437

# S T #

Inserate.

'001-

Oesterreichische Landesausstellung in Graz.

Einer Mittheilung der k. k. österreichischen Gesandtschaft in Bern zufolge wird im Laufe des Monats September in Graz eine Landesausstellung eröffnet werden, welche folgende Hauptgruppen umfassen wird: A. Land- und Forstwirtschaft; B. Bergbau und Hüttenwesen; C. Industrie und Gewerbe; D. Kunst und Kunstindustrie; E. Wissenschaft und Unterrichtswesen.

Zur Ausstellung werden m u s t e r w ü r d i g e G e g e n s t ä n d e aus dem I n - und A u s i a n d e zugelassen.

  1. Die Anmeldungen haben mittelst eigener Anmeldungsbogen, welche vom Ausstellungskomite, sowie von den österreichisch-ungarischen Handelsund Gewerbekammern und Landwirthschaftsgesellschaften unentgeltlich bezogen werden können, bis l ä n g s t e n s 30. A p r i l 1880 zu erfolgen; auf spätere Anmeldungen kann nur insoweit Rüksicht genommen werden, als es der Raum erlaubt.
  2. Die Zufuhr, Auspakung, Aufstellung und Rüknahme der Ausstellungsgegenstände haben die Aussteller auf ihre Gefahr und Kosten selbst oder durch Bestellte zu besorgen; nur auf ausdrükliches Verlangen werden diese Mühewaltungen vom Ausstellungskomite gegen Vergütung der Kosten vermittelt.
  3. Die Feuerversicherung für die ausgestellten Gegenstände während der Dauer der Ausstellung bestreitet das Komite.
  4. Das Komite haftet weder für Beschädigung noch für Verlust der ausgestellten Gegenstände, wird aber für deren Ueberwachnug Sorge tragen.
  5. Für die Ueberlassung des Raumes auf der Ausstellung wird eine Plazmiethe entrichtet.
  6. Tische und "Wandräume werden vom Komite geliefert. Besondere Einrichtungen, als: Draperien, Verzierungen u. s. w., sind von den Ausstellern selbst zu besorgen.
  7. Das Komite wird bemüht sein, Tarifermäßigungen für die Reisen von Personen und für den Transport der Ausstellungsgegenstände auf Eisenbahnen und Dampfschiffen hin und zurük, sowie die Befreiung von der Verzehrungssteuer zu erwirken.

438

8. Für alle Arten von Ausstellungsgegenständen werden Medaillen und Diplome zuerkannt, für einzelne Ausstellungsgruppen auch Geldprämien ertheilt werden.

9. Mit der Ausstellung soll eine Verloosung von Gewinnsten, welche aus den Ausstellungsgegenständen angekauft werden, verbunden werden, worüber eine eigene Kundmachung erfolgen wird.

10. Am Schlüsse der Ausstellung findet eine Versteigerung derjenigen ausgestellten Gegenstände statt, welche von den Eigenthümern hiezu bestimmt werden.

11. Das ausführliche Programm, welches die näheren Bestimmungen für die Ausstellungsobjekte der einzelnen Gruppen enthält, ist durch aas gefertigte Komite zu beziehen. Alle Mittheilungen und Anfragen sind franko an das Generalkomite d e r L a n d e s a u s s t e l l u n g in G r a z zu richten.

B e r n , den 1. März 1880.

Schweizerisches Handels- und Landwirthschaftsdepartement.

Ausstellung in Buenos-Ayres.

Der Konsulat der Argentinischen Republik für die Schweiz theilt mit, daß der Industrieverein von Buenos-Ayres, unter dem besondern Schuze der Landesregierung, zur dreihundertjährigen Gedenkfeier der Gründung der Stadt eine Ausstellung für industrielle und landwirtschaftliche Erzeugnisse und Werke der Kunst des südamerikanischen Kontinents veranstalte.

Zur Theilnahme an dieser Ausstellung, welche am 15. September laufenden Jahres eröffnet werden und bis 15. Dezember dauern soll, werden sämmtliche fremden Staaten außerhalb des südamerikanischen Kontinents eingeladen> jedoch mit der Beschränkung, daß dieselben ausschließlich nur in der Abtheilung für Erzeugnisse der Maschinentechnik (Maschinen für Industrie nnd Landwirthschaft) zugelassen werden.

Schweizerische industrielle Kreise, welche sich für diese Ausstellung interessiren und daherige nähere Aufschlüsse zu erhalten wünschen, wollen sich hiefür an das Konsulat der Argentinischen Republik, Hrn. Charles B e o k - B e r n a r d in Lausanne, wenden.

B e r n , den 1. März 1880.

Schweizerisches Handels» und Landwirthschafts-Departement.

439 Ausschreibung.

Es werden pro 1881 die Einzeltheile zu circa 6500 Repetirgewehren nach Modell 1878 anmit zur öffentlichen Konkurrenz ausgeschrieben, lieferbar in Zehntheils-Raten während der Mouate Januar bis Oktober 1881.

Die allgemeinen Vertragsbestimmungen können Bewerbern auf Verlangen zugesandt werden, wovon hier bloß auf Art. l aufmerksam gemacht wird, lautend : ,,Sämmtliche Bestandteile müssen Eigenprodukt des Unternehmers ,,sein ; sie sollen aus den in der eidg. Ordonnanz vorgeschriebenen Ma,,terialien und genau nach den Bestimmungen dieser Ordonnanz angefertigt ,,sein. Ein speziell gestempeltes Muster dient als Type."

Von der Ordonnanz über Material und Beschaffenheit, sowie von den Type-Bestandtheilen kann bei Unterzeichnetem bis zum 25. März nächsthin Einsicht genommen werden, bis zu welchem Tage auch Angebote schriftlich und franco an denselben einzusenden sind.

B e r n , den 28. Februar 1880.

Der Direktor der Eidg. W a f f e n f a b r i k : Schmidt.

Bau-Ausschrei b ung.

Die Arbeiten betreffend Erstellung eines Fourageschuppens, -eines S c h u ß b e o b a c h t u n g s h a u s e s u n d eines S c h e i b e n m a g a z i n e s auf der eidg. Allmend in T hu n werden biemit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Voranschlag und Bedingnißheft sind beim eidg. Ober-Bauinspektorat in Bern und im Bureau der eidg. Bauaufsicht in Thun zur Einsicht aufgelegt, wo zugleich weitere gewünschte Auskunft ertheilt wird.

Uebernahmsofferten für diese Gebäude oder einzelne Arbeiten an denselben sind bis und mit dem 12. März nächsthin in verschlossenen Eingaben, mit der Aufschrift ,,Eingabe für Bauarbeiten in Thun" versehen, dem unterzeichneten Departement franco einzureichen.

B e r n , den 2. März 1880.

Schweiz. Departement des Innern, A b t h e i l u n g Bauwesen.

440

Schweizerische Nordostbahn.

Mit 20. März tritt als 29. Nachtrag zum schweizerisch-österreichisch-ungarischen Gütertarif vom 1. Januar 1873 ein Ausnahmetarif für den Transport von W e i n in F ä s s e r n in Wagenladungen von mindestens 5000 Kilogramm, sowie von leeren Fässern bei Aufgabe in jedem Gewichte im Verkehre zwischen Stationen der österreichischen Staatsbahn einerseits und der Westschweizerischea Bahnen anderseits in Kraft. Exemplare dieses Tarifs können bei unsern größern Stationen unentgeltlich bezogen werden.

Z ü r i c h , den 26/27. Februar 1880.

Mit 20. März tritt ein Ausuahmetarif für den Transport von W e i n in Fässern in Wagenladungen von mindestens 8000 Kilogramm, ferner von leer retour gehenden oder zur Füllung versendeten Fässern bei Aufgabe in jedem Gewichte im Verkehre zwischen Stationen der österreichischen Staatsbahn einerseits, Delle transit nnd Verrières transit, beziehungsweise Frankreich anderseits in Kraft. Exemplare dieses Tarifes können bei der GüterexpeditioH Komanshorn, sowie beim Tarifbürean zu 20 Centimes bezogen werden.

Z ü r i c h , den 3. März 1880.

Die Direction der Schweiz. Nordostbalin.

Bekanntmachung.

Das CentralblatWür das deutsche Reich enthält in Nr. 7, vom 13. laufenden Monats, folgende Bekanntmachung, betreffend die E i n f u h r nnd Verzollung von Bau- und Nutzholz: Der deutsche Bundesrath hat in seiner Sitzung vom 29. Januar laufenden ahresJ beschlossen : 1) daß Bau- und Nutzholz in der Regel beim Eingange in Flößen, Schiffen, oder auf gewöhnlichen Landwegen nach Rauminhalt, bei dem Eingang auf der Eisenbahn nach der Wahl des Zollpflichtigen entweder nach Rauminhalt oder nach Gewicht zu deklariren una zu verzollen ist, mangels einer solchen Angabe im letzteren Falle die Zollbehörde den anzuwendenden gesetzlichen Maßstab zu bestimmen hat ; 2) daß die obersten Landes-Finanzbehörden befugt sind, von der unter l aufgestellten Regel im Falle besonderen Bedürfnisses Abweichungen anzuordnen, welche öffentlich bekannt zu machen sind.

441 Dem Nebenzollamte I zu Hüningen ist die Befugniß zur Ausfertigung und Erledigung von Begleitscheinen I für den Verkehr mit Bau- nnd Nutzholz zwischen aer Schweiz und Frankreich ertheilt worden.

Unterm 9. Februar laufenden Jahres hat die deutsche Kegierung nachstehende Verordnung erlassen : ,,Unter künstlich bereiteten Mineralwässern im Sinne des Verzeichnisses A zur Verordnung betreffend deu Verkehr mit Arzneimitteln vom 4. Januar 1875, sind nicht nur die Nachbildungen bestimmter in der Natur vorkommender Mineralwässer, sondern auch andere künstlich hergestellte Lösungen mineralischer Stoffe in Wasser zu verstehen, welche sich in ihrer äußern Beschaffenheit als Mineralwässer darstellen, ohne in ihrer chemischen Zusammensetzung einem natürlichen Mineralwasser zu entsprechen. Auf mineralische Lösungen der letztgedachten Art, welche Stoffe enthalten, die in den Verzeichnissen B und C zur deutschen Pharmakopöe aufgeführt sind, findet die vorstehende Bestimmung keine Anwendung ; dieselben gehören vielmehr zu denjenigen Arzneimischungen, welche nach § l der Verordnung vom 4. Januar 1875 als Heilmittel nur in Apotheken feilgehalten und verkauft werden dürfen."

B e r n , den 18. Februar 1880.

Schweiz. Handels- & Landwirlliscliaffsdepartement

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portofrei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r ' d e u t lich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Einnehmer bei der Nebenzollstätte la Plaine (Genf). Jahresbesoldung Fr. 1850. Anmeldung bis zum 17. März 1880 bei der Zolldirektion in Genf.
  2. Briefträger in Meyrin (Genf). Anmeldung bis zum 19. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  3. Postkommis in Bern. Anmeldung bis zum 19. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Bern.

442 4) Posthalter in Glovelier (Bern).

' . , _ ' 5) Briefträger m Münster (Bern).

zu1 9 . ? · ,März Anmeldung bis } 1880 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

6) Posthalter und Briefträger in Brittnau (Aargau). Anmeldung bis zum 19. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

7) Postkommis in Zürich. Anmeldung bis zum 19. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8) Ausläufer des Telegraphenbüreau Basel. Jahresbesoldung Fr. 480, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 24. März 1880 bei dem Chef des Telegraphenbüreau in Basel.

9) Telegraphist in Neuenegg. Jahresbesoldung Er. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 17. März 1880 bei der TelegraphenInspektion in Bern.

10) Telegraphist in Brittnau. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 23. März 1880 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

11) Telegraphist in Glaris (Granbünden). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 23. März 1880 bei der Telegrapheninspektion in Chur.

  1. Posthalter und Briefträger in Neuenegg (Bern). Anmeldung bis zum 12. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  2. Postablagehalter und Briefträger in Unterhünenberg (Zug). Anmeldung bis zum 12. März 1880 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  3. Ausläufer des Telegraphenbüreau Winterthur. Jahresbesoldung Fr. 480, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 10. März 1880 bei dem Chef des Telegraphenbüreau in Winterthur.
  4. Ausläufer des Telegraphenbüreau Zürich. Jahresbesoldung Fr. 480, nebst Depaschenprovision. Anmeldung bis zum 16. März 1880 bei dem Chef des Telegraphenbüreau in Zürich.

Zur Nr. 10 des Bundesblattes.

Nachweisung der im Monat Januar 1880 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Züge and deren Verspätungen.

ins.

7

'

9.

10.

T3

a

i:i

oppelspurig

S .O

s-§

§

|S

Bezeichnung der Eisenbahnen.

MiJ S g

t

Total der beförderten fahrplanmäßigen ·G

i

§S

05

Kilometer.

312

8

Schweizerische Nordostbahn *)

568

90

40

--

.

.

.

.

Schweizerische Nationalbahn .

a

339

Schweizerische Centralbahn ) Basler Verbindungsbahn .

.

Snisse Occidentale *) Brünigbahn Gotthardbahn

.

.

.

.

.

.

.

.

Lansanne-Echallens .

.

Appenzcllerbahn

.

.

Wädensweil-Elnsiedeln

.

"s| ë

·§(1, m

96

Züge.

1

s:

S es) 'S §

üs

1 ·§

3 <J § >

|l

'S tb

Min.

1° 0 -j& 2 P*

11

a S ^

15--30 Minnten. über 30 Minuten.

Ir

2 > S eq

0^

2 O

Min.

Min.

H ·3 E l>

4Ì Ä

Min.

5 § S& j- PH

£

S

e °

-S =a :O

!>

O

Min.

Min.

!

ë

T3

a.

PS

> II ·os

1

!iii

Q

43

115

3

24

3

55

61

66

22

3,446 1,426

651

2

127

229,149 5,782,437 194,778 4,209,647

40

864 10,180

73

14

8

34

54

3

19

--

--

23

84

25

-

'--

32

410

3,177

5

10

2

31

40 -

1

15

-

--

15

8

--

3,182

1

26

26

2

24

--

-

28

10

5

3

27

--

--

30

53

27 .

35

713

2,025

62 341

--

868- 396

4

1

--

-- 2 1

9,839

488

7

13

39

963 10,232

36

16

14

42

101

12

28

47

-

-

-

--

--

35

-

-

1

25

1

35

35

2

30

65

10

19

2

76

76

76

173

38

12

4

4

32,705

5

106

6,541

23

15

55,566

5,375

55,566

17

179

2,315

--

--

112,811 2,468,806 102,702 2,054,687

43

866

7,240

51

14

760 ·309

6

30

186 310 --

-- 124 258

62

--

--

35,848

1,550

1,612

30

518,704

32,705

10

12.

127,072

34

' 341

589

9,839

514,360

36,013

-

1,767 1,529

127,072

128,140 3,468,702 111,751 2,786,973

5,375


U)

10--20 Minnten. über 20 Minuten.

|l H 'S

Gemischte Züge mit Versp itaog von:

19

-

17

mit Versp itong TOD:

14

--

--

Schnell- und Personenzuge

Ursache der Verspätungen.

41

248

227,978 5,412,289 204,989 4,172,260

62

1,266

7,878

18

14

9

10,778

7

58

1,430

4

13

-

--

18

224,244

34

517

3,347

8

13

2

104

177

--

--

-

--

-

224,244

--

4


. 3,634

34,982

3,596

34,664

14

134

2,332

--

1

1,306

3,527

1,302

3,519

7

19

504

--

4,786

47,088

4,786

^47,088

9

92

3,139

--

3,137

19,526

3,088

19,232

17

103

1,149

--

-

--

514

--

--

-- ·

186

-

2

-- 1

32.

8

-- 14

3

17

l

18

--

--

18

11

6

1

^25

2

71

71

3

--

5

25

1

115

115

6

5

6

23

3

50

66

9

8

7

19

--

24

7

5

68

£"

Sf ·Sfl öS °

'ä ?l § s l«!

§1 ·a.-.«**§g

G o> 60 S

au«

·s« §s

1 ,, »uff »£J

1

l!

»· \& ·5*1 £B S£

K

's ·«Î

4l 55

IIis

esf > g M-SS ...SP g«>-

öaa

ÏI

1 2 1 3 -- .-- 1 -- 1 1 -- -- -- -- 2 1 - . 6

CM.

O öS

§

<D O) rO

3 £

33.

Anschlösse wurden versäumt: T3 .

O fl

s S

·aï B g

11

2l

_

44

27 9

-

8

-

8

--

4

-

5

4

24

--

26

13

--

--

2 55 20

-- 4 --

l · lg ghl)

iT

Anzahl*

59

'

34.

-- 2

19 -

62 26

-- 11

35.

36.

?î|

in

Folgende Anzahl

S3

n ,J3 O <i

39.

1,89

0,oi

2,354 50,593 25,,

1,»

0,Z8 " 3,30t 71,350 26,4

2,58

2,58

1,230

0,«

1,56

7,170 102,872

0,90

0,35

4,298 107,191 27,6

11'

S T3o £ 6D

--

15,884

--

1*



--


--

--

--

-1

4

1

2

1 -- --

-- 2


5

--

3

--

1

-2 ·S 6 m où "5

OE

|N

Kilometer.

15,3

17,6

21,9

15,«

26,1

18,8

30,3

18,.

--

--

--

0,65

0,65

2,688

27,783 25,6

21,1

2

v

0,94

1,656

33,140

15,6

2

0,79

4,03

7,884 160,472 26,3

23

15,3

-- -- -- 1 --

40.

Durchschnittlich legten per Stunde Gesammtfahrzeit ino], Aufenthalt zurOk:

82 B -2

5 (3 "* B 5 «

18 --

1,16

--

2,954 44,849 26,i

22,8

--

1,16

1,18

1,199

11,555

--

15,5

--

0,54

1,302

3,519

--

If

4,786 47,088

--

13,9

--

1

-- -

0,19

2

--

--

1,08

--

0,39

1,544 --

Totale und Durchschnittszahlen

2,609

270

2,516 6,998 2,069

39

203

884,736 20,467,235 799,231 16,518,902

41

847

7,845

266

14

80

38

177

46

21

20

65

173

412

168

5

18

217

4

244

83

6

1,*5

Im Monat Januar 4879 . . .

2,592

254

2,785 6,686 1,891

17

252

887,638 20,753,276 809,069 17,182,506

42

882

8,007

120

14

86

47

134

49

21

26

68

345

281

69

9

11

191

1

212

62

25

1,09

J ) incl. Wald-Ruti, Toggenburgerbahn und Rapperswyl-Pfäffikon.

') ,, Bötzbeigbahn, Sulgen-Goßau und Efiretìkon-Hinweil.

'1 ,, Aarg. Sudbahn und Wohlen-Bremgarten.

*) ,, Jougne-Eclepens, Simplon" Bulle-Romont und Broyethalbahn.

38.

Kilometer kommen auf eine Verspätung auf eigener Bahn.

5» e

'rozent.

i -- -- -- i -- --

11

37. 1

1

--

186

78

1,302

--'

-

40

12,874

14,768

-

--

13

14,768

1,562

29. | 30. 31.

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein:

7,239

--

.15

98 ÛO. 1

27.

954

-- ,

--

26.

44

-

--

23. | 24. 25.

104,688 2,258,713 103,557 2,226,107

--

67

Kilometer.

22.

11

186

--

. Kilometer.

i>

N

21.

9

--

9

3

20.

62

124

60

i,

17. |18. | l .

16.

558

1,775

310

687

l

Kilometer.

--

7

.

O

1

24

15

Borschach-Heiden

6

14. 1 15.

Trifft im Durchschnitt auf einen dieser Züge.

!

i,

1,550

5

Emmenthalbahn Jura-Bem-Lnzern-Bahn

163

1

=s _i. a

Züge.

Vereinigte Schwelzerbahnen ')

Tössthalbahn

£3

a t->

!<2

Extra-

Davon entfallen auf die fahrplanmäßigen Schnell-, Personen- unjj gemischten Züge.

|13.

is

I

Ì1

Im Ganzen zurükgelegte

12.

11.

Schnell- 1 Personenz

1

des Vorjahres ehe Prozentsaz.

6.

Anzahl.

5.

Anzahl.

4.

Anzahl.

3.

ïahnlange kommen a Achs-Kilometern,

2.

jeden Kiloi den znrfikg

1.

1er eigenen Bahn verrsonen- and gemischten sa zur Oesammtiuhl.

1,09

--

9,616

--

16,7

3,276 67,700 25,9

17,1

3,816

17,3

81,050 25,8

1

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1880

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

10

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

06.03.1880

Date Data Seite

437-442

Page Pagina Ref. No

10 010 617

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.