# S T #

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

Zusicherung von Bundesbeiträgen an forstliche Projekte

Verfügungen der Eidgenössischen Forstdirektion - Gemeinde PLASSELB FR, Waldbauliche Wiederinstandstellung Plasselb Projekt-Nr. 234-FR-2001/02

Rechtsmittel Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen seit Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Departement des Innern, 3003 Bern, Beschwerde erhoben werden (Art. k6 Abs. l und 3 WaG; Art, 14 FWG). Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist bei der Eidgenössischen Forstdirektion, Worblentslstrasse 32, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031/67 78 53 / 67 77 78) Einsicht in die Verfügung und die Projektunterlagen nehmen.

7. September 1993

EIDGENÖSSISCHE FORSTDIREKTION

353

Zusicherung von Bundesbeiträgen an forstliche Projekte

Verfugungen der Eidgenössischen Forstdirektion -

Gemeinde Alvaneu GR, Waldbau bei besonderer Schutzfunktion Integralprojekt Alvaneu.

Projekt-Nr. 411.3-GR-9021/1 11

-

Gemeinde Aschanna GR. Waldbau bei besonderer Schutzfunktion Chopfwald, Projekt-Nr.411.3-GR-9023/l II

Gemeinde Tinizong GR, Waldbau bei besonderer Schutzfunktion Tinizong, Projekt-Nr. 411.3-GR-9029/1 II

-

Gemeinde Andecr GR, Erschliessungsanlagen Plancs-Tröge, Projekt-Nr. 421.1-GR-80/1

-

Gemeinde Alvaneu GR, Erschliessungsanlagen Integralprojekt Alvaneu, Projekt-Nr.421.J-GR-9021/l H

-

Gemeinde Ascharina GR, Erschliessungsanlagen Chopfwald, Projekt-Nr. 421.1-GR-9023/1 II

-

Gemeinde Felsberg GR, Erschliessungsanlagen Integralprojekt Calanda, Projekt-Nr. 421.1-GR-9024/1 II

-

Gemeinde Tinizong GR. Erschliessungsanlagen Tinizong. Projekt-Nr. 421.1-GR-9029/1 H

-

Gemeinde Pagig GR, Schulzbauten und -anlagen Grosstobel, Projekt-Nr. 431.1-GR-9/1

-

Gemeinde Bonaduz GR, Schutzbauten und -anlagen Salums, Projekt-Nr. 431.1-GR-66/1

-

Gemeinde Ascharina GR, Schutzbauten und -anlagen Chopfwald, Projekt-Nr. 431.1-GR-9023/1 II

-

Gemeinde Tinizong GR, Schulzbauten und -anlagen Tinizong. Projekt-Nr. 431.1-GR-9029/1 H

-

Gemeinde Emmetten NW, Schutzbauten und -anlagen Projektierungsprojekt Saum, Projekt-Nr. 431.1-NW-l/l

Rechtsmittel Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen seit Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Departement des Innern, 3003 Bern, Beschwerde erhoben werden (Art 46 Abs. l und 3 WaG: Art 14 FWG). Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefnst bei der Eidgenossischen Forstdirefcrion, Worblentalstrasse 32,3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031/67 78 53 / 67 77 78) Einsicht in die Verfügung und die Projektunterlagen nehmen.

07. September 1993

354

Eidgenössische Forstdireküon

Notifikationen (Art. 36 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren; VwVG)

Auf die Beschwerde vom 6. August 1985 hin hat des Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement am 24. August 1993 entschieden: 1. Die Beschwerde wird als gegenstandslos geworden abgeschrieben.

2. Es werden keine Kosten auferlegt und der am 5. September 1985 geleistete Kostenvorschuss im Betrag von 450 Franken wird zurückerstattet.

7. September 1993

Auf und 1.

2.

Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement Beschwcrdedienst

Verwaltungsbeschwerde vom 3. Januar 1992 hin hat das Eidgenössische JustizPolizeidepaitemeht am 23. August 1993 entschieden: Die Beschwerde wird als gegenstandslos geworden abgeschrieben.

Die Verfahrenskosten im Betrage von 200 Franken (Spruch- und Schreibgebühren) werden dem Beschwerdeführer auferlegt. 150 Franken des geleisteten Kostenvorschusses werden zurückerstattet.

Rechlsmitlelbelehrung Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen seit Eröffnung beim Schweizerischen Bundesgcricht Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Diese hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten; sie ist in mindestens zweifacher Ausführung und unter Beilage des angefochtenen Entscheids einzureichen (vgl.

Art. 106 und 108 des Bundesgcsctzes über die Organisation der Bundesrechtspflege; OG, SR 173.110).

7. September 1993

Eidgenössisches Justiz-und Polizeidepartement Beschwerdedienst

355

Notifikation (Art. 64 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsstrafrecht; VStrR)

Mit Strafbescheid vom 21. August 1992 verurteilte Sie die Eidgenössische Oberzolldirektion in Bern aufgrund des am 11. Dezember 1991 aufgenommenen Schlussprotokolls wegen Zollübertretung, Bannbruchs und Hinterziehung der Warenumsatzsteuer in Anwendung der Artikel 74 Ziffer 16,76 Ziffer l, 85 und 87 des Zollgesetzes sowie der Artikel 52 und 53 des Bundesratsbeschlusses über die Warenumsatzsteuer zu einer Busse von 500 Franken, unter Auferlegung einer Spruchgebühr von 80 Franken.

Dieser Strafbescheid wird Ihnen hiermit eröffnet. Gegen den Strafbescheid kann innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung der vorliegenden Notifikation bei der Eidgenössischen Oberzolldirektion, 3003 Bern, Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen bestimmten Antrag sowie die zur Begründung dienenden Tatsachen zu enthalten; die Beweismittel sind zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen (Art. 68 VStrR).

Nach unbenutztem Ablauf der Einsprachefrist wird der Strafbescheid rechtskräftig und vollstreckbar (Art. 67 VStrR).

Sie werden hiermit aufgefordert, den geschuldeten Gesamtbetrag von 580 Franken binnen 30 Tagen nach Eintritt der Rechtskraft des Strafbescheids an die Zollkreisdirektion Lugano, via Pioda 10, 6901 Lugano, Postcheckkonto 69-138-7 Lugano, zu zahlen. Eine nicht bezahlte Busse kann in Haft umgewandelt werden (Art. 10 VStrR).

7. September 1993

356

Eidgenössische Oberzolldirektion

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit (Art. 10 ArG) -

Knoll AG, 4410 Liestal verschiedene Betriebsteile bis 50 M oder F 4. Oktober 1993 bis 5. Oktober 1996 (Erneuerung)

-

Flammer Metallpolierwerk AG, 9556 Affeltrangen Schleiferei bis 4 M, bis 4 F 22. November 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

Landis & Gyr Building Control AG, 8840 Einsiedeln ganzes Werk Einsiedeln 5 M, 20 F 8. November 1993 bis 9. November 1996 (Erneuerung)

-

TRISA Bürstenfabrik AG, 6234 Triengen FAE/FAZ 12 F 16. August 1993 bis 20. August 1994

-

Alu Menziken Industrie AG, 5737 Menziken Schmelzerei, Sand- und Kokillengiesserei in Gontenschwil AG bis 20 M 9. August 1993 bis auf weiteres (Aenderung) Zile Bonbons AG, 5102 Rupperswil Produktion 6 M 18. Oktober 1993 bis 19. Oktober 1996 (Erneuerung)

-

Aerni Fenster AG, 4422 Arisdorf Produktion bis 7 M 30. August 1993 bis 3. September 1994

Zweischichtige Tagesarbeit (Art. 23 ArG) -

Emil Leibundgut AG Grünen, 3455 Grünen Fassondreherei 4 M 27. September 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

Confiseur Läderach AG, 8755 Ennenda Schokoladen-Hohlkugel-Anlage 2 M, 6 F 1 1 . Oktober 1993 bis 12. Oktober 1996 (Erneuerung)

-

TRISA Bürstenfabrik AG, 6234 Triengen FAK/FAS/FAZ/FAH/FAR

40 M, 80 F 7. Juni 1993 bis 1 1 . Juni 1994 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

357

-

J. & R. Gunzenhauser AG, 4450 Sissach mechanische Bearbeitung, Décolletage, Montage und Giessèrei 48 M, 6 F 16. August 1993 bis auf weiteres (Aenderung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit (Art. 17 oder 24 ArG) -

Panofina AG, 8304 Wallisellen Coop Bäckerei "Fachstelle" inkl. Konditorei 1 Lebensmittelingenieurin ETH 1. August 1993 bis 6. August 1994

-

Kleiner Konditorei-Bäckerei AG, 8040 Zürich Bäckerei + Sandwich-Produktion bis 20 M 3. Oktober 1993 bis 5. Oktober 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

Sonntagsarbeit (Art. 19 ArG) -

Armin Chr. Stooss AG, 8908 Hedingen Vergüterei 2 M 2. August 1993 bis auf weiteres (Aenderung)

Ununterbrochener Betrieb (Art. 25 ArG) -

Agip (Suisse) SA, 9466 Sennwald Destillation von Erdöl 8 M 10. Oktober 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

(M = Männer, F = Frauen, J = Jugendliche) Rechtsmittel Wer durch die Erteilung einer Arbeitszeitbewilligung in seinen Rechten oder Pflichten berührt ist und wer berechtigt ist, dagegen Beschwerde zu führen, kann innert zehn Tagen seit Publikation des Gesuches beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 29 45/29 50) Einsicht in die Gesuchsunterlagen nehmen.

358

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Verschiebung der Grenzen der Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, wirtschaftliche Betriebsweise (Art. 10 Abs. 2 ArG) -

HOAG Holzoptimierung AG, 3154 Rüschegg Heubach Produktion 6 M 16. August 1993 bis 27. November 1993

-

Fraefel AG Badezimmer, Möbel, Lütisburg, 9601 Lütisburg-Station Vorfertigung, Maschinenraum bis 16 M 16. August 1993 bis 31. Dezember 1993

-

Tillotts Pharma AG, 4417 Ziefen Herstellung und Verpackung pharmazeutischer Produkte 2 M, 5 F 20. September 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

Glas TrÖsch AG Bützberg, 4922 Bützberg Einscheibensicherheitsglas 2 M 3. Oktober 1993 bis 5. Oktober 1996 (Erneuerung)

-

Hergiswiler Glas AG, 6052 Hergiswil Hütte bis 8 M 5. September 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

Royce AG, 8437 Zurzach Herstellung und Verpacken von Windeln in Klingnau 6 M, 12 F 9. August 1993 bis 10. August 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

Zweischichtige Tagesarbeit Begründung: Erledigung dringender Aufträge, wirtschaftliche Betriebsweise (Art. 23 Abs. l ArG) -

E. Frech-Hoch AG, 4450 Sissach Detailbau Presswerk 2 M 16. August 1993 bis 18. September 1993

-

MDC Max Dätwyler Ursenbach AG, 3368 Bleienbach spanabhebende Fertigung in Ursenbach BE

8 M 13. September 1993 bis 14. September 1996 (Erneuerung)

359

-

Ernst Schweizer AG, 8908 Hedingen Werk II, CNC-Stanz- und Laseranlage 4 M

8. November 1993 bis 9. November 1996 (Erneuerung) -

Ernst Schweizer AG, 8908 Hedingen Werk III (Profilbearbeitungszentrum) 10 M 25. Oktober 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

Ernst Schweizer AG, 8908 Hedingen Neubau Lackieranlage 8 M 18. Oktober 1993 bis auf weiteres (Erneuerung)

-

ElfO AG Sächseln, 6072 Sächseln Kunststoffspritzerei 2 M, bis 8 F 12. September 1993 bis 14. September 1996 (Erneuerung)

Nachtarbeit oder dreischichtige Arbeit Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 17 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 2 ArG) -

Glas Trösch AG Bützberg, 4922 Bützberg Einscheibensicherheitsglas bis 4 M 4. Oktober 1993 bis 5. Oktober 1996 (Erneuerung)

-

Elfo AG Sächseln, 6072 Sächseln Kunststoffspritzerei und Galvanik bis 15 M 12. September 1993 bis 14. September 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

Royce AG, 8437 Zurzach Herstellung und Verpacken von Windeln in Klingnau bis 6 M 9. August 1993 bis 10. August 1996 (Erneuerung) Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

-

MM Bäckerei, 7000 Chur MM Bäckerei an Gäuggelistrasse 4 M 27. September 1993 bis 1. Oktober 1994 Ausnahmebewilligung gestützt auf Art. 28 ArG

Sonntagsarbeit Begründung: technisch oder wirtschaftlich unentbehrliche Betriebsweise (Art. 19 Abs. 2 ArG) -

Glas Trösch AG Bützberg, 4922 Bützberg Einscheibensicherheitsglas 2 M 3. Oktober 1993 bis 5. Oktober 1996 (Erneuerung)

360

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, Gurtengasse 3, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel.

031 61 29 45/29 50) Einsicht in die Bewilligungen und deren Begründung nehmen.

7. September 1993

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht

361

Vollzug des Bundesgesetzes über die Berufsbildung Der Schweizerische Marketing Club (SMC), der Schweizerische Kaufmännische Verband (SKV) und der Verkauf Schweiz (Verband verkaufsorientierter Fachleute und Firmen) haben, gestützt auf Artikel 51 des Bundesgcsetzes vom 19. April 1978 über die Berufsbildung (SR 412.10) und Artikel 45 Absatz 2 der zugehörigen Verordnung vom 7. November 1979 (SR 412.101), den Entwurf der Änderung der Artikel l, 2, 4, 5, 6, 7, 10, 11, 12, 14, 15, 16, 18, 20, 21 und 22 des Réglementes über die Durchführung der höheren Fachprüfung für Verkaufsleiter eingereicht.

Interessenten können diesen Entwurf bei der folgenden Amtsstelle beziehen: Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, Abteilung Berufsbildung, Bundesgasse 8, 3003 Bern.

Einsprachen sind innert 30 Tagen dieser Amtsstelle zu unterbreiten, 7. September 1993

362

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Abteilung Berufsbildung

35703

Offsetmonteur / Offsctmonteurin Monteur offset / Monteuse offset Montatore offset

Offsetmonteur / Offsetmonteurin

Reglement über die Ausbildung und die Lehrabschlussprüfung vom 3. Juni 1993

Lehrplan für den beruflichen Unterricht vom 26. Juni 1989

Inkrafttreten I.Juli 1993 Der Text dieses Reglements und Lehrplans wird nicht im Bundesblatt veröffentlicht.

Separatdrucke können bei der Eidgenössischen Drucksachen- und Materialzentrale, 3000 Bern, bezogen werden.

7, September 1993

zu 1993-431

Bundeskanzlei

363

zusicherung von Bundesbeiträgen an Bodenverbesserungen und landwirtschaftliche Hochbauten

Verfügungen des Eidgenössischen Meliorationsamtes - Gemeinde Hermetschwil-Staffein AG, Gebäuderationalisierung Dorfstrasse, Projekt-Nr. AG2750 - Gemeinde Auw AG, Gebäuderationalisierung Bergstrasse 9, Projekt-Nr. AG2858 - Gemeinde Flühli LU, Gebäuderationalisierung Vorder Schönisei, Projekt-Nr. LU3746 - Gemeinde Oberdorf NW, Gebäuderationalisierung Rietli, Projekt-Nr. NW857 - Gemeinde Hemberg SG, Weg Brand, Projekt-Nr. SG4500 - Gemeinde Grabs SG, Gebäuderationalisierung Schochenberg, Projekt-Nr. SG4793 - Gemeinde Schattdorf UR, Gebäuderationalisierung Gotthardstrasse 77, Projekt-Nr. UR1323 - Gemeinde Bäretswil ZH, Gebäuderationalisierung Holenstein, Projekt-Nr. ZH3537 Rechtsmittel Gegen diese Verfügungen kann nach Massgabe von Artikel 68 der BodenVerbesserungs-verordnung (SR 3.13.11, 44ff. des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021Ì , 12 des Bundesgesetzes über den Natur- und Heimatschutz (SR 45.1) und 14 des Bundesgesetzes über FUSS- und Wanderwege (SR 7041 innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Eidgenössischen Meliorationsamt, Mattenhof strasse 5, 3003 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 26 55) Einsicht in die Verfügungen und die Projektunterlagen nehmen.

7. September 1993.

Eidgenössisches

Meliorationsamt

364

Zusicherungen von Bundesbeiträgen an Gewässerkorrektionen Verfügungen des Bundesamtes far Wasserwirtschaft - Kanton Bern, Gemeinde Lauperswil. Verbauung Witenbach, Verfügung Nr. 1568 - Kanton Uri, Gemeinde Flüelen. Ausbau Guferlibach, Verfügung Nr. 137 - Kanton St. Gallen, Gemeinde Flums. Verbauung der Schils, Verfügung Nr. 494 - Kanton St. Gallen, Gemeinde Quarten. Verbauung Talbach in Mols, Verfügung Nr.

495 - Kanton St.Gallen, Gemeinde Mosnarig. Verbauung Mettlenbach Libingen, Verfügung Nr. 496 - Kanton Wallis, Gemeinde Wiler. Wiederinstandstellung der Lonza/Verfügung Nr. 610 - Kanton Wallis, Gemeinde Kippel. Wiederinstandstellung der Lonza, Verfügung Nr.

.611

Rechtsmittelbelehrunp Gegen diese Verfügung kann nach Massgabe von Artikel 44ff. des Bundesgesetzes über Verwaltungsverfahren (SR \12.Q21), Artikel 12 des Bundesgesetzes über den Narurund Heimatschutz ( SR 451Ì und Artikel 14 des Bundesgesetzes über FUSS- und Wanderwege (SR 704 innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewinschaftsdepanement Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Eingabe ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beiweismittel und die Unterschrift des Beschwerdeführers oder seines Vertreters zu enthalten.

Wer zur Beschwerde berechtigt ist, kann innerhalb der Beschwerdefrist beim Bundesamt für Wasserwirtschaft, Effìngerstrasse 77, 3001 Bern, nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 031 61 54 80) Einsicht in die Verfügungen und die Projektunterlagen nehmen, 7. September 1993

Bundesamt für Wasserwirtschaft

365

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1993

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

35

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

07.09.1993

Date Data Seite

353-365

Page Pagina Ref. No

10 052 754

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.