371

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung von Buchbinderarbeiten.

Die schweizerische Postverwaltung eröffnet hiermit einen Wettbewerb über den Einband der Briefposttarife und der Paketposttarife für die schweizerischen Poststellen. Der Briefposttarif wird etwa 7 Bogen zu 16 Seiten und der Paketposttarif etwa 20 Bogen zu 16 Seiten im Seitenformat von 245 X 190 mm umfassen. Einzubinden sind von jedem der beiden Tarife 4200 deutsche, 2000 französische und 700 italienische Exemplare. Der Briefposttarif ist steif zu broschieren mit Fadenheftung und Leinwandrücken.

Für die Deckel ist Karton Nr. 17 zu verwenden ; der äussere Überzug dazu wird vom Buchdrucker geliefert.

Anzugeben ist der Preis für einen Band bis zu 7 Bogen (112 Seiten), sowie derjenige für jeden weitem Bogen zu 16 Seiten.

Für den Paketposttarif wird ein solider Einband verlangt ; Rücken und Ecken in dunkler Leinwand. Die Bogen sind mit Faden auf drei Bänder von etwa 2 cm Breite oder vollständig auf haltbare Gaze zu heften. Auf den Rücken sind in Farbe die Worte ,,Paketposttarif 1912" zu drucken.

Die Bogen werden ungefalzt abgegeben. Für die Deckel ist Karton Nr. 17 (ein Bogen von 80 X HO cm, 1,700g schwer) und für den Überzug gelblich marmoriertes Papier (Gustav Marmor) zu verwenden.

Der Preis ist für einen Band bis zu 20 Bogen (320 Seiten) mit Sonderpreis für jeden weitern Bogen zu 16 Seiten anzugeben.

Für die Beförderungskosten wird die Postverwaltung aufkommen. Den Bewerbern wird auf Wunsch vom Materialbureau der Oberpostdirektion weitere Auskunft erteilt.

Die Arbeit muss nach Beendigung des Druckes rasch ausgeführt werden. Die Oberpostdirektion behält sich vor, alle Bände im nämlichen Geschäfte oder bei verschiedenen Firmen in Partien von 500 Exemplaren anfertigen zu lassen.

Die Angebote sind zu frankieren und in verschlossenem Umschlage mit der Überschrift ,,Eingabe für Buchbinderarbeiten" bis zum 10. Juni 1912 an die Oberpostdirektion in Bern zu richten.

B e r n , den 13. Mai 1912.

(2.).

Schweiz. Oberpostdirektion.

372 ^ ··

Druckarbeiten für die schweizerische Postverwaltung.

Die schweizerische Postverwaltung eröffnet hiermit einen Wettbewerb über den Druck einer neuen Auflage der Briefpost- und der Paketposttarife. Der Briefposttarif wird etwa 100 Seiten und der Pakettarif etwa 300 Seiten stark werden. Sie bilden zwei getrennte Bände. Beide erhalten, beschnitten, ein Seitenformat von 24 x IS'/a cm. Vorgesehen sind von jedem der beiden Tarife 4200 deutsche, 2000 französische und 1000 italienische Exemplare. Da der Satz der deutschen Ausgabe zum grosseil Teil auch für die französischen und die italienischen Exemplare Verwendung finden kann, sind alle drei Auflagen in derselben Druckerei anzufertigen. Die beiden Tarife können gesondert vergeben werden. Es handelt sich in der Hauptsache um Tabellensatz. Dieser ist innerhalb kurzer Zeit zu vollenden, und es darf erst, nachdem Probeabzüge des vollständigen Manuskriptes vorgelegt und genehmigt worden sind, endgültig gedruckt werden.

Den Bewerbern wird vom Materialbureau der Oberpostdirektion die nötige weitere Auskunft erteilt; daselbst können auch Satz- und Papiermuster bezogen werden.

Die Angebote sind zu frankieren und bis zum 10. Juni 1912 in verschlossenem Umschlage und mit der Aufschrift ,,Eingabe für Druckarbeiteu" an die Oberpostdirektion in Bern zu richten.

B e r n , den 11. Mai 1912.

(2..)

Schweiz. Oberpostdirektion.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über die Grabarbeiten und das Legen einer zirka 250 m langen Abwasserleitung aus 25 cm weiten Zementröhren in der Papiermühlestrasse wird Konkurrenz eröffnet. Zeichnungen, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 180) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift ,,Angebot für Kanalisation" bis und mit 23. Mai nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den U.Mai 1912.

(2..)

Stellen-Ausschreibungen.

Politisches Departement.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär der schweizerischen Gesandtschaft in Berlin.

Erfordernisse: Kenntnis des Deutschen und des Französischen, Vertrautheit mit Kanzleiarbeiten.

373

Besoldung : Fr. 5000 bis 8000.

Anmeldungstermin: S.Juni 1912.

(3.)..

Anmeldung an : Politisches Departement.

Bemerkungen: Die Reisekosten werden vergütet.

Departement des Innern.

Schweizerische Landesliyârographie.

Vakante Stellen: Zwei Zeichner II. Klasse.

Erfordernisse: Gute Zeichner und Rechner.

Besoldung : Fr. 2200 bis 3800.

Anmeldungstermin: l. Juni 1912.

(2..)

Anmeldung an: Schweiz. Landeshydrographie.

Bemerkung: Dienstantritt möglichst bald.

Militärdepartement.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär I. Klasse des Oberkriegskommissariats.

Erfordernisse : Offizier der schweizerischen Armee ; Gewandtheit in der Behandlung militärischer Geschäfte ; Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Besoldung: Fr. 4200 bis 5800.

Anmeldungstermin : 31. Mai 1912.

(2.).

Anmeldung an : Militärdepartement.

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stelle: Kontrollgehülfe beim Hauptzollamt Chiasso-Bahnhof Eilgut.

Erfordernisse: Gehülfe I. Klasse gemäss Art. 16 der Verordnung über die Organisation der Zollverwaltung vom 12. Juni 1911.

Besoldung : Fr. 3700 bis 4600.

374

Anmeldungstermin: 1. Juni 1912.

(2.).

Anmeldung an: Zollkreisdirektion Lugano.

Vakante Stelle: Kontrolleur beim Hauptzollamt Campocologno.

Erfordernisse: Die Bewerber müssen die Prüfung für Gehülfeu I. Klasse mit Erfolg bestanden haben, eventuell bereits eine Kontrolleur- oder Einnehmerstelle versehen und die italienische Sprache beherrschen.

Besoldung: Fr. 3700 bis 4300.

Anmeldungstermin: 26. Mai 1912.

Anmeldung an: Zollkreisdirektion Chur.

(2..)

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung Landwirtschaft.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär.

Erfordernisse : Landwirtschaftliche Fachbildung, Besoldung: Fr. 4200 bis 5800.

Sprachkenntnisse.

Anmeldungstermin: 31. Mai 1912.

(3..).

Anmeldung an : Landwirtschaftsdepartement.

Schweizerische Bundesbahnen.

Kreisdirektion III, Zürich.

Vakante Stelle: Kanzleivorstand; für den Fall der Beförderung des jetzigen Stellvertreters: Bureauchef bei der Kanzlei.

Erfordernisse: Gute Schulbildung, gründliche Kenntuis dei- betreffenden Dienstgeschäfte.

Besoldung : Fr. 3500 bis 5500 für den Kanzleivorstand ; Fr. 3300 bis 5100 für den Bureauchef.

Anmeldungstermin: 28. Mai 1912.

(1.)

Anmeldung an: Kreisdirektion IIL der Schweiz. Bundesbahnen in Zürich.

375

Post-, Telegraphen- and Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihre Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ansser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Postunterbureauchef in Lausanne. l Anmeldung bis zum 1. Juni > 1912 bei der Kreispostdirektion 2. Postdienstchef in Freiburg.

J -m Lausanne.

3. Postunterbureauchef in Bern. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Bern.

4. Zwei Gehülfen I. Klasse bei der Kreispostdirektion in Basel.

Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion 5. Postcommis in Basel.

in Basel.

6. Postbureaudiener in Solothurn.

7. Postcommis in Brugg. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

8. Acht Postcommis in Zürich.

Anmeldung bis zum 1. Juni 9. Zwei Oberbriefträger in Zürich.

1912 bei der Kreispostdirektion 10. Postcommis in Siruach.

in Zürich.

11. Postcommis in Weiafelden.

12. Briefträger in St. Gallen.

Ì Anmeldung bis zum 1. Juni / 1912 bei der Kreispostdirektion 13. Briefträger in Goldach.

J in st. Gallen.

  1. Fünf Mandatträger in Genf. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektion in Genf.

2.

3.

4.

5.

Briefträger in Aigle.

| Anmeldung bis zum 25. Mai Briefträger in Bex.

j. 1912 bei der Kreispostdirektion Postcommis in Payerne.

j in Lausanne.

Postcommis in Chaux-de-Fonds. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

6. Postcommis in Aarau. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

376 7. Briefträger in Luzern. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

8. Posthalter in Amriswil 2 Oberdorf. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektiou in Zürich.

9. Posthalter in Oberschan (St. Gallen). Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektiou in St. Gallen.

10. Posthalter und Briefträger in Maroggia. Anmeldung bis zum 25. Mai 1912 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

Telegraphenverwaltung.

  1. Chef des Telegraphen- und Telephonbureaus in Freiburg. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Lausanne.
  2. Ausläufer beim Telegraphenbureau in Korschach. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen.
  3. Ausläufer beim Telegraphenbureau in St. Moritz - Dorf. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Chur.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1912

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

21

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.05.1912

Date Data Seite

371-376

Page Pagina Ref. No

10 024 616

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.