418

Eidgenössischer Staatskalender 1925.

Der eidgenössische Staatskalender pro 1925 ist erschienen und kann solange Vorrat bei der unterzeichneten Verwaltung zum Preise von Fr. 2.50 (broschiert), zuzüglich Porto und Nachnahmespesen, bezogen werden. Der eidgenössische Staatskalender enthält das Verzeichnis der Mitglieder der Bundesversammlung, des Bundesrates, der Gesandtschaften und Konsulate der Schweiz im Ausland und des Auslandes in der Schweiz, der Beamten und Angestellten der Bundesverwaltung nach Departementen geordnet, der höhern Beamten der Post- und Telegraphenverwaltung, der Mitglieder und Beamten des Bundesgerichtes und des Versicherungsgerichtes, der Behörden und höhern Beamten der Bundesbahnen, der Mitglieder der eidgenössischen Schätzungskommissionen und der Direktoren und Beamten der internationalen Bureaux.

Drucksachenverwaltung der Bundeskanzlei.

# S T #

Wettbewerb- und Stellenausschreibungen, sowie Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über die Abbruch-, Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Beton- und Kanalisationsarbeiten, sowie die Boden- und Wandbeläge za einem Zolluntersuchungsgebäud in Ouchy-Port wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformular sind bei der eidg. Bauinspektion Lausanne, Grotte 3, jeweilen von 8--12 Uhr zur Einsicht aufgelegt. Preis pro Offertformular 70 Cts.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift ,,Angebot für Zollgebäude Ouchy" bis und mit dem 23. Mai 1925 franko einzureichen an die B e r n , den 9. Mai 1925.

Direktion der eidg. Bauten.

Druck von Formularen.

Das eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, Abteilung für Landwirtschaft, eröffnet die Konkurrenz über den Druck der nachbezeichneten Formulare: 78,400 Belegscheine mit Talons für Braunvieh, deutsch und mit schwarzem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 31601--100000 (Serie VI) und 1--10000 (Serie VII), perforiert; 7,000 Belegscheine mit Talons für Braunvieh, deutsch und mit rotem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 1--7000 (Serie III), perforiert; 5,400 Belegschei mit Talons für Braunvieh, italienisch und mit schwarzem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 5601--11000, perforiert; 20,000 Belegscheine mit Talons für Fleckvieh, deutsch und mit schwarzem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 70001--90000 (Seriell), perforiert;

119 5,000 Belegscheine mit Talons für Fleckvieh, deutsch und mit rotem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 50001--55000, perforiert; 25,000 Belegschein mit Talons für Fleckrieh, französisch und mît schwarzem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 10001--35000, perforiert; 6,000 Belegscheine mit Talons für Fleckvieh, französisch und mir, rotem Druck, Talons und Scheine fortlaufend numeriert 27001--33000 perforiert; 7,000 Belegscheine mit unbedruckten Talons für Zuchthengste, doppelsprachig, unnumeriert, perforiert.

Das Numerieren der Scheine kann nach Belieben durch die Presse gleichzeitig mit dem Druck oder mit besonderem Numerierapparat erfolgen. Die Perforation hat durch Lochung zu erfolgen.

Die Scheine sind zu je 100 aufeinanderfolgenden Nummern unter Kreuzband zu legen und in Pakete von je 1000 Stück zu verpacken.

Das Papier in Bogen für je 4 Belegscheine für Rindvieh und 6 Scheine für Pferde wird vom Volkswirtschaftsdepartement geliefert.

Musterformulare können von der Kanzlei der Abteilung für Landwirtschaft des eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements bezogen werden.

Angebote mit Angabe des Preises per 1000 Stück Belegscheine und der benötigten Lieferungszeit sind bis zum 25. Mai 1925 au das eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, Abteilung für Landwirtschaft, in Bern zu richten.

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement.

Wettbewerberöffnung

Tuchlieferung.

Die schweizerische Postverwaltung bedarf der folgenden Uniformtücher: 1. 4,500 in Winterblusentuch.

2. 9,500 m Sommerblusentuch.

3. 13,500 m Hosentuch.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Bestellung auf mehrere Bewerber zu verteilen oder einem einzigen Lieferanten zu übertragen. Die Preise sind franko Bern zu berechnen. Die Verpackung fällt zu Lasten des Lieferanten. Dieser haftet für jede Beschädigung aus mangelhafter Verpackung.

Lieferfrist: 1. Dezember 1925, Ist die Postverwaltung bis zu diesem Zeitpunkt nicht im Besitze der bestellten Tücher, so findet für jede spätere Lieferung ohne weiteres ein Abzug von 5 % vom Fakturawert statt. Wird die Lieferfrist um mehr als vier Wochen überschritten, so ist die Postverwaltung berechtigt, die fehlende Ware abzubestellen. Vor dem 1. Oktober werden nur ausnahmsweise Sendungen angenommen.

Eingabefrist: 25. Mai 1925. Die Eingaben sind verschlossen und frankiert und mit der Aufschrift ,,Angebot für Uniformtücher versehen an die Oberpostdirektion in Bern zu adressieren.

Farbenmuster und Lieferungsvorschriften können bei unserer Materialverwaltung in Bern erhoben werden.

(2..)

B e r n , den 1. Mai 1925.

Schweiz. Oberpostdirektion.

420

Stellenausschreibungen.

Dienstabteilung und Anmeldestelle

Vakante Stelle

Departement Eidg. Forstinspektor des Innern, · Inspektion für

Forstwesen, Jagd und Fischerei

Erfordernisse

Zolldepartement

Anmeldungstermin

Diplom der Eidg. Tech5200 20. Mai nischen Hochschule; bis 7300 1925 Wählbarkeitszeugnis ; bzw. 6200 langjährige Praxis; bis 8300 Kenntnis der französischen und Teuerungsund deutschen Sprache zulagen (2..)

Justiz- und Technischer Experte Abgeschlossene technische PolizeiI. Klasse Hochschulbildung ; departement, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache Am für geistiges Eigentum

Besoldung

und der Amtspraxis

5200

bis

7300 nebst Teuerungszulagen

Einnehmer beim Nebenzollamt Auberson

23. Mai 1925

(2.).

23. Mai 1925

Kenntnis des Zolldienstes bis 2800 (Zollverwaltung), Zolldirektion in (2.).

Lausanne Die Rangeinteilung dieses Zollamtes hat nur provisorischen Charakter.

Schweiz.

Stellvertreter des Maschineningenieur mit 5200 Bundesbahnen, Werkstätteabgeschlossener technischer bis 8000 Generaldirektor! vorstandes I. Klasse Hochschulbildung ; gründin Ölten liche Kenntnis des Kollmate- nebst den rialunterhaltes; Erfahrung gesetzlichen Teuerungsim Werkstättebetrieb; Beherrschung der deutschen zulagen und französischen Sprache

18. Mai 1925

(1-)

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellenausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1925

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

19

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

13.05.1925

Date Data Seite

418-420

Page Pagina Ref. No

10 029 381

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.