1057

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate & litterarische Anzeigen.

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Behufs Uniformirung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals für 1890 wird hiemit über die Lieferung des nachgezeichneten Materials freie Konkurrenz eröffnet: Bedarf.

m.

X

Breite innert den Leisten.

Gewicht per m.

cm.

g.

Liefertermin 1890.

7100 blaumelirtes Uniformtuch .

. 135 700 1. März.

5600 blaumelirtes Manteltuch ohne Strich 140 860 1. Juli.

1000 blaugrau Satin .

.

.

.140 750 1. April.

600 Futterleinwand .

.

.

. 120 -- 1. Juli.

1500 grau Barchent .

.

.

. 90 -- 1. ,, 4000 Blousen aus roher, genäßter Leinwand --.

15. April.

Muster für sämmtliche Artikel können hei dem Materialbüreau (-Abtheilung Dienstkleidungswesen) der Oberpostdirektion in B e r n eingesehen oder dort bezogen werden. Es sind somit den Eingaben keinerlei Muster beizulegen.

Neu ist die Vorschrift, daß beim Manteltuch Schuß 26 kg. betragen muß.

die Tragkraft im Zettel und

Offerten ausländischer Fabrikanten oder Lieferanten können nicht berücksichtigt werden.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher und Blousen getheilt oder ungetheilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poststelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltung).

Bundesblatt. 41. Jahrg. Bd. III.

73

1058 Die frankirten, verschlossenen und mit der Aufschrift: ,,Eingabe ftlr Post-Bekleidungs-Material" versehenen Eingaben müssen bis zum 81. dieses Monats, Abends, in den Händen der unterzeichneten Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 8. August 1889.

Die Schweiz. Oberpostdirektion.

Konkurrenz-Ausschreibung.

Gemäß bundesräthlichem Beschlüsse soll zu Beschaffung von Entwürfen für ein an der S p e i c h e r g a s s e in B e r n zu erstellendes e i d g e n ö s s i s c h e s V e r w a l t u n g s g e b ä u d e unter den schweizerischen und den in der Schweiz angesessenen Architekten ein W e t t b e w e r b veranstaltet werden, zufolge dessen hiemit zur Betheiligung an demselben eingeladen wird.

Ueher das Weitere gibt das Programm, welches von der ,, D i r e k t i o n der e i d g . B a u t e n in B e r n " gratis zu beziehen ist, die nothwendige Auskunft.

B e r n , den 8. August 1889.

Schweiz. Departement des Innern, Abtheilung Bauwesen.

Konkurrenz-Ausschreibung.

Für das e i d g e n ö s s i s c h e P h y s i k g e b ä u d e in Z ü r i c h werden zur Konkurrenz ausgeschrieben: 1) die E i s e n k o n s t r n k t i o n von z w e i G l a s d ä c h e r n über den Höfen ; und 2) die Erstellung von 45 S t ü c k G l a s s c h r ä n k e n .

Zeichnungen, Vorausmaße und Bedingungen sind im Bureau der Bauleitung in Zürich (Polytechnikum 18b) zur Einsicht aufgelegt.

Uebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift ,,Angehot für Physikhaute in Zürich" his und mit dem 19. August nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 8. August 1889.

Die Direktion der eia?. Bauten.

·1059

Bau-Ausschreibung.

D i e Erd-, M a u r e r - , Z i m m e r - , S e h r e i n e . r - , S c h l o s s e r - u n d H o l z c e m e n t b e d a c h u n g s - A r b e i t e n zu verschiedenen in der U m g e b u n g von L u z e r n zu erstellenden M a ga z i n g e b ä u d e n werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, vorausmaß und Bedingungen sind von Dienstag den 13. dies an bei der eidg. Kriegsdepotverwaltung in Luzern zur Einsicht aufgelegt.

(Jebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift : ,,Angebot für Magazinbauten in Luzern" bis und mit dem 19. August iiächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 9. August 1889.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Bau-Ausschreibung.

Die Erd-, M a u r e r - , Zimmer-, S c h r e i n e r - , S c h l o s s e r - und H o l z c e m e n t b e d a c h u n g s - A r b e i t e n zu verschiedenen in der U m g e b u n g von S c h w y z zu erstellenden M a g a s i n g e b ä u d e n werden hiemilk zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Vorausmaß imd Bedingungen sind von Dienstag den 13. dies an bei der eidg. Kriegsdepotverwaltung in Schwyz zur Einsicht aufgelegt.

TJebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift ,,Angebot für Magazinbauten in Schwyz" bis und mit dem 19. August nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 9. August 1889.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Stelle-Ausschreibung.

Die infolge Todesfall frei gewordene Stelle eines I n s t r u k t o r s II. K l a s s e der I n f a n t e r i e für einen französischen Divisionskreis wird hiermit zur Wiederbesetzung ausgesehrieben.

Bewerber um diese Stelle haben ihre Anmeldung dem unterzeichneten Departement bis längstens den 28. August nächstliiii einzureichen.

B e r n , den 15. August 1889.

Schweiz. Militärdepartement.

1060

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Demission des bisherigen Inhabers wird die Stelle eines K a n z l i s t e n der a d m i n i s t r a t i v e n A b t h e i l u n g der K r i e g s m a t e r i a l v e r w a l t u n g mit einet Jahresbesoldung bis auf Fr. 2800 zur 'Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Bewerber um diese Stelle welche sich über bisherige Thätigkeit und Erfahrung im Komptabilitätsfache oder militärische Kenntnisse, sowie über gründliche Kenntniß der deutschen und französischen Sprache -- italienisch erwünscht -- ausweisen können, haben sich heim unterzeichneten Departement bis zum 81. Augnst nächs'thiu schriftlich anzumelden.

B e r n , den 14. Angust 1B89.

Schweiz. Militärdepartement.

Ausschreibung einer

Kanzlistenstelle.

Die erledigte Stelle eine? K a n z l i s t e n der B u n d e s k a u z l e i mit einer Maximalbesoldung von Fr. 3200 wird hiermit zur Wiederbesetnung ausgeschrieben. ·' Bewerber haben sich bis zum 81. laufenden Monats bei der unterzeichneten Amtsstelle, unter Einreichung von Leumunds- und Studienzeugnissen, sowie einer kurzen Lebensbeschreibung, anzumelden. Keniitnil! des Deutschen und Französische^ ist unerläßlich, eine schöne Handschrift erwünscht.

B e r n , den 16. August 1881).

Schweiz. Bundeskanzlei.

Ausschreibung von erledigten Steuert.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen, und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennnng festgesetzt, Saliere Auskunft ertheilt die für die Empl'angnahme der Anmeldunger bezeichnete Amtsstelle.

1061 1) Kontroleur bei der Zollstätte im eidg. Niederlagshaus in St. Gallen.

Anmeldungen bei der Zollgebietsdirektion in Ghur bis zum 28. August nächsthin.

2) Einnehmer lei der schweizerischen Hauptzollstätte im Grossherzogl.

badischen Bahnhof Waldshut. Anmeldungen nimmt bis 28. August nächsthin die Zolldirektion in Basel entgegen.

3) Postablagehalter und Briefträger in Perly (Genf).

Anmeldung bis zum 30. August 4) Briefträger in La Plaine (Genf).

1889 bei der Kreispostdirektion in 5) Postbote und Büreaudiener in Chêne- Genf.

Bourg (Genf).

6) Postablagehalter in Wichtrach (Bern).

Anmeldung bis zum 30, August 1889 bei der Kreispostdirektion 7) Briefträger in Lotzwyl (Bern).

in Bern.

8) ,, ,, Madiswyl (Bern).

9) Postpacker und Büreaudiener in Huttwyl (Bern). Anmeldung bis zum 23. August 1889 bei der Kreispostdirektion in Bern.

Anmeldung bis zum 30. August 1889 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

10) Postkommis in Chauxdefonds.

11) Briefträger in Landeron (Neuenb.).

12) Briefträger in Allschwyl (Basel- l Anmeldung bis zum 30. August Landschaft).

!· 1889 bei der Kreispostdirektion in 13) Kondukteur für den Postkreis Basel.) Basel.

14) Briefträger in Kollbrunn (Zürich).

15) Postablagehalter und Briefträger in Anmeldung bis zum 30. August Hinteregg (Zürich).

1889 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

16) Postablasehalter, Briefträger und Bote in Schürten (Thurgau).

17) Telegraphist in Wichtrach (Bern). Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 4. September 1889 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

  1. Einnehmer bei der Nebenzollstätte Gandria (Tessin), Jahresbesoldung Pr. 500, nebst 15°/o Provision auf der Koheinnahme. Anmeldung bis zum 20. August nächsthin bei der Zollgebietsdirektion in Lugano.
  2. Posthalter und Briefträger in Madiswyl (Bern). Anmeldung bis zum 23. August 1889 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Postpacker und Büreaudiener in Chaux-de-Fonds.
  4. Postpacker in Biel.
  5. Postkommis in Winterthur.

1 l

Anmeldung bis zum 23. August 1889 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

Anmeldung bis zum 23. August - 1889 -lOOi» bei UC der Kreispostdirektion in

(

Zürich.

1062 7) Postkommis in Herisan. Anmeldung bis zürn 23. August 1889 bei der Kreispostdireition in St. Gallen.

8) Telegraphist in Mouret (Freiburg). Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 28. August 1889 bei der Telegrapheuinspektion in Lausanne.

9) Telegraphist in Enge (Zürich). Gehalt Fr. 240, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 21. August 1889 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

Bekanntmachung.

Ein Supplement zur Zolltarifausgabe von 1888, enthaltend die seither infolge der neuen Handelsverträge enthaltenen Tarifänderungen, sowie die Tariferläuterungen und Entscheide des Zolldepartements vom Mai 1888 bis Juni 1889, ist in d e u t s c h e r und f r a n z ö s i s c h e r S p r a c h e gedruckt erschienen und kann gegen vorherige Einsendung von 20 Rappen in Postmarken bei den Zollgebietsdirektionen bezogen werden.

B e r n , den 2. August 1889.

Eidg. Zolldepartement.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatte und zum Schweiz. Handelsamtsblatte.

N« 33.

Bern, den 47. August 4888.

II. Begleiente Mi Tariryorscirinen.

  1. Schweizerischer Verkehr.

33

·325. ( /39) Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnen, vom i. Juli 1876. Nachtrag IX.

Mit 1. Angust 1889 ist ein Nachtrag IX zum Transportreglement der schweizerischen Eisenbahn :n vom 1. Juli 1876. Transportbedingungen für den E x p l o s i v s t o f f ,, F a v i e r " enthaltend,'in Kraft getreten.

St. G a l l e n , den 10. August 1889..

Direktion der Vereiuiglen Schweizerbalmen, als Prösidialverwaltung des Schweiz. Eisenbahnverbandes.

B. Yerkehr mit dem Auslande.

33

326. ( /89) Theil l der schweizerisch-italienischen Gütertarife, via Gotthard, vom i. August 4888. Nachtrag I.

Am 1. September 1889 trii t ein Nachtrag I zu Theil I des italienischschweizerischen Gütertarifs vom 1. August 1888 in Kraft. Derselbe enthält A e n d e r u n g e n und E r g ä n z u n g e n der r e g l e m e n t a r i s c h e n Bestimmungen, T a r i f v o r s c h r i f t e n und W a a r e n k l a s s i f i k a t i o n.

165

Dieser Nachtrag kann vom 18. August 1889 an bei unserm kommerziellen Bürean und bei den übrigen Verbandsverwaltungen eingesehen und bezogen werden.

L u z e r n, den 13. August 1889.

Direktion der Ootthardbahn.

ni. Personen- und GepMenr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

33

327. ( /89J Tarif für den internen Personen- und Gepäckverkehr der Brünigbahn, vom 1. Juni 1889. Nachtrag H.

Mit 1. September 1889 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag II in Kraft, enthaltend T a x a u f h e b u n g e n und T a x ä n d e r u n g e n , sowie n e u e T a x e n im Verkehr mit den Stationen L u z e r n , H o r w und Hergiswyl.

B e r n , den 7. August 1889.'

Direktion der Jura-Bern-Luzeru-Bahn.

328. (33,8a) Tarif für den internen Personen-, Gepäck-, Güterund Viehverkehr der Bödelibahn, vom i. Januar Ì885. Neuausgabe.

Am 1. September 1889 wird für die Beförderung von Personen, Gepäck, Gütern und lebenden Thieren im internen Verkehr der Bödelibahn ein neuer Tarif in Kraft treten. Derselbe enthält gegenüber dem Tarif vom 1. Januar 1885 b e r i c h t i g t e F a h r t - u n d G p ä c k t a x e n f ü r D ä r l i g e n Z o l l h a u s u n d umgekehrt, r e d u z i r t e T r a n s p o r t t a x e n d e s A l l g e m e i n e n G ü t e r t a r i f e s und der A u s n a h m e t a r i f e , sowie die Aufnahme von Heu und S t r o h und K ä s e in K ü b e l n in den Ausnahmetarif Nr. 21.

Der neue Tarif kann auf den Stationen der Bödelibahn eingesehen und bezogen werden.

B e r n , den 15. August 1889.

Yerwaltungsrath der Bödelibahn.

329. (83/89) Personen- und Gepäcktarif J B L und J N -- S C B, vom i. September Ì886. Nachtrag VII.

Mit 1. September 1889 tritt zum Personen- und Gepäcktarif Jura-BernLuzern-Bahn und Neuenburger Jurabahn -- schweizerische Centralbahn, vom 1. Septemher 1886, ein Nachtrag VII in Kraft.

B e r n , den 7. August 1889.

Direktion der Jura-Bem-Lnzern-Bahn.

166

330. (33/89) Personen-und Gepäcktarif Bödelibahn -- schweizerische Eisenbahnen, vom i. August 1886. Nachtrag VIII.

Am 1. September 1889 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag Vili in Kraft, enthaltend n e u e T a x e n von und nach C h a u x - d e -io n d s und L o d e , sowie D i s t a n z - und T a x ä n d e r u n g e n für den Verkehr mit den Stationen N i e d e r h i p p , O e n s i n g e n und V/ a n g e n a./A.

und denjenigen der E m m e n t h a l b a h n .

B e r n , den 10. August 1889.

Direktion der Jura-Beru-Lnzern-Bahn.

331. (33/89) Personen- und Gepäcktarif J N -- J B L, vom 17. Dezember 1888. Nachtrag I.

Am 1. September 1889 tritt zum obgen&nnten Tarif ein Nachtrag I in Kraft, enthaltend neue Taxen für den Verkehr mit B r e n e t s - C o l des K o c h e s , L o c l e , E p l a t u r e s u n d C h a u x - d e - f o n d s einerseits u n d Stationen der J B L anderseits, in Ersetzung der entsprechenden Fahrpreise des Haupttarifes.

B e r n , den 10. August 1889.

Direktion der Jnra-Bern-Luzern-Balm.

332. (33/89) Personen- und Gepäcktarif J N -- S 0 S, VT, vom 1. August 1887. Nachtrag II. Neuausgabe.

Zum obgenannten Tarif tritt mit dem 1. September 1889 eine neue Ausgabe des Nachtrags II in Kraft, welche ermäßigte Fahrpreise ab L o c l e nach F r e i b u r g und B u l l e und umgekehrt enthält.

N e n e n b u r g , den 13. August 1889.

Direktion der Nenenbnrger Jurabahu.

333. (33/s9) Bestimmungen betreffend die Beförderung von Ruderbooten als Expreßgut.

Die Verwaltungen der schweizerischen Nordostbahn, Vereinigten Schweizerbahnen, schweizerischen Centralbahn, Jura-Bern-Luzernbahn, Suisse Occidentale und Simplonbahn, Gotthardbahn und aargauisch-luzernischen Seethalbahnhaben sich a u f ,, B e s t i m m u n g e n b e t r e f f e n d d e n T r a n s p o r t v o n Ruderbooten als Expreßgut bei Anlaß von nautischen F e s t e n " geeinigt, welche mit 1. September 1889 in Kraft treten und bei den betreffenden Stationen eingesehen werden können.

Z ü r i c h , den 14. August 1889.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

167

IV, GntemrMr.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (33/89) Tarif

für den internen Güterverkehr der Schmalspurbahn Landquart-Davos.

Mit dem Tage der ßetriebseriiffnung der Strecke Landquart-Klosters tritt ein Tarif für die Beförderung von Vieh und Gütern im internen Verkehr der Schmalspurbahn Landquart-Davos in Kraft, welcher bei unterzeichneter Direktion eingesehen und bezogen werden kann.

K l o s t e r s , den 11. August 1889.

Direktion der Schmalspurbahn Landqaart-Davos.

335.

(33/89) Tarif für den internen Güterverkehr der Appenzellerbahn, vom i. Juni 1888. Nachtrag I.

Mit 1. September 1889 tritt ein Nachtrag I zum internen Gütertarif der Appenzellerbann vom 1. Juni 1888 in Kraft. Derselbe enthält A u s n a h m e b e s t i m m u n g e r n betreffend den T r a n s p o r t von V i e h der I. nnd II. Tarifklasse in Wagenladungen, sowie den Tarif für den Transport von lebenden Thieren in Eil- und gewöhnlicher Fracht im internen Verkehre.

H e r i s a n , den 15. August 1889.

Betriebsdirektion der Appenzellerbahu.

336. (33/89) Tarif für den internen Güterverkehr der S C Br vom i. Juli Ì886. Nachtrag V.

Gütertarif A S B -- N 0 B, V S B, vom 1. April 1884. Nachtrag III.

Gütertarif ASB -- SCB, JBL, Bödeli, E Bt, J N, vom 1. Januar 1886. Nachtrag IV.

Mit 1. September 1889 treten folgende Nachträge in Kraft: 1) Nachtrag V zum internen Gütertarif der SCB, vom 1. Juli 1886; 2) Nachtrag III zum Gütertarif A S B und Bremgarten -- N 0 B und V S B (inkl. Toggenburgerbahn und Wald-Rüti-Bahn), vom 1. April 1884; 3) Nachtrag IV znm Gütertarif A S B und Bremgarten -- S C B, J B L, Bödelibahn, E B, nnd J N vom 1. Januar 1886.

B a s e l , den 15. August 1889.

Direktorium der Schweiz. Centrulbahn.

168

B. Verkehr mit dem Anstände.

337. (88/89) Theil III der österreichisch-ungarisch-schweizerischen Gütertarife.

Heft i, Verkehr mit Oesterreich, vom 6. September Ì884.

Heft 2, Verkehr mit Ungarn, vom 6. September 4884~ II. Verschiebung der Neuausgabe.

Mit Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung unter Pos. 235 des Publikationsorgaus Nr. 24 vom 15. Juni 1889 bringen wir zur Kenntriiß, daß die damit auf 31. August 1889 gekündeten Hefte l und 2 des Theils III der österreichisch-ungarisch-schweizerischen Gütertarife vom 6. September 1884 noch bis 30. S e p t e m b e r 1889 in Kraft verbleiben.

Z ü r i c h , den 14. August 1889.

Namens des Verbandes: Direktion der Schweiz. Nordostbahn,

338. (S3/8o) Theil III der österreichisch-ungarisch-schweizerischen Gütertarife.

Heft 3, Verkehr mit Böhmen und Mähren, vom i. Oktober 1S87.

Nachtrag H.

Mit 1. September tritt ein Nachtrag II zum Heft 3 der österreichischungarisch-schweizerischen Getreidetarife (Verkehr mit Böhmen und Mähren),, vom 1. Oktober 1887, in Kraft. Dieser Nachtrag enthält A e n d e r u n g e n , B e r i c h t i g u n g e n und E r g ä n z u n g e n des Haupttarifes, Frachtsätzef ü r n e u a u f g e n o m m e n e S t a t i o n e n , Z u s c h l a p s - T a b e l l e n und Bestimmungen über die Anwendung der Kürzungs- bezw. Zuschlags-Tabellen.

Mit Bezugnahme auf diese letzteren wird bemerkt, daß entsprechend unserer Bekanntmachung in Nr. 39 des Publikatiousorgans vom 29. September 1888 die im Tarife nnd in den Nachträgen enthaltenen Taxen bis auf Weiteres ohne Berücksichigung dieser Tabellen zur Anwendung gelangen.

Exemplare des Nachtrages können zum Preise von 20 Cts. durch Vermittlung unserer Stationen Bezogen werden.

Z ü r i c h , den 13. August 1889.

Namens der Verbandsvenvaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

169

339. (83/89} Theil III der österreichisch-ungarisch-schweizerischsüdbadischen Gütertarife.

Heft i, Verkehr mit Oesterreich, vom i, August Ì8S6.

Heft 2, Verkehr mit Ungarn, vom i. Januar Ì8S5* II. Verschiebung der Neuausgabe.

Wir bringen hiemit zur Kenntniß, daß die österreichisch-ungarischschweizerisch-südbadischen Getreidetarife, Theil III, Heft l, vom 1. August 1886, und Theil III, Heft 2, vom 1. Januar 1885, welche in Nr. 22, Pos. 245, des Pnblikationsorgans auf 31. August 1889 gekündet wurden, noch bis.

30. S e p t e m b e r 1889 in Kraft verbleiben.

Z ü r i c h , den 14. August 1889.

Namens des Verbandes: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

340. (33.89) Theil II der norddeutsch-schweizerischen Gütertarife.

Heft i b, Ausnahmetarif für Steinkohlen etc., vom 20. Februar 4888.

Aenderung.

Die auf Seite 50 des norddeutsch-schweizerischen Kohlentarifs vom 20. Februar 1888 enthaltenen Taxen ab Schnittpunkt B, Eschweiler, Herzogenrath, Höngen, Kohlscheid, Morsbach und Frielendorf, sowie die im Nachtrag I zum bezeichneten Tarif auf Seite 11 enthaltenen Taxen ab Aisdorf und Würselen nach L e n z b u r g ermäßigen sich mit Gültigkeit vom 1. September 1889 an um je 10 Cts. pro Tonne.

Z ü r i c h , den 14. Aagnst 1889.

Namens der Verwaltungen dess norddeutsch-schweizerischen Verbandes: no Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

341. (33's9) Theil II der schweizerisch-italienischen Gütertarife via Gotthard, vom i. August 1888. Nachtrag I.

Am 1. September 1889 tritt ein Nachtrag I zum Theil II des italienischschweizerischen Gütertarifes vom 1. August 1888 in Kraft.

Derselbe enthält n. A.: 1. Bezüglich der italienischen Strecken.

E i n n e n e s S t a t i o n s v e r z e i c h n i ß , A e n d e r u n g e n von S c h n i t t s ä t z e n , n e u e A u s n a h m e t a r i f e N r. 8 für O b s t , getrocknetes etc., und Nr. 11 für W e i n etc.

170

2. Bezüglich der schweizerischen Strecken.

Einige A e n d e r u n g e n u n d E r g ä n z u n g e n , e i n n e u e r A u s n a h m e t a r i f N r . 1 7 f ü r P a p i e r a l l e r A r t , sowie S t a t i o n e n ·der W e s t s c h w e i z e r i s c h e n - u n d S i m p l o n - B a h n i n d e n allgemeinen und in einigen Ausnahmetarifen.

Dieser Nachtrag, sowie der Nachtrag I zum Theil I können vom 18. August 1889 an zum Preise von zusammen Fr. 1. 20 bei unserm kommerziellen Bureau und bei den übrigen Verbandsverwaltnngen eingesehen und bezogen werden.

L u z e r n, den 13. August 1889.

Direktion der Uottkardbahn.

Ausnahmetaxen.

312. (38/89) Transporte von Eisenbahnmaterial etc.

Dortmund K M -- G B.

Hit 1. September 1889 tritt für den Transport von Eisenbahnmaterial ·des deutsch-italienischen Ausnahmetarifs 2 k bei Aufgabe in Wagenladungen von mindestens 10000 Kilogramm ab D o r t m u n d KM nach L u g a n o , M e l i d e , M a r e g g i a , C a p o l a g o , M e n d r i s i o und B a l e r n a eine d i r e k t e Ausnahmetaxe von Fr. 27. 44 pro Tonne auf dem Kartirungswege in Kraft.

L u z e r n, den 13. August 1889.

Direktion der Gotthardbahn.

C. Transitverkehr.

33

343. ( /89) Theil II der deutsch-italienischen Gütertarife, i. August Ì888. Ergänzung.

vom

Mit 20. August 1889 wird die Station K e l h e i m der bayerischen Staatsbahn in den im deutsch-italienischen Verkehr auf den anßeritalienischeu Strecken bestehenden A u s n a h m e t a r i f Nr. 16 (Schwefel) aufgenommen.

Die Taxen betragen : Fr. pro t.

( Pino .

.

.

.

26. 51 Kelhelm .

.

.

. { C h i a s s o .

.

.

27. 83 (Peri.

.

.

.

21. 72 L u z e r n, den 13. August 1889.

Direktion der Gotthardbahn.

344. (83/89) Theil II der deutsch-italienischen Gütertarife, i. August 18S8. Ergänzung.

vom

Mit I.September 1889 werden die Stationen A t h u s und R o d i n g e n f ' r a n z ö s . G r e n z e der Prinz Heinrichs Bahn mit den nachverzeichneten 171

Taxen in die Abtheilungen a -- k des A u s n a h m e t a r i f e s Nr. 2 (lletalle etc.) Deutschland-Italien cinbezogen: Ansimhinetarif Nr. 2.

a b c d e f g Franken pro Tonne.

h

i

k

Athus Pr. H. B.: P i n o . . . . 95.66 8271 82.ii 82.7i 36se 36.86 36.86 26.so 22.3* 20.15 C h i a s s o . . . 100.56 87.ai 87.si 87.n 39.5s 39.58 39.58 28.ao 23.73 21.« Rodingen französische Grenze : P i n o . . . . 95.66 81.46 81.« 81.46 36.11 36.n 36.ii 25.55 21.&D 19.4o C h i a s s o . . . 100.56 85.86 85.96 85.96 38.ss 38.83 38.ss 27.45 23.- 20.7:!

L u z e r n , den 12. August 1889.

Direktion der Gotthardbahn.

315. (33/89) Theil II der deutsch-italienischen Gütertarife, i. August ÌS88. Aenderung.

vom

Am 5. August 1889 ist der thüringische und der Steinthorbahnhof in H a l l e (Station der K E D Magdeburg) geschlossen worden. Vom genannten Tage an treten daher die in den deutsch-italienischen Gütertarifen vom 1. August 1888 hiefür enthaltenen Frachtsätze nebst den Anmerkungen bei Halle "außer Kraft.

L u z e r n, den 9. August 1889.

Direktion der Gotthardbalm.

Ausnahmetaxen.

346. ( 33 .89) Transporte von roher Asphalterde Genf'transit /Pyrimont) -- Romanshorn-transit /München/.

Für den Transport roher A s p h a l t e r d e in Wagenladungen von 10000 Kilogramm ab P y r i m o n t nach M ü n c h e n tritt mit 1. September 1889 für die Strecke G e n f - R o m a n s h o r n eine Taxe von Fr. 15. 15 pro Tonne in Kraft.

Z ü r i c h , den 9. August 1889.

Direktion der Schweiz. Nordostbahu.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

317. (33/89) Theil II der südwestdeutschen Gütertarife.

Heft 7, badische Bahnen -- Direktionsbezirk Köln, 1. rh., vom i. Januar 1885. Nachtrag X.

Zum Heft 7 des südwestdeutschen Verbandsgütertarifs (Baden-Saarbrüoker' Verkehr) ist mit Gültigkeit vom 15. August 1889 der Nachtrag X ausgegeben 172

worden ; derselbe enthält nnter Anderm E n t f e r n u n g j e n und P r a c h t s ä t z e für die in den Wagenladungsverkehr neu aufgenommene Station Niederlinxweiler.

K a r l s r u h e , den 11. August 1889.

fcieneraldirektion der grossüerzoglicü badischeu Staatseisenbahnen.

Mittheilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Tiieü III, Hefte t, 2 und 3 des süddeutschen Verbandsgütertarif es, Verkehr mit Oesterreich-üngarn. Die im Publikationsorgati 32/8» angezeigte Neuausgabe der obgenannten Tarifhefte auf 1. Sept. 89 ist auf ,,1. Okt. 89" verschoben. Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt. Nr. 93 v.

10. Aug. 89.

Gütertarif Baden--Bayern, vom 1. Oktober 1885. Mit Gültigkeit vom 1. Aug.

89 ist ein Nachtrag V erschienen, welcher u. A. eine neue Klassifikation des Ausnahmetarifes Nr. l für Holz, sowie einen neuen Ausnahmetarif Nr. 11 für bestimmte Güter des Spezialtarifes III enthält. Samml. v.

Verfüg, d. Generaldirektion d. bad. Staatsbahnen. Blatt 40 v. 10. Aug. 89.

.Tarif spécial P L M p. v., Nr. 40, vom 1. Februar 1889. Am 1. August 89 ist .eine Neuausgabe des Tarif spécial P L M p. v., Nr. 40, erschienen, welche u. A. eine Klassifikationsänderung für ,,Bier in Kisten oder Passern", sowie geänderte Transportpreise für Steinkohlen, Coke etc., mit Bestimmung nach Verrières-Grenze, Vallorbes-Grenze und Locle-Grenze enthält. Bulletin d. propos, d. tarifs, Nr. 469 v. 29. Juli 89.

Tarif spécial commun p. v., Nr. 107, für Steinkohlen etc. P L M -- Orléansbahn. Ein Nachtrag III zum Tarif spécial commun p. v. Nr. 107 für den Transport von Steinkohlen etc. zwischen Stationen der P L M und solchen der Orléanshahn soll eingeführt werden. Durch denselben werden u. A.

ermäßigte Frachtsätze für den Transport zwischen beliebigen Stationen der Orléansbahn und der P L M, welche 150 km. und mehr von einander abliegen, sowie rednzirte Ausnahmetaxen für Genève-Cornavin eingeführt.

Bulletin d. propos, de tarifs, Nr. 468 v. 22. Juli 89.

Tarif comtivwn P L M g. v., Nr. 108, für Auswanderer. Der Tarif commun P L M g. v., Nr. 108, soll durch Aufnahme von Taxen für die Relation Delle oder Beifort--Bordeaux-Bastide ergänzt werden. Bulletin d. propos, d. tarifs. Nr. 470 v. 5. Aug. 89.

Tarif spécial commun PL M p. v., Nr. 206, für Getränke. In die §§ l und 2 des Tarif spécial commun P L M p. v., Nr. 206, soll der Artikel ,,Essis in Fässern" aufgenommen werden. Bulletin d. propos, d. tarifs. Nr. 470 v. 5. Aug. 89.

173

o

Tarif spécial commun p. v., Nr. 423, vom 5. März 1887. Am 25. Juli 89 soll ein Tarif spécial commun p. v. Nr. 340 für den Transport verschiedener Güter ab Stationen der Orléansbahn nach den französisch-schweizerischen Grenzpnnkten nnd ab Stationen der P L M und den französischschweizerischen Uebergangspnnkten nach bezw. von Port-Saint-Louisdu-Rhone in Kraft treten. Derselbe ersetzt den Tarif spécial commun p. v. Nr. 423. Bulletin d. propos, d. tarifs, Nr. 468 v. 22. Jnli 89.

Rückvergütung auf Transporten von Zucker. Auf Znckersendungen ab Aussig., Brüx, böhmisch Leipa, Dus, Dnx-Liptitz, Schönpriesen nnd Taus nach den im österreichisch-ungarisch-schweizerischen Verbandstarif vom 1. Dezember 1887 enthaltenen Verbandstationen der Linien Buchs (exkl.)-ChurGlarus-Ziegelbrücke-Zürich, Zürich-Oerlikon-ßülach-Koblenz und den weiter südlich und westlich gelegenen Verbandstationen wird bei direkter Abfertigung bis auf Weiteres, längstens bis 30. Sept. 89, für die außerschweizerischen Strecken eine Rückvergütung von 7.6 Cts. pro 10Ü kg.

gewährt. Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. n. Schiffahrt. Nr. 88 v30. Juli 89.

MitMligen des EisenliatoaeDarteientes.

Z u g v e r s p ä t u n g e n . (Kreisschreiben des Eisenbahndepartementes an die Verwaltungen der schweizerischen Normalbahnen, vom 8. August 1889).

Die Zngsverspätnngsnachweise haben im Monat Juni bei einzelnen Gesellschaften wieder einen großen Umfang angenommen. Bei den Vereinigten Schweizerbahnen und der schweizerischen Nordostbahn war es vornehmlich der Pfingstverkehr, welcher, wenn er auch selbst im Vergleich zu ähnlichen Gelegenheiten ausnahmsweise Dimensionen angenommen haben mag, Verspätungen von solcher Zahl und derartigem Umfang herbeiführte, daß die darauf hin getroffenen Vorkehrungen als ungenügend bezeichnet werden müssen. Das Departement mnß verlangen, aa,ß die hei solchen Anläßen voraussichtlich nöthigen Estrazüge nicht erst dann, wenn die Reisenden in den JBahnhöfen stehen, angeordnet, sondern in angemessenem Umfang schon vor den Pesttagen festgestellt nnd gehörig pnblizirt werden.

Bei einigen Gesellschaften, und zwar vor Allem aus hei den Vereinigten Schweizerhahnen, der Suisse Occidentale-Simplon und auch der Jura-BernLuzern-Bahn, hat sowohl im Juni, als dann namentlich auch im Juli konstatirt werden müssen, daß trotz der wesentlich erhöhten Reisendenfrejuenz die Schnell- und Personenzüge, wenn auch zum Theil nicht regelmäßig, immer noch in einem Umfang für den Güterdienst beansprucht werden, daß darunter die Einhaltung des Fahrplanes leidet.

Wir behalten uns vor, diese bedauerliche Thatsache zum Gegenstande besonderer Anträge beim Bnndesrathe zu machen, dürfen aber nicht unter174

lassen, den Gesellschaften jetzt schon neuerdings in Erinnerung zu rufen, daß laut dem Art. 5 des allgemeinen Fahrdienstreglements mit den Schnellzügen und den beschleunigten Personenzügen nur Beisende, Gepäck, Leichen und Hunde, .mit den gewöhnlichen Personenzügen neben Reisenden, Gepäck, Leichen und Hunden nur noch Vieh, einschließlich Pferde, Fuhrwerke und Eilgüter befördert werden sollen, und daß die Mitnahme von Wagen mit Gütern in ordinärer Fracht und von leeren Wagen mit diesen Zügen nur nach Endstationen oder solchen Zwischenstationen gestattet ist, wo die Aufenthaltszeit die Aufnahme und das Wegstellen der Wagen gestattet.

Wir lehnen es wiederholt ab, die in den besondern Fahrdienstbüchern der einzelnen Gesellschaften hie und da vorkommenden abweichenden Anordnungen anzuerkennen, und wir können auch die Einrede im speziellen Fall, daß man geglaubt hätte, die nöthige Zeit zu haben, nicht zugestehen.

Des Weitern müssen wir wiederholen, daß auch die gemischten Züge die Fahrordnung einhalten müssen, wenn nicht auf den leider weitaus zum größten Theil bloß einspurigen Linien stete Zugverspätungen vorkommen sollen.

Wir glauben, nach den direkten Wahrnehmungen der Organe des Departements, konstatiren zu sollen, daß das ausführende Personal der Eisenbahngesellschaften sich, soviel an ihm, alle Mühe gibt, den Fahrplan einzuhalten.

Der Grund der Unregelmäßigkeiten liegt in der Organisation des Dienstes, vor Allem darin, daß den Schnell- und Personenzügen Leistungen für den Güterdienst zugemuthet werden, welche größere Fahrzeiten und längere Halte in den Stationen voraussetzen, als jenen Zügen, wie auch den gemischten Zügen, bewilligt werden kann. Wie sehr dies richtig ist, geht am besten daraus hervor, daß auf den Bahnstrecken, auf welchen reine Güterzüge in g e n ü g e n d e r Z a h l verkehren, die Personenzüge mit ganz geringen Ausnahmen durchaus regelmäßig verkehren, und daß umgekehrt die Quelle der Verspätungen in der Regel auf jenen Strecken zu finden ist, wo die Verwaltungen glauben, aus der Verkuppelung des Personen- mit dem Güterdienst ökonomische Vortheile zu ziehen, die, genau besehen, nicht einmal sich ergeben dürften.

Wir müssen, soweit Strecken mit erheblichem Verkehr in Betracht kommen, die Trennung des Güterverkehrs vom Personenverkehr verlangen, und werden nicht anstehen, zu prüfen, ob nicht ein Theil des Fahrpostverkehrs den Güterzügen zugewiesen werden kann, wenn diese ineinandergreifend organisirt sein werden. ,

E r s t e l l u n g v o n K r e u z u n g s g e l e i s e n . (Kreisschreiben d e s schweizerischen Bnndesrathes an die Verwaltungen der schweizerischen Hauptbahnen, vom 13. August 1889.) Das Eisenbahndepartement bringt zu unserer Kenntuiß, daß den wiederholten Mahnungen der Geschäftsprüfungskommission der eidg. Räthe, alle Eisenbahnstationen mit Kreuznngsgeleisen zu versehen, noch nicht in vollem Umfang Folge geleistet ist. Wir sehen uns veranlaßt, die Angelegenheit neuerdings in Ihre Erinnerung zu rufen, und Sie einzuladen, die diesfalls noch nöthigen Ergänzungen Ihrer Stationsanlagen mit aller Beförderung in Ausführung zu bringen.

175

Unser Eisenbahndepartement gewärtigt Ihre Mittheilungen darüber, auf ·welchen Zeitpunkt Sie die Arbeiten in den einzelnen noch rückständigen Stationen in Angriff nehmen wollen, und ist bereit, auf Ihr Verlangen und auf ausdrückliche Begründung hin, zu untersuchen, ob allenfalls in einzelnen Fällen von der Anbringung von Kreuzungsgeleisen Umgang genommen werden könne.

Das Departement sieht jenen Mittheilungen, resp. solchen Begehren vor · dem 1. Oktober 1889 entgegen, um alsdann das Ausführungsprogramm festzustellen, oder wo Widersprüche entstehen sollten, uns abschließliche Vorschläge zu unterbreiten.

176

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

35

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.08.1889

Date Data Seite

1057-1062

Page Pagina Ref. No

10 014 509

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.