'27

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Inserate a litterarische Anzeigen.

Inserate & litterarische

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für die Militärkurse pro 1889 auf dem Waffenplätzen T h u n , L u z e r n , L i e s t a l , A a r a u , Brugg, Z ü r i c h , F r a u e n f e l d , St. G a l l e n , Herisau und C h u r werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für ßrod oder Fleisch" bis 19. Januar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf den Kantons-Kriegskommissariaten in Luzern, Liestal, Aarau, Zürich, Frauenfeld, St. Gallen, Herisau und Chur, sowie auf dem eidg. Kriegskommissariat in Thnn und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 2. Januar 1889.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von F o u r r a g e ( H a f e r , El B u und Stroh) für die Militärkurse pro 1889 auf den Waffenplätzen Z ü r i c h , F r a u e n f e l d und C h u r werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für F o u r r a g e " bis 19. Januar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden, diejenigen für Hafer mit Mustern begleitet.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

28 Die Lieferungsbedingungen sind auf den Kantons-Kriegskommissariaten in Zürich, Frauenfeld und Chur nnd bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt B e r n , den 2. Januar 1889.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Konkurrenz-Ausschreibung.

Gemäß bundesräthlichem Beschlüsse soll zu Beschaffung von Plänen für ein in G e n f zu erstellendes neues P o s t g e b ä n d e unter den schweizerischen oder in der Schweiz angesessenen Architekten ein P r o j e k t - K o n k u r s veranstaltet werden, zufolge dessen hiemit zur Betheiligung an demselben eingeladen wird.

Ueber alles Weitere gibt das Programm, welches von der D i r e k t i o n d e r eid g. B a u t e n i n B e r n gratis zu beziehen ist, die nothwendige Auskunft.

B e i n , den 28. Dezember 1888.

Schweiz. Departement des Innern, Abtheilung Bauwesen.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Resignation ist eine zweite Stelle eines Kontrollngenleurs beim unterzeichneten Departement neu zu besetzen. Jahresgehalt Fr. 3500--4500, nebst den gesetzlichen Reisevergütungen.

Anmeldungen, welche mit Zeugnissen über die Befähigung begleitet sein müssen, sind bis 20. Januar 1880 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 3. Januar 1889.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahn-Abtheilung.

Stelle-Ausschreibung.

Beim administrativen Inspektorat ist die Stelle eines Gehülfen mit einem Jahresgehalt bis auf Fr. 50011 zu besetzen, dem vor Allem die Behandlung der Jahrrechnungen der Eisenbahngesellschaften obliegen wird. Bewerber

'29 haben ihre Anmeldungen, mit Zeugnissen versehen, bis am 17. Januar 1889 dem unterzeichneten Departement schriftlich einzureichen.

B e r n , den 29. Dezember 1888.

Schweizerisches Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahn-Abtheilung.

Ausschreibung einer Kanzlistenstelle.

Die erledigte Stelle eines Kanzlisten der Bundeskanzlei mit einer Maximalbesoldung von Fr. 3200 wird hiermit zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Bewerber haben sich bis zum 20. laufenden Monats bei der unterzeichneten Amtsstelle, unter Einreichnng von Leumunds- und Studieuzeugnissen, sowie einer kurzen Lebensbeschreibung, anzumelden. Kenntniß des Deutschen nnd Französischen ist unerläßlich; eine schöne Handschrift erwünscht.

B e r n , den 5. Januar 1889. · Schweiz. Bundeskanzlei.

Stelle-Ausschreibung.

Die neu kreirte Stelle eines Adjunkten des Fabrikinspektors des III. Kreises wird hiemit zur Bewerbung ausgeschrieben. Besoldung Fr. 3000, nebst reglementarisch festgestellter Reiseentschädigung. Gefordert wird eine tüchtige mechanisch-technische Bildung.

.Diesbezügliche Anmeldungen sind bis 15. Januar 1889 Herrn Fabrikinspektor N ü s p e r l i in A a r au einzureichen.

B e r n , den 26. Dezember 1888.

Eidg. Industriedepartement.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Resignation ist die Stelle eines Kontroiingenieurs des unterzeichneten Departementes neu zu besetzen. Jahresgehalt Fr. 3500--4500, nebst den gesetzlichen Reisevergütungen.

30 Anmeldungen, welche mit Zeugnissen über die Befähigung hegleitet sein müssen, sind bis 15. Januar 1889 dem unterzeichneten Departements einzureichen.

B e r n , den 28. Dezember 1888.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement: Eisenbahn-Abtheilung.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein: ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postablagehalter und Briefträger in Freienbach (Schwyz). Anmeldung bis zum 18. Januar 1889 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.
  2. Telegraphist iu Freienbach (Schwyz). G ehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 23. Januar 1889 bei der TelegraphenInspektion in Zürich.
  3. Postablagehalter und Briefträger in Anmeldung bis zum 11. Januar Henniez (Waadt).

l 1889 bei der Kreispostdirektion in 2) Paketträger in Lausanne.

l Lausanne.

3) Telegraphist in Evolène. Gehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision.

Anmeldung bis zum 9. Januar 1889 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

·1) Telegraphist in Ölten. Gehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873.

Anmeldung bis zum 9. Januar 1889 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Bekanntmachung.

Es wird hiemit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß der Abonnementspreis für das schweizerische Bnndesblatt auch für das Jahr 1889 bloß

31 Fr 4 beträgt, die portofreie Zusendung im ganzen Umfange der Schweiz iobegriffen.

Das Bundesblatt wird enthalten: Die zur Veröffentlichung sich eignenden Verhandlungen des Bundesrathes; alle Botschaften .und Berichte des Bundesrathes an die Bundesversammlung, sammt Beschluß- und Gesetzentwürfen: die bundesräthlichen Kreisschreiben; die Berichte der nationalräthlichen und stäuderäthlichen Kommissionen; Bekanntmachungen der Departemente und anderer Verwaltungsstellen des Bundes, u. A. : die monatlichen Uebersichten der Zolleinnahmen, Beiträge zur Mortalitätsstatistik, das Viehseuchenbülletin ?v!Htheilnngen betreffend die Verpfändung von Eisenbahnen, Uebersichten der Verspätungen der Eisenbahnziige, Ausschreibungen von erledigten Stellungen, sowie Konkurrenzausschreibungen, endlich Inserate eidgenössischer und kantonaler, sowie auch ausländischer Behörden..

Dem Bundesblatte werden auch in Zukunft be.igegebeu:Die neu erlassenen Bundesgesetze, Bundesbeschlüsse, und Verordnungen, so weit sie nicht in die Eisenbahnaktensammlung fallen; die Verträge mit dem Ausland; die Staatsrechnung ; die Uebersicht der Bundesbeiträge an schweizerische (Gesellschaften im Auslande, und das Tableau über die Auswanderung von Schweizern nach überseeischen Ländern.

Seit dem Juli 1885 hat das Bundesblatt als neue, besondere, ständige Beilage erhalten: D a s P u b l i k a t i o n s o r g a n f ü r d a s T r a n s p o r t - u n d T a r i f w e s e n der Eisenbahnen auf dem Gebiete der schweizerischen Eidgenossenschaft.

Bestellungen auf das Bundesblatt können jederzeit, aber nur fUr ein ganzes Jahr, gerechnet vom Januar bis Dezember, bei allen schweizerischen Postämtern gemacht werden, und es sind diese letztern verpflichtet, die JahresAbonnemente anzunehmen, wann es sein mag. Die im Laufe des Jahres schon herausgekommenen Nummern werden dem Abonnenten immer und beförderlich nachgeliefert. Die alten Abonnemente müssen aber am Schlüsse eines Jahres oder gleich im Anfang des neuen Jahres erneuert werden, da das Bundesblait nur auf bestimmte Bestellung hin versandt wird. Ausgenommen sind Abonnemente, die ausdrücklich n i c h t b l o ß auf ein J a h r , sondern f e s t genommen werden.

Ganze Jahrgänge des Bundesblattes, sowie einzelne Nummern desselben, können stets von der Expedition des ßundesblattes bezogen werden, den Bogen à 20 Rappen; hingegen hat man sich für geschlossene Gesetzbände an das Sekretariat für Drucksachen der Bundeskanzlei zu wenden.

Alle Reklamationen in Betreff des Bundesblattes müssen in erster Linie bei den betreffenden Postbllreaux, in zweiter Linie bei der Expedition des Bundesblattes In Bern, und nur ausnahmsweise beim Sekretariat fUr Drucksachen der Bundeskanzlei gemacht werden, und zwar haben die Reklamationen am besten sofort, spätestens aber innert drei Monaten, vom Erscheinen der betreffenden Bundesblattnummer oder des betreffenden Gesetzbogens an zu geschehen. Nach Verfluß von drei Monaten wird per Bogen §0«rechnet, Rappen verlangt.

B e r n , im Dezember 1888.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

32

Zürichsee-Grotth ardbahn.

Die auf den 30. Dezember 1888 ausgekündete Generalversammlung findet mit den gleichen Traktanden und an demselben Orte erst am 30. Januar 1889 statt.

(0. 274 E.)

Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Nachnahme oder Prankoeinsendung des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden :

Handbuch für die schweizerischen Civilstandsbeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschiri: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedürfniß entgegen und darf als vorzüglicher R a t h g e b e r nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs Beste empfohlen werden.

Stämpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

Beilage zu Nr. l des Bundesblattes, Jahrg.

1889.

Nachweisung dar im Monat November 1888 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Züge und derenVerspätungenÜ 1.

Bezeichnung der Eisenbahnen.

i

3.

2-

Durchschnittliche Lauge der Wovon im Betrieb doppelbefindspurig.

lichen Linien.

4.

6.

7.

8.

9.

10.

Total der beförderten Im Ganzen zurückgelegte.

fahrplanmäßigen

Extra-

SchnellGeund Güter mischten Personen-

SchnellTind GüterPersonen-

Züge.

Züge.

Kilometer.

1

5.

Zugs-

Achs-

Kilometer.

689 644 393 361 314 266 46 43 40 40 26 18 17 15 14 13 9 9 7 6 3

90 61 97 11 9 19

Totale und Durchschnittszahlen

2973

287

19059

8993

4628

68

1904

1379120

Im Monat November 1887 . .

2915

287

17566

8570

4650

84

1492

1 307 869 33 850 498

240

1290 15(18 605 372 600

552 60(1 1684 1090 30 510

60 240 120 60 668 300 240 248 60 660 300

4 8 3 4 1

2 52 50

1 1 3 1

.889 346 7 30 206 325 3 36 42 1 12 1

28

210

60 180 632 850

2 2 8

331 875 265 093 216836 170 433 130569 171 468 12355 10626 13103 11 083 8251 5297 4136 3679 4200 7784 2700 1968 1 274 3840 2550

12.

13.

14.

9 124183

7 525 748 6 331 389 3 942 222 3 446 043 5090316 96246 148118 186318

111 324 96320

41 228 24371 36470 35378

77 934 15714 19432

7614 21 792 15828

36 393 988

15.

16.

17.

|,,

19.

Von den Schnell- u. Personenzüge Gemischte Züge Achskilometern anf die fahrDurchDurchkommen planmäßigen Auf einen schnitt^ Größte schnitt- Größte Schnell-, dieser Züge anf 1 Kiloliehe liehe VerVerPersonen- und durchmeter Ver- spätung. Anzahl. Ver- spätung Anzahl gemischten schnittlich ßahnlänge.

spätung.

spätung Züge

265 590 239 746 151011 118930

122 348 106950

12 290 10320 12240 9690 7952 5280 4080 3664 4200 7500 2700

1 650 1260 3792 2550

40 55 40 45 45 90 40 22 16 30 12 18 17 15 14 12 9 8 7 6 3

20.

An den Endpunkten der Fahrt trafen verspätet ein:

Von den Zugskilometern entfallen :

Zugskilometer.

Nordostbahn ) Suisse Occidentale und Simplon 2 ) .

Centralbahn 3) Jura-Bern-Luzern-Bahn Vereinigte Schweizerbahnen*) Gntthardbahn Aarg.-luz. Seethalbahn Emmenthalbahn Jura neuchâtelois .

.

. .

Tößthalbahn Appenzellerbahn . . . .

.

Frauenfeld-Wyl Wädensweil-Einsiedeln Lausanne-Echallens j Waldenburgerbahn .

Birsigthalbahn Tramelan-Tavannes Bödelibahn Rorschach-Heiden Genf-Vejrier . .

Kriens-Luzern

5430 2 910 3232 2288 2124 1200 255 240 660 270

11.

Minuten.

13243

11686 16111 10921 10975

19 137 2093 3445 4658 2784 3705

2291 1 434 2432 2527 5995

21 82 12 20 22 18 3 6 1

15 28 19 44 14 17 13 18 15

36 63 41 370 20 40 17 27 15

Minuten.

3 11 1 1

32 20 18 19

48 26 18 19

1 1

17 18

17 18

1

21

21

21.

23.

24.

25.

19 6 ö 17 16 15 3 3 1

Auf der eigenen Linie.

In Folge Durch von den Unfällen und at- Stations mosphä- und rischen ZngsEinflüssen. dienst.

3 «42 1

2

Total.

45 4 4 li 1 1 4

5 87 5 4 6 3 1 4

1

1

2

26.

Prozente

Ursache der Verspätungen.

Durch Verspätung Total. der Anschlußaustalteu.

24 93 13 21 22 18 4 7 1 1

22. 1

Uer auf der eigenen Bahn verspäteten Zuge im VerhältUÌBB zur Gesammtzahl der ZOge.

~) Incl. Bötzbergbahn.

) ,, Bulle-ßomont, Regional Val de Trave rs und ^ont-Vallorbes.

8 ) ,, Aarg. Sudbahn, Wohlen-Bremgarten u nd Basi er Verbin dungsba hn.

4 ) ,, Wald-Ruti, Toggenburgerbalin und Ra pperswjrl-Pfaffiko i.

28.

Anschlüsse wurden versäumt :

bei Im Schnell- bei gegleiche und Per- mischter Monat sonen- Zügen.

des zagen.

Vorjahres.

Anzahl.

0,07

0,,5

1,97

0,47

0,13

0,12

0,15

0,39

0,22

0,16

0,25

2,06

0,32

1,00

0,83

0,60

3 9 3 15 1

2 1

29.

Zugs-

30.

Achs-

Kilometer kommen anf eine Verspätung eigener Bahn.

31.

32. ;

Durchschnittlich legten per Stunde Gesamrntf'ahrzeit incl. A u l'eu thalt zurück: Schnell Ge- .

und Permischte sonen- Züge.

züge.

Kilometer.

66375 3048 43368 42609 21 762 57156 12 355 2657

0,40

1 1 083

0,=,,

1 824 837

27,1 27,o 1 266 278 29,, 985 555 27,o 574 341 26,s 1 696 772 27,i 96246 18,7 2«,, 37030 20,4 22,, 111324

86503

17,, ; 19.6 ; 20,2

--

--

--

.._

20

30

--

--

--

-

--

--

--

--

--

-

2

2

--

--

--

--

--

--

13,s 22,, : 15,7 14,9

--

--

15,0 17,o 16,4

2


14,,

--

12,3

1-1, s

1746 2160 1269

15.4 14,7

--

8.» , 18,0 15,o

3632 5276

1 093 743

39

12242

18?

23

370

19

22

48

206

90

48

68

116

0,4,

1 038419

40

11613

131

23

179

17

25

50

152

53

12

87

99

0,3S

0,38

;

li-v-, 14,2 :

16,3

l

2

|n.

31

3

11889

313 742

27,o

17,,.

23

3

10490

212710

26,7

16.3

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

01

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

05.01.1889

Date Data Seite

27-32

Page Pagina Ref. No

10 014 227

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.