# S T #

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

211

Vernehmlassungsverfahren

Eidgenössisches Departement des Innern Europäische Charta der Regional- oder Minderheitssprachen Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 1994 Eidgenössisches Departement des Innern/Eidgenössisches Finanzdepartement Verordnung über die Ausschreibung und Vergabe von Dienstleistungen, Arbeiten und Lieferungen bei Bauvorhaben des Bundes (Submissionsverordnung) Verordnung über die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen (Einkaufsverordnung) Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 1994 Eidgenössisches Finanzdepartement Revision des Alkoholgesetzes Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 1994 Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement Verordnung über das eidgenössische Patent für Ingenieur-Geometerinnen und -Geometer Verordnung über die theoretischen Prüfungsfächer und den Prüfungsstoff der Patentprüfung für Ingenieur-Geometerinnen und -Geometer Vernehmlassungsfrist: 3I.Dezember 1993 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement Totalrevision des Kartellgesetzes Vernehmlassungsfrist: 28. Februar 1994 Eidgenössisches Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement Bundesgesetz über die Bewirtschaftung und Nutzung der Gewässer (Wassernutzungsgesetz) Vernehmlassungsfrist: 28. Februar 1994 Änderung des Postverkehrsgesetzes Vernehmlassungsfrist: 31. Dezember 1993 30. November 1993 212

Bundeskanzlei

Zusicherung von Bundesbeiträgen

an forstliche Projekte

Verfügungen der Eidgenössischen Forstdirektion - Gemeinde LINTHAL GL, Waldbauliche Wiederinstandstellung Kuchens tock Projekt-Nr. 234-GL-2003/03 ,

;

Rechtsmittel Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen seit Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Departement des Innern, 3003 Bern, Beschwerde erhoben werden (Art. 46 Abs. l und 3 WaG; Art. l4 FWG). Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist bei der Eidgenössischen'Forstdirektion, Worblentalstrasse32, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031/324 78 53:/ 324 77 78) Einsicht .in die Verfügung und die Projektunterlagen nehmen.

30. November 1993

EIDGENÖSSISCHE

FORSTDIREKTION

213

Zusicherung von Bundesbeiträgen an forstliche Projekte

Verfügungen der Eidgenössischen Forstdirektion - Gemeinde Diverse AI, Waldbau Jungwaldpflege Appenzell Innerrhoden, Projekt-Nr.411.1-AI-0/l

Rechtsmittel Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen seit Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Departement des Innern, 3003 Bern, Beschwerde erhoben werden (Art. 46 Abs. l und 3 WaG; Art. 14 FWG). Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist bei der Eidgenössischen Forstdirektion, Worblentalstrasse 32,3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 / 324 78 53 / 324 77 78) Einsicht in die Verfügung und die Projektunterlagen nehmen.

30. November 1993

214

Eidgenössische Forstdirektion

Verfügungen des BAG über die Klassierung von Stoffen Giftliste l (Verzeichnis der giftigen Stoffe) vom 18. Oktober 1993

Das Bundesamt für Gesundheitswesen verfiigt, gestützt auf die Artikel 4 und 25 des Giftgesetzes vom 21. März 1969 '> sowie die Artikel 4, 14 Absatz l und 16 Absatz l der Giftverordnung vom 19. September 1983 2> !

und im Hinblick auf die Neuausgabe 1994 der Giftliste l 3 ) , die im Anhang aufgeführten Änderungen der Giftliste l, Ausgabe 1993 (Neuklassierung und Umklassierung von Stoffen).

Inkrafttreten Die verfügten Änderungen werden mit der Neuaüsgabe der Giftliste l (Ausgabe 1994) in Kraft gesetzt, soweit sie rechtskräftig geworden sind. Diese Neuausgabe der Giftliste wird nach Ablauf der Rechtsmittelfrist im Bundesblatt angezeigt.

Rechtsmittel Mit dieser Veröffentlichung ist keine Erweiterung der gesetzlichen Beschwerdelegitimation verbunden. Diese richtet sich nach Artikel 48 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren4' (vgl. auch Art. 31 des Giftgesetzes). Wer danach zur Beschwerde berechtigt ist, kann gegen die einzelnen Verfügungen innert 30 Tagen seit dieser Veröffentlichung im Bundesblatt Beschwerde beim Eidg. Departement des Innern, 3003 Bern, erheben. Die Beschwerdeschrift hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten und ist im Doppel einzureichen.

Allfälligen Beschwerden gegen die Aufnahme neuer Stoffe in die Giftliste l wird die aufschiebende Wirkung gestützt auf Artikel 55 Absatz 2 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren entzogen.

18. Oktober 1993

Bundesamt für Gesundheitswesen Der Direktor: Zeltner

6394

» SR 814.80 > SR 814.801

2

3

' Die Giftliste l ist bei der Eidg. Drucksachen- und Materialzentrale. 3000,Bern, erhältlich.

·" SR 172.021 1993-743

215

Anhang

SORTIERT NACH BEZEICHNUNG GIFTKL.

(4-AETHOXYPHENYL)-(3-(4-FLUOR-3-PHENOXYPHENYL)-PROPYL)-DIMETHYL-SILAN 3-AETHYL-N- Ct-TERT. -BUTYLBENZYL)-4-CHLOR-1-METHYL-1H-PYRAZOL-5-CARBOXA MID ALKYL(C7-C9 VERZWEIGT)-3,5-DI-TERT.-BUTYL-4-HYDROXY-HYDROCINNAMAT ALKYL(C7-C9 VERZWEIGT)-3-( 3 ,5-DI-TERT.-BUTYL-4-HYDROXY-PHENYL)-PROPION 2-ANILINO-6-(DIBUTYLAMINO)-3-METHYL-FLUORAN 2-ANILINO-3-METHYL-6- (N-METHYLPROPYLAMINO) -FLUORAN (2-BENZOTHIAZOLYLTHIO) -BERNSTEINSAEURE-DI-TERT. -ALKYL (C12-C14)) - AHINSAL N, N-BIS- (CARBOXYMETHYL) -BETA-ALANIN-FE (III) -SALZ-TRIHYDRAT 1,2-BIS- (2-VINYLOXYAETHOXY) -AETHAN (l)-TERT.-BUTYLPHENAETHYL}-CHINAZOLIN-<l-YL-AETHER

BEMERKUNGEN

EDV-NR

PRODUKTE WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT

G-161903 G-163321

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

G-168507 G-139306 G-139305 G-168509

LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

G-167086 .G-161909 G-170575

4- (2- (4-TERT. -BUTYLPHENYL) -AETHOXY)-CHINAZOLIN 2 2'- (2-CARBOXYAETHYL)-IMINO)-BIS-ESSIGSAEURE-FE(III)-SALZ-TRIHYDRAT N-{2-CARBOXYAETHYL)-IMlNODIESSIGSAEURE-FE(III)-SALZ-TRIHYDRAT ETHYL)-2-PYRIDINAMIN 3-CHLOR-N-(3-CHLOR-2,6-DINITRO-4-(TRIFLUORMETHYL)-PHENYL)-5-(TRIFLUORM 3-CHLOR-N-(3-CHLOR-5-(TRIFLUORMETHYL)-2-PYRIDYL)-ALPHA,ALPHA,ALPHA-TRI FLUOR-2,6-DINITRO-P-TOLUIDIN CHLORMESULONE 2-(2-CHLOR-'t-(METHYLSULFONYL)-BENZOYL)-1,3-CYCLOHEXANDION N-(3-CHLOR-5-(TRIFLUORMETHYL)-2-PYRIDYL)-3-CHLOR-2,6-DINITRO-4-(TRIFLU ORMETHYLJ-ANILIN

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1% UNO MEHB WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1% UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1* UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT I* UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT If UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

DIAFENTHIURON DI-TERT.-ALKYL(C12-C14)-AMMONIUM-(2-BENZOTHIAZOLYLTHIO)-SUCCINAT 6'-(DIBUTYLAMINO)-3'-METHYL-2'-(PHENYLAMINO)-SPIRO(ISOBENZOFURAN-1(3H) ,9' - (9H)XANTHEN)-3-ON 3,5-DI-TERT.-BUTYL-4-HYDROXY-HYDROZIMTSAEURE-ALKYL(C7-C9 VERZWEIGT)-ES (((3,5-DI-TERT.-BUTYL-'t-HYDROXY-PHENYL)-METHYL)-THIO)-ESSIGSAEURE-ISOA LKYL C10-Cl't)-ESTER

5-DI-TERT.-BUTYL-4-HYDROXY-PHENYL)-PROPIONSAEURE-ALKYL(C7-C9 VERZ )-ESTER N-(((2,5-DICHLOR-4-(1,1,2,3,3,3-HEXAFLUORPROPOXY)-PHENYL)-AMINO)-CARBO NYL)-2,6-DIFLUOR-BENZAMID 1-(2,5-DICHLOR-4-(1,1,2,3,3,3-HEXAFLUORPROPOXY)-PHENYL)-3-(2,6-DIFLUOR BENZOYL)-HARNSTOFF

LISTE DER GEPRUEFTEN, IEN STOFFE

GIFTKLASSEFRE

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1% UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1% UND MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

0-161222

G-148960 G-148960 0-161222 G-133651 G-168509 G-139306 G-168507 G-168716 G-168507 G-167072

G-167072

Klassierung von Stoffen

216

GIFTLISTE 1, NEUEINTEILUNGEN

GIFTLISTE 1, NEUEINTEILUNGEN SORTIERT NACH BEZEICHNUNG NAME

EDV-NR

BEMERKUNGEN

3

DIKALIUMPHOSPHONAT 2- ( ( ( ( (4 , 6-DIMETHOXY-2-PYRIMIDINYL) -AHINO) -CARBONYL) -AMINO) -SULFONYL) N , N-DIMETHYL-3-PYRIDINCARBOXAMID N- ( ( (5 , 6-DIMETHOXY-2-PYRIMIDINYL) -AMINO) -CARBONYL) -3- ( (DIMETHYLAMINO) CARBONYL ) -2-PYRIDINSULFONAMID

LISTE DER GEPRUEFTEN, IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, IEN STOFFE

GIFTKLASSEFRE GIFTKLASSEFRE GIFTKLASSEFRE GIFTKLASSEFRE

2- ( ( ( 4 , 6-DIMETHOXY-2-PYRIMIDINYL ) -CARBAMOYL) -SULFAMOYL) -N .N-DIMETHYL-N ICOTINAMID l-(4,6-DIMETHOXY-2-PYRIMIDINYL)-3-((3-(N,N-DIMETHYLCARBAMOYL)-2-PYRIDY L) -SULFONYL j -HARNSTOFF ( 3- ( DIMETHYLAMINO) -PROPYL)-HARNSTOFF 2--( ( ( ? ( if- ( DIMETHYLAMINO -(,-(2,2, 2-TRIFLUORAETHOXY) -1 , 3 , 5-TRIAZIN-2-YL) 5 -AMINO (-CARBONYL) -AMINO -SULFONYL)-3-METHYL-BENZOESAEURE-METHYLESTER 2- ( ( ( ( ( 4- ( DIMETHYLAMINO -6- ( 2 , 2 , 2-TRIFLUORAETHOXY) -1,3, 5-TRIAZIN-2-YL) 5 -AMINO) -CARBONYL) -AMINO -SULFONYL) -M-TOLYLSAEURE-METHYLESTER

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

DINATRIUM-HYDRQGENPHOSPHIT-PENTAHYDRAT

LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

DINATRIUM-2 , 2 ' - (HYDROXYIMINO) -BIS-AETHANSULFONAT DINATRIUMPHOSPHONAT-PENTAHYDRAT DIPROPYLENGLYKOL-DIMETHYLAETHER DIPROPYLENGLYKOL-MONOMETHYLAETKEH-ACETAT FENAZAQUIN FLUAZINAM

5 0

5

2, 2'- (HYDROXYIMINO) -BIS-AETHANSULFONSAEURE-DI-NA-SALZ 4-HYDROXY-4 ' -ISOPROPOXY-DIPHENYLSULFON

SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT It UNO MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

ISOALKYL (C10-C14 ) - ( ( ( 3 , 5-DI-TERT. -BUTYL-4-HYDROXY-PHENYL) -METHYL) -THIO ) -ACETAT 4 - ( ( 4 - ISOPROPOXYPHENYL ) -SULFONYL ) -PHENOL KALIUM-HYDROGENPHOSPHIT SEK . -KALIUMPHOSPHIT LUFENURON

4

1 ( ODER ~2 ) - ( 2-METHOXYMETHYLAETHOXY ) -PROPANOL- ACETAT

217

N- ( ( ( 4 -METHOXY- 6-METHYL-l 3 , 5-TRIAZIN-2- YL ) -AMINO ) -CARBONYL ) -2- ( 3 4 , 3 , 3TRIFLUORPROPYU-BENZOLSULFONAMID ........

1- (4-METHOXY-5-METHYL-1 . 3,5-TRIAZIN-2-YL) -3- (2- (3 , 3,3-TRIFLUORPROPYL) - 4 PHENYLSULFONYL) -HARNSTOFF METHYL-2-(( (f (4- (DIMETHYLAMINO) -6- (2, 2, 2-TRIFLUORAETHOXY) -1,3, 5-TRIAZI 5 N-2-YL) -AMINO) -CARBONYL) -AMINO) -SULFONYL) -3-METHYL-BENZOAT

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE SENSIBILISIEREND: PRODUKTE MIT 1* UNO MEHR WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT.

G-139651 G-l54664 G-154664 G-l6l645 G-l6l645 G-161645 0-161645 G-168474 G-171862 G-171862 G-168478 G-157409 G-168478 G-155882 G-156112 0-170575 G-161222 0-157409 G-139307 G-168716 G-139307 G-154664 G-154664 G-167072 G-156112 G-171856 G-171856 G-171862

Klassierung von Stoffen

DIKALIUM-HYDROGENPHOSPHIT 3-(2,6-DIISOPROPYL-4-PHENOXYPHENYL)-l-TERT.-BUTYL-THIOHARNSTOFF

GIFTKL.

SORTIERT NACH BEZEICHNUNG GIFTKL.

.

.

.

.

METHYL-2- (((((4- (DIMETHYL AMINO) -6- (2,2,2-TRIFLUORAETHOXY) -1,3,5-TRIAZI N-2-YL) -AMINO)-CARBONYL)-AMINO)-SULFONYL)-M-TOLUAT METHYL-2-(3-(A-(DIMETHYLAMINO)-6-(2,2,2-TRIFLUORAETHOXY)-1,3,5-TRIAZIN -2-YL)-UREIDOSULFONYL)-M-TOLUAT 2,2' -foETHYLEN-BIS- (6- (2H-BENZOTRIAZOL-2-YL) -4- (1,1,3,3-TETRAMETHYLBUTY Li-PHENOL) 3' -METHYL-6' - (N-METHYLPROPYLAMINQ) -2' - (PHENYLAMINO) -SPIRO (ISOBENZOFURA 9H)XANTHEN)-3-ON I-HYD O G EPHOSPH1T-PENTAHYDRAT NA' NT"""TMTM" SEK. -NATRIUMPHOSPHIT-PENTAHYDRAT NICOSULFURON

BEMERKUNGEN

EDV-NR G-171862 G-171862

LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN. GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

G-168505

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

G-168478 G-161645

G-139305 G-168478

OXY-BIS-(METHOXYPROPAN) PHENOXYPROPANOL (ISOHERENGEMISCH) PHOSPHONSAEURE UEBER 20?

PHOSPHONSAEURE UEBER 10>! BIS 20% PHOSPHONSAEURE UEBER 5? BIS 10% PHOSPHONSAEURE UNTER UNO BIS 5X PHOSPHORIGE SAEURE UEBER 20 PHOSPHORIGE SAEURE UEBER 10 BIS 20 PHOSPHORIGE SAEURE UEBER 5 BIS 10 PHOSPHORIGE SAEURE UNTER UNO BIS 5 PROSULFURON SILAFLUOFEN TEBUFENPYRAD 3,6.9,12-TETRAOXATETRADECA-l,13-DIEN TRIAETHYLENGLYKOL-DIVINYLAETHER TRIFLUSULFURON

PRODUKTE WERDEN BESTENFALLS IN GIFTKLASSE 5S EINGETEILT G-163321 LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

G-161909

G-161909 G-171862

Klassierung von Stoffen

218

GIFTLISTE 1, NEUEINTEILUNGEN

SORTIERT NACH BEZEICHNUNG NAME (2-AETHOXYMETHYLAETHOXY)-PROPANOL ALUMINIUM-AETHYL-PHOSPHIT ALUMINIUM-TRIS-(MONOAETHYLPHOSPHIT)

GIFTKL.

---

BEMERKUNGEW LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE USTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

1(ODER 2)-(2-BUTOXYMETHYLAETHOXY)-PROPANOL DIPROPYLENGLYKOL DIPROPYLENQLYKOL-MONOAETHYLAETHER DIPROPYLENGLYKOL-MONOBUTYLAETHER DIPROPYLENGLYKOL-MONOMETHYLAETHER FOSETYL-ALUMINIUM 1(ODER 2)-(2-METHOXYMETHYLAETHOXY)-PROPANOL OXY-BIS-PROPANOL N-VINYL-2-PYHRQLIDON

LISTE DER GEPRUEFTEN, GIFTKLASSEFRE IEN STOFFE

EDV-NR G-l G-8

G-8082

Klassierung von Stoffen

GIFTLISTE 1, UMKLASSIERUNGEN

219

Tarifgenehmigung in der Privatversicherung (Art. 46 Abs. 3 des Versicherungsaufsichtsgesetzes vom 23. Juni 1978; SR 961.01) Das Bundesamt für Privatversicherungswesen hat die nachstehenden Tarifgenehmigungen, welche laufende Versicherungsverträge berühren, ausgesprochen: Verßigung vom 3. November 1993 Tarifvorlage der «Zürich», Versicherungs-Gesellschaft, Zürich, in der Krankenversicherung.

Verfügung vom 5. November 1993 Tarifvorlage der Schweizerische Mobiliar, Versicherungsgesellschaft, Bern, in der Krankenversicherung.

Tarifvorlage der Schweizerische Lebensversicherungs- und Rentenanstalt, Zürich, in der Krankenversicherung.

Verfügung vom 9. November 1993 Tarifvorlage der «Schweizerische National», Lebensversicherungs-Gesellschaft, Basel, in der Krankenversicherung.

Tarifvorlage der Zürich Leben, Lebensversicherungs-Gesellschaft, Zürich, in der Krankenversicherung.

Verfügung vom 10. November 1993 Tarifvorlage der Basler, Versicherungs-Gesellschaft, Basel, in der Krankenversicherung.

Rechtsmittelbelehrung Diese Mitteilung gilt für die Versicherten als Eröffnung der Verfügung. Versicherte, die nach Artikel 48 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021) zur Beschwerde berechtigt sind, können Tarifgenehmigungen durch Beschwerde an das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, 3003 Bern, anfechten. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel innert 30 Tagen seit dieser Veröffentlichung einzureichen und hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten.

Während dieser Zeit kann die Tarifverfügung auf dem Bundesamt für Privatversicherungswesen, Gutenbergstrasse 50, 3003 Bern, eingesehen werden.

30. November 1993

220

Bundesamt für Privätversicherungswesen

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit (Art. 10 ArG) -

Asco Bettwaren AG, 6415 Arth Stepperei 1 M, 6 F 8. November 1993 bis 9. November 1996 (Erneuerung)

-

Härterei Arbon AG AKA, 9320 Arbon Härterei 1 M 10. Januar 1994 bis 11. Januar 1997 (Erneuerung)

Folag AG, 6203 Sempach Station : Konfektion bis 6 M 7. März 1994 bis 8. März 1997 (Erneuerung)

-

Hag-Modelleisenbahnen AG, 9402 Mörschwil Werkzeugbau, Lackiererei, Druckerei, Rohbearbeitung und Montage 4 M, 2 F 1. November 1993 bis 5. November 1994

-

Oskar Vonmoos Spritzwerk AG, 6015 Reussbühl Spritzwerk 8 M, 2 F 1. November 1993 bis 29. Oktober 1994

-

FL Metalltechnik AG, 3455 Grünen Galvanische Abteilung 6 M 17. Januar 1994 bis 18. Januar 1997 (Erneuerung)

-

Bauwerk-Parkett AG Wittnau, 5265 Wittnau Parkett-Produktion 18 M, 30 F 10. Januar 1994 bis auf weiteres (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ÂrG Siemens-Albis Aktiengesellschaft, 8047 Zürich Prüffeld Zürich : 6 M, 6 F 10. Januar 1994 bis auf weiteres (Erneuerung)

221

-

Aktiengesellschaft Carl Weber, 8411 Winterthur Vorbereitung, Vorbehandlung, Färberei, Appretur und Legerei 60 M, 20 F 1. November 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

-

Teriplast AG, 8586 Andwil Kunststoffspritzerei 3 M oder 3 F 17. Januar 1994 bis 23. Januar 1997 (Erneuerung)

-

W. Schneeberger AG, 4914 Roggwil Lineartechnik, Fertigungsabteilung 36 M, 6 F 14. März 1994 bis 15. März 1997 (Erneuerung)

-

Lackierwerk Lenzhard AG, 5600 Lenzburg Lackierwerk (Pulveranlage) 6 M 10. Januar 1994 bis 11. Januar 1997 (Erneuerung)

Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit (Art. 17 oder 24 ArG) -

Teriplast AG, 8586 Andwil Kunststoffspritzerei 2 M 17. Januar 1994 bis 23. Januar 1997 (Erneuerung)

-

Photochemie AG, 6314 Unterägeri Bohren, Laminieren, Pressen und Prüfen 6 M 9. Januar 1994 bis auf weiteres (Erneuerung)

.

-

Gusag Schaumstoff AG, 8807 Freienbach Latex-Schäumerei und PU-Konfektion 9 M 6. Dezember 1993 bis 7. Dezember 1996 (Erneuerung)

-

Canzoni & Cie. AG, 9014 St. Gallen Umspinnerei und Stickerei bis 5 M 25. Oktober 1993 bis 20. Mai 1995 (Aenderung)

-

Aluwag Gebr. Wagner AG, 9246 Niederbüren Stanzerei und Bearbeitung bis 10 M 12. Dezember 1993 bis 17. Dezember 1994 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

H. Gössler AG, 8045 Zürich Couvertfabrik (St. Gallen) 7 M 9. Januar 1994 bis 10. Januar 1997 (Erneuerung)

Sonntagsarbeit (Art. 19 ArG) -

Bäumlin AG, 9425 Thal Fachterei und Zwirnerei 1 M 9. Januar 1994 bis 11. Januar 1997 (Erneuerung)

222

-

Härterei Arbon AG AKA, 9320 Arbon Härterei 1 M 9. Januar 1994:bis 11. Januar 1997 (Erneuerung)

Ununterbrochener Betrieb (Art. 25 ArG) -

Alu Menziken Schmelz- und Menziken und bis 108 M 21. November

Industrie AG, 5737 Menziken Profilwerk und Infrastrukturbetriebe in Reinach 1993 bis 23. November 1996 (Erneuerung)

(M = Männer, F = Frauen, J = Jugendliche) Rechtsmittel Wer durch die Erteilung einer Arbeitszeitbewilligung in seinen Rechten oder Pflichten berührt ist und wer berechtigt ist, dagegen Beschwerde zu führen, kann innert i zehn Tagen seit Publikation des Gesuches beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschütz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 322 29 45/29 50) Einsicht in die Gesuchsunterlagen nehmen.

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, wirtschaftliche Betriebsweise (Art. 10 Abs. 2 ArG) -

HOAG Holzoptimierung AG, 5056 Attelwil Produktion 9 M, 1 F 23. August 1993 bis 27. November 1993 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Metallum AG, 4133 Pratteln Breaker-Anlage 6 M 4. Oktober 1993 bis 8. Oktober 1994

-

Aktiengesellschaft Ernst Geiser, 4900 Langenthal Speisekartoffeln- + Tafelobstabteilung inkl. Reparaturwerkstatt bis 40 M, bis 30 F , : 4. Oktober 1993 bis 8. Oktober 1994 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

223

-

RUEFLI AG, 2504 Biel Montage 1 M 18. Oktober 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen Bäckerei und Packerei sowie Vorbereiten von Tiefkühlprodukten bis 13 J 1. November 1993 bis 2. November 1996 (Erneuerung)

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen verschiedene Betriebsteile bis 66 M, bis 138 F 31. Oktober 1993 bis 2. November 1996 (Erneuerung)

Grob & Co. AG, 8810 Borgen verschiedene Betriebsteile 100 M, 40 F 1. Januar 1994 bis auf weiteres (Erneuerung)

Zweischichtige Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, wirtschaftliche Betriebsweise (Art. 23 Abs. l ArG) -

Osterwalder AG, 3250 Lyss Maschinenfabrik 16 M 8. November 1993 bis 12. Februar 1994

-

Meyerhofer & Cie. AG, 8401 Winterthur Abteilung Druck 4 M 15. November 1993 bis 31. März 1994

-

Therma AG, 8762 Schwanden verschiedene Betriebsteile 2 M 8. November 1993 bis 9. November 1996 (Erneuerung)

-

Pizoler Fleisch- und Teigwaren-Spezialitäten, 7320 Sargans verschiedene Betriebsteile 80 M oder F 8. November 1993 bis 9. November 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Sevex G. Sticher S Co., 9475 Sevelen Fabrikation Aluminium-Wärmeisolationen 12 M, 12 F 3. Januar 1994 bis 4. Januar 1997 (Erneuerung)

224

-

Borer Technik AG, 4227 Büsserach ' i Abteilung Heizkörper 40 M 13. Dezember 1993 bis 14. Dezember 1996 (Erneuerung)

-

Bosshard AG, Stahl- und Maschinenbau, 8355 Aadorf Mechanische Abteilung, Grossbearbeitung 12 M 4. Oktober 1993 bis 8. Oktober 1994:

-

AG für Keramische Industrie Laufen, 4242 Laufen Wandplattenfabrik, Presserei, Glasiererei und Sortieren 4 M, 32 F 1. November 1993 bis auf weiteres (Aenderung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Vogt-Schild AG, Druck und Verlag, 4501 Solothurn Rollen- und Bogenoffsetmaschinen bis 24 M 2. August 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

-

Ems-Chemie AG, 7013 Domat-Ems Synthesefasern 22 M, 26 F 27. September 1993 bis 1. Oktober 1994 (Aenderung und Erneuerung)

-

Poly Recycling AG, 8570 Weinfelden Kunststoff-Recycling 16 M, 8 F 18. Oktober 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 17 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 2 ArG) -

Von Roll AG, 4563 Gerlafingen Stahlwerk bis 105 M · .

.

6. November 1993 bis 18. Dezember 1993 (Aenderung)

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Granichen Bäckerei und Konditorei bis 10 F 31. Oktober 1993 bis 2. November 1996 (Erneuerung)

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen verschiedene Betriebsteile bis 85 M 31. Oktober 1993 bis 2. November 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

.

225

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen Bäckerei, Konditorei, Packerei und Spedition bis 50 M oder F (nur an Feiertagen) 19. Dezember 1993 bis 5. April 1996 (Erneuerung)

-

Vogt-Schild AG, Druck und Verlag, 4501 Solothurn Zeitungsspedition 4 M 2. August 1993 bis 12. August 1995 (Aenderung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Vogt-Schild AG, Druck und Verlag, 4501 Solothurn Offset-Rotationsmaschine und -Bogenmaschinen bis 8 M 2. August 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

-

Colorphot Rolf Waelchli AG, 3000 Bern 22 Filmeingang, Vorbereitung und Filmentwicklung bis 8 M 22. November 1993 bis 23. November 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Georg Haag AG, 6215 Beromünster elektrostatisch Pulverbeschichtungsanlage 6 M 6. Dezember 1993 bis 7. Dezember 1996 (Erneuerung)

-

NZZ, 8021 Zürich Rotation in Zürich (Falkenstrasse 11) 6 M 14. November 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

-

Unipektin AG, 8264 Eschenz Rösterei und Trocknerei (Johannisbrot-, Tara- und Guarkerne) 6 M 18. Oktober 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

-

Poly Recycling AG, 8570 Weinfelden Kunststoff-Recyclinganlage bis 20 M 18. Oktober 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

Sonntagsarbeit Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 19 Abs. 2 ArG) -

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen Bäckerei und Konditorei bis 10 F (nur an Feiertagen) 31. Oktober 1993 bis 2. November 1996 (Erneuerung)

-

JOWA AG Bäckerei Aargau, 5722 Gränichen Bäckerei, Konditorei, Packerei und Spedition bis 50 M oder F (nur an Feiertagen) 19. Dezember 1993 bis 5. April 1996 (Erneuerung)

(M = Männer, F = Frauen, J = Jugendliche)

226

Rechtsmittel

,,

,,

Gegen diese Verfügungen kann nach Massgabe von Artikel 55 Absatz 2 ArG und Artikel 44 ff. VwVG innert 30 Tagen seit der Publikation beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe |der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht,· Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel.

031 322 29 45/29 50) Einsicht in die Bewilligungen und deren Begründung nehmen.

30. November 1993

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht

227

Vollzug des Bundesgesetzes über die Berufsbildung Die Schweizerische Vereinigung Beratender Ingenieure, der Verband Freierwerbender Schweizer Architekten, die Schweizerische Kader-Organisation, der Schweizerische Baukader-Verband, der Schweizerische Ingenieur- und Architekten-Verein und der Schweizerische Technische Verband haben, gestützt auf Artikel 51 des Bundesgesetzes vom 19. April 1978 über die Berufsbildung (SR 412.10) und Artikel 45 Absatz 2 der zugehörigen Verordnung vom 7. November 1979 (SR 412.101 ), den Entwurf zu einem Reglement über die höhere Fachprüfung für Bauleiter/Bauleiterin Hochbau eingereicht.

Das vorgesehene Reglement soll das bisherige vom 23. Juni 1983 ablösen.

Interessenten können diesen Entwurf bei der folgenden Amtsstelle beziehen: Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Berufsbildung, Bundesgasse 8, 3003 Bern.

Einsprachen sind innert 30 Tagen dieser Amtsstelle zu unterbreiten.

30. November 1993

228

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Berufsbildung

Notifikation (Art. 64 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsstrafrecht; VStrR)

Das Bundesamt für Landwirtschaft in Bern verurteilte Sie am 16. Juni 1993 aufgrund des am 10. November 1992 aufgenommenen Schlussprotokolls der schweizerischen Zollverwaltung wegen Hinterziehung von Abgaben in Anwendung der Artikel l und 7 der Verordnung vom 23. April 1975 über Preiszuschläge auf eingeführtem Käse zu einer Busse von 200 Franken, unter Auferlegung der Verfahrenskosten von 100 Franken.

Dieser Strafbescheid wird Ihnen hiermit eröffnet. Gegen den Strafbescheid kann innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung der vorliegenden Notifikation beim Bundesamt für Landwirtschaft, 3003 Bern, Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen bestimmten Antrag sowie die zur Begründung dienenden Tatsachen zu enthalten; die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen (Art. 68 VStrR).

Nach unbenutztem Ablauf der Einsprachefrist wird der Strafbescheid rechtskräftig und vollstreckbar (Art. 67 VStrR).

Sie werden hiermit aufgefordert, den geschuldeten Gesamtbetrag von 300 Franken innert 30 Tagen nach Eintritt der Rechtskraft des Strafbescheides an das Bundesamt für Landwirtschaft, Mattenhofstrasse 5, 3003 Bern, Postcheckkonto 30-4863-1 zu zahlen. Eine nicht bezahlte Busse kann in Haft umgewandelt werden (Art. 10 VStrR).

30. November 1993

Bundesamt für Landwirtschaft Rechtsdienst

229

Zusicherung von Bundesbeiträgen an Bodenverbesserungen und landwirtschaftliche Hochbauten

Verfügungen des Eidgenössischen Meliorationsamtes Gemeinde Langnau im Emmental BE, Weganlage Lohngrat-Hohmatt.

Projekt-Nr. BE7715 Gemeinde Schangnau BE, Wasserversorgung Alp Usser-Windbruch, Projekt-Nr. BE7815 Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Verfügungen kann nach Massgabe von Artikel 68 der Bodenverbesserungsverordnung vom 14. Juni 1971 (SR 913.1), Artikel 44ff: des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021), Artikel 12 des Bundesgesetzes vom 1. Juli 1966 über den Natur- und Heimatschutz (SR 451) und Artikel 14 des Bundesgesetzes vom 4. Oktober 1985 über FUSS- und Wanderwege (SR 704) innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Eidgenössischen Meliorationsamt, Mattenhofstrasse 5, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 322 26 55) Einsicht in die Verfügungen und die Projektunterlagen nehmen.

30. November 1993

230

Eidgenössisches Meliorationsamt

Gesuch um Erteilung einer Baubewilligung für den Bau der S.Etappe des Opérations Center auf dem Flughafen Zürich Anhörung vom 30. November 1993

Gesuchsteller

Flughafen Zürich Direktion der Volkswirtschaft des Kantons Zürich Kaspar-Escher-Haus, 8090 Zürich

Bauherr

Flughafen Immobilien-Gesellschaft FIG Postfach 8058 Zürich Flughafen

Benutzer

Swisscontrol

Gegenstand

Gesuch um Erteilung einer Baubewilligung für den Bau der S.Etappe des Opérations Center auf dem Flughafen Zürich

Ort

Grundstück Katastemummer 3139 im Flughafenareal

Bauzone

Flughafenareal

Gesuchsunterlagen

Das Gesuchsdossier mit dem Baueingabe- und Plandossier vom Juni 1993 kann wie folgt eingesehen werden: - beim Bausekretariat, Kirchgasse 7, 8302 Kloten - beim Bundesamt für Zivilluftfahrt, Sektion Flugplätze, Maulbeerstrasse 9, 3003 Bern

Anhörung nach Luftfahrtgesetzgebung:

Im bundesrechtlichen Bewilligungsverfahren nach Artikel 36 Absatz 2 der Luftfahrtverordnung (LFV; SR 748.01) werden die interessierten Stellen des Bundes direkt angehört. Weitere Personen, Organisationen oder Behörden können zu diesem Gesuch im Sinne von Artikel 6 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 772.027) bis am 15.Januar 1994 beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), 3003 Bern, schriftlich Stellung nehmen.

Baurechtliches Verfahren Stadt Kloten:

Die Pläne liegen während 20 Tagen, vom Tage der Ausschreibung an gerechnet, im Bausekretariat, Büro 610 des Stadthauses Kloten, Kirchgasse 7, zur Einsicht auf.

Begehren um Zustellung von baurechtlichen Entscheiden sind innert 20 Tagen nach der öffentlichen Bekanntmachung dem Bmisekretariat schriftlich zu stellen.

231

Wer das Begehren nicht innert dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung des Entscheids (§§ 314 bis 316 PBG).

30. November 1993

232

Bundesamt für Zivilluftfahrt

Gesuch um Erteilung einer Baubewilligung für den Ausbau der Frachtanlagen auf dem Flughafen Zürich Anhörung vom 30. November 1993

Gesuchsteller

Flughafen Zürich > Direktion der Volkswirtschaft des Kantons Zürich Kaspar-Escher-Haus, 8090 Zürich

Bauherr

Flughafen-Immobilien-Gesellschaft FIG Postfach, 8058 Zürich Flughafen

Gegenstand

Gesuch -um Erteilung einer Baubewilligung für den Ausbau der Frachtanlagen auf dem Flughafen Zürich.

Ort

Grundstück Katastemummer 3139 im Flughafenareal

·Bauzone:

Flughafenareal

Gesuchsunterlagen

Das komplette Gesuchsdossier, enthaltend: - Gesuchsschreiben - Plansatz 1:500 Fracht Ost - Plansatz 1:500 Fracht West - Umweltverträglichkeitsbericht - Band 1: Projektgrundlagen - Band 2: Fachberichte kann wie folgt eingesehen werden: - beim Bausekretariat, Kirchgasse 7, 8302 Kloten - beim Bundesamt für Zivilluftfahrt, Sektion Flugplätze, Maulbeerstrasse 9, 3003 Bern

Anhörung nach Luftfahrtgesetzgebung:

Im bundesrechtlichen Bewilligungsverfahren nach Artikel 36 Absatz 2 der Luftfahrt-Verordnung (LFV; SR 748.01} werden die interessierten Stellen des Bundesgerichts angehört. Weitere Personen, Organisationen oder Behörden können zu diesem Gesuch im Sinne von Artikel 6 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.021) bis am 15. Januar 1994 beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), 3003 Bern, schriftlich Stellung nehmen.

Baurechtliches Verfahren Stadt Kloten:

Die Pläne liegen während 20 Tagen, vom Tage der Ausschreibung an gerechnet, im Bausekretariat, Büro 610 des Stadthauses Kloten, Kirchgasse 7, zur Einsicht auf.

Begehren um Zustellung von baurechtlichen Entscheiden sind innert 20 Tagen nach der öffentlichen Bekanntmachung dem Bausekretariat schriftlich zu stellen.

233

Wer das Begehren nicht innert dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung des Entscheids (§§ 314 bis 316 PBG).

30. November 1993

234

Bundesamt für Zivilluftfahrt

Zusicherungen von Bundesbeiträgen an Gewässerkorreklionen Verfügungen des Bundesamtes fiir Wasserwirtschaft - Kanton Luzem, Gemeinde Eschenbach. Verbauung Mühlebach und Strumpfbach, Verfügung Nr. 188 -- Kanton Luzern, Gemeinden Oberkirch und Mauensee. Verbauung des Höll- und Bognauerbaches, Verfügung Nr. 189 - Kanton Luzern, Gemeinde Malters. Verbauung des Haldenbaches, Verfügung Nr. 190 - Kanton St. Gallen, Gemeinde Uzwil. Uzekorrektion, Verfügung Nr. 497 Rechtsmittelbelehrun p

.

;

Gegen diese Verfügung kann nach Massgabe von Artikel 44ff. des Bundesgesetzes über Verwaltungsverfahren (SR 172.021). Artikel 12 des Bundesgesetzes über den Naturund Heimatschutz ( SR 451) und Artikel 14 des Bundesgesetzes über FUSS- und Wanderwege (SR 704) innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beiweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Wasserwirtschaft, Effingerstrasse 77, 3001 Bern, nach, telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 322 54 80) Einsicht in die Verfügungen und die Projektunterlagen nehmen.

30. November 1993

Bundesamt für Wasserwirtschaft

235

Nationalstrasse N2/N8 Kantone: Obwalden und Nidwaiden Generelles Projekt Umweltverträglichkeitsbericht und Entscheid des Bundesrates über die Umweltverträglichkeit Gestützt auf Artikel 20 der Verordnung über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPV, SR 814.011) können der Umweltverträglichkeitsbericht zum generellen Projekt der Nationalstrassen N2/N8, Teilstrecke Kirchenwald- und Loppertunnel (N2 km 103.700-km 105.500 und N8 km 85.030-km 87.300) sowie der Entscheid des Bundesrates über die Umweltverträglichkeit dazu vom 30. November 1993 bis und mit dem 29. Dezember 1993 beim Bundesamt für Strassenbau, Monbijoustrasse 40 in Bern nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 0313229431) wie folgt eingesehen werden: Montag bis Freitag von 8.00-11.30 Uhr und von 14-17 Uhr.

30. November 1993

236

Bundesamt für Strassenbau

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1993

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

47

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

30.11.1993

Date Data Seite

211-236

Page Pagina Ref. No

10 052 827

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.