356

ST

Aus den Verhandlungen der schmelz. Bundesversammlung.

(Vom 8. und 10. Dezember 1866.)

Die als Bundesversammlung vereinigten Räthe haben (am 8. Dezember) für die s i e b e n t e , mit dem 1. Januar 1867 beginnende und

bis zum 31. Dezember 1869 gehende Amtsperiode als Bundesräthe gewählt :

Hrn. Dr. Jakob D u b s , von Afsoltern am Albis (Zürich).

,, ,, ,,

Dr. Karl S ..h e n k , von Signau (Bern).

Joseph Martin K n ü s e l , von Luzern.

konstant F o r n e x o d , von Avenehes (Waadt).

,, ,,

Zurzach , in Aarau.

Dr. Wilhelm R a e s f , von Altstätten (St. Gallen).

Jaques Jean E h a l l . e t - V e u e l , von Gens.

,, Dr. Emil W e l t i, Regierungsrath und eidg. Oberst, von

Unter den vorstehenden Bundesräthen erscheint einzig Herr W e l t i als neu gewählt.

Zum Bundespräsidenten für das Jahr 1867 wurde Herr Bundesrath C o r n e r od und zum Vizepräsidenten des Bundesrathes für

nächstes Jahr Herr Bundesrath Dr. D u b s gewählt.

Als Kanzler der Eidgenossenschaft sür die Amtsperiode 1867,66.)

ist Herr Joh. Ulrich Schiess, von Herisau (Appenzell A.Rh.), fast einstimmig wieder bestätigt worden.

Vor Beginn der Wahlverhandlungen ersuchte der bisherige Herr Bundesrath Frey- H e r o s e e die Bundesversammlung , bei der Reubestellnug des Bundesrathes von seiner Versou absahen zu wollen.

Die eingereichte Znsehrist lautet also : "Herr Präsident .

,,Meine Herren ^ ,,Von verschiedenen leiten ist die Anfrage an mich gestellt worden, ob ich bereit sei, mich einer neuen Wahl in den Bundesrath z..

untergehen. Jch glaube, die Antwort auf diese Frage an Jhre hohe Behorde selber richten zu sollen und Sie , Tit. , bitten zu dürfen , bei der bevorstehenden Wahl von meiner Berson Unigang zn nehmen.

357 ^Sechsmal ist mix bereits die Ehxe zu Theil geworden, in die oberste vollziehende Behörde dex Eidgenossenschaft gewählt zu werden, und ich fühle mich vorab zum höchsten Dank gegen meine Wähler perpflichtet dafür , dass sie mir Gelegenheit gaben , so lange dem theuern Vaterlande zu dienen. Jch habe mit Gewissenhaftigkeit und pflichttreue die mir gewordene Aufgabe zu losen gesucht, und kann mit voller Be-

xuhigung auf die zurükgelegte Lausbahn bliken. Aber die Zuversicht fehlt mir, dass ich mit ungebrochener Kraft in gleicher Weise sortarbeiten könnte.

Es geht bereits der sechsund^ech^gste Winter über mein

Haupt und das Alter klopst mir an die Vforte. Das Vaterland be-

darf aber solcher Denker , welche mit frischem , kräftigem Körper und frischem Muth jedem Sturm die Stirüe bieten können, der dem Vaterland entgegenbraust.

gewähre .^.ir daher die hohe Bundesversammlung die aufrichtige Bitte uni grössere Ruhe während den .Lebenstagen, die der Allmächtige mir noch schenken will.

.,Meinen Freunden danke ich innig für das Vertrauen , das sie mir stets bewiesen haben und wieder aufs Reue beweisen wollten .^ ich trage die Anerkennung dasür lebendig im Herzen. Mögen sie überzeugt sein, dass ich gerne bereit bin, dem Vaterland in anderer, meinen Kräften angemessener Weise mit Liebe und Hingebung zu dienen, wenn solche Dienste verlangt werden, denn ihm, seiner Ehre, seiner Selbst^ stäudigkeit, Kraft und Wohlfahrt wird mein Her^ gehoren bis zu seinem legten Sehlage.

,,Emps..ngen Sie, Herr Vräsident, meine Herren, die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung uud Ergebenheit.^ Auf diese Erklärung hin besehloss die Bundesversammlung , dem Herrn Demissionär für die treffliehen uud treuen laugjährigen Dienste, die er dem Vaterlande geleistet, den Dank der Versammlung aus^usprechen.

Das schweizerische Bnndesgericht ist für die Amtsperiode von 18^7 bis Ende 186^) Bundesrichter ,, ^ ,, ,, ., ,,

bestellt worden (am 10.) aus den Herren: Dr. Joh. Jakob Blumer, von und in Glarus , Gottlieb J ä g e r , von und in Brugg (Aargan) ^ Wilhelm V i g i e r , von und in Solothuru ; Riklaus Hermann, von und in Saehselu ^bwalden); Eduard H äb erlin, von und in Weinfelden .

Edouard Earlin , von Löwenburg, in Delemont (Bern) ;

^58 Bundesrichter Vieto... R u f f ^ , von .Lutr...., in Lausanne; ,, Jost W e b e r , von Hohenrain, in Luzern.

,.

Bhilippe Eamperio, von und in Gens.

,, Alexis A llet, von^ Leuk, in Sitten.

,, .^arl Georg Jakob Sailer, von W^l, in St. Gallen.

Herr Arnold Otto Aepli, von St. Gallen, wurde als fünftes

Mitglied .des Bundesgerichtes gewählt, erklärte aber, dass er seiner Ge^chaste wegen die Wahl nicht annehmen konne.

Reue Mitglieder . des Bundesgerichtes sind: Herr Earlin, für den verstorbenen Hrn. B l ö s c h , und Herr Sailer, für Hrn. Aepli.

Zum .Präsidenten des Bundesgerichtes wurde der leztsährige Vizeprästdeut, Herr Rufs..., und zum Vizepräsidenten Herr Dr. Biumer für das Jahr 1867 gewählt..

Zu Ersazmännern des Bundesgerichtes sind gewählt worden : Herr Joseph A r n o l d , von und in Altdors; ,, Dr. Johannes R o t h , von und in Teufen (Appeseli A. Rh.).

,, Alexis Marie B i a g e t , von und in Reuenburg.

., Stephan G u ^ w i l l e r , von Therw^l, in Arlesheim.

,, Joh. Bartholomäus E a s l i s c h , von Trins, in Ehnr^ ,, Gustav Adolf K e i s e r , von und in Zug, ,, Feliee B i a n c h e t t i , von und in Lo.^arno.

,, Bierre F r a e h e b o u d , von Lesso..., in Freiburg.

^ ,, Dr. Martin Kothing, Archivar, von und in Schw..^ , ^ ,^ Dr. Heinrich H o n e g g e r , Staatsanwalt, von Hinweis, in Zollikon bei Zürich , ,, Jules Martin, von Grandson (Waadt), in Geuf.

Der bisherige Bundesgerichts-Suppleant Herr Dr. Eugen E scher erklärte vor Beginn der Wahlen , dass er in seiner Eigeuschast als Bundesgerichtssehreiber die Stelle eines Ersazmannes des BundesBerichtes nieht weiter bekleiden konne.

^. Die mit ^ Bezeichneten sind neu g e w ä h l ^ die Uebrigen wieder be^

stätigt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen der schweiz. Bundesversammlung.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1866

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

54

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

15.12.1866

Date Data Seite

356-358

Page Pagina Ref. No

10 005 324

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.