wagen beizustellen." Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 69 v. 15. Juni 89.

130

Tarife für den internen Verkehr der italienischen Eisenbahnen, vom t. Juli 1885. Vom 16. Mai 89 an wird Wennuth in Fässern und in Tonnen bei Aufgabe in Wagenladungen auf Grund des Spezialtarifes Nr. 54 für beschleunigte Güterbeförderung tarifirt. Bollettino dei trasporti e dei viaggi in ferrovia. Nr. 10 vom 16. Mai 89.

TJieü II, Abtheüung G der rheinisch-westfälisch-südwestdeutschen Gütertarife, vom 1. Januar 1887. Mit Wirkung vom 15. Juni 89 ist die Station Jüchen des Eisenbahndirektionsbezirkes Köln links rh. in den direkten Verkehr einbezogen worden. Samml. v. Verfüg, d. Generaldir. d. bad.

Staatsbahnen. Blatt 13 v. 14. Jnni 89.

Tarif

commun d'exportation p. v. Nr. 412, vom 25. August 1888. Am 5. Juni 89 ist ein Nachtrag V erschienen, welcher u. A. Taxen für den Transport von flüssigem Kastanienbaumextrakt in Fässern ab Cernii und Maurs nach Delle-Grenze, Lode - Grenze, Verrières-Grenze, Vallorbes-Grenze und Genève - Cornavin in Quantitäten von 5000, 20000 und 50 000 kg. enthält. Bulletin d. propos, d. tarifs, Nr. 462 v. 10. Juni 89.

131

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

28

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

29.06.1889

Date Data Seite

768-778

Page Pagina Ref. No

10 014 460

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.