422

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Schweizerische Postverwaltung, Ausschreibung von Buchbinderarbeiten.

Die schweizerische Postverwaltung eröffnet hiermit einen Wettbewerb über den Einband der Briefposttarife und der Paketposttarife für die schweizerischen Poststellen. Der Briefposttarif wird etwa 7 Bogen zu 16 Seiten und der Paketposttarif etwa 20 Bogen zu 16 Seiten im Seitenformat von 245 X 190 mm umfassen. Einzubinden sind von jedem der beiden Tarife 4200 deutsche, 2000 französische und 700 italienische Exemplare. Der Briefposttarif ist steif zu broschieren mit Fadenheftung und Leinwandrücken.

Für die Deckel ist Karton Nr. 17 zu verwenden ; der äussere Überzug dazu wird vom Buchdrucker geliefert.

Anzugeben ist der Preis für einen Band bis zu 7 Bogen (112 Seiten), sowie derjenige für jeden weitem Bogen zu 16 Seiten.

Für den Paketposttarif wird ein solider Einband verlangt; Rücken und Ecken in dunkler Leinwand. Die Bogen sind mit Faden auf drei Bänder von etwa 2 cm Breite oder vollständig auf haltbare Gaze zu heften. Auf den Bücken sind in Farbe die Worte ,,Paketposttarif 1912" zu drucken.

Die Bogen werden ungefalzt abgegeben. Für die Deckel ist Karton Nr. 17 (ein Bogen von 80 X HO cm, 1,700 g schwer) und für den Überzug gelblich marmoriertes Papier (Gustav Marmor) zu verwenden.

Der Preis ist für einen Band bis zu 20 Bogen (320 Seiten) mit Sonderpreis für jeden weitern Bogen zu 16 Seiten anzugeben.

Für die Beförderungskosten wird die Postverwaltung aufkommen. Den Bewerbern wird auf Wunsch vom Materialbureau der Oberpostdirektion weitere Auskunft erteilt.

Die Arbeit muss nach Beendigung des Druckes rasch ausgeführt werden. Die Oberpostdirektion behält sich vor, alle Bände im nämlichen Geschäfte oder bei verschiedenen Firmen in Partien von 500 Exemplaren anfertigen zu lassen.

Die Angebote sind zu frankieren und in verschlossenem Umschlage mit der Überschrift ,,Eingabe für Buchbinderarbeiten" bis zum 10. Juni 1912 an die Oberpostdirektion in Bern zu richten.

B e r n , den 13. Mai 1912.

(2..)

Schweiz. Oberpostdirektion.

42a Lieferung von Brot, Fleisch und Futter.

Für die Militärschulen und Kurse werden hiermit pro II. Semester 19)2' folgende Lieferungen ausgeschrieben: Auf den Waffenplätzen: a. Genf und Yverdon: Brot, Fleisch, Hafer, Heu und Stroh; 1). Basel und Bellinzona: Brot, Fleisch, Heu und Stroh; c. Colombier, Liestal, St. Gallen und Herisau : Fleisch, Hafer, Heu und Stroh ; d. Bière, Lausanne, Brugg und Wallenstadt: Brot und Fleisch; e. Luzern: Fleisch, Heu und Stroh; /'. Bern, Thun, Aarau, Zürich, Frauenfeld und Chur: Fleisch.

Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern für eine Lieferung sind unzulässig.

Die Lieferungsvorschriften können bei unterzeichneter Amtsstelle bezogen werden.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Brot, Fleisch oder Futter" bis zum 10. Juni 1912 franko einzureichen an dasEidg. Oberkriegskommissariat.

B e r n , den 18. Mai 1912.

(1.)

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über die Erd-, Maurer-, Eisenbeton-, Zimmer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten, sowie über die Erstellung der Kiesklebeabdeckungen zu den Getreidemagazinen in Altdorf (l Sackmagazin und l Silomagazin) wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg.

Bauinspektion in Zürich, Clausiusstrasse 37, aufgelegt. Sämtliche Unterlagen für die Submission können ebendaselbst gegen Hinterlage von Fr. 25 erhoben werden,, welcher Betrag bei der Einreichung einer Offerte dem Submittenten zurückerstattet wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Getreidemagazine Altdorf" bis und mit dem 21. Juni franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 25. Mai 1912.

(2.).

Über die Lieferung von Zimmer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten zum Postneubau in St. Gallen wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind in den Bureaux der bauleitenden Architekten Pfleghard & Häfeli aufgelegt, und zwar im Bureau Zürich, Bahnhofstrasse 70, vom 3.--5. Juni und im Bureau St. Gallen, Goliathgasse 28, vom 6.--12. Juni 1912.

424 Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angehot Postneubau St. Gallen" bis und mit 17. Juni 1912 franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten in Bern.

B e r n , den 25. Mai 1912.

(2.).

Direktion der eidg. Bauten.

Stellen-Ausschreibungen.

Politisches Departement.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär der schweizerischen Gesandtschaft in Berlin.

Erfordernisse: Kenntnis des Deutschen Vertrautheit mit Kanzleiarbeiten.

Besoldung: Fr. 5000 bis 8000.

und des Französischen,

Anmeldungstermin: 8. Juni 1912.

(3..).

Anmeldung an: Politisches Departement.

Bemerkungen: Die Reisekosten werden vergütet.

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär I. Klasse des Oberkriegskommissariats.

Erfordernisse : Offizier der schweizerischen Armee ; Gewandtheit in der Behandlung militärischer Geschäfte ; Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Besoldung : Fr. 4200 bis 5800.

Anmeldungstermin: 31. Mai 1912.

(2..)

Anmeldung an: Militärdepartement.

Vakante Stelle: Revisor I. Klasse des Oberkriegskommissariates.

Erfordernisse: Offizier der Schweiz. Armee; gute allgemeine Bildung ; Beherrschung der französischen und Kenntnis der deutschen Sprache.

Besoldung : Fr. 4200 bis 5800.

425 Anmeldungstermin: 15. Juni 1912.

(2.).

Anmeldung an: Militärdepartement.

Bemerkungen: Für den Fall einer Beförderung wird gleichzeitig die Stelle eines Revisors II. Klasse, eventuell eines Revisionsgehülfen, mit gleichen Erfordernissen ausgeschrieben. Besoldung für Revisor II. Klasse Fr. 3700 bis 4800, für Revisionsgehülfe Fr. 3200 bis 4800.

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung. ' Vakante Stelle: Kontrollgehülfe beim Hauptzollamt Chiasso-Bahnhof Eilgut.

Erfordernisse: Gehülfe I. Klasse gemäss Art. 16 der Verordnung über die Organisation der Zollverwaltung vom 12. Juni 1911.

Besoldung : Fr. 3700 bis 4600.

Anmeldungstermin: 1. Juni 1912.

(2..)

Anmeldung an: Zollkreisdirektion Lugano.

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung Landwwtschaft.

Vakante Stelle: Kanzleisekretär.

Erfordernisse : Landwirtschaftliche Fachbildung, Sprachkenntnisse.

Besoldung : Fr. 4200 bis 5800.

Anmeldungstermin: 31. Mai 1912.

(3...)

Anmeldung an: Landwirtschaftsdepartement.

Schweizerische Bundesbahnen.

Generaldirektion.

Vakante Stelle: Bureaugehiilfe III., eventuell IV. Klasse der Abteilung der Hauptkasse und Wertschriftenverwaltung.

Erfordernisse: Gute kaufmännische Bildung; schöne Handschrift; Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Bundesblatt. 64. Jahrg. Bd. III.

28

426 Besoldung: Fr. 1800 bis 2900, eventuell Fr 1600 bis 2500.

Anmeldiingstermin : 2. Juni 1912.

(1.)

Anmeldung an: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen in Bern.

Post-, Telegraphen- und Telephoustellen.

Die Bewerber müssen ihre Anmeldungen, welche s e h r ! f t l i e h und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnähme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Postverwalter in Versoix. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Zwei Postcommis in Lausanne.

Ì Anmeldung bis zum 8. Juni > 1912 bei der Kreispostdirektion 3. Postcommis in Renens.

J jn Lausanne.

4. Briefträger in Bern. Anmeldung bis zum 8. Juni 19112 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5. Zwei Postcommis in Biel. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

6. Postcommis in Laufen.

| Amneldung big zum 8 Juni 7. Postbureauchef in Solothurn.

> 1912 bei der Kreispostdirektion 8. Zwei Postcommis in Solothurn.

J ln Basel9. Postcommis in Baden. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreis. postdirektion in Aarau.

10. Postcommis in Luzern. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

11. Postbureaudiener in Zürich.

l Anmeldung bis zum 8. Juni > 1912 bei der Kreispostdirektiou 12. Postdienstchef in Romanshorn.

l jn Zürich.

13. Expressbote in St. Gallen.

Anmeldung bis zum 8. Juni 14. Postcommis in Gais.

1912 bei 'der Kreispostdirektion 15. Postcommis in St. Margrethen.

in St. Gallen.

16. Postcommis in TJznach.

17. Briefträger in Lugano. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

427 1. Postunterbureauchef in Lausanne. ~ V Anmeldung bis zum i. Juni > 1912 bei der Kreispostdirektion J -m Lausanne.

2. Postdienstchef in Freiburg.

3. Postunterbureauchef in Bern... Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Bern.

4. Zwei Gebülfen I. Klasse bei der Kreispostdirektion in Basel.

Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion 5. Postcommis in Basel.

in Basel.

6. Postbureaudiener in Solpthurn.

7. Postcommis in Brugg. . Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

8. Acht Postcommis in Zürich: V 9. Zwei Oberbriefträger in Zürich.

Anmeldung bis zürn 1.'Juni > 1912 bei der Kreispostdirektion 10.- Postcommis in Sirnach.

}n Zürich.

11. Postcommis in Weiofelden.

J 12. Briefträger in St. Gallen.

} Anmeldung bis zum 1. Juni > 1912 bei der Kreispostdirektiou 13. Briefträger in Goldach.

l jn gt. Gallen.

1.

2.

3.

4.

5.

Telegraphenverwaltung.

Telegraphist in Anières (Genf). Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Läusanne.

Ausläufer beim Telegraphenbureau Vevey. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Lausanne.

Elektrotechniker I. Klasse bei der Sektion für Stationseinrichtungen der Obertelegraphendirektion. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Obertelegraphendirektion in Bern.

Gehülfe II. Klasse (Techniker) bei der Sektion für Linienbau und Kabelanlagen der Obertelegraphendirektion. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Obertelegraphendirektion in Bern.

Telegraphist und Telephonist in Wattwil. Anmeldung bis zum 8. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen.

  1. Chef des Telegraphen- und Telephonbureaus in Freiburg. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Lausanne.
  2. Ausläufer beim Telegraphenbureau in Eorschach. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Galleu.
  3. Ausläufer beim Telegraphenbureau in St. Moritz-Dorf. Anmeldung bis zum 1. Juni 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Chur.

428

In unterzeichnetem Verlag ist erschienen:

Das schweizerische Auslieferungsrecht nebst den

Auslieferungsverträgen der Schweiz von

Dr. jur. J. Langhard, Bern.

Preis Fr. 6. SO.

Das handliche Buch bringt zum erstenmal eine Darstellung des schweizerischen Auslieferungsrechts auf Grund des Auslieferungsgesetzes, der internationalen Verträge und der Urteile ' des Bundesgerichts. Ausser der Behandlung des materiellen Auslieferungsrechts und des Verfahrens enthält die Arbeit auch einen Abschnitt über die Rechtshülfe in Strafsachen.

Von grösstem Interesse ist das Werk für die Feststellung des so umstrittenen Begriffs des politischen Delikts und durch die Wiedergabe der bundesgerichtlichen Urteile in dieser Materie.

Für Richter, Anwälte und Praktiker erhält das Buch einen besonderen Wert dadurch, dass der Text sämtlicher von der Schweiz mit den ausländischen Staaten abgeschlossenen Auslieferungsverträge nebst den Gegenrechtserklärungen, ferner der Wortlaut des schweizerischen Auslieferungsgesetzes, mitgeteilt ist.

Ein alphabetisches Sachregister erhöht die Brauchbarkeit.

Stampili & Cie., Bern.

Beilage zu Nr. 22 des Bundesblattes, Jahrgang 1912.

Zusammenstellung der im Monat März 1912 auf den wichtigern schweizerischen Normalspurbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

1

2

3

1

4

|

5

6

1

7

l

8

1

10

9

| 11

12

13

Total der beförderten

Bezeichnung der Eisenbahnen

Durchschnittliche Länge der Davon im Betrieb doppelspurig Defindlichen Linien

im Fahrplan vorgesehenen regelmässigen

14

|

15 |

16 1

17 )

18 | 19

20

1

21 |

Total der zurückgelegten Fakultativ- und Extra-

1 Gttterzüge mit

Gttterzttge mit

rung

beförderung

PersonenPersonenPersonen- reinen Personen- reinen züge züge Güterzug beförde- Güterzüge

Kilometer

Zugs-

Achä-

Auf die regelmässigen Personenzttge und Güterzüge mit Personenbeförderung entfallen :

Von den mit 10 Achskilometern kommen auf 1 Kilometer Bahnlänge Anzahl

Zugskilometer

Kiloineter

22 |

23 |

24 | 25 | 26

27

GüterzUge mit PersonenAuf der eigenen Linie beförderung mit 15 und mehr Minuten Verspätung Durch 1 VerDurchDurch- 1 durch infolge schnitt- Grösste schnitt- Grösste spätung infolge den der infolge von VerVerliche liche von atmo- Roll- Stationsvon spätung Anzahl Ver- spätung Anschlags Verund anstalten Unfällen sphärischen materialspätung spätung Einflüssen defekten Fahrdienst Minuten Minuten

28

29

30

Anzahl der versäumten Anschlüsse

Bezeichnung der Eisenbahnen

Prozente

Ursache der Verspätungen

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein: Personenzüge und mehr Minuten Verspätung

Total

der gemäss Kolonnen 23 und 24 im verspäteten gleichen Total Züge im Monat im Verhältnis des gleichen zur Vorjahres Monat Gesamtzahl des der Züge Vorjahres

  1. Hauptbahnen.

Schweiz. Bundesbahnen: Kreis I

II l)

.

m

. .

2679

IV . .

v

705

38880

3878

14999

169

--

3049

2 867 929 94 287 857 2 080 226

. . . .

. . . .

Totale und Durchschnittszahlen Bodensee-Toggenburgbahn . . .

53

1 142

130

4

67

Bern-Neuenburg-Bahn

43

496

52

2

6

310

260

. . . .

38

2

130

77

38362 23723 11221

91 58 16 60 176 15 35195 129 125 15 41 113 14 109 70 18 --SS4-- --16-- --1-29--

3

32 25

4 4 3

37 23 29

40 33 40 29

--40

24 70 101 50 42 287

1 4 --

4 2 5 1

4 16

5

32 104 19 66 66 287

37 110 24 67 70 308

20 20 22 4 27 93

1

2

617 776

34259

11 656

5

12

15

4

1

358 160

21 328

8329

25

12

20

16

9

9

228 573

5270

6015

S

19

35

6

2

2

896 612

55061

6593

18

13

21

8

10

10

12

1

4

7

0,70

0,80

12 63 53 45 31

204 0,07 1,8!

0,15 1,41

S.B. B.: Kreis I

n in iv v

Total

2

B. T.

11

B. N.

J. N.

0,64

2. Nebenbahnen.

136

2784

95

468

62

104

78

52

87

Seetalbahn

55

899

Südostbahn

50

1 488

3

29

9

46

728

43

1 080

156

Mittel-Thurgau-Bahn

43

496

81

Burgdorf-Thun-Bahn (elektrisch) .

41

594

130

Langenthal-Huttwil-Wolhusen-Bahn

40

826

104

33

Freiburg-Murten-Ins (elektrisch) .

33

424

52

21

26

470

. . . .

25

310

Ramsei-Sumiswald-Huttwil . . .

25

913

Solothuru-Münster .

23

372

20

248

Tösstalbahn ) .

.

Saignelegier-Grlovelier

. .

. . . .

78

62

Bulle-Romont

18

52

Val-de-Travers .

14

1105

114

Pont-Brassus

14

248

12

527

14

403

31

8

403

93

6

372

Sensetalbahn

. .

.

Pruntrut-Bonfo i Vevey-Puidoux

. . . .

Nyon-Crassier .

1

72 38

5

599

. . .

1

4 104

320

. .

1

3

19

Sihltalbahn

11

161

1

1

27

156 6 130

93

22

22

2

Totale and Durchschnittszahlen

3524

707

56437

4751

17005

197

3

3719

Im Monat März 1911

3488

698

55 230

5224

16678

159

10

3417

63344 32213 26075 25501 25920 20400 28328 18256 16334 10014

400 136

28334

7 275

2

12

14

256 622

23622

5132

1

10

,0

289 241

22891

6288

3

11

12

394 255

22378

9 169

24

12

20

190 417

18228

4428

5

13

19

301 646

23418

7357

8

13

16

7

277 274

17794

6932

19

12

23

2

21

23

5

164678

15872

4990

25

13

.24

5

17

20

16

55195

10002

2123

10

20

43

64655

9300

2586

8

15

19

67488

8533

2699

18

15

130324

7672

5666

9

13

31403

4799

1570

6

20

104 608

9635

5505

104 643

6696

5814

2

111533

8088

7966

27986

3224

49118

0,4,

0,10

0,4!

1

1

1

1

2

1

1

1

0,12

20

4

4

7

0,37

0,64

1

1

1

0,16

0,13 0,36

1

S. T. B.

2

0,06

T. S. B.

S. 0. B.

T. T. B.

10

E.B.

M. Th. B.

--

B. T. B.

16

16

3

1,72

1

13

14

7

2,94

1

9

10

1

2,»

1

7

7

2

1,88

0,84

23

8

10

10

2

1 ,09

o,,,

15

7

2

2

1

40

6

6

13

11

12

2

2

1

14

12

18

13

13

6

1 999

1

12

12

1

1

0,40

P.B.

5208

4093

1

16

16

1

1

0,U

Sense T. B.

37460

5146

2675

10

17

22

2

2

0,40

R. P. B.

33 254

3968

4157

5

12

20

1

4

4

0,80

v. p.

;

20 125

2232

3354

2

10

10

1

1

1

0,26

N.C.

'

3 287 326 99 501 039 2453184 3 225 528 95 543 486 2 422 955

28235

810

14

129

21

22

40

27 392

337

19

131

12

19

54

9400 8608 10342 4799 10571 6804 9314 3224 5286 5158 3968 2232

L. H. W. B.

0,80

11

F. M. I.

0,21

15

Ue. B. B.

0,54

0,10

2,»

3,22

0,53

0,,s

1,0«

0,49

R. S. G.

R. S. H. B.

3

S. M. B.

M. 0.

Sihl T, B.

1

8

i ') Inkl. Basler Verbindungsbahn.

") ,, Spiez-Erlenbach, Erleubacti-Zweisimme n, Spiez- Frutigen, <ïurbetal u ad Bern-Sc hwarzcnhui gbahn.

!

) ,, Wald-Rttti.

0,34

399

5

186

1

13

18

404

427

17

132

163

R. V. T.

259

0,68

--

B. R.

129

0,,, --

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1912

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

22

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

29.05.1912

Date Data Seite

422-428

Page Pagina Ref. No

10 024 624

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.