# S T #

A »

3 1

7 4 5

Bundesblatt

77. Jahrgang.

Bern, den 5. August 1925.

Band II.

Erscheint wöchentlich. Preis SO franken im Jahr, 10 Franken im Salbjahr, zuzüglich Nachnahme- and Postbestellungsgebühr Einrückungsgebühr ; 50 Rappen die Petitzeile oder deren Baum. -- Inaerate franko an Stämpfli & Cie in Bern.

# S T #

Aus den Verhandlungen desBundesrates

(Vom 25. Juli 19250 Am 21. Juli 1925 hat Herr Felix Parcher de Terjékfalva, bisher ungarischer Geschäftsträger, dem Bundesrate sein Beglaubigungsschreiben als außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister des Königreichs Ungarn bei der schweizerischen Eidgenossenschaft überreicht.

(Vom 27. Juli 1925.)

Der zum Honorarvizekonsul von Grossbritannien in Lugano ernannte Herr Oberstlieutenant Ernst Marinus Froes wird vom Bundesrate in dieser Eigenschaft anerkannt.

(Vom 28, Juli 1925.)

Für den Rest der laufenden Amtsperiode werden in der Militärpensionskommission ernannt : 1. zum ordentlichen Mitglied: Herr Regierungsrat Zust, in Luzern; 2. zum Ersatzmann: Herr Dr. jur. W. Stämpfli, Oberstlieutenant der Artillerie, in Bern.

Dem Kanton Luzern wird an die zu Fr. 45,500 veranschlagten Kosten der Erstellung eines Bergzufahrtsweges von Meisenbach nach Buchschachen in der Gemeinde Marbach ein Bundesbeitrag von 25 %, im Maximum Fr. 11,375, bewilligt.

(Vom 29. Juli 1925.)

Dem Beschlüsse des Landrates von Uri vom 29. Mai 1925 betreffend Ergänzung von § 32 der kantonalen Vollziehungsverordnung zum Bundesgesetz über die Bekämpfung von Tierseuchen wird die Genehmigung erteilt.

(Vom 81. Juli 1925.)

Es werden folgende Bundesbeiträge bewilligt: 1. Dem Kanton 8t. Gallen an die zu Fr. 250,000 veranschlagten Kosten der Verbauung des Breitleuibaches, Gemeinde Sennwald, 40 % im Maximum Fr. 100,000.

Bundesblatt. 77. Jahrg. Bd. II.

' S7

746

2. Dem Kanton Tessin: a. an die zu Fr. 120,000 veranschlagten Kosten der Tessinkorrektion bei Castione 33 1/%%» im Maximum Fr. 40,000; b'. an die zu Fr. 142,500 veranschlagten Kosten des Dorfbaches in Someo 45%, im Maximum Fr. 64,125, Au die am 27. September 1925 in Rom beginnende Tagung des Internationalen Statistischen Institutes werden als schweizerische Delegierte ernannt : die Herren Dr. M. Ney Direktor des eidgenössischen statistischen Bureaus, und Prof. Milliet, ehemaliger Direktor der Alkoholverwaltung.

"Wahlen.

(Vom 28. Juli 1925.)

Kanzlist des internationalen Bureaus für gewerbliches, literarisches und künstlerisches Eigentum: Kohler, Henri, von La Chaux-de-Fonds und Lützelflüh Postbeamter.

(Vom 31. Juli 1925.)

Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vorstand des Hauptzollamtes Basel Bad, Bahn-Rangierbahnhof: Schmutz, Robert, von Kehrsatz, gegenwärtig Kontrolleur am Hauptzollamt Basel S. B. B.-Frachtgut Kontrolleur am Hauptzollamt Chiasso-Stazion P, V. : Caroni, Battista, von Rancate, gegenwärtig Kontrollgehilfe daselbst.

Kontrollgehilfe beim Hauptzollamt Zürich-Eilgut: Bethge, William, von Wädenswil, gegenwärtig Gehilfe I. Klasse daselbst.

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

# S T #

Ausfuhr elektrischer Energie.

Die Schweizerische Kraftübertragung A.-6. in Bern (8K) stellt das Gesuch um Bewilligung zur Ausfuhr von Sommerenergie an die Badische Landeselektrizitätsversorgung A.-G. in Karlsruhe (Badenwerk).

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1925

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

31

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

05.08.1925

Date Data Seite

745-746

Page Pagina Ref. No

10 029 460

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.