507 # S T #

%

5 2

Schweizerisches Bundesblatt.

64. Jahrgang.

25. Dezember 1912.

Band V.

Jahresabonnement (portofrei in der ganzen Schweiz): 10 Franken.

Einrückungsgebühr per Zeile oder deren Baum 15 Ep. -- Inserate franko au die Expedition.

Druck und Expedition der Buchdruckerei Stämpfli & de. in Bern.

Nachtrags-Botschaft # S T #

d e s

Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den freihändigen Ankauf der Neuenburger Jurabahn durch den Bund.

(Vorn 21. Dezember 1912.)

Tit.

Mit Botschaft vom 26. November 1912 haben wir Ihnen den Vertrag vom 4 November 1912 zwischen der schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Kanton Neuenburg betreffend den Ankauf der Neuenburger Jurabahn durch den Bund zur Genehmigung unterbreitet. Bei Aufstellung dieses Vertrages gingen wir von der Voraussetzung aus, dass über den Ankauf in der diesjährigen ordentlichen Wintersession der eidgenössischen Räte endgültig entschieden werden könne. Nachdem sich aber die Behandlung der Angelegenheit in dieser Session als unmöglich erwiesen hat, mussten die im Vertrage für die Ratifikation und die Übernahme der Bahn vorgeseheneu Fristen hinausgeschoben werden.

Wir haben daher mit dem Staatsrat des Kantons Neuenburg einen Nachtrag zum Vertrag vereinbart, durch den die Frist für die Vertragsgenehmigung auf den 25. April 1913 und der Zeitpunkt des Eigentumübergangs auf den 1. Mai 1913 angesetzt wird.

Infolge dieser Abänderungen ist auch eine Ergänzung des Ihnen frühem vorgelegten Bundesbeschlusses erforderlich. Wir beehren uns, Ihnen hierfür einen ergänzten Entwurf nebst dem Nachtragsvertrag zur Behandlung vorzulegen.

Bundesblatt. 64. Jahrg. Bd. V.

36

508

Genehmigen Sie, Tit., die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

B e r n , den 21. Dezember 1912.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident: L. Forrer.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft:.

Schatzmann.

Beilagen : 1. Ergänzter Entwurf eines Bundesbeschlusses.

2. Nachtragsvertrag zwischen dem Bund und dem Kanton Neuenburg vorm 7. Dezember 1912.

Beilage !..

(Ergänzter Entwurf.)

Bundesbeschluss betreffend

den freihändigen Ankauf der Neuenburger Jurabahn durch den Bund.

Die Bundesversammlung der schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 26. November 1912 und einer Nachtragsbotschaft vom 21. Dezember 1912, in Anwendung des Art. 3 des Bundesgesetzes vom 15. Oktober 1897 betreffend die Erwerbung und den Betrieb von Eisenbahnen für Rechnung des Bundes und die Organisation der Verwaltung der schweizerischen Bundesbahnen, beschliesst:

509 1. Die Bundesversammlung genehmigt den zwischen dem Bundesrate und dem Staatsrat des Kantons Neuenburg abgeschlossenen Vertrag vom 4. November 1912 sowie den Nachtrag dazu vom 7. Dezember 1912 betreffend den freihändigen Ankauf der ,,Neuenburger Jurabahn" durch die schweizerische Eidgenossenschaft.

2. Der Bundesrat wird mit der Vollziehung des genannten Vertrages beauftragt.

Beilage 2.

Nachtrag zum Vertrag vom 4. November 1912 zwischen der schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Kanton Neuenburg betreffend den Ankauf der Neuenburger Jurabahn durch den Bund.

(Vom 7. Dezember 1912.)

Zwischen dem schweizerischen Bundesrat, vertreten durch Herrn Bundespräsident F o r r e r und die Herren Bundesrat P e r r i e r und Bundesrat M o t t a , namens der schweizerischen Eidgenossenschaft, einerseits und dem Staatsrat des Kantons Neuenburg, v ertreten durch die Herren H e n r i C a l a r n e , Vorsteher des Departements der öffentlichen Arbeiten, und E d o u a r d D r o z , Vorsteher des Finanzdepartements, namens des Kantons Neuenburg, andererseits, ist in Abänderung des Vertrages vom 4. November 1912 folgendes vereinbart worden: Einziger Artikel.

Die im Vertrag- vom 4. November 1912 vorgesehenen Fristen werden, wie folgt, hinausgeschoben:

510

  1. die Fristen für die Abtretung der Kaufsobjekte und dis Zahlung der Kaufsumme vom 31. März und 1. April auf den 30. April und 1. Mai 1913, und b. die in Art. 11 vorgesehene Ratifikationsfrist vom 15. März . auf dea 25. April 1913.

B e r n und Neuenburg, den 7. Dezember 1912.

Für den schweizerischen Bundesrat (sig.) L. Forrer.

Perrier.

Motta.

Für den Staatsrat des Kautons Neuenburg : (sig.) H» Calame.

Edonard Droz.

Bundesbeschluss # S T #

betreuend

Artikel 190 der Militärorganisation (Vom 12. Dezember 1912.)

Die Bu n d e s v e v s a mml u n g der s c h w e i z e r i s e h o n E i d g e n o s s e l i s c h a !'t, nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 20. Dezember 1911 betreffend Abänderung ' des Art. 190 der MilitärOrganisation, in Erwägung: 1. Dass der Bundesrat gemäss Art. 190 der Mi litärorganisation bereits zuständig ist, die den Kommandanten der Heereseinheiten zukommende Entschädigung festzusetzen, und dass er demgemäss auch befugt ist, diese Entschädigung so zu bemessen,, dass sie der innern Bedeutung dieser Kommandostellen und der zeitlichen Inanspruchnahme ihrer Inhaber entspricht,

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Nachtrags-Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den freihändigen Ankauf der Neuenburger Jurabahn durch den Bund. (Vorn 21. Dezember 1912.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1912

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

52

Cahier Numero Geschäftsnummer

381

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

25.12.1912

Date Data Seite

507-510

Page Pagina Ref. No

10 024 854

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.