958

ST

Bekanntmachungen von

Departemten und ändern Verwaltungsstellen des Blies.

29. Wochenbülletin über die Geburten und Sterbefälle.

Tom 14. bis 20. Juli 1889.

Während der verflossenen Woche sind dem eidg. statistischen Bureau von den Civilstandsbeamten der 15 größern städtischen Gemeinden der Schweiz, nämlich : Zürich, Genf, Basel, Berti, Lausanne, St. Gallen, Chaux-de-Fonds, Luzern, Neuchâtel, Winterthur, Biel, Herisau, Schaffhausen, Freiburg und Locle, deren Gesammtbevölke-

rung 480,388 beträgt, 245 Lebendgeburten, 159 Sterberalle

und 15 Todtgeburten angezeigt worden. Außerdem von auswärts: 16 Geburten und 33 Sterbefälle.

Von den Verstorbenen waren 35 im ersten Lebensjahre, außerdem 3 von auswärts kommend.

An den meist verhütbaren Krankheiten starben 19. Außerdem 3 von auswärts Gekommene, d. h. welche ihren Wohnsitz in einer ändern Ortschaft hatten. Es starben an Masern 5 (l in Enge, l in Hirslanden, l in Oberstraß, 2 in Lausanne, wovon l von St.Cierges kommend); -- an Scharlach 0; -- an Diphtheritis und Croup 7 (l in Außersihl, l in Wiedikon, l in St. Gallen, 2 in Herisau, 1 in Freiburg und l in Plainpalais, von Carouge kommend) -- an an Keuchhusten 3 (2 in St. Gallen, wovon l von Oberriet kommend und l in Herisau); -- an Rothlauf 0; -- an Typhus 7 (l in Wiedikon, 5 in Basel und l in Freiburg); -- an infektiösen Kindbettkrankheiten : 0 ; -- an Darmkatarrh der kleinen Kinder 20 (l ZürichStadt, l in Außersihl, l in Wiedikon, 2 in Genf-Stadt, 5 in Basel, 2 in Bern, 2 in Lausanne, l in St. Gallen, l in Luzern, l in Schaffhausen, l in Freiburg und 2 in Locle). -- 23 Todesfälle sind als Opfer der Lungenschwindsucht angegeben, außerdem 7 Personen,

959-

welche von auswärts kamen und also nicht zu der Wohnbevölkerung der Städte gehören; -- 14 sind infolge akuter Krankheiten der Athmungsorgane gestorben, außerdem 2 von auswärts; -- 3 infolge organischer Herzfehler, außerdem l von auswärts ; -- 2 an Schlagfluß, außerdem l von auswärts; -- infolge Unfall starben 5, außerdem l von auswärts; -- durch Selbstmord 2 von auswärts. -- 5 Kinder starben infolge angeborner Lebensschwäche, außerdem 2 von auswärts und 5 Greise infolge Altersschwäche, außerdem l von auswärts kommend.

Auf l Jahr und 1000 Einwohner berechnet, ergibt sich für obgenannte Städte eine Totalsterblichkeitsziffer von 17,3 °/oo, für die 4 vorhergehenden Wochen eine solche von 18,6, 17,8, 19,2, 17,2 °/oo.

M ori) i d i tat, Vom 14. bis zum 20. Juli 1889 sind folgende Fälle von ansteckenden Krankheiten angezeigt worden:

  1. Pocken und modifizirte Blattern.

Keine Fälle in den Kantonen und Ortschaften, welche dem eidgenössischen statistischen Bureau Anzeige machten.

2. Masern.

Schaffhausen (Kanton): 0. -- Groß-Zlirich: 35 Fälle, wovon 13 in Riesbach, 6 in Zürich-Stadt, 5 in Oberstraß, die übrigen in 5 Außengemeinden zerstreut. -- Basel-Stadt: 5 Fälle. -- Ölten: 0.

-- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): Ö. -- Waadt (Kanton) : Viele Fälle.

3. Scharlachfieber.

Schaffhausen (Kanton): l Fall in Sehaffhausen. -- Groß-Zürich: 5 Fälle, wovon 4 in Außersihl und l in Riesbach. -- Basel-Stadt : 0. -- Ölten : 0. -- Bern:0. -- Neuenburg (Kanton): 5 Fälle, wovon l in Neuenburg-Stadt und 4 in Landeron. -- Waadt (Kanton) : 2 Fälle in Lausanne.

4. Diphtheritis und Croup.

Schaffhausen (Kanton): 0. -- Groß-Zürich: 12 Fälle, wovon 4 in Riesbach, 3 in Wiedikon, die übrigen in 4 Außengemeinden zerstreut. -- Basel-Stadt: 2 Fälle. -- Ölten: 0. -- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): l Fall in Montmollin. -- Waadt (Kanton) : l Fall in Lausaune.

960

5. Keuchhusten.

Schaffhausen (Kanton): Viele Fälle in Lohn (Höhgau). -- Groß-ZUrich : 2 Fälle, wovon l in Oberstraß und l in Unterstraß.

-- Basel-Stadt: 2 Fälle. -- Ölten: 0. -- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): 5 Fälle in Neuenburg-Stadt in der gleichen Familie. -- Waadt (Kanton): 0.

6. Varicellen.

Schaffhausen (Kanton): 0. -- Groß-ZUrich: 2 Fälle, wovon l in Enge und l in Oberstraß. -- Basel-Stadt : 5 Fälle. -- Ölten : 0. -- Bern : 0. -- Neuenburg (Kanton) : 0. -- Waadt (Kanton) : 0.

7. Roseola: O.

8. Rothlauf.

Schaffhausen (Kanton): 0. -- Groß-ZUrich: 3 Fälle, wovon 2 in Riesbach und l in Zürich-Stadt. -- Basel-Stadt: 2 Fälle. --

Ölten: 0. -- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): 0. -- Waadt (Kanton): 0.

9. Typhus.

Schaffhausen (Kanton): 0. -- Groß-ZUrich: 3 Fälle in ZürichStadt, Wiedikon und Riesbach. -- Basel-Stadt: 18 Fälle. -- Bezirk Olten-Gbsgen: 2 Fälle, wovon l in Ölten -und l in Lostorf. -- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): 0. -- Waadt (Kanton): 5 Fälle im Kanton zerstreut.

10. Pnerperalfieber.

Schaff hausen (Kanton): 0. -- GroG-ZUrich: 0. -- Basel-Stadt: 0. -- Ölten: 0. -- Bern: 0. -- Neuenburg (Kanton): 0. -- Waadt (Kanton): 0.

In allen obbenannten Ortschaften sind Präventivmaßregeln getroffen worden ; die Anzeige der Fälle beweist überdies, daß die Behörden und Aerzte der Gesundheitspolizei die nöthige Aufmerksamkeit widmen.

Die Anzeigen aus den andern Kantonen werden im Monatsbericht mitgetheilt werden.

Eidg. statistisches BUreau.

f^<5~r*i£fKit3~t>-J»-

961

Bulletin Nr. 13 über die

ansteckenden Krankheiten der Hausthiere in der

Selrweiz vom 1. bis 15. Juli 1889.

(Herausgegeben vom Schweiz. Landwirthschafts-Departement in Bern.)

Vorkommende Abkürzungen: 8t = Ställe; W = Weiden; P == Pferde; R = Rindvieh; Schw = Schweine; Z = Ziegen; Schf = Schafe ; H = Hnnde.

Die in Klammern (*) aufgeführten Fälle sind neu seit letztem Bulletin.

Lungenseuche.

Sckatf'hausen. Bez. Schaffhausen, Schaffhausen, l St (l R*) abgethan; betrifft einen von Viehhändler Dedem in Bregenz eingeführten Mastochsen österreichischer Herkunft. -- Strengste Maßreg ein, so daß Weiterverbreitung der Krankheit ausgeschlossen.

Gesammttotal 1 Fall.

Rauschbrand.

Bern. Bez. Seftigen, Rutti, l R ; Bez. Ober-Simmenthal, ßoltigen, 3 R, Oberwyl, l R; Bez. Nieder-Simmenthal, Diemtigen, l R, Oberwyl, l R. Erlenbach, \ R; Bez. Münster, Eschert, l R, Court, l R; Bez. Frutigen, Reichenbach, \ R; Bez. Saanen, Saanen, 3 R; Bez. Neuenstadt, Nods, 2 R -- Total 16 R umgestanden.

Unterwaiden 0. d. Wald. Lungern, l R umgestanden, 7 R abgesperrt.

Frelburg. Bez. Gruyère, Bellegarde, 2 R umgestanden, 33 R abgesperrt.

Waadt. Bez. La Vallée, le Chenü, l R, Y Abbaye, 2 R; Bez. Nyon, Gingins, \ R; Bez. Pays d'Enhaut, Rougemont, l R; Bez. Vevey, Blonay, l R -- Total 6 R umgestanden.

Gesammttotal 25 Fälle.

962

Milzbrand.

Zürich. Bez. Winterthur, Hofstetten, i R abgethan, 6 R abgesperrt.

Bern. Bez. Neuenstadt, Nods, 1 R: Bez. Interlaken, Grindelwald, l R; Bez. Konolfingen, Walkringen, l R -- Total 3 R umgestanden.

Solothurn. Bez. Gau, Oensingen, l R; Bez. Thierstein, Beinwil, l R -- Total 2 R umgestanden.

St. Gallen. Bez. Alttoggenburg, Kirchberg, \ R umgestanden, 7 R abgesperrt.

Thurgau. Bez. Steckborn, Lanzenneunforn, l R umgestanden, 3 R abgesperrt.

Gesammttotal 8 Fälle.

Maul- und Klauenseuche.

Zürich. Bez. ZUrich, Fluntern, l St (20 R*) ; wahrscheinlich Uehertragung durch Personea -- Untersuchung im Gange -- Vorsichtsmaßregeln gegen Weiterverbreitung getroffen.

Zug. Walchwyl, 2 St (20 R, l Schf); Ansteckung wahrscheinlich durch aus Italien eingeführte Schlachtochsen. -- Strengste Maßregeln.

Schaffhausen. Bez. Stein, Stein, 2 St, 5 R.

St. Gallen. Bez. Rorschach, Rorschach, l St (3 R), Goldach, l St (6 R), Mörschwil, l St (41 R) ; Bez. Werdenberg, Sennwald, l St (l R, l Schf, l Si'hw); Bez. Obertoggenburg, Alt-St. Johann, l W (680 R, 30 Z, 10 Schf, 120 Schw), Wüdhaus, i W (240 R, 16 Z, 2 Schf, 13 Schw)- Bez. Gossau, Straubenzell, l St (10 R), Gaiserwald, l St (15 R). Betrifft überall inländisches Vieh; Infektion in Rorschach und Morschwyl von Goldach her durch Personenverkehr. Ursprung der Seuche auf Wildhauseralp noch nicht ermittelt; Untersuchung im Gang. Von daher erfolgte Uebertragung auf Alp Alt-St. Johann. Bis zur Stunde nur kleinerer Theil der obbezeichneten Thiere erkrankt. Einschleppung nach Straubenzell durch eine Kuh von Teufen; Aetiologie Gaiserwald unermittelt -- Total 6 St, 2 W (996 R, 134 Schw, 46 Z*, 13 Schf).

Thurgau. Bez. Weinfelden, Weinfelden, l St (6 R), Einschleppung durch Ankauf von Rindern in Berg, Hugelshofen, l St (5 R, l Z), wovon (l R) abgethao, durch Vieh österreichischer Herkunft eingeschleppt, Berg, 2 St (11 R, l Schw), von in Sursee

963 (Luzern) angekauftem Vieh herrührend ; Bez. Kreuzungen, Ermatingen, 7 St (26 R), Tägerweilen, l St (3 R), Einschleppung durch österreichisches Handelsvieh; Bez. Mlinchweilen, Tägerschen, 2 St (12 R, 2 Z), Infektion höchst wahrscheinlich von Bettwiesen her (siehe Bulletin Nr. 12); in allen Fällen Stall- resp. Ortssperre. -- Total 14 St (63 R, 1 SchVT, 3 Z), wovon (1 R) abgethan.

Gesammttotal 25 St, 2 W, 1292 StUck Vieh, wovon 1 StUck abgethan.

Vermehrung seit 30. Juni 2 St, -- W, 947 StUck Vieh.

Verminderung seit 30. Juni -- St, 2 W, -- StUck Vieh.

Wuth.

Schwyz. Bez. Schwyz, Ingenbohl, 3 H wegen Wuthverdacht abgethan -- Hundebann.

Gesammttotal 3 Verdachtsfälle.

Rotz und Hautwurm.

Tessili.

dächtig.

Bez. Lugano, Lugano, l P der Ansteckung ver-

Gesammttotal 1 Verdachtsfall.

Rothlauf der Schweine.

Zürich. Bez. Winterthur, Hofstetten, l Schw abgethan; Bez.

Andelfingen, Dachsen, l Schw umgestanden, l Schw verdächtig; Bez. Blilach, Rafz, l Schw umgesfanden, l Schw verdächtig; Bez. Hinweil, Goßau, 2 Schw abgethan -- Total 5 Schw abgethan, 2 Schw verdächtig.

Schwyz. Bez. Schwyz, Schwyz, l Schw verdächtig.

Freiburg. Bez. See, Greng, 2 Schw umgestanden, UnterWistenlach, 4 Schw verdächtig, Salvenach, l Schw verdächtig ; Bez. Broyé, Fétigny, \ Schw umgestanden, 2 Schw verdächtig, Cugy, 2 Schw umgestanden, Bez. Sense, St. Anton, 49 Schw umgestanden -- Total 54 Schw umgestanden, 7 Schw verdächtig.

St. Gallen. Bez. Gaster, Senken, l Sehw unigestanden, 36 Schw verdächtig.

Granbänden. Bez. Imboden, Felsberg, 10 Schw umgestanden.

Aargan. Bez. Rheinfelden, Rheinfelden, l Schw umgestanden, 3 Schw verdächtig.

964 ^Waadt. Bez. Avenches, Donatyre. l Schw umgestanden, l Schw verdächtig, Bellerive, l Schw verdächtig; Bez. Cossonay, Sénarclens, 2 Schw umgestanden, Mex, l Schw verdächtig; Bez. Echallens, Essertines, l Schw verdächtig, Poliez-le-Grand, 2 Schw umgestanden, 8 Schw verdächtig, Vuarrens, 2 Schw verdächtig; Bez.

Grandson, Grandson, l Schw verdächtig, Fiez, l Schw verdächtig; Bez. Lausanne, Lausanne,, l Schw umgestanden, Pully, l Schw uragestanden; Bez. Lavaux, Villette, 1 Schw verdächtig; Bez. Moildon, Denezy, 2 Schw verdächtig; Bez. Orbe, Montcherand, l Schvv verdächtig; Bez. Oron, Essertes, 2 Schw verdächtig, Chesalles, 3 Schw verdächtig; Bez Payerne, Marnanti, 2Schw verdächtig; Bez. Vevey, Corsier, 2 Schw umgestanden, Corseaux, 2 Schw verdächtig, St-Légier-la Chiésaz, 2 Schw verdächtig, Chatelard, l Schw verdächtig; Bez. Yverdon, Cuarny, 4 Schw verdächtig -- Total 9 Schw umgestanden, 36 Schw verdächtig.

Gesammttotal 86 Schw umgestanden, 88 Schw verseucht und der Ansteckung verdächtig.

Räude.

Tessin. Bez. Mendrisio, Caneggio, 17 Z verseucht.

Waadt. Bez. Avenches, Avenches, (220 Schf*) verseucht und der Ansteckung vei-dächtig.

Gesammttotal 237 Fälle.

Konstatirte Gesetzesverletzungen.

Zürich. Eine Buße von Fr. 5 (verspätete Erneuerung des Viehhandelspatentes) ; zwei Bußen von je Er. 10 (Uebertretiing der Fleischschauvorschriften).

Bern. Eine Buße von Fr. 6 (Mangel des Gesundheitsscheines).

Freiburg. Drei Bußen von je Fr. 5 (Anstände betreffend Gesundheitsscheine).

Basel-Landschaft. Eine Buße von Fr. 5 (.Nichtabgabe des Gesundheitsscheines).

Schaffhausen. Drei Bußen von je Fr. 5 (Nichtabgube der Gesundheitsscheine).

Appenzell A. Rh. Eine Buße von Fr. 20 und Kosten (Verletzung des Art. 55, Alinea l, der eidg. Vollziehungs-Verordnung).

965 St. Gallen. Zwei Bußen von je Fr. 200 und Kosten (Seuchenverheimlichung); sechs Bußen von je Fr. 10 (Verletzung der Quarantänevorschriften) ; einunddreißig Bußen im Betrage von jeweilen Fr. 5 bis 20 (Anstände betreffend Gesundheitsscheine); eine Buße von Fr. 40 (Umgehung der grenzthierärztlichen Untersuchung).

Thnrgan. Eine Buße von Fr. 10 (verspätete Abgabe des.

Gesundheitsscheines).

Wallis. Vier Bußen im Gesammtbetrage von Fr. 27. 20 (vorschriftswidrige Gesundheitsscheine).

Waadt. Eine Buße von Fr. 5 (Veräußerung eines gegen.

Rauschbrand geimpften Thieres vor Ablauf der vorgeschriebenen IStägigen Frist; Art. 61 der eidg. Vollziehungs-Verordnung); zwei Bußen von je Fr. 10 und drei solche von je Fr. 5 (Anstände betreffend Gesundheitsscheine); eine Buße von Fr. 5 (unterlassene Reinigung einer Alphütte); eine Buße von Fr. 5 (Umgehung der Viehstandskontrole) ; sieben Bußen von je Fr. 5 (Nichtbeachtung des Hundebannes.

Bück Weisung.

Der Grenzthierarzt am Bahnhof in Genf hat am 5. Juli einen.

Transport von 11 Ochsen französischer Herkunft Mangels vorschriftsmäßiger Gresundheitsscheine von der Einfuhr zurückgewiesen.

.A. i* s l a HL cL Baden. 15.--30. Juni: Milzbrand, 6 Fälle; Maul-und Klauenseuche ist in Randegg, Haslach, Niefern und Qeschelbronn (siehe Bulletin Nr. 12) erloschen; neu aufgetreten in 3 Gemeinden; Ende des Monats waren in 5 Gemeinden noch 5 Ställe mit einem Viehstande von 142 R von der Seuche betroffen.

Schwaben und Neuburg. Juni: Rotz, l Fall, l P der Seuche und 3 P der Ansteckung verdächtig; Maul- und Klauenseuche in, 2 Gemeinden, 15 ß und 230 Schf verseucht und verdächtig.

966

Oesterreich-Ungarn ist laut Ausweis vom 15. Juli frei von -der Rinderpest, Am 14. Juli herrschte Lungen- Maul- und Rotz und RauschRothseuche. KlauenHautund lauf.

seuche.

wurm. Milzbrand.

Bezirke.

Bezirke.

Bezirke.

Bezirke.

Bezirke.

«alizien . . . .

Mähren . . . .

Böhmen....

Nieder-Oesterreich Schlesien . . .

Tirol u. Vorarlberg (Egg, Bez. Bregenz) Ober-Oesterreich Steiermark . . .

Bukowina . . .

Ungarn (2. Juli) .

Wuth.

Bezirke.

4 15 26 7 8

279 14 134 27 3





-- l l -- 31

l -- 3 22 77





Italien. 17.--23. Juni: Piémont, Milz- und Rauschbrand, $ Fälle; Lombardei, Milzbrand, l Fall, Rotz, 2 Fälle, Maul- und -Klauenseuche, mehrere Verdachtsfälle.

Ankauf von Zuchthengsten.

Das schweizerische Landwirthschaftsdepartement wird im künftigen Monat September neuerdings in der Normandie SVsjährige Zuchthengste ankaufen lassen. Bestellungen sind durch Vermittlung der Kantonsregierungen vor dem 1. September zu machen.

B e r n , den 15. Juli 1889.

Schweiz. Landwirthschaftsdepartement.

967

Bekanntmachung.

Die k. k. Landwirthschaftsgesellschaft in Wien veranstaltet im Jahre 1890 eine allgemeine land- und forstwirtschaftliche Ausstellung, deren Dauer vom 15. Mai bis 15. Oktober, eventuell bis 1. November 1890 festgesetzt ist. Nachstehende Hauptabtheilungen dieser Ausstellung können auch aus dem Auslande beschickt werden : 1) Maschinen und Geräthe für die Land- und Forstwirtschaft und deren Industrien, ferner für Garten-, Obst-, Wein- und . Hopfenbau, für Geflügel-, Bienen- und Seidenzucht, für Hunde, Jagd und Fischerei; 2) Hülfsmittel des Wirthschaftsbetriebes, und zwar : Kunstdünger, Handelsfuttermittel, Thierheilmittel u. s. w.; 3) Modelle, Pläne und Zeichnungen, statistische Daten des landund forstwirthschaftlichen Meliorations-, Bau- und Ingenieurwesens, des Unterrichts- und Versuchswesens inkl. Literatur, der Verwendung und Verwerthung der Abfallstoffe und der Approvisionirung von großen Städten.

Für alle Arten von Ausstellungsgegenständen werden Preise im Gesammtwerthe von mindestens 20,000 Gulden vertheilt werden.

Die Anmeldungen zur Betheiligung sind unter Benutzung der vom Generalkomite zu beziehenden Anmeldungsformulare bis längstens 1. September 1889 ,,an das Generalkomite der allgemeinen land- und forstwirthschaftlichen Ausstellung, Wien, l, Herrengasse 13tt, zu richten.

Weitere Auskunft wird den Interessenten von unterzeichneter Stelle auf Verlangen gerne ertheilt.

B e r n , den 15. Juli 1889.

Schweiz. Landwirthschaftsdepartement.

Bnndesblatt. 41. Jahrg. Bd. III.

66

968

Bekanntmachung.

Die Auswanderungsagentur Christ-Simmener in Genf ist infolge Ablebens der Firmainhaberin erloschen. Es wird deshalb die von derselben geleistete Kaution von Fr. 4 0 , 0 0 0 dem Eigenthümer der letztern auf A n f a n g N o v e m b e r 1889 z u r ü c k g e s t e l l t w e r d e n , sofern das unterzeichnete Departement bis zu jenem Zeitpunkt keine Kenntniß von Ansprüchen erhält, welche nach Maßgabe des Bundesgesetzes betreffend den Geschäftsbetrieb von Auswanderungsagenturen von Behörden, Auswanderern oder den Rechtsnachfolgern von solchen gegen die obengenannte Agentur geltend gemacht werden wollen.

B e r n , den 8. November 1888.

16/10]

[

Schweiz. Departement des Auswärtigen: Auswanderungswesen (Administrative Sektion).

Bekanntmachung.

Vom 20. April bis 11. Mai 1890 wird in Buenos-Aires eine landwirtschaftliche Ausstellung abgehalten werden, welche folgende Abtheilungen umfassen wird :

  1. 2) 3) 4)

Vieh, Hausthiere, Geflügel; Maschinen und Geräthe; Landwirtschaftliche Erzeugnisse; Pläne, Modelle und Beschreibungen landwirtschaftlicher Betriebseinrichtungen.

Die beiden ersten Abtheilungen werden international sein, und es ladet die Regierung der argentinischen Republik zu deren Beschickung ein.

Das ausführliche Reglement und Programm dieser Ausstellung kann von den Interessenten von unterzeichneter Stelle bezogen werden.

B e r n , den 26. Juni 1889.

[*/*] Schweiz. Landwirthschafts-Departement.

969

Bekanntmachung.

Revision des schweizerischen Zolltarifs.

Die schweizerische Bundesversammlung hat in ihrer letzten Dezembersession folgendes Postulat aufgestellt: ,,Der Bundesrath wird eingeladen, rechtzeitig eine Revision des Zolltarifs anzubahnen und über dieselbe Bericht und Antrag vorzulegen."

Um in den Stand gesetzt zu werden, die Vorarbeiten zu dieser Tarifrevision sobald wie möglich beginnen zu können, läßt das unterzeichnete Departement an alle hiebei interessirten Kreise der Industrie, der Landwirthschaft, des Handels und der Gewerbe die Einladung ergehen, allfällige Begehren um Aenderung einzelner Tarifpositionen mit zudienender, aber kurzer Begründung und bestimmt formulirten Anträgen beförderlichst einreichen zu wollen.

Es wird hiebei bemerkt, daß eine gleichlautende Einladung direkt an die Kantonsregierungen, sowie an den Vorort des schweizerischen Handels- uud Industrievereins, an das Landwirthschaftsdepartement zu Händen der landwirtschaftlichen Kreise und an den Centralvorstand des schweizerischen Gewerbevereins ergangen ist, welche Behörden und Vorstände in erster Linie dazu berufen erscheinen, daherige Petitionen von Angehörigen des betreffenden Kantons, beziehungsweise der betreffenden Berufsklassen entgegenzunehmen und dieselben in Form einer Kollektivvorlage an die Zollbehörde weiterzuleiten.

Als Schlußtermin für diese Eingaben ist der 31. August 1889 festgesetzt.

B e r n , den 17. April 1889.

Schweiz. Zolldepartement.

Inhalt des schweizerischen Handelsamtsblattes, A» 126, vom 20. Juli 1889.

Abhanden gekommene Werthtitel.

Handelsregistereinträge.

Berichtigung betreffend Bilanz der Feuerversicherungsgesellschaft ,,La France.1* Erfindungspatentliste. Schweizerische Mitglieder der Gruppen und Klassenjurys der Pariser Weltausstellung. Telegramme.

970

JV» 127, Tom 22. Juli 1889.

Rechtsdomizile. Handelsregistereinträge. Fabrik- und Handelsmarken. Bilanz der Lebensversicherungsgeaellschaft ,,L'Union u pro 1888. Bundesrathsverhandlungen. Einfuhr von Branntwein etc. im Juni. Post. Programme der internationalen Kongresse während der Pariser Weltausstellung. Bundesbeschluß betreffend Gewährung eines Rückzolles auf Zucker beim Export von kondensirter Milch.

Süddeutsche Baumwollindustrie. Schweizerische Ausfuhr nach den Vereinigten Staaten. Telegramme. Situation ausländischer Banken.

JV° 128, Tom 23. Juli 1889.

Abhanden gekommene Werthtitel.

Handelsregistereinträge.

Einfuhr von Branntwein etc. im II. Quartal 1889. Bilanz pro 1889 der Hamburg-Bremer-Feuerversicherungsgesellschaft in Hamburg und der Feuerversicherungsgesellschaft ,,La Nationale in Paris.

Wochensituation der Emissionsbanken. Auswanderungsagentur Christ-Simmener. Bundesgesetz betreffend die Erstellung von Telegraphen- und Telephonlinien. Internationale Postmarke zur Zahlung kleiner Geldbeträge.

J6 129, vom 25. Juli 1889.

Abhanden gekommene Werthtitel.

Handelsregistereinträge.

Fabrik- und Handelsmarken. Emissionsbanken. Notenverkehr ; Monatsbilanz* pro Juni. Auslieferungs- und Handelsvertrag der Schweiz mit Ecuador. Reisepässe nach Rußland. Schweizerische Ausfuhr nach den Vereinigten Staaten.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1889

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

32

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

27.07.1889

Date Data Seite

958-970

Page Pagina Ref. No

10 014 494

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.