Bundesbeschluss über die Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen vom 15. Juni 2000

Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf Artikel 13 Absatz 2 des Zolltarifgesetzes1 und auf Artikel 6a des Bundesgesetzes vom 13. Dezember 19742 über die Ein- und Ausfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten, nach Einsicht in den Bericht vom 16. Februar 2000 3 über zolltarifarische Massnahmen im 2. Halbjahr 1999, beschliesst:

Art. 1 Es werden genehmigt:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

a.

die Verordnung vom 26. Mai 19994 über die Änderung des Zolltarifs im Anhang zum Zolltarifgesetz: ­ die Zollansätze nach Anhang 1 (Beilage 1);

b.

die Änderung vom 26. Mai 19995 der Agrareinfuhrverordnung vom 7. Dezember 19986 (Beilage 2);

c.

die Verordnung des BLW vom 30. März 19997 über die Buttereinfuhr (Beilage 3);

d.

die Änderung vom 26. Mai 19998 der Verordnung vom 17. Juni 19969 über Zollansätze für Käse im Verkehr mit der Europäischen Gemeinschaft (Beilage 4);

e.

die Änderung vom 26. Mai 199910 der Freihandelsverordnung vom 18. Oktober 1989 11 (Beilage 5);

f.

die Verordnung vom 14. April 199912 über die Änderung von Erlassen im Zusammenhang mit der Schaffung einer Tarifnummer für Backwaren aus Kartoffelflocken, -mehl oder -stärke (Beilage 6);

SR 632.10 SR 632.111.72 BBl 2000 1789 AS 1999 1709 AS 1999 1754 SR 916.01 AS 1999 1440 AS 1999 1729 SR 632.110.411 AS 1999 1720 SR 632.421.0 AS 1999 1514

2000-0257

3649

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

g.

die Änderung vom 14. Juni 199913 der Verordnung vom 18. Oktober 199514 über die Berechnung der beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten (Beilage 7);

h.

die Änderung vom 14. Juni 199915 der Verordnung vom 18. Oktober 199516 über die Ausfuhrbeiträge für Erzeugnisse aus Landwirtschaftsprodukten (Beilage 8).

Art. 2 Dieser Beschluss untersteht nicht dem Referendum.

Ständerat, 6. Juni 2000

Nationalrat, 15. Juni 2000

Der Präsident: Schmid Carlo Der Sekretär: Lanz

Der Präsident: Seiler Der Protokollführer: Anliker

10865

13 14 15 16

AS 1999 1710 SR 632.111.722 AS 1999 1717 SR 632.111.723

3650

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 1

Verordnung über die Änderung des Zolltarifs im Anhang zum Zolltarifgesetz vom 26. Mai 1999

Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 9a des Zolltarifgesetzes vom 9. Oktober 198617, verordnet:

Art. 1

Änderung des Zolltarifs

Die Tarifnummern und die Texte im Anhang 1 (Teil 1a) zum Zolltarifgesetz vom 9. Oktober 1986 werden gemäss Beilage18 geändert.

Art. 2

Inkrafttreten

Diese Änderung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

26. Mai 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates

10456

Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

17 18

SR 632.10 Der Generaltarif wird nicht in der AS veröffentlicht (vgl. AS 1995 1829). Diese Änderungen werden zu einem späteren Zeitpunkt in den bei der EDMZ, Sektion Bewirtschaftung, 3003 Bern, erhältlichen Sonderdruck des Generaltarifs aufgenommen.

Der aktuelle Stand des Generaltarifs kann bei der Oberzolldirektion, 3003 Bern, eingesehen und bezogen werden.

Die Änderungen werden ebenfalls in den gestützt auf Artikel 15 Absatz 2 des Zolltarifgesetzes vom 9. Oktober 1986 herausgegebenen Gebrauchszolltarif (D.3) übernommen, der auf den 1. Januar 2000 von der Oberzolldirektion, 3003 Bern, neu publi ziert wird und dort eingesehen und bezogen werden kann.

3651

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Die Tarif-Nr. 2910.3000 erhält folgende Fassung: Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware

Generaltarif Fr./100 kg brutto

2910

3010 3090

Epoxide, Epoxyalkohole, Epoxyphenole und Epoxyether, mit Drei Atomen im Ring, und ihre Halogen-, Sulfo-, Nitro- oder Nitrosoderivate: ­ 1-Chlor-2, 3-Epoxypropan (Epichlorhydrin): ­ ­ Erzeugnisse gemäss Listen im Teil 1b ­ ­ andere ...

frei 2.10

Die Tarif-Nr. 2916.3100 erhält folgende Fassung: Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware

Generaltarif Fr./100 kg brutto

2916

3110 3190

Ungesättigte acyclische einbasische Carbonsäuren Und cyclische einbasische Carbonsäuren, ihre Anhydride, Halogenide, Peroxide und Peroxysäuren; Ihre Halogen-, Sulfo-, Nitro- oder Nitrosoderivate: ­ aromatische einbasische Carbonsäuren, ihre Anhydride, Halogenide, Peroxide, Peroxysäuren und ihre Derivate: ­ ­ Benzoesäure, ihre Salze und Ester: ­ ­ ­ Erzeugnisse gemäss Listen im Teil 1b ­ ­ ­ andere

frei 1.50

Die Tarif-Nr. 2921.4300 erhält folgende Fassung: Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware

Generaltarif Fr./100 kg brutto

2921

4310 4390

3652

Verbindungen mit Aminofuktion: ­ aromatische Monoamine und ihre Derivate; Salze dieser Erzeugnisse: ­ ­ Toluidine und ihre Derivate; Salze dieser Erzeugnisse: ­ ­ ­ Erzeugnisse gemäss Listen im Teil 1b ­ ­ ­ andere ...

frei 1.--

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Die Tarif-Nr. 3907.2000 erhält folgende Fassung: Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware

Generaltarif Fr./100 kg brutto

3907

2010 2090

Polyacetale, andere Polyether und Epoxyharze, in Primärformen; Polycarbonate, Alkydharze, Allylpolyester und andere Polyester, in Primärformen: ­ andere Polyether: ­ ­ Erzeugnisse gemäss Listen im Teil 1b frei ­ ­ andere 1.40 ...

3653

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 2

Allgemeine Verordnung über die Einfuhr von landwirtschaftlichen Erzeugnissen (Agrareinfuhrverordnung, AEV) Änderung vom 26. Mai 1999

Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Allgemeine Verordnung vom 7. Dezember 199819 über die Einfuhr von landwirtschaftlichen Erzeugnissen wird wie folgt geändert: Anhang 1 Ziff. 4 und 13 4. Marktordnung Milchprodukte Zolltarif Nr.

Zollansatz je 100 kg brutto (Fr.)

Ergänzender Text

0406. 2010 4081 ...

9031 9051 ...

9091 ...

324.10 324.10

mit Ausfuhrbescheinigung mit Ausfuhrbescheinigung

21.67 297.50

mit Ausfuhrbescheinigung mit Ausfuhrbescheinigung

324.10* ...

mit Ausfuhrbescheinigung ...

*

Rückerstattungsanträge gestützt auf Zollabfertigungen im Jahre 1999 zu den Ansätzen von Fr. 333.30 (Tarif-Nrn. 0406.2010, 4081 und 9091), Fr. 22.33 (Tarif-Nr. 0406.9031) bzw. Fr. 306.­ (Tarif-Nr. 0406.9051) sind bis zum 31. Juli 1999 beim Abfertigungs zollamt einzureichen. Auf nicht fristgerecht eingereichte Anträge wird nicht eingetreten.

19

SR 916.01; AS 1999 530

3654

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

13. Marktordnungen Saatgetreide, Futtermittel und Ölsaaten Zolltarif Nr.

...

1212. 9991 ...

1702. 6022 1703. 9091 ...

Zollansatz (1)

Anhang 2 erhält die neue Fassung gemäss Beilage.

II 1

Diese Änderung tritt unter Vorbehalt von Absatz 2 am 1. Juli 1999 in Kraft.

2

Die Änderung von Anhang 1 Ziffer 4 tritt rückwirkend auf den 1. Januar 1999 in Kraft.

26. Mai 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates:

10411

Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

3655

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Anhang 2 (Art. 6)

Schwellenpreise je Produktegruppe Zolltarifnummer20

Warenbezeichnung

Schwellen- Gültig für folgende Tariflinien preis Fr. je 100 kg

0713.1011

Erbsen, ganz, unbearbeitet, zu Futterzwecken

53.00

1003.0010

Gerste, zur Aussaat

100.00

1003.0070

Gerste, zu Futterzwecken

51.00

1201.0010

Sojabohnen, zu Futterzwecken

66.00

1214.1010

Mehl und Agglomerate in Form von 41.00 Pellets, von Luzerne, zu Futterzwecken

1501.0012

Schweinefett (einschliesslich Schweineschmalz), roh, zu Futterzwecken Glucose, chemisch rein, fest, zu Futterzwecken nichtlebende Hefen, zu Futterzwecken Kartoffelprotein, zu Futterzwecken

77.00

Sojaschrot/-kuchen, zu Futterzwecken Dextrine und andere modifizierte Stärke, zu Futterzwecken

58.00 55.00

1702.3021 2102.2011 2303.1011

2304.0010 3505.1010

20

SR 632.10 Anhang

3656

54.00 66.00 83.00

0708.9010­0813.5092 ohne 0709.9091 und 0712.9070 1001.1011, 9011, 1002.0011, 1003.0010, 1004.0010, 1005.1000, 1008.9013 0709.9091 und 0712.9070 sowie 1001.1021­1008.9071 1201.0010­1208.9010 und 2103.3011 0901.9011 und 1209.1110­ 1404.9010 sowie 1802.0010 und 2308.1010­9028 1501.0012­1518.0098 3823.1110­1910 1702.3021­1703.9091 2102.1091­2102.2021 0505.9011­0511.9919 2301.1011­2010, 2303.1011­3010 und 2309.9011­9089 2304.0010­2306.9010 1101.0012­1108.2020, 1905.9021, 2302.1010­5010, 3505.1010­3809.1010, 3824.1010­9091

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 3

Verordnung des BLW über die Buttereinfuhr vom 30. März 1999

Das Bundesamt für Landwirtschaft gestützt auf Artikel 42 Absätze 1 und 3 des Landwirtschaftsgesetzes21, verordnet:

Art. 1

Zuteilung der Zollkontingentsanteile an Butterproduzenten

1

Den Butterproduzenten wird vom Teilzollkontingent 07.41 ein Anteil von 1000 Tonnen zugeteilt.

2

Teilzollkontingentsanteile werden Butterproduzenten zugeteilt, welche aus örtlichen Milchverwertungsstellen Rahm/Butter sammeln und zu Buttermischungen und entwässerter Butter weiterverarbeiten.

3

Die Zollkontingentsanteile werden entsprechend der produzierten Menge von Buttermischungen und entwässerter Butter zugeteilt (Inlandleistung).

4

Die eingeführte Butter ist vollumfänglich zu Buttermischungen oder entwässerter Butter zu verarbeiten.

Art. 2

Zuteilung der Zollkontingentsanteile für Butter an Schmelzkäsefabrikanten

1

Den Schmelzkäsefabrikanten wird vom Teilzollkontingent 07.41 ein Anteil von 100 Tonnen zugeteilt.

2

Die Zollkontingentsanteile werden entsprechend der zugekauften Buttermenge, die sie für die Herstellung von Schmelzkäse verwendet haben, zugeteilt (Inlandleistung).

3

Die eingeführte Butter ist vollumfänglich zur Herstellung von Schmelzkäse zu verwenden.

Art. 3

Einfuhr von Butter

Butter im Rahmen des Teilzollkontingentes 07.41 darf nur in Grossgebinden von mindestens 25 kg eingeführt werden.

SR 916.357.1 21 SR 910.1

3657

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Art. 4

Bemessungsperiode für die Inlandleistung

Die Inlandleistung wird berechnet auf Grund der Inlandleistung zwischen dem 14. und dem 3. Monat vor der Kontingentsperiode.

Art. 5

Gesuchseinreichung

1

Gesuche sind dem Bundesamt für Landwirtschaft (Bundesamt) unter Angabe der Inlandleistung bis spätestens am 30. November vor Beginn der Kontingentsperiode einzureichen.

2

Die Meldung der Inlandleistungen kann über die Organisation der Butterhersteller erfolgen.

Art. 6

Einfuhr von anderen Fettstoffen aus Milch

Anteile am Teilzollkontingent Nr. 07.42 werden entsprechend der Reihenfolge der beim Bundesamt eingegangenen Gesuche zugeteilt.

Art. 7

Nachforderung von Zollabgaben

Werden Auflagen oder Bedingungen, unter denen die Einfuhr zum Kontingentszollansatz bewilligt wurde, nicht eingehalten, so wird die Differenz zum Ausserkontingentszollansatz nachgefordert.

Art. 8

Änderung bisherigen Rechts

Anhang 4 Ziffer 4, Marktordnung Milchprodukte, Nummer 07.4 der Agrareinfuhrverordnung vom 7. Dezember 199822 wird wie folgt geändert: Nummer des Zollkontingents

Erzeugnis

07.4

Butter

07.41 07.42

frisch, nicht gesalzen andere andere Fettstoffe aus der Milch

Art. 9

Übergangsbestimmung

Tarifnummer(n)

Umfang des Zollkontingentes (t)

0405.1011 0405.1091 0405.9010

1100 10

Gesuche für das Jahr 1999 sind dem Bundesamt unter Angabe der Inlandleistung bis spätestens am 31. Mai 1999 einzureichen.

22

SR 916.01

3658

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Art. 10

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Mai 1999 in Kraft.

30. März 1999

Bundesamt für Landwirtschaft Der Direktor: Burger

3659

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 4

Verordnung über Zollansätze für Käse im Verkehr mit der Europäischen Gemeinschaft Änderung vom 26. Mai 1999

Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 17. Juni 199623 über Zollansätze für Käse im Verkehr mit der Europäischen Gemeinschaft wird wie folgt geändert: Art. 3 Abs. 4 4

Die Geltungsdauer von Anhang 2 wird für Einfuhren bis zum 31. Dezember 2000 verlängert.

II Diese Änderung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

26. Mai 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates

10409

Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

23

SR 632.110.411

3660

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 5

Verordnung über die Zollansätze für Waren im Verkehr mit der EFTA und den EG (Freihandelsverordnung) Änderung vom 26. Mai 1999

Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Freihandelsverordnung vom 18. Oktober 1989 24 wird wie folgt geändert: Art. 1 Abs. 3 3

Für Waren zu Futterzwecken entsprechen die Zollansätze dem Normaltarif (Zollansatz normal) abzüglich des Präferenzansatzes nach Anhang 3.

II 1

In Anhang 1 werden folgende Tarifnummern gestrichen:

1515.6010, 1516.1010, 1516.2010, 1518.0081, 1518.0098, 2103.3011, 2301.2010, 3505.1010, 3505.2010, 3506.9910, 3809.1010, 3823.1110, 3823.1210, 3823.1910, 3824.1010 und 3824.9091.

2

Die Verordnung erhält den neuen Anhang 3 gemäss Beilage.

III Diese Änderung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

26. Mai 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates

10410

Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

24

SR 632.421.0; AS 1999 687

3661

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Anhang 3 (Art. 1 Abs. 3) Tarif-Nr.

Präferenz-Zollansatz in Fr. je 100 kg brutto für EG-Staaten anwendbar

1515.6010 1516.1010 1516.2010 1518.0081 1518.0098 2103.3011 2301.2010 3505.1010 3505.2010 3506.9910 3809.1010 3823.1110 3823.1210 3823.1910 3824.1010 3824.9091 31 33 39 61

für EFTA-Staaten Normaltarif minus

anwendbar

Normaltarif minus

12.00 31 33

33

39

5.00 40.00 frei frei

61

1.20 6.00 4.50

1.50 2.00

61

1.20 6.00 4.50 5.00 0.50 0.50 1.50 2.00

ex 1516.1010 ausschliesslich aus Fischen oder Meeressäugetieren hergestellt = Fr. 35.­, andere = Normaltarif (NT) ex 1516.2010 hydriertes Rizinusöl (sog. Opalwachs) = Fr. 35.­, andere = NT ex 1518.0098 Linoxyn = frei, andere = NT ex 3505.1010 veresterte oder veretherte Stärken = Fr. 6.­, andere = Fr. 1.20

3662

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 6

Verordnung über die Änderung von Erlassen im Zusammenhang mit der Schaffung einer Tarifnummer für Backwaren aus Kartoffelflocken, -mehl oder -stärke vom 14. April 1999

Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 1 des Bundesgesetzes vom 13. Dezember 197425 über die Einund Ausfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten, verordnet:

Art. 1

Änderung des Zolltarifs

Im Anhang 1 (Teil 1a) zum Zolltarifgesetz26 werden vor der Tarif-Nr. 1905.9092 folgende Tarifnummer und folgender Text eingefügt: Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware

Generaltarif Fr./100 kg brutto

...

­ ­ ­ andere, aus Kartoffelflocken, -mehl oder ­stärke ...

9091

Art. 2

27.­ + bT max. 176.80

Berechnung der beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten

Die Verordnung vom 18. Oktober 199527 über die Berechnung der beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten wird wie folgt geändert: Anhang 1 (Art. 1) Bisherige Tarifnummern

Neue Tarifnummern

ex 1905.

ex 1905.

9092

25 26 27

9091/9092

SR 632.111.72 SR 632.10; AS 1999 314 SR 632.111.722

3663

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Anhang 2 (Art. 3) Vor Tarif-Nr. 1905.9092 einfügen: Tarifnummer

Warenbezeichnung

Art und Menge der Grundstoffe (in Kilo je 100 kg Fertigprodukt)

9091

­ ­ ­ andere, aus Kartoffelflocken, -mehl oder -stärke

Frischkartoffeln Pflanzenfett Weichweizenmehl

Art. 3

370 35 5

Zollansätze für Waren im Verkehr mit der EFTA und den EG

Die Verordnung vom 18. Oktober 198928 über die Zollansätze für Waren im Verkehr mit der EFTA und den EG (Freihandelsverordnung) wird wie folgt geändert: Anhang 1 (Art. 1) Bisherige Tarifnummern

Neue Tarifnummern

1905.

1905.

9092/9095

Art. 4

9091/9095

Präferenz-Zollansätze zu Gunsten der Entwicklungsländer

Die Verordnung vom 29. Januar 199729 über die Präferenz-Zollansätze zu Gunsten der Entwicklungsländer (Zollpräferenzenverordnung) wird wie folgt geändert: Anhang 1 (Art. 1) Bisherige Tarifnummern

Neue Tarifnummern

1905.

1905.

9092/9095

Art. 5

9091/9095

Zollansätze für Waren im Verkehr mit Staaten, mit denen Freihandelsabkommen bestehen

Die Verordnung vom 27. Juni 199530 über die Zollansätze für Waren im Verkehr mit Staaten, mit denen Freihandelsabkommen bestehen (ausgenommen EG und EFTA) wird wie folgt geändert:

28 29 30

SR 632.421.0 SR 632.911 SR 632.319

3664

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Anhang 2 (Art. 1) Bisherige Tarifnummern

Neue Tarifnummern

1905.

1905.

9092/9095

Art. 6

9091/9095

Taraverordnung

Der Anhang der Taraverordnung vom 4. November 198731 wird wie folgt geändert: Tarif-Nrn. 1905.9092/2009.5000 ersetzen durch Tarif-Nrn. 1905.9091/2009.5000.

Art. 7

Übergangsbestimmung

Waren, die unter die neue Tarif-Nr. 1905.9091 fallen, können bis zum 31. Dezember 1999 im Rahmen der bereits zugeteilten Zollkontingentsanteile zu den Zollansätzen der Tarif-Nrn. 2005.2021/22 eingeführt werden.

Art. 8

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

14. April 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates

10352

Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

31

SR 632.13

3665

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 7

Verordnung über die Berechnung der beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten Änderung vom 14. Juni 1999

Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 18. Oktober 199532 über die Berechnung der beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten wird wie folgt geändert: Art. 9bis

Vollzug

Das Eidgenössische Finanzdepartement kann, im Einvernehmen mit dem Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement, bei der Berechnung der beweglichen Teilbeträge für Teigwaren der Zolltarif-Nummern 1902.1100/4090 von dieser Verordnung abweichen, indem es deren Ansätze auf der selben Höhe festsetzt, wie sie vor dem 1. Mai 1999 33 anwendbar waren.

II Diese Änderung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

14. Juni 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

32 33

SR 632.111.722 Datum des Inkrafttretens der Änderung vom 25. November 1998.

3666

Genehmigung von zolltarifarischen Massnahmen

Beilage 8

Verordnung über die Ausfuhrbeiträge für Erzeugnisse aus Landwirtschaftsprodukten Änderung vom 14. Juni 1999

Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 18. Oktober 199534 über die Ausfuhrbeiträge für Erzeugnisse aus Landwirtschaftsprodukten wird wie folgt geändert: Art. 17bis

Vollzug

Das Eidgenössische Finanzdepartement kann bei der Berechnung des Ausfuhrbeitrages für Hartweizengriess von dieser Verordnung abweichen, indem es den entsprechenden Ansatz auf der selben Höhe festsetzt, wie derjenige der vor dem 1. Mai 199935 anwendbar war.

II Diese Änderung tritt am 1. Juli 1999 in Kraft.

14. Juni 1999

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates Die Bundespräsidentin: Ruth Dreifuss Der Bundeskanzler: François Couchepin

34 35

SR 632.111.723 Datum des Inkrafttretens der Änderung vom 25. November 1998.

3667