845

gesellschaften, sowie über die Kautionsstellung sämtlicher ausländischer Versicherungsgesellschaften. Im Textteil werden die Geschäftsergebnisse nach Versicherungszweigen und Gesellschaftsgruppen besprochen.

Im Anhang ist das Verzeichnis aller unter Aufsicht stehenden Versicherungsgesellschaften, sowie eine Zusammenstellung der im Berichtsjahre ergangenen Gerichtsentscheide über private Versicherungsstreitigkeiten veröffentlicht.

Auf Vorausbestellung bis zum 15. Mai hin wird die unterzeichnete Amtsstelle den Bericht pro 1987 zum Preise von Fr. 4 gegen Nachnahme zustellen.

Nachher ist er nur noch zu Fr. 5 erhältlich.

Bei dieser Gelegenheit machen wir darauf aufmerksam, dass die bisher erschienenen Sammelbände III bis VII der Entscheidungen schweizerischer Gerichte in privaten Versicherungsstreitigkeiten noch abgegeben werden können.

Bern, den 2. Mai 1939.

Eidgenössisches Versicherungsamt.

1289

# S T #

Wettbewerb- undStellenausschreibungen sowie Anzeigen.

Ausschreibung.

"Die Kriegstechnische Abteilung des eidgenössischen Militärdepartements eröffnet Konkurrenz über die Lieferung von: 18000 Paar Marschschuhen 1917/1927, 21000 ,, Bergschuhen 1917/1927, 1000 ,, Kavalleriereitstiefeln 1917, 60 000 ,, Schnürriemen aus mercerisiertem Mako-Garn mit Zelluloidspitzen.

Ferner zur Ausführung eines Teiles der obenstehenden Lieferungen: 8 000 Paar Marschschuhschäfte 1917/1927, 6 000 ,, Bergschuhschäfte 1917/1927,, 1000 ,, Kavalleriereitstiefelschäfte 1917.

Frist Mir die Angebote: von Schuh-, Schäfte- und Schnürriemenfabriken bis 24. Mal 1939, von Schuhmachermeistern bis 3.Juni 1939.

Angebotformulare, die nötigen Angaben enthaltend, sind zu verlangen bei der Kriegstechnischen Abteilung, Sektion für Ausrüstung, in Bern 2.

(2.).

1289 Kriegstechnische Abteilung.

Ausschreibungen von Bauarbeiten.

Motorfahrerkaserne 2 Thun.

Ober die Erd-, Maurer-, arm. Beton-, Granit-, Kunststein-, Zimmer-, Spengler-, Bedachungs- (Kiesklebedach) und Gipserarbeiten für die Motorfahrerkaserne 2 In Thun wird Konkurrenz eröffnet.

846 Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau von Herrn Architekt Wipf, in Thun, Äussere Ringstrasse 10, aufgelegt und können jeweilen von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr eingesehen werden.

Offerten sind verschlossen mit der Aufschrift: ,,Angebot für Motorfahrerkaserne 2 in Thun" bis und mit dem 24. Mal 1939 franko einzureichen an die

1289

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 6. Mai 1939.

(2.).

Zeughausanlage Kriens.

Über die (Canalisations- und Strassenarbeiten im Zeughausareal in Kriens wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau des Herrn Ingenieur Carl Erni, Alpenstrasse 4, Luzern, von 8 bis 12 Uhr aufgelegt.

Offerten sind verschlossen mit der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Kriens" bis und mit dem 21. Mai 1939 franko einzureichen an die

1289

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 6. Mai 1939.

(2.).

Zollgebäude Merishausen.

Über die Erd-, Maurer-, Eisenbeton-, Verputz-, Kanalisations-, Umgebungs-, Bachverlegungs-, Kunststein-, Zimmer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten (Ziegel) zu obigem Neubau wird hiemit Konkurrenz eröffnet.

Planauflage im Gebäude der Zollkreisdirektion Schaffhausen (Anmeldung im Zimmer 13) woselbst, vom 8. Mai 1939 an von 9 bis 12 Uhr die Angebotformulare erhoben werden können. 80Am 12. Mai 1939 wird ein Beamter der eidgenössischen Bauinspektion Zürich von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr zur Auskunfterteilung daselbst anwesend sein.

Übernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift : ,,Angebot fllr Zollgebäude Merishausen" bis und mit dem 19. Mai 1939 franko einzureichen an die 1289 Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 2. Mai 1939.

(2.).

Flugzeughallen in Emmen und Ennetbürgen.

Über nachstehend bezeichnete Arbeiten zu den Flugzeughallen in Emmen und Ennet bürgen wird Konkurrenz eröffnet: 1. Hallenboden und Piste; 2. Brd- und Maurerarbeiten zu den Tankanlagen; 3. Zufahrtsstrassen und Parkplätze; 4. Einfriedigung.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare liegen wie folgt zur Einsicht auf, für: Emmen bei Herrn W. Ribary Architekt, Theaterstrasse 16, Luzern; Ennetbürgen bei Herrn 0. Seiler, Ingenieurbureau, in Samen.

Offerten sind verschlossen, nach Ort und Arbeitsgattung getrennt und mit den entsprechenden Anschriften versehen, bis und mit dem 15. Mai 1939 franko einzureichen an die 1288 Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 29. April 1939 (2..)

847

Stellenausschreibungen.

Die nachgenannten Besoldungen entsprechen den gesetzlichen Grundbesoldungen ohne Rücksicht auf die von der Bundesversammlung am 28. Oktober 1937 beschlossene 1289 Herabsetzung. Sie umfassen die gesetzlichen Zulagen nicht.

Anmeldestelle

Vakante Stelle

Eldg. Amt fllr Wasserwirtschaft

Ingenieur II. Kl.

Erfordernisse

Besoldung Fr.

Anmeldungstermln

Diplom einer technischen 6500 20. Juni bis Hochschule, einige Jahre 1939 Praxis, gute Kenntnisse in 10100 Hydraulik. Beherrschung zweier Amtssprachen, Kenntnisse einer dritten erwünscht. Befähigung für Feldtätigkeit (3.)..

Handschriftliche Anmeldung mit vollständiger Angabe der Personalien, der militärischen Einteilung, bisheriger Tätigkeit mit Studienausweisen, Zeugnisabschriften und Photographie. Die Stelle wird vorläufig im Angestelltenverhältnis besetzt.

Eldg. Amt für Wasserwirtschaft

Techniker II. Kl.

Jüngerer Techniker mit evtl. I. Kl. im An- 'Diplom eines Technikums, gestelltenverhältnis einige Jahre Praxis, Kenntnis zweier Amtssprachen, Liebe und Gewandtheit für Feldtätigkeit

4100

bis

7700 bzw.

5600

20. Juni 1939

bis

9200 (3.)..

Handschriftliche Anmeldung mit vollständiger Angabe der Personalien, der militärischen Einteilung, bisheriger Tätigkeit mit Studienausweisen, Zeugnisabschriften, sowie Photographie. Geeignete Bewerber italienischer oder französischer Muttersprache erhalten den Vorzug.

Festungssektion der Generalstabsabteilung, Bern

Ingenieur I. Kl. der Hauptmann oder Stabs8000 bis Festungsverwaltung offizier; dipi. Hoch- oder Tiefbauingenieur.

11600 Sargans Vielseitige Praxis Die Stelle wird auf dem Wege der Beförderung besetzt.

Festungssektion der Generalstabsabteilung, Bern

Ingenieur II. Kl. der Offizier; dipi. Hoch- oder Festungsverwaltung Tiefbauingenieur.

St. Maurice Vielseitige Praxis. Kenntnis der deutschen Sprache Stellenantritt sofort.

Kriegsmaterialverwaltung

Zengwart II. Kl. des Offizier oder höherer Untereidg. Zeughauses in offizier. Erfahrung im UnterTavannes halt automatischer Waffen.

Befähigung für leichtere Bureauarbeit. Muttersprache französisch, Kenntnis der deutschen Sprache erwünscht

6500

bis

15. Mai 1939

(1.)

16. Mai 1939

10100 (!·') 3600

bis

22. Mai 1939

6800

(2.).

848 Anmeldestelle Abteilung für

Genie

Leiter des Laboratoriums Wlmmls

Vakante Stelle

Erfordernisse

1 Instruktronsomzier Dienst als Instruktionsder Genietruppe aspirant der Genietruppe (Sub.-Offizier) Chemiker II. Kl.

Abgeschlossenes Hochschulstudium; Gewandtheit in der Durchführung experimenteller Aufgaben ; mechanisch-technische Kenntnisse; Offizier Die Stelle ist provisorisch besetzt.

Zollkreisdirektion In Basel

Kassabeamter Die Bewerber müssen beim Hauptzollamt mindestens den Grad eines Basel-Bad. BahnRevisionsbeamten der Eilgut Zollverwaltung bekleiden

Besoldung Fr.

Anmeldungst ermi n .

5200 bis 8800

18. Mai 1939 (1.)

15. Mai 1939

6400 bis 9980

(1-) 4400 bis 8000

20. Mai 1939

(2.).

Nach Abgeschlossene juristische 22. Mai 1939 Hochschulbildung. Mutter- Vereinbarung sprache deutsch, Beherrschung der französischen Sprache mindestens im Wort, Kenntnisse im Italienischen erwünscht.

Vertrautheit mit den Wirtschaftsfragen, insbesondere .

auf dem Gebiete des Ge(2.).

werbes und des Kleinhandels Anmeldung mit curriculum vitae und Gehaltsanspruch. Die Stelle wird vorläufig im Angestelltenverhältnis besetzt.

Bundesamt fUr Industrie, Gewerbe und Arbeit

Zugförderungsdienst der SB B In Lausanne» Luzern oder ZUrlch

Jurist

60 Schlosser oder Abgeschlossene Lehrzeit, 23. Mai Mechaniker als An- Alter 21 bis 30 Jahre, 1939 wärter für den Fahr- Körperlänge wenigstens dienst auf Lokomo- 160 cm, normale Hör- und tiven Sehschärfe, normaler Farbensinn, militärtauglich (2.).

Handschriftliche Anmeldung an den Zugförderungsdienst der SBB in Lausanne, Luzern oder Zürich mit folgenden Angaben : Name, Geburtsdatum, Muttersprache, Zivilstand, Heimatort, Adresse und gegenwärtige Beschäftigung des Bewerbers; Name, Beruf und Adresse der Eltern; Schulbesuch, Lehrausbildung, seitherige Tätigkeit, Sprachkenntnisse und militärische Einteilung. Der Anmeldung sind beizufügen: Schulzeugnisse, Lehrzeugnisse, Arbeitszeugnisse, das Militärdienstbüchlein.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellenausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1939

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

19

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.05.1939

Date Data Seite

845-848

Page Pagina Ref. No

10 033 959

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.